Innenleben LG Tube - Expertenmeinung gefragt

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Benutzeravatar
ben_c
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 746
Registriert: Mo, 29.08.11, 19:07
Wohnort: Hechingen-Stein

Fr, 05.12.14, 12:03

Ich habe heute das Innenleben einer LG Tube im Angebot:

LG LED Tube G13, 25W, 1500mm, neutralweiß (4000K)
LG Nr.: T2540GN6N51
EAN: 8806084699145

Unbenannt.png
Unbenannt.png (19.96 KiB) 9229 mal betrachtet
Eine optisch/technische Analyse aufgrund meines mangelndem Fachwissen überlasse ich aber euch :roll: :lol:

Eingang:
1.jpg
2.jpg
Mitte: LED Module (3 Stück) - ins Profil eingeschoben, nicht verklebt oder verschraubt:
5.jpg
6.jpg
7.jpg
7.jpg (22.47 KiB) 9226 mal betrachtet
Ende:
3.jpg
3.jpg (39.03 KiB) 9229 mal betrachtet
4.jpg
t_schulz
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 358
Registriert: Di, 04.10.11, 14:43
Wohnort: Streichen

Fr, 05.12.14, 12:27

Eingang ist
Filter, Sicherung und Gleichrichter.

Am Ende ist ein LED- Treiber. Nach der Form der Induktivität hätte ich jetzt mal Flyback getippt.
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1882
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Fr, 05.12.14, 12:55

Die Verarbeitung (Lötstellen, Platzierung der Bauteile etc.) sieht jedenfalls schon mal sehr hochwertig aus.

Was war der Grund für´s Zerlegen? Ist die Tube defekt?

Sehr positiv ist auch die Effizienz; 124 lm/W kann sich schon sehen lassen.

Ich selbst habe seit inzwischen 7 Monaten eine LG-Tube im Einsatz und bin damit sehr zufrieden:
http://www.leds.de/LED-Lampen-und-Leuch ... weiss.html

Persönlich bevorzuge ich tagesweißes Licht, das ist aber natürlich Geschmackssache. Die LG-Tube habe ich als Ersatz für eine Osram-Leuchtstoffröhre (840) im Bad (ohne Fenster und damit ohne Tageslicht) eingebaut.
Die Leuchtstoffröhre war mit einem CRI von >90 angegeben; die LG-Tube mit 83. Im direkten Vergleich hat sich dann deutlich gezeigt, was von diesem Messverfahren zu halten ist.

Das Licht der LG-Tube erschien zunächst wärmer, gleichzeitig aber auch "voller". Sorry, finde keinen anderen Begriff um den Effekt zu beschreiben.

Der Austausch hat mich dann allerdings noch einen Eimer Farbe gekostet. Die Wände im Bad sind weiß gestrichen. Bei der Leuchtstoffröhre erschien das Weiß ziemlich homogen. Mit der LG-Tube wurden Farbnuancen sichtbar, die vorher nicht erkennbar waren. Effekt: neuer Anstrich erforderlich. :)


Allemal 5*chen für die Fotos. :wink:
Benutzeravatar
ben_c
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 746
Registriert: Mo, 29.08.11, 19:07
Wohnort: Hechingen-Stein

Fr, 05.12.14, 13:11

Ich arbeite bei Lumitronix, die Technik hatte daran gebastelt und da dachte ich, mach schnell ein paar Fotos fürs Forum :)
Die Tubes haben wir selber im Büro im Einsatz, bisher keinen Defekt.
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1882
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Fr, 05.12.14, 13:17

Na, das erklärt Einiges. :D
Die Tubes haben wir selber im Büro im Einsatz, bisher keinen Defekt.
Hätte ich bei LG auch nicht erwartet und hätte mich sehr gewundert. Werden das dann die Nachfolger für die bisherigen LG-Tubes? 124 lm/W ist gegenüber 105 lm/W ja schon eine (wenn auch kleine, aber bedeutende) Hausnummer.
Benutzeravatar
ben_c
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 746
Registriert: Mo, 29.08.11, 19:07
Wohnort: Hechingen-Stein

Fr, 05.12.14, 13:30

Es werden peu à peu immer mehr Tubes in den Shop kommen, auch diese. Die 21.5W Variante bleibt aber bestehen!
Benutzeravatar
T.Haid
Moderator
Beiträge: 2954
Registriert: Do, 07.12.06, 19:31
Wohnort: Hechingen
Kontaktdaten:

Fr, 05.12.14, 16:38

ustoni hat geschrieben:Die Verarbeitung (Lötstellen, Platzierung der Bauteile etc.) sieht jedenfalls schon mal sehr hochwertig aus.

Was war der Grund für´s Zerlegen? Ist die Tube defekt?
Nach unserem Test ja :)

Wir wollten mal sehen, was der Tube macht, wenn die Spannung langsam heruntergefahren wird. Der Strom stieg dabei kontinuierlich an. Bei knapp unter 30V leuchtete der Tube noch immer recht anständig, Strom lag bei ca. 0,5A. Da der Treiber allerdings eine 250mA-Sicherung inne hat, hat die dabei den Geist aufgegeben. Der Tube konnte leider nicht mehr gerettet werden.
Benutzeravatar
T.Haid
Moderator
Beiträge: 2954
Registriert: Do, 07.12.06, 19:31
Wohnort: Hechingen
Kontaktdaten:

Fr, 05.12.14, 16:41

ustoni hat geschrieben:Hätte ich bei LG auch nicht erwartet und hätte mich sehr gewundert. Werden das dann die Nachfolger für die bisherigen LG-Tubes? 124 lm/W ist gegenüber 105 lm/W ja schon eine (wenn auch kleine, aber bedeutende) Hausnummer.
Auf der Light & Building wurden auch schon Tubes mit 165lm/W von LG angekündigt, leider warten wir bislang immer noch auf Infos dazu.

In Kürze werden die neuen Philips Master LEDtube Value HO auch erhältlich sein, immerhin auch mit 135lm/W.
capslock
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 236
Registriert: Di, 19.10.10, 10:35

Fr, 05.12.14, 17:06

Der Aufbau der Röhre ist ganz ähnlich zu der von Aldi:
viewtopic.php?f=35&t=19769

Insbesondere wird auch bei LG die gleichgerichtete Netzspannung (= 400 V) die ganzen Platinen entlang zu dem Stromregler am anderen Ende der Röhre befördert.
capslock
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 236
Registriert: Di, 19.10.10, 10:35

Mo, 15.12.14, 12:40

Der Aufbau ist dann im Detail doch anders als bei Aldi. Bei Aldi findet sie Siebung auf der ersten Platine statt. Es handelt sich um einen Gleichrichter mit sieben (!) Dioden. Die beiden Siebelkos sind nicht in Serie geschaltet, sondern verschachtelt in die Gleichrichterschaltung. Jeder Elko für sich lädt sich auf gut 155 V auf, und an den äußeren Polen liegen dann 229 V an, die über die LED-PCB zur Reglerschaltung am anderen Ende der Röhre geschickt werden (nebenbei: kennt jemand die Schaltung und weiß, wie sie heißt?).

Die LG scheint einen normalen Brückengleichrichter auf der ersten Platine zu haben. Elkos finden sich hier keine, nur noch ein Folienkondensator. Der dicke Elko auf der zweiten Platine hat nur eine Spannungsfestigkeit von 250 V, während gleichgerichtete Netzspannung mindestens 330 V bedeutet. Also sitzt er vielleicht ausgangsseitig. Ein Schaltregler, der praktisch ohne netzseitige Siebung arbeitet, ist auch selten!
seiman07
User
User
Beiträge: 35
Registriert: Mi, 12.02.14, 16:40

Fr, 20.01.17, 12:16

Hallo,

Würde die oben genannte LG Tube rein "theoretisch" bei umgebauter Fassung mit 230v auch laufen? wenn Kondensator EVG oder KVG und oder Starter alle durchgeschleift wurden?
Schreibe theoretisch weil ich weiß das der Umbau gefährlich ist falsch unabsichtlich eine Leuchstoffröhre eingesetzt wird und die in folge explodieren kann.
Würde mich halt interessieren ob es funktionieren könnte
Gerne auch per Pm
Fg
Simon
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1882
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Fr, 20.01.17, 12:48

Jede LED-Tube, die für Leuchten mit KVG/VVG gedacht ist, kann auch direkt an 230 V betrieben werden. Umbau der Leuchte erfolgt wie hier nach dem Plan auf der letzten Seite unten rechts:
http://www.eltako.com/fileadmin/downloa ... echnik.pdf

KVG/VVG können aber genausogut in der Leuchte verbleiben. Ein Überbrücken bringt keinen nennenswerten Vorteil. Nur der vorhandene Starter muss durch den mitgelieferten neuen "Starter" ersetzt werden, was dann auch nichts anderes als eine Drahtbrücke darstellt.

Ich habe auch schon Tubes direkt mit einem 230 V Anschlusskabel verlötet. Dabei muss man nur aufpassen, die Kabel an die richtige Seite anzuschliessen (durchmessen).

LED-Tubes, die für Leuchten mit EVG gedacht sind, müssen an ein EVG angeschlossen werden.
seiman07
User
User
Beiträge: 35
Registriert: Mi, 12.02.14, 16:40

Fr, 20.01.17, 13:29

Danke für die schnelle Antwort!
Fg
Simon
Antworten