Außenbeleuchtung mit LEDs

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Lumilux
User
User
Beiträge: 13
Registriert: Do, 23.09.10, 21:28

Do, 23.09.10, 22:20

Hallo,
ich habe eine Fragen an die erfahrenen LED-User.

Mein Innenhof wird zur Zeit durch 2 Wandlampen über einen Dämmerungsschalter beleuchtet. Die notwendige Leuchtweite beträgt ca. 6m. Die Lampen dienen mehr als Orientierungslicht. Die jetzige Lichtstärke ist mehr als hinnreichend.

Jede der Lampen enthält eine 7Watt Energiesparleuchte und ein separates Vorschaltgerät. Bei einer Leistungsmessung mit einem Energie Monitor 3000, verbrauchte das Leuchtmittel folgerichtig 7W. Das Vorschaltgerät aber noch mal genau so viel. Macht bei 2 Lampen 28W bei ca. 50% ED, 365 Tage im Jahr. Ich kenne das genaue Verhältnis von Tag zu Nacht nicht exakt, nehme aber im Mittel mal 50% ED an. Da das Leuchtmittel am Ende seiner Nutzungsdauer angekommen ist, halte ich das für einen guten Moment für eine Umrüstung auf LEDs.

Ich will das Vorschaltgerät samt Steckfassung entfernen und dafür ein LED-System einbauen.
Leider sieht man den Beleuchtungseffekt erst nach dem Kauf der LEDs. Deshalb hier vorab meine Bitte um eine Empfehlung.
Zu beachten ist, dass die Lampen nur ca. 6 cm Bautiefe haben. (Sehen aus wie ein gläserne Suppenteller an die Wand genagelt :-))

Aus meiner Sicht kommen 2 Varianten infrage :

1. Einbau einer GX53 Fassung (siehe hier)
http://www.roh-tec.de/Leuchten/Ein-/Auf ... 429d396d91
und eines GX53 LED-Moduls (siehe hier)
http://www.roh-tec.de/Led/SMD-Leuchtmit ... :1398.html

2. Verwendung einer Acriche AW3231 an 230V~ auf einem isoliert montiertem Kühlkörper. (siehe hier)
http://www.conrad.de/ce/de/product/1808 ... 31-ACRICHE
Wie der Kühlkörper beschaffen sein muss, ist mir jedoch noch nicht klar. Die Kosten für beide Varianten liegen bei ca. 20,00 EUR/Stück. Das dürfte der Jahrliche Einsparungsfaktor sein.

Was würdet Ihr mir empfehlen?

Edit:

PS: habe noch weitere GX53 LED-Leuchtmittel gefunden. Ist etwas hiervon für meinen Zweck besser geeignet?

http://www.gx53.de/led.html
Lumilux
User
User
Beiträge: 13
Registriert: Do, 23.09.10, 21:28

Do, 23.09.10, 23:15

Hier noch eine Skizze und das originale Leuchtmittel
Dateianhänge
Hoflicht.JPG
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Fr, 24.09.10, 01:26

Zuerst einmal Willkommen im Forum.

Die Dulux S G23, 7 Watt leistet 400 Lumen je Lampe. Um dieses Wert zu ersetzen, müssen Leds mit diesem (bzw. annähernd ähnlichem) Lichtstrom eingebaut werden. Folglich also nicht nur 1 Acriche (195 Lumen je Led), sondern 2 Stück je Lampe. Die Leistungsaufnahme beträgt für 4 Leds a 4 Watt = 16 Watt, die Stromeinsparung beträgt somit nur noch 12 Watt.

Damit die Led überlebt, muss diese gekühlt werden. Ein Kühlkörper kann aber nur aufgenommene Wärme an die Umgebungsluft abgeben, wenn ein Austausch mit der Umgebungsluft möglich ist. Innerhalb eines Lampengehäuse ist nicht viel Luft für einen Wärmeaustausch.

Falls die Lampe aus Metall ist. muss der Kühlkörper an der Innenseite der Lampe befestigt werden, sodass die Betriebswärme der Leds an den Kühlkörper übertragen wird und dieser seine Wärme an das Lampengehäuse abgeben kann.
Etwas doof erklärt, ich denke aber, Du weißt, wie es gemeint ist. :wink:


Und noch etwas Fachsimpellei hinterher:

12 Watt x 50%ED x 365 Tage = 52560 Watt bzw. 52,56KW
Bei einem Preis von 25 Cent je KW wären das 13,14 Euro.

1 Led kostet 17,80 Euro
4 Leds entsprechend 17,80 EUR x 4, zzgl. Versandkosten (4,95 EUR) = 76,15 EUR

76,15 EUR / 13,14 EUR = 5,79 Jahre (5 Jahre, 9 Monate, 18 Tage) bis zur Amortisierung.
Darkness67
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 226
Registriert: Fr, 30.04.10, 16:27

Fr, 24.09.10, 06:28

Guten Morgen ihr Experten,

ich finde ja die neuen Themen hier immer ziemlich interessant, da ich versuche nebenbei etwas zu lernen. Auch Beleuchtungen im Außenbereich interessieren mich. Habe nun versucht nachzuvollziehen, wie Achim H hier die Zeit bis zur Amortisierung errechnet hat (sowas ist immer gut zu wissen). Jedoch muss ich mal fragen was die 50%ED bedeuten?

Vielen Dank :)
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Fr, 24.09.10, 07:09

ED = Einschaltdauer.
50%ED = 50% der Zeit ist die Lampe an. Oder anders gesagt: 12 Stunden (50% von 24 Stunden).
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9263
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Fr, 24.09.10, 07:10

ED ist die Einschaltdauer. 50% ED bedeutet hier, dass die Beleuchtung im Jahresschnitt 50% der Zeit leuchtet.

Im Sommer etwas weniger pro Tag und im Winter etwas mehr, so dass im Schnitt eine Leuchtdauer von 12 Stunden pro Tag herauskommt. Für diesen Zeitraum muss die Energie bezahlt werden.

Edit:

OK, Achim, gewonnen! :lol:
pantau
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 979
Registriert: Do, 29.04.10, 21:58
Wohnort: Hannover

Fr, 24.09.10, 07:56

Guten Morgen. Die erste Frage die mir spontan kommt : warum muss das denn die ganze Nacht brennen ? Wenn du die Brenndauer reduzierst und das Leuchtmittel austauschst, sparst du am meisten und hast die längste Nutzungsdauer. Das verlinkte Leuchtmittel übrigens für enorme 14,90 wird, dem Preis entsprechend, nicht viel hergeben.
Lumilux
User
User
Beiträge: 13
Registriert: Do, 23.09.10, 21:28

Fr, 24.09.10, 11:06

Hallo Achim H,

herzlichen Dank für Deine kompetente Ausführung. Genau nach diesen Infos hatte ich gesucht.
Ich hatte die Lampen auch schon mit Dulux S G23, 5 Watt bestückt. Das war immer noch hell genug.

Die Acriche scheint ja dann weg zu fallen.
Das Kühlproblem im geschlossenem Lampengehäuse ist eine Sache, die elektrische Betriebssicherheit (230V~ Beruhrungsschutz) eine Weitere.

Der Umbau auf einen GX53 Sockel erscheint mir zumindest als elektrisch sauber.
Falls sich kein geeignetes LED-Modul für GX53 findet, das hell genug ist und sich rechnen lässt, wäre ich dann wieder bei der Energiesparlampe. Wie wäre es denn mit dieser?
http://www.globtech.de/gx53-energiespar ... 659f72307c

Ich finde, die Bauform wird der Lampe eher gerecht als die Dulux, die zur Hälfte abgedeckt wird. Dummerweise wurde die Fassung in den Lichtaustrittbereich gebaut, während die Leuchtröhre sich zum großen Teil om oberen, abgedeckten Bereich befindet. (Siehe Zeichnung)
Durch den Wegfall der Vorschaltgeräte sollte das doch etwas bringen? Leider habe ich keins dieser Leuchtmittel, um den wirklichen Verbrauch mal zu messen. Mit etwas weniger Lichtleistung im Vergleich zur Dulux könnte ich gut leben.

Was würdest Du für eine Variante empfehlen? LED, Energiespar, oder alles so lassen wie es ist?
Die Lampen sollen nachts leuchten, damit der Hofraum kein schwarzes Loch ist. Der Aufwand für IR-Schalter wäre deutlich höher.
Benutzeravatar
ryestone
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 792
Registriert: Fr, 28.05.10, 16:57

Fr, 24.09.10, 11:19

... aber als Orientierungslicht (siehe Anfang) dürfte es ausreichen.
sick synonym
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 401
Registriert: Do, 29.04.10, 19:29

Fr, 24.09.10, 12:30

Darkness67 hat geschrieben:Guten Morgen ihr Experten,

ich finde ja die neuen Themen hier immer ziemlich interessant, da ich versuche nebenbei etwas zu lernen. Auch Beleuchtungen im Außenbereich interessieren mich. Habe nun versucht nachzuvollziehen, wie Achim H hier die Zeit bis zur Amortisierung errechnet hat (sowas ist immer gut zu wissen). Jedoch muss ich mal fragen was die 50%ED bedeuten?

Vielen Dank :)
Er hat ja einfach die Kosten für LEDs genommen und davon die Stromersparnis abgezogen.

ist es nur bei mir so oder funktionieren bei euch auch fast alle Links nicht?
Lumilux
User
User
Beiträge: 13
Registriert: Do, 23.09.10, 21:28

Fr, 24.09.10, 12:36

bei mir sind die Links OK nur die von roh-tec führen nur bis auf die Homepage man muss dann unter LES SMD Leuchtmittel weiter schauen
sick synonym
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 401
Registriert: Do, 29.04.10, 19:29

Fr, 24.09.10, 12:42

mh bei mir funkt der letzte auch nicht. soll mich dort iwie anmelden. egal. wieso machst du es nicht wie in diesem Beitrag? viewtopic.php?f=34&t=10125
Lumilux
User
User
Beiträge: 13
Registriert: Do, 23.09.10, 21:28

Fr, 24.09.10, 14:17

Ich habe im Netz recherchiert, um GX53 LED, GX53 Energiesparlampe und G23 Energiesparlampe mit externem Vorschaltgerät zu vergleichen
Hier mein Ergebnis:

- GX53 Leuchtmittel ist mindestens doppelt so teuer als G23
- GX53 Leuchtmittel hat 2000 Stunden weniger Lebensdauer
- GX53 Leuchtmittel muss mindestens 9W (350lm) haben um ähnliche Lumen Werte wie G23 (400lm) zu haben

Bleibt nur noch das externe Vorschaltgerät mit 7W Leistungsaufnahme in Frage zu stellen. Ein Paulmann-Techniker behauptet unverbindlich, die „Dinger müssten max. 4W haben, ohne dass je jemand nachgemessen hätte“.
Extra ein Vorschaltgerät zum messen kaufen ist natürlich unsinn.

Also bleibt alles beim Alten. Oder hat noch jemand eine schöpferische Idee?
Dateianhänge
Vergleich.JPG
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Fr, 24.09.10, 16:13

Also bleibt alles beim Alten. Oder hat noch jemand eine schöpferische Idee?
Ideen sind aufgrund der halbkugeligen Form der Lampe wohl Mangelware. An die Innenseite kann man schlecht irgendeinem Kühlkörper (hat gerade Flächen) dran montieren, sodass die Wärme ins Freie gelangen kann.

Im Prinzip müsstest Du dir eine (bzw. 2) neue Lampe(n) kaufen (eckig, nicht rund und schon gar nicht eine kugelige Form)
Diese müsste dann (wenn nicht schon Leds enthalten sind) entsprechend umgebaut werden.
jkunz
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 150
Registriert: Sa, 19.06.10, 21:15

Fr, 24.09.10, 20:28

Lumilux hat geschrieben:Jede der Lampen enthält eine 7Watt Energiesparleuchte und ein separates Vorschaltgerät. Bei einer Leistungsmessung mit einem Energie Monitor 3000, verbrauchte das Leuchtmittel folgerichtig 7W. Das Vorschaltgerät aber noch mal genau so viel. Macht bei 2 Lampen 28W
Hähhh? Du hast die Leistungsaufnahme zwischen Vorschaltgerät und Leuchtmittel gemessen? Wie kommst du drauf, dass das Vorschaltgerät nochmal 7 W verheizt? Das wär ja ein Wirkungsgrad von nur 50 %. Das erscheint mir unplausibel.

Ein Bewegungsmelder würd wohl am meisten Energie sparen, da das Licht nur dann eingeschaltet wird, wenn es nötig ist.
Lumilux
User
User
Beiträge: 13
Registriert: Do, 23.09.10, 21:28

Di, 28.09.10, 20:05

Hallo jkunz,

also, ich habe extra eine energiesparende Lampe gesucht, weil ich die Beleuchtung gerne die ganze Nacht an haben möchte.

Über die Erfindung des IR-Bewegungsmelders bin ich natürlich auch schon unterrichtet. Da der Zugang über eine 20 m lange Zufahrt und um eine Ecke erfolgt, wären zusätzlich zur umständlichen Erdverkabelung 2 IR-Schalter parallel erforderlich. Alternativ wäre ein spezieller 270° IR-Schalter zu horrentem Preis möglich, für dessen Anschaffung ich die Lampen mehrere Jahrzehnte an lassen kann.

Außerdem sieht es freundlicher aus, wenn man die schöne Bepflanzung wenigsten ansatzweise sieht, statt in ein schwarzes loch zu schauen.

Zum Messergebnis bin ich gekommen, indem ich die Lampe über einen "Energiy Monitor 3000" mit 7 Watt Leuchtmittel ans Netz geschaltet habe. Ergebnis = 14 Watt. Leuchtmittel entfernt, Ergebnis = 7 Watt. 5 Watt Leuchtmittel eingesetzt, Ergebnis = 12 Watt.
Wie hättest Du´s denn gemessen?
jkunz
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 150
Registriert: Sa, 19.06.10, 21:15

Di, 28.09.10, 21:28

Lumilux hat geschrieben:Über die Erfindung des IR-Bewegungsmelders bin ich natürlich auch schon unterrichtet. Da der Zugang über eine 20 m lange Zufahrt und [...]
OK, dann ist das mit den Bewegungsmeldern wirklich nicht einfach.
Lumilux hat geschrieben:Zum Messergebnis bin ich gekommen, indem ich die Lampe über einen "Energiy Monitor 3000" mit 7 Watt Leuchtmittel ans Netz geschaltet habe. Ergebnis = 14 Watt. Leuchtmittel entfernt, Ergebnis = 7 Watt. 5 Watt Leuchtmittel eingesetzt, Ergebnis = 12 Watt.
Wie hättest Du´s denn gemessen?
Misst der Leistungsmesser auch wirklich nur die Wirkleistung? Oder misst das Ding die Scheinleistung? Wenn das Vorschaltgerät eine induktive oder kapazitive Last darstellt kommen einfache Leistungsmesser nicht klar damit. Besonders so weit am unteren Ende des Messbereichs. Falls das Vorschaltgerät wirklich konstant 7 W Wirkleistung in Wärme umsetzt bei 7 W Leistung am Leuchtmittel taugt es nix. => Elektronikschrott.

Wenn auf LED umbauen: Vorschaltgerät durch 230 V KSQ (z.B. ArtNr. 95043) ersetzen und einige High-Power LEDs wie Nichia NS6W183T oder Cree XP-G auf Platine. Gerne nimt man für so was auch COB-Module. (z.B. ArtNr. 67811) Aber die sind nicht so effizient von der Lichtausbeute wie die Nichia oder Cree LEDs.

Bei der Größe der Lampen wäre auch eine High-Power LED-Leiste (z.B. ArtNr.53801) denkbar. Die kann man in mehrere Teile schneiden und dann jede der beiden Lampen mit zwei Teilen zu je 15 cm bestücken. Dazu noch ein 12 V Netzteil pro Lampe.

Kühlung beachten!
Lumilux
User
User
Beiträge: 13
Registriert: Do, 23.09.10, 21:28

Mi, 29.09.10, 01:24

Misst der Leistungsmesser auch wirklich nur die Wirkleistung? Oder misst das Ding die Scheinleistung?

Der Energy Monitor 3000 von Voltcraft misst beides (W) und (VA) und cos
Lumilux
User
User
Beiträge: 13
Registriert: Do, 23.09.10, 21:28

Mi, 29.09.10, 01:28

Danke für die Tipps.

Warum keine 230V~ LED?
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9263
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Mi, 29.09.10, 07:13

Eine 230 Volt LED ist entweder

- eine oder mehrere LED´s in einem Gehäuse, in dem auch die Elektronik eingebaut ist oder
- eine Reihe von kleinen LED´s, die in einem wie eine LED aussehenden Gehäuse eingebaut sind.

Die erste Art ist in guter Qualtät aufgebaut unkritisch, wenn es 1 bis 3 Hochleistungs-LED´s oder auch effiziente LED´s in Multi-LED-Varianten sind.

Die Spots mit vielen 5 mm LED´s erfüllen das Kriterium "Qualtät" nur sehr selten und sind in der Efizienz meist am unteren Ende der Skala anzusiedeln.

Wenn Du die Möglichkeit hast, selbst mit Aluminium und einem Lötkolben umzugehen, solltest Du den einfachen Selbstbauweg gehen. Ich sehe weder im Raum noch in der Form der Leuchte ein unlösbares Problem, 300 bis 600 Lumen der Leuchte zu entlocken, ohne dass die LED´s geschädigt werden.

Mit etwas Überlegung traue ich mir zu, höhere Leistungen im Gehäuse unzubringen. Dazu muss ich aber das Gehäuse selbst vor mir haben, um alle Möglichkeiten abzuchecken.
Lumilux
User
User
Beiträge: 13
Registriert: Do, 23.09.10, 21:28

Do, 24.05.12, 13:58

Hallo Leute,
nachdem wieder gut 2 Jahre in´s Land gegangen sind wollte ich mal über die Entwicklung berichten.
Da ich mit den bisherigen Umbauvorschlägen noch nicht ganz glücklich war
(Kosten, Bastelei) bin ich bis jetzt den bequemsten Weg gegangen und habe alles so gelassen wie es war. (7 Watt Energiesparleuchte zu 3,50 EUR für 10000 h, mit Vorschaltgerät).
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Vor ein paar Tagen war die Sicherung der Außenanlage rausgeflogen. Bei der Fehlersuche habe ich dann ein durchgeschmortes Vorschaltgerät in einer der Lampen vorgefunden. Also, ein Grund, dieses Thema wieder aufzuwärmen.

Diesmal bin ich auf eine wenig aufwändige Variante ohne größere Bastelmaßnahmen gestoßen. Kein nennenswerter Umbau, selbst die Fassung bleibt. Vorschaltgerät kann nach Belieben drinne bleiben oder rausfliegen:
http://www.amazon.de/Lampe-Lumen-140%C2 ... B003LPS5US

Abschreckend war nur der hohe Preis. Nach einiger Suche fand ich das hier:
http://www.led-licht-24.de/shop_nf/shop ... nTextNr=39

ca. 20,00 EUR erschienen mir soweit OK, falls es sich nicht um eine 2. Wahl des Leuchtmittels handelt.

Hersteller: Synergy 21 LED EAN-Nr. : 4038816998781 Hrst.Art.Nr.: S21-LED-000414
•Sockel G23
•Power: 6W
•Base type: G23
•Input Voltage: 110~220V
•Lumen: 430LM
•LED Source: Itswell
•LED Qty: 24PCS
•Color temperature: W(4000~4500K)
•Beam angle: 140°
•Measurement: 147*32

Ich habe mal 2 Leuchtmittel bestellt. Neue G23 Energiesparlampe mit Vorschaltgerät hätte auch ca. 10.00 EUR gekostet.
Daher habe ich kein schlechtes Gefühl. Ich berichte, wenn die Teile da sind.
Lumilux
User
User
Beiträge: 13
Registriert: Do, 23.09.10, 21:28

Do, 24.05.12, 14:01

PS:
Ich habe mich mal an einer Wirtschaftlickeits Berechnung versucht. Könnte etwa so aussehen, falls mir kein fehler unterlaufen ist:

G23 Energiesparlampe 7Watt + Vorschaltgerät 7Watt
Power: 14 Watt
Lebensdauer: 10000 h
Leuchtmittelkosten: 3,50 EUR
14 W x 4380 h = 61320 W/h = 61,32 kW/h (bei 0,25 EUR kW/h) = 15,33 EUR/J + Leuchtmittel

G23 LED-Lampe 6Watt
Power: 6 Watt
Lebensdauer: 20000 h
Leuchtmittelkosten: 19,60 EUR
6 W x 4380 h = 26280 W/h = 26,28 kW/h (bei 0,25 EUR kW/h) = 6,57 EUR/J + Leuchtmittel

Zeitraum über 20.000 h
G23 Energiesparlampe 7Watt + Vorschaltgerät 7Watt
Strom: 70,00 EUR
2 Leuchtmittel: 7,00 EUR
Summe ca. 5 Jahre: 77,00 EUR

G23 LED-Lampe 6Watt
Strom: 30,00 EUR
1 Leuchtmittel: 19,16 EUR
Summe ca. 5 Jahre: 49,16 EUR
Benutzeravatar
unoptanium
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 475
Registriert: Di, 07.10.08, 19:00
Wohnort: Berlin

Fr, 25.05.12, 03:52

Moin Moin.


Also das mit dem Retrofit ist so eine Sache.
Ist leider viel Müll am Markt und bei 6W dürfte das
Leuchtmittel ohne jeglichen Kühlkörper recht warm werden.
Ich gehe mal nicht von 50.000 Betriebsstunden aus :?

Falls Du den Energy check 3000 noch hast:
Bitte, Bitte wirf das Ding in die Tonne :D
Ich hatte den auch mal. Mittlerweile gibt es regelmäßig in den Discountern
und bei Kaufland Geräte für etwa 8 EUR, die wesentlich besser funktionieren 8)

Das V*** Ding vom C zeigt zwar viel an, die Entwickler haben jedoch anscheinend
nicht gewusst, was genau denn cos phi ist :lol:
Der einzige Unterschied bei den Discounter-Dingern:
Manche sind sehr nervös und der Messwert ist nicht ausreichend beruhigt
und viele haben keine Komma-Stelle, was für Standby sinnvoll ist.

Ich würde die LED Lampe mit Hochleistungs-LEDs bestücken, Retrofit-Lampen
sollte man eher von namhaften Herstellern kaufen.
Von den preiswerten erleben die meisten nicht das 3. Jahr...


Gruß, unoptanium
Lumilux
User
User
Beiträge: 13
Registriert: Do, 23.09.10, 21:28

Fr, 25.05.12, 08:38

Hallo unoptanium,
danke für Deine Meinung. Bisher war ich mit dem Messgerät ganz zufrieden. Die Werte erschienen mir immer stimmig.
Allerdings fehlt mir ein Vergleichsgerät. Mann müsste sich mal eine Eichschaltung überlegen, die einen vorgegebenen Wert ausgibt.
Und ja, mann wird immer wieder betrogen auf dieser Welt. Die Lampen haben aber einen Alu-Kühlkörper.
Der Tipp mit den Hochleistungs-LEDs ist so hilfreich wie der Spruch unserer Polizei: "Wir wollen, dass Sie sicherer leben".
Hilft leider niemanden.


Gruß,
Lumilux
User
User
Beiträge: 13
Registriert: Do, 23.09.10, 21:28

Fr, 25.05.12, 10:06

hab noch mal Glück gehabt.
Ist kein VOLTCRAFT Energy Check 3000!
http://www.conrad.de/ce/de/content/volt ... tionteaser

sondern wie genannt ein VOLTCRAFT Energy Monitor 3000
http://www.conrad.de/ce/de/product/125331/
war zum Kaufzeitpunkt (2009) das Referenzgerät

Allerdings wohl auch mit Macken. Aber geringe Leistungen misst das Gerät wohl ordentlich.
http://www.hardwareluxx.de/community/f5 ... 52567.html

Man kann sich eben auf nichts und niemanden mehr verlassen :-))
Antworten