KSQ für Vero29

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
stefford24
Super-User
Super-User
Beiträge: 71
Registriert: Fr, 19.12.14, 12:35

So, 05.02.17, 18:48

Hallo Gemeinde,

ich habe vor mir ein Led Panel mit 3 x Vero29 4000k zu bauen (sind übrigens auch schon vorhanden!!!).

Ich habe mich mal nach passenden Konstantstromquellen umgesehen die zudem auch noch bezahlbar sind und bin auf folgende Osram Treiber gestossen : http://de.rs-online.com/web/p/led-treiber/8930508/ und diesen hier : http://de.rs-online.com/web/p/led-treiber/8930505/.

Mir ist bekannt das die Vero29 eine Vorwärtsspannung von 36,8V benötugen und die erste KSQ mit 1,4A hat nur 36V.
Meine Frage an euch lautet ganz einfach:Könnte ich meine Vero29 mit diesen Treibern betreiben obwohl sie 0,8V weniger Vorwärtsspannung liefert.Welcher Nachteil würde sich daraus ergeben?

Über eine Aufklärung eurerseits würde ich mich sehr freuen.

MfG stefford24

PS:Mir ist klar das ich mit diesen Treibern jeweils nur eine Vero29 betreiben kann
stefford24
Super-User
Super-User
Beiträge: 71
Registriert: Fr, 19.12.14, 12:35

So, 05.02.17, 20:42

Gibt es den Achim H. noch hier im Forum,

oder jemand anderes der mir darauf eine Erklärung geben kann!?
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1732
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

So, 05.02.17, 22:13

Hallo stefford24,

die wichtigste Frage ist doch erst mal: mit welchem Strom willst Du die Veros denn betreiben? Die beiden von Dir verlinkten KSQs haben schon mal verschiedene Werte: 1,05 A und 1,4 A. Der typische Standardwert für die Veros ist wohl 2,1 A und dazu dürfte auch die Angabe von 36,8 V gehören. Für einen geringeren Strom brauchen sie auch eine etwas geringere Spannung. Wenn Dir ein Strom wie 1,05 A reicht, gibt es sicherlich auch Konstantstromquellen, mit denen Du drei Veros in Reihe an einer KSQ betreiben kannst (Beispiel: Tridonic 28001698). Ob es auch mehr als 150 W Leistung in einer einzelnen KSQ gibt, weiß ich nicht.

Die Leistung von diesen Modulen ist ja sehr hoch. Die Problematik der Kühlung ist Dir bewusst und hast Du schon gelöst?

-Handkalt
stefford24
Super-User
Super-User
Beiträge: 71
Registriert: Fr, 19.12.14, 12:35

Mo, 06.02.17, 09:59

Hallo Handkalt,
zuerst einmal ein Dankescön das du dich meiner Frage angenommen hast.

Ich wollte die Vero29 am liebsten mit 1,4A betreiben,der Treiber mit 1,05A ist lediglich die Alternative die ich dann ergreifen würde.Das das Wärmemanagement stimmen muss ist mir soweit auch klar.
Ich habe auch vorher schon oft in versch. Foren gelesen das wenn sich die Spannung verändert sich auch der Strom um ein vielfaches ändern soll nur in welche Richtung sich der Strom verändert ist mir leider nicht klar heißt das z.B. das die 0,8V weniger die Vero dann mit mehr Strom befeuert wird oder wird dieser dann nicht mehr die angegebenen 1,4A Vorwärtsstrom haben.
Ich bin leider was die Formeln und Berechnungen in der Elektrotechnik alles andere als bewandert.

Kannst du mir vielleicht sagen in wie weit sich die Spannung und der Strom verändert wenn man davon ausgeht das die Vero bei 2,1A eine Spannung von 36,8V aufweist wenn ich den Treiber mit 36V und 1,4A nehmen würde.Wäre ja zu schön wenn das bei 1,4A diese 0,8A relativieren würde.

Ich bedanke mich schonmal für deine Mühe!!!


MfG stefford24 :) 8) :)
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10899
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 06.02.17, 11:26

heißt das z.B. das die 0,8V weniger die Vero dann mit mehr Strom befeuert wird
Nein. Weniger Spannung heißt auch immer weniger Strom. Nur eben im dem Sinne, dass 5% weniger Spannung auch 50% weniger Strom bedeuten kann. Wie viel genau, hängt von der Kennlinie der speziellen LED ab.
wenn man davon ausgeht das die Vero bei 2,1A eine Spannung von 36,8V aufweist wenn ich den Treiber mit 36V und 1,4A nehmen würde.
Das sollte passen.
ABER: Laut Datenblatt der Vero 29: http://www.bridgelux.com/sites/default/ ... 160606.pdf liegt die typische Spannung bei 2.1A bei 38V und für 1.05A bei 36.4V. Die Spannung von 36.8V würde daher eher auf ca. 1.4 A hindeuten. Das sind aber alles nur 'typische' Werte. Die Dir gelieferte LED kann durchaus bei 1.4A nur 36V (oder sogar noch weniger brauchen)*. So gesehen würde ich das einfach testen. Die Wahrscheinlichkeit dass es klappt ist recht hoch, weil auch die Treiber meist ein paar Prozent Toleranz haben und in Deinem Fall ggf. auch noch 37V liefern können.

* Die Toleranz scheint bei den Vero 29 recht groß zu sein... Sieht man im Datenblatt auf Seite 9:
Drive_Current_v_Forward_Voltage.png
Bei 1.5A beträgt die typische Spannung also 37V. Der minimale Wert beträgt sogar nur 34.3V, der maximale jedoch 39.6V.
Weil eine eher geringe Flussspannung bei gegebenen Strom aber ein 'Qualitätsmerkmal' ist (und Bridgelux bestimmt darauf achtet), kannst Du davon ausgehen, dass Du eher LEDs mit rund 36V bei 1.5A bekommst, als solche die mehr als 37V bei 1.5A brauchen.
dieterr
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 942
Registriert: Mo, 04.01.16, 18:16

Mo, 06.02.17, 17:22

Handkalt hat geschrieben: Wenn Dir ein Strom wie 1,05 A reicht, gibt es sicherlich auch Konstantstromquellen, mit denen Du drei Veros in Reihe an einer KSQ betreiben kannst (Beispiel: Tridonic 28001698). Ob es auch mehr als 150 W Leistung in einer einzelnen KSQ gibt, weiß ich nicht.
Alternativ eine HLG-185H-C1400A für alle 3 Module mit 1400mA, was aber preislich allemal höher ist. Preislich sind die 50W Osram-KSQ aber auch schon wirklich am unteren Limit.
stefford24
Super-User
Super-User
Beiträge: 71
Registriert: Fr, 19.12.14, 12:35

Mo, 06.02.17, 20:38

Hallo Borax,
vielen Dank für deine Erklärung.

In der Tabelle 2 steht aber die Vorwärtsspannung von 36,8V bei 85 Grad also macht es doch auch Sinn sich an diesen Richtwerten zu halten oder,es ist doch auch in diesem Falle sinvoller von der höchsten Temp. auszugehen um einen Whorst Case zu vermeiden oder liege ich da falsch?In Tab.2 sind die 36,8V aber bei einer Vorwärtsspannung von 2,1A angegeben und nicht bei 1,4A wie du es geschrieben hast oder verstehe ich da etwas grundsätzlich falsch!?

Sorry für mein Unwissen!!!

Gruss stefford24
stefford24
Super-User
Super-User
Beiträge: 71
Registriert: Fr, 19.12.14, 12:35

Mo, 06.02.17, 20:43

Ich hoffe zudem das die Osram Treiber qualitativ hochwertig sind,sprich das sie mit Meanwell auf einer Augenhöhe liegen oder hat jemand schon negative Erfahrungen mit Osram Treibern gemacht ? Über Infos wäre ich dankbar!

Preislich gesehen finde ich die Treiber schon fast unschlagbar und hoffe somit auch das der Name für Qualität steht.
stefford24
Super-User
Super-User
Beiträge: 71
Registriert: Fr, 19.12.14, 12:35

Mo, 06.02.17, 20:45

Borax,
du schreibst das die Chancen gut stehen das diese funktionieren.Was würde denn im schlimmsten Fall passieren mit der KSQ oder der Vero29??
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10899
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 06.02.17, 22:55

Normalerweise ist die LED noch kalt, wenn man sie einschaltet. In dem Zustand braucht sie halt 38V bei 2.1A. Wenn sie warm wird, sinkt die Flussspannung, darum liegt der Wert bei 85°C entsprechend niedriger.
Was würde denn im schlimmsten Fall passieren mit der KSQ oder der Vero29??
Kaputt geht gar nichts (wenn Du Dich an die Regel hältst zuerst die LEDs an die KSQ anzuschließen und dann erst der KSQ Strom zu geben). Im schlimmsten Fall ist die KSQ überlastet und schaltet ab. Das kann z.B. zum Blinken führen (KSQ startet - LED braucht zu viel Spannung - KSQ schaltet ab und startet neu...). Der LED machst das aber nichts (der KSQ auch nicht - es klappt dann halt einfach nicht)...
Zu den Osram Treibern kann ich nichts sagen. Ich hab noch keine davon in Betrieb. Bisher gab es aber auch noch keine 'Beschwerden' hier im Forum. Also denke ich mal dass es schon brauchbare Geräte sind.
stefford24
Super-User
Super-User
Beiträge: 71
Registriert: Fr, 19.12.14, 12:35

Di, 07.02.17, 08:29

Vielen Dank nochmal Borax.
Dann werde ich mir die Treiber beim nächsten Geldsegen ordern,oder!?

Ich werde auf deine Meinung vertrauen und mir die Treiber bestellen und dich natürlich nicht dafür verantwortlich machen wenn s nicht funzt! :D :D

Tritt dieses blinken oder flackern auch schon bei kleinsten Vorwärtsspannungsänderungen (geiles Wort :lol: :lol: ) auf sprich im nullkommabereich oder muss es dann schon bei 37V mehr wie 1,2,3V sein.

Ich entschuldige mich ausdrücklich für mein Unwissen :mrgreen: :mrgreen:

Gruss stefford24
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10899
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Di, 07.02.17, 09:49

Tritt dieses blinken oder flackern auch schon bei kleinsten Vorwärtsspannungsänderungen...
Das hängt vom Aufbau des Treibers ab (und den kennen wir nicht genau genug).
Aber... Im Datenblatt ( http://docs-europe.electrocomponents.co ... 42bec2.pdf ) steht:
Nominal output voltage 18…36 V
und als Fußnote:
Maximum 50 V
So gesehen bin ich mir eigentlich sicher, dass es (ohne blinken oder flackern) funktioniert und bei höherer Spannung (also mehr als 36V) nur der Strom etwas geringer wird (z.B. nicht mehr 1400mA sondern bei 38V dann nur noch 1300mA). Bei 50V wären es aber vmtl. nur noch wenige mA (das ist die sogenannte Leerlaufspannung).
stefford24
Super-User
Super-User
Beiträge: 71
Registriert: Fr, 19.12.14, 12:35

Di, 07.02.17, 20:45

Vielen Dank Borax,
da hab ich doch wieder was gelernt!!!

Das ganze Leben ist eine Schule :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Antworten