GU4 12V durch G4 230V ersetzen und weitere Fragen...

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
ArtDent
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Sa, 03.01.15, 20:46

Sa, 03.01.15, 20:57

Hallo.
Ich bin total neu auf dem Gebiet LED und finde es total faszinierend. Daher habe ich mir zum Ziel gesetzt, unsere komplette Beleuchtung so nach und nach mit LED zu ersetzten.

1. Für den Anfang habe ich mir die Beleuchtung in der Küche vorgenommen. Da habe ich momentan eine Spotkette bestehend aus fünf 12V-Halogenspots GU4 20Watt und die hängen alle an einem Trafo. Der hat laut Aufschrift eine Mindestlast in Höhe von 20 Watt. Nun habe ich GU4 LED Spots gefunden, bei denen steht 230V. Bedeutet das, dass ich den Trafo rausschmeiße und die LED-Spots einfach in Reihe hinter meinen Schalter hängen kann?

2. Und könnte ich den nun nicht mehr benötigten Trafo im Folgenden für meine Flurbeleuchtung verwenden? Da habe ich auch eine 5er Kette, bestehend aus MR16 35Watt Halogenies. Die würde ich dann gerne gegen entsprechende LED Spots austauschen. Jeder so mit 5 Watt. Damit sollte ich doch den Trafo nutzen können?

3. Warum sollte man überhaut auf 12V Lampen setzen, wenn man sich doch den Trafo spren könnte, würde man zu 230V Lampen greifen?

Das war es erst mal.
Sanfte Grüße, ArtDent
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1732
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

So, 04.01.15, 08:33

Hallo ArtDent,

ich glaube nicht, dass es GU4-Spots mit 230V gibt. Dieser Sockel ist für 12V gedacht und es wäre mindestens fahrlässig, da 230V drauf zu geben. Das ist bestimmt nur eine Fehlangabe des Händlers.

Die Qualität von LED-Retrofits ist sehr unterschiedlich. Es lohnt sich m. E. sehr, zu den großen Marken zu greifen (Philips, Osram, LG, Samsung, Toshiba). Bei leds.de gibt es in GU4 den Osram-Spot mit 3,7W. Das ist so nah an der benötigten Mindestlast Deines Trafos, dass ich es erst mal einfach ausprobieren würde, ob es damit funktioniert. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht.

Bei den Spots mit Sockel GU5.3 kann man auch einfach die Master-LED-Spots von Philips kaufen, da gibt es das Mindestlastproblem nicht. Ob das auch für GU4 gilt, weiß ich leider nicht.

Die Variante, den Trafo woanders weiter zu nutzen, ist natürlich auch möglich. Für die meisten dieser "elektronischen Halogentrafos" gilt jedoch: das längste Kabel sekundärseitig darf maximal 2m lang sein. Es ist zu prüfen, ob das an dem neuen Ort auch noch geht.

-Handkalt
Roemer
Super-User
Super-User
Beiträge: 62
Registriert: Do, 31.10.13, 17:23

So, 04.01.15, 11:11

ArtDent hat geschrieben:
3. Warum sollte man überhaut auf 12V Lampen setzen, wenn man sich doch den Trafo spren könnte, würde man zu 230V Lampen greifen?
Ein 20W 12V-Leuchtmittel hat etwa die Leuchtkraft eines 35W 230V-Leuchtmittels und hält zudem etwa doppelt so lange (in Betriebsstunden) und kostet erheblich weniger in der Anschaffung.
Das ist bei der normalen (nicht technisch interessierten) Bevölkerung leider kaum bekannt. Diese merken auch nicht, daß ein Umrüsten auf LED im Wohnbereich aufgrund der geringen Einsatzzeiten sich (noch nicht) lohnt.
So ein MR16 Leuchtmittel lebt 2000-2500 Stunden. Das sind 8-10 Jahre im Badezimmer ohne Fenster ;-)

Es wurde ja auch nicht massenhaft auf Energiesparleuchtmittel umgerüstet, obwohl es die schon ewig gibt und genauso "effizient" sind wie LEDs.

Bei Dauerbeleuchtung z.B. nachts, Outdoor, im Büro oder Gewerbe sieht das schon anders aus.

Fazit: es gibt nicht gute oder schlechte Leuchtmitteltechnologie sondern richtige oder falsche Anwendung ! Informiere Dich und nutze den Taschenrechner wenn die Lichtoptik egal ist.
ArtDent
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Sa, 03.01.15, 20:46

So, 04.01.15, 14:13

Hallo und danke für die Antworten.

Hmm.... Das mit den Kosten - Nutzen Rechnungen habe ich noch gar nicht bedacht. Ich werde mich wohl erst mal auf die beiden Halogenketten im Flur und in der Küche beschränken. Wie gesagt, in der Küche GU 4 und im Flur MR 16.

Für den Flur habe ich nun diese hier http://www.leds.de/LED-Lampen-Leuchtmit ... weiss.html ins Auge gefasst. Nun fehlt nur noch ein geeigneter Trafo. Und hier kommt ein weiteres (Verständnis-)Problem auf mich zu:
Brauche ich hier eine Strom- oder SPannungsquelle? Wo liegt da der Unterschied? Googel konnte mir hier nicht wirklich weiterhelfen.
Wäre das hier http://www.leds.de/LED-Zubehoer/Spannun ... -60Hz.html geeignet?

Dann brauche ich noch für den Flur eine LED R50 E14 Lampe.

Sanfte Grüße, ArtDent
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1732
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

So, 04.01.15, 14:34

Hallo ArtDent,

diese MR16-Spots sind Retrofit-Leuchtmittel, d. H. sie sind dafür gedacht, Halogenspots direkt zu ersetzen. Du brauchst also eine 12V-AC-Spannungsquelle, genau wie für Halogenspots.

Wie schon gesagt: wenn Du die Master-LED-Spots anstelle der CorePro kaufst, kannst Du Deine jetzt vorhandenen Trafos ganz sicher beibehalten und musst nur die Spots tauschen. Bei den CorePro geht es vielleicht auch, das kommt auf die genauen Trafos an, insbesondere eben ob es eine Mindestlast gibt und ob die mit den CorePro-Spots erreicht wird. Was hast Du denn für Trafos im Flur und der Küche?

-Handkalt
Paper
User
User
Beiträge: 16
Registriert: So, 20.10.13, 15:27

So, 04.01.15, 17:44

viewtopic.php?f=34&t=19360

Hlallo ArtDent,

ich hatte ein ähliches Probelem und musste den Trafo nicht wechsel , den Link findest Du oben.
Grüße
Frank
ArtDent
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Sa, 03.01.15, 20:46

So, 04.01.15, 18:26

Hallo!
Ich habe mal ein Bild des Trafos aus der Küche angehängt. Ich werde aus den Daten nicht so recht schlau. Das steht drauf :
"Dimmbar mit Phasenabschnitt (IGBT) und Phasenanschnitt (TRIAC). Dimmer für iduktive Lasten. Pri.: 230V~ 50..60 Hz 0,46 A.
Sec.: 12V~ 8,75 A 20 .. 105 Watt."

Den Trafo im Flur muß ich erst mal suchen. Ich weiß momentan nicht, hinter welchem Loch ich den seinerzeit verbaut habe. Und im Moment sind die Spots in Betrieb.
Dateianhänge
trafo-tresen.JPG
trafo-tresen.JPG (34.79 KiB) 8226 mal betrachtet
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1732
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

So, 04.01.15, 20:48

Das ist ein dimmbarer elektronischer Halogentrafo mit 20W Mindestlast. Fünf der CorePro-Spots hätten zusammen 25W und sollten somit problemlos daran funktionieren, sind aber nicht dimmbar. Wenn Du dimmen willst, brauchst Du die MasterLED.

-Handkalt
Antworten