billige LED-Leuchtmittel für E27

Moderator: T.Hoffmann

groschi2
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: So, 15.01.12, 11:28

So, 15.01.12, 11:32

Hallo Leute,
ich plane in Zukunft meine Leuchtmittel von Leuchtstofflampen auf LED umzustellen.
Leider bin ich momentan etwas enttäuscht und ratlos. Die ersten Erfahrungen mit den E27 LED-Lampen waren super. Ich habe diese Lampe im Einsatz:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 715wt_1139
und bin sehr zufrieden. Für 3,59 Euro habe ich einen Rundstrahler, der nur 2,9 Watt verbraucht und etwa so hell ist, wie eine 60 W Glühlampe (260 Lm). Gegenüber einer 7 oder 9 W Leuchtstofflampe hat sie den großen Vorteil sofort hell zu sein und nicht erst warmbrennen muss.
Ausgehend von diesen guten Erfahrungen habe ich mir diese
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 189wt_1175
und diese
http://www.ebay.com/itm/ws/eBayISAPI.dl ... 0777740990
Lampen bestellt.
Als sie kamen war ich bitter enttäuscht. Die erste ist dunkler als die mit 48 LEDs und die zweite maximal gleichhell. Von den versprochen 800 Lm bzw. 1050 Lm somit weit gefehlt. Sie haben 10 - 20 % der versprochenen Lichtleistung. Einen ähnlichen Maiskolben wie den mit den 48 LEDs, nur größer, habe ich bisher nicht gefunden.
Ein Hoffnungsträger wäre noch diese Lampe
http://www.ebay.de/itm/120738058228?ssP ... 068wt_1175
Sie hat SMD LEDs. Sollten die ähnlich sein wie die der 48 SMD LED Lampe, so könnte sie interessant sein. Leider ist sie schon deutlich teurer und ich bin sehr skeptisch ob das Experiment erfolgreich wird.
Auch diese Lampe habe ich noch im Visier:
http://www.ebay.de/itm/270864807284?ssP ... 511wt_1175
900 Lm in eine Richtung für Deckenlampen durchaus brauchbar, wenn sie wirklich 900 Lm hat.
Hat jemand von euch Erfahrungen mit diesen oder ähnlichen Lampen? Kann mir jemand eine empfehlen?
Benutzeravatar
stoske
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1024
Registriert: Mi, 02.03.11, 16:38
Wohnort: Wuppertal

So, 15.01.12, 12:16

Bei typischen Glühlampen kann man mit 12 Lumen pro Watt rechnen. Eine "60er" liefert also
rund 720 Lumen. Dein Rundstrahler mit 260 Lumen ist also mit einer 20 Watt Glühlampe
vergleichbar, nicht mit einer von 60 Watt.

Prinzipiell ist auch von eBay-Angeboten solcher "Maiskolben" im Preisrahmen von 1-5 Euro
abzuraten. Überstromte Billigst-Ware die in Sachen Lebensdauer und Lumen-Leistung meist
stark übertrieben ist, finden sich dort sehr häufig. Ich würde mich da eher hier im Shop
umsehen, diese Produkte sind bedeutend seriöser und ehrlicher von der Angaben her, und
aus diesem Grunde auch zurecht deutlich teurer.
Benutzeravatar
angerdan
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 393
Registriert: Mi, 01.12.10, 00:04

So, 15.01.12, 12:51

Hallo,

was stoske geschrieben hat ist völlig richtig.
260lm entsprechen 1/3 der Helligkeit einer 60W Glühlampe.

Die verlinkten Lampen sind jedoch fast alle minderwertige LED-Massengräber - eine Kühlung fehlt, die ersten Ausfälle durch Überhitzung der Elektronik sowie der überstomten SMDs werden vermutlich innerhalb eines Jahres auftreten.

FÜr diesen Preis kannst du nichts anderers erwarten. Verschenken tut niemand etwas, und für die minderwertige Qualität sind diese Lampen sehr teuer.
Die Testberichte der Stiftung Warentest (10/2011) und Ökotest (11/2011) zeigen die enormen Qualitätsunterschiede bei Verarbeitung, Lichtqualität und Haltbarkeit auf.

Von der Beleuchtungsstärke in Relation zum Abstrahlwinkel können 500lm bei 120° eine 60W Glühlampe ersetzen.
Von LG gab es solche Modelle bei Lumitronix vor einigen Monaten reduziert auf <12€ im Angebot.

Aktuell ist die Samsung Classic A60 E27, 7.2W, warmweiß die preiswerteste LED-Lampe neben der LG LED Birne A19 E27 7.5W, warmweiß.

Bild

Bild
groschi2
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: So, 15.01.12, 11:28

So, 15.01.12, 12:56

Danke für eure Antworten und Links.
Die verlinkten Lampen wären ja gar nicht so teuer. Durch die nur nach vorn abstrahlende Charakteristik sind sie jedoch von ihrem Einsatz her sehr stark eingeschränkt. Für meine Anwendungen sind sie unbrauchbar. Ich benötige eher Lampen, die ihr Licht zur Seite abstrahlen.
Benutzeravatar
angerdan
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 393
Registriert: Mi, 01.12.10, 00:04

So, 15.01.12, 13:20

groschi2 hat geschrieben:Danke für eure Antworten und Links.
Die verlinkten Lampen wären ja gar nicht so teuer. Durch die nur nach vorn abstrahlende Charakteristik sind sie jedoch von ihrem Einsatz her sehr stark eingeschränkt. Für meine Anwendungen sind sie unbrauchbar. Ich benötige eher Lampen, die ihr Licht zur Seite abstrahlen.
Dann kann ich die Philips Master LED BirneGlow MyAmbiance E27 12W, warmweiß empfehlen.
Das ist die derzeit in Europa beste LED-Lampe mit >180° Abstrahlwinkel und >500lm.

Eine billige Alternative wäre folgende Lampe, zu der es aber noch keine Erfahrungen gibt.
Einen Kühlkörper besitzt sie immerhin und es ist die erste drehbare LED-Lampe.
Led Deckenlampe, 6,5 Watt, E27, warmweiss, matt, drehbar LED Lampen

Ich habe selbst noch von Bioledex Maiskolben im Einsatz, welche in der 10W Version eben als sehr kurzlebig getestet wurden.
Besser als der ungelabelte Kram aus China sind sie aber trotzem geringfügig (auch aus China, aber immerhin mit Kühlkörper).
Bioledex® LED Leuchtmittel B2B Vertrieb - hochwertige LED Lampen MR16 GU10 E27 Röhre - BIOLEDEX® NUMO 10W E27 LED Birne 800 Lumen Warmweiss BIOLEDEX® NUMO 10W E27 LED Birne 800 Lumen Warmweiss B27-1671-571
groschi2
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: So, 15.01.12, 11:28

So, 15.01.12, 13:31

Hallo angerdan,
danke für deine Info. Die beiden letzten kommen schon eher in die Richtung, die ich mir vorstelle.
Was kostet die letzte in etwa? (Preis wird bei mir nicht angezeigt, da ich dort noch kein Kunde bin. Muss mich erst anmelden dort. Reicht dazu sicher eine Gewerbeanmeldung)
Die davor klingt auch gut, gerade für Deckenlampen spart man sich das Strahlen gegen die Decke. Nur etwas stärker müsste sie noch sein. 800 Lm statt 400-450 Lm für 13 oder 14 Euro, das wärs evtl.
groschi2
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: So, 15.01.12, 11:28

So, 15.01.12, 13:42

übrigens, ist die zweite nicht vom Prinzip das gleiche wie diese hier:
http://www.ebay.de/itm/270864807284?ssP ... 511wt_1175
Laut Bild ist die auch gekühlt. Man müsste jetzt nur zuverlässige Infos haben, ob die ihre Daten auch einhält. Aber die hat wohl noch niemand getestet.
Benutzeravatar
angerdan
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 393
Registriert: Mi, 01.12.10, 00:04

So, 15.01.12, 13:47

Die Bioledex Numo 10W gibt es bei einigen Händlern für 40€.

Durch den engeren Abstrahlwinkel bei der LED-Lampe 6,5W E27 warmweiss matt drehbar kann effektiv die gleiche Beleuchtungsstärke wie mit einer 60W Glühalmpe erzielt werden.
Deren Effizienz spricht für ein durchdachtes Konzept, da die Zahlen realistisch sind.
Bei der von dir verlinkten Lampe sind die 81lm/W entweder auf Kosten der Lebensdauer durch Überstromung realisiert oder der Lichtstrom erfunden. Und drehbar ist sie auch nicht, kann also ihren Lichtstrom nicht optimal abstrahlen.

Vergessen habe ich jedoch die Ledon Lampen - beste Farbwiedergabe auf dem gesamten Markt, verfügbar als nicht dimmbare, dimmbare und per Lichtschalter dimmbare Modelle (Double Click).
Deren Licht ist völlig rein, die Farbwiedergabe liegt bei Ra92.
Die kann ich absolut empfehlen, 400lm gibt es für 22€ und 600lm für 40€.
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Mo, 16.01.12, 09:17

[quote="angerdan"]Die Bioledex Numo 10W gibt es bei einigen Händlern für 40€.

Das dürfte wohl das teuerste und düsterste Leuchtmittel sein, was man kaufen kann: bei Stiftung Warentest 9/2011 hat das BIOLEDEX-Modell im Test (evtl. ein leicht unterschiedliches als das von Dir verlinkte) a) keine 500 Stunden gehalten, war b) nur minimal mehr als halb so hell wie deklariert und hatte c) die schlechteste Farbwiedergabe aller getesteten Leuchtmittel (schlechter als die schlechteste Energiesparlampe)

Leider absolut geeignet, LED-Leuchtmittel in Verruf zu bringen! :evil: :x

Dann doch lieber das Philips- oder Osram-Modell!

PS: Bei Überbestromung steigt die Effizienz nicht, sie SINKT, der Test von Stiftung Warentest zeigt außerdem, dass vermeintlich überragende Effizienzwerte bei unbekannten Herstellern auch gern mal erstunken und erlogen sein können.
Benutzeravatar
angerdan
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 393
Registriert: Mi, 01.12.10, 00:04

Fr, 27.01.12, 01:18

Ich habe mir mal diese drehbare LED-Lampe gegönnt und deren Licht inspiziert - es ist erstaunlich farbecht!
Vergleichsfotos mit einer professionellen Farbkarte habe ich mal dazugepackt (Modus Av, um identische Helligkeitswerte zur besseren Visualisierung der Farben zu erhalten, siehe EXIFs).

Da der Weißabgleich auf Tageslicht steht, ist die geringere Farbtemperatur der zum Vergleich herangezogenen Philips MasterLED 12W 806lm erkennbar - das Licht der drehbaren Lampe ist geringfügig kälter.

Mit 4,7W ist deren Leistungsaufnahme unterhalb der Spezifikation (Philips 11,7W).
Gemessen habe ich frontal in ~30cm Entfernung 67,7lx (Philips) / 61lx (NoName drehbar).
Innerhalb des Abstrahlwinkels (~120°) wird also praktisch die Beleuchtungsstärke einer 60W Glühlampe erzielt.
Wen das Gewicht interessiert: 95g

Fürs Wohnzimmer wäre sie mir persönlich als alleinige Beleuchtung nur geringfügig zu kühl, aber in Kombination mit einer 2700K Lampe durchaus interessant.
Der variable Abstrahlwinkel macht sie interessant für Deckenleuchten und Leuchten mit seitlich abstrahlendem Reflektor.

EDIT: Ich habe nun noch zwei Fotos zur weiteren Beurteilung der Farbwiedergabe hinzugefügt. Das Ergebnis hatte mich überrascht, Grüntöne gibt die drehbare Lampe sehr gut wieder, während die MasterLED teilweise sogar fehlende Sterne erzeugt.
Achtet auf den großen Mond unten rechts und die spitzen Kreuzsterne.
Dateianhänge
IMGP7442 Kopie.jpg
drehbare LED-Lampe
IMGP7444 Kopie.jpg
MasterLED
IMGP7466.JPG
LED-Deckenlampe 6,5W drehbar
IMGP7466.JPG (94.49 KiB) 41063 mal betrachtet
IMGP7456.JPG
Philips MasterLED 12W (2700K)
IMGP7456.JPG (105.7 KiB) 41063 mal betrachtet
IMGP7455.JPG
LED-Deckenlampe 6,5W drehbar (~3000K)
IMGP7455.JPG (106.66 KiB) 41063 mal betrachtet
IMGP7454.JPG
Osram Parathom Classic P25 4W (3000K)
IMGP7454.JPG (104.89 KiB) 41063 mal betrachtet
costel-marian
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Sa, 13.10.12, 14:35

Sa, 13.10.12, 15:37

Hallo,
Eine billige Alternative wäre folgende Lampe, zu der es aber noch keine Erfahrungen gibt.
Einen Kühlkörper besitzt sie immerhin und es ist die erste drehbare LED-Lampe.
http://www.tecleds.com/led-lampen/led-d ... r/a-20102/
Danke angerdan für den Link und die Fotos der Farbwidergabe!

Ich suche Ersatzlampen für zwei Hufnagel 542221 Leuchten http://www.beleuchtungszentrum.de/decke ... 42221.html
Auf der tecleds.com Seite der LED Lampe http://www.tecleds.com/led-lampen/led-d ... r/a-20102/ wird die Länge mit 149mm angegeben und meine Beobachtungen hier mit der Hufnagel Leute und verschieden lange Sparlampen habe ich etwas Zweifel dass die Lampe mit 15cm vielleicht doch zu lang ist.
Deswegen jetzt meine Frage ob so eine in dieser Form drehbare "downlight" LED Lampe noch existiert. (Apropos, wie heisst denn diese Bauform der LED Lampe? Ich fange gerade an mich mit der LED Lampen zu beschäftigen und kam zwar auf "Mais", "Maiskolben" Bezeichnungen aber die waren meist in ebay Angeboten für "noname" Lampen benutzt.)
Benutzeravatar
angerdan
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 393
Registriert: Mi, 01.12.10, 00:04

Sa, 13.10.12, 23:00

Hallo, dies ist die einzige drehbare LED-Lampe, die mir bekannt ist.
Ob die Länge noch in die Leuchte passt, kannst du ja nachmessen. Ich würde jedoch gleich zwei reguläre Rundstrahler nehmen, die ersetzen dann 1:1 eine 60W Glühlampe:
Vergleich für Philips LED MASTER LEDbulb D 12-60W E27 2700K A60, Osram LED Superstar Cl A 8W E27 dimmbar 320° Warmweiß, Philips LED 11W E27 A60 Warmweiß
Osram Superstar Birne CL A60 12W E27, warmweiß | im führenden LED-Shop von LUMITRONIX
Philips Master LED BirneGlow MyAmbiance E27 12W, warmweiß | im führenden LED-Shop von LUMITRONIX
hanzw
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Mi, 21.11.12, 17:31

Mi, 21.11.12, 17:56

Für mich jetzt endlich die Lösung des 60-75W Glühlampen-Ersatzproblems:

Philips CorePro A60 E27 - bei Hornbach vorgestern gekauft die 9,5W mit 600Lumen für 15€, (die 6W mit 350Lumen für 10€ ist ein sehr guter Ersatz für 40-60W in Leuchten mit geringem Abstand zur beleuchteten Fläche wie z.B. Schreibtischlampen, ist für meinen Geschmack aber etwas zu kalt in der Farbe, eine 11W soll es auch geben, habe ich aber noch nicht gesehen).
Bei Philips auf der website sind noch keine Daten und unter CorePro ist nur das Bild, aber bei Amazon gibt es die Daten unter Philips 9,5W LED.
Mein persönlicher Eindruck: die 2700K Farbtemperatur sind sehr angenehm, mischt sich gut mit Halogen und Leuchtstofflampen sowie Tageslicht, die Helligkeit in Leuchten geschraubt ist subjektiv eher 75W Glühbirne als 60W (Grund vermutlich: das Licht wird fast ausschließlich nach vorne abgestrahltgegenüber der Glübirne rundum), der Preis ist genau das, was ich mir für eine Umstellung auf LED so vorgestellt hätte. Und die Form ist exakt E27 Glüh - paßt also in alle Leuchten!
Alles andere hat mich bisher nicht wirklich beeindruckt: z.B. die Ever Bright 12W mit Samsung-LED ist sehr hell (etwa 120W Halostrahler, mit dem sie sich gut auf neutrales Licht mischt, im direkten Vergleich) aber für generelle Anwendung ist mir das Licht zu blau (3000K, entspricht exakt Nordlicht an einem trüben Tag wie die letzte Woche), Riesenkühlkörper, auch daher nicht generell als Ersatz E27 Glühlampen geeignet, summt manchmal etwas. Ein 30W Fluter hatte zu gelbes Warmtonlicht und war auch kaum heller als die EverBright.

Bin gespannt, wie ihr das seht!
Benutzeravatar
angerdan
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 393
Registriert: Mi, 01.12.10, 00:04

Mi, 21.11.12, 19:04

Wenn so wie bei dir die Leuchten auch Lampen mit gebündeltem Licht (Abstrahlwinkel <360°) ohne sichtbare Einschränkungen nutzbar sind, ist das vorteilhaft.

Die Lighting EVER 12W A60 wirkt aufgrund ihrer höheren Farbtemperatur direkt heller als Lampen mit gleichem Lichtstrom&Abstrahlwinkel aber geringerer Farbtemperatur. So schlecht scheint die gar nicht mal zu sein, nur ausverkauft.
Wer mit Neutralweiß leben kann, für den ist die vielleicht sogar interessant.
Kundenrezensionen: Lighting EVER 12W A60 Sehr Helles LED Lampe, Samsung LED, Gleich 75W Glühlampe, 1080lm, Warmweiß - Amazon.de
hanzw
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Mi, 21.11.12, 17:31

Do, 22.11.12, 16:15

in Leuchten mit Rundumstrahlungsverwertung und viel Platz (z.B. "Schirmleuchten" wie die "Reispapier-Hängelampen Typ Ikea") gehen die Mini-Leuchtstoffdinger ("Energiesparlampen") doch ganz gut - nur für gerichtetes Licht ("Strahler" "Schreibtischlampen" usw.) gehen sie halt praktisch gar nicht. Deshalb wundert es mich sehr, daß noch keine "vernünftigen" (preisgünstigen, starken, "warmen") Modelle in PAR Ausführung da sind (aber der Markt ist halt wohl sehr viel kleiner). Und OK, bei der neuesten Generation LED Lampen ist die Energieausbeute so hoch, daß sie damit auch wieder einen Vorteil haben.
Der Vorteil der neuen Generation Philips Lampen ist für mich sowohl die hohe Lichtleistung von über 500 Lumen als auch der Preis und die angenehme Lichtfarbe von 2700K - und natürlich die Größe (paßt in jede Glühlampen-Fassung). Für diffuses Licht richte ich die Lampen mit Strahler an der Deckenschiene auf die weiße Wand oder Regale.

Jetzt habe ich die Datenblätter doch zuerst bei leds.de und dann bei bei Philips gefunden:
http://www.leds.de/LED-Lampen-und-Leuch ... weiss.html
http://www.isearch.philips.com/search/s ... sid=header
unter LED bulbs.

Sehen fast aus wie die Toshiba E core und heißen auch so ähnlich. Wohl kaum Zufall? Nur die Wattzahlen sind anders gestaffelt. Würde erklären, warum Philips auf der deutschen website noch keine Daten hat.

Irgendwie kommt da gerade Hektik auf bei den Herstellern, wahrscheinlich ist ihnen bewußt geworden, daß der, der jetzt endlich brauchbare Produkte zum attraktiven Preis auf dem Markt hat, liefert und die Produkte dann für Jahre halten!
Und so wie ich das sehe hatten die Europäer (Philips, Osram etc) eigentlich noch nicht die Absicht den Markt mit guten, günstigen Produkten zu fluten, sondern haben nur jahrelang unbrauchbares Zeug zu total indiskutablen Preisen propagiert..
Benutzeravatar
P.Sparenborg
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1276
Registriert: Di, 28.12.04, 19:32

Do, 22.11.12, 16:56

Die aus meiner persönlichen Sicht beste Lampe mit großem Abstrahlwinkel und gleichzeitig bezahlbarem Preis ist noch gar nicht erwähnt worden. Das ist nämlich diese hier von Toshiba: http://www.leds.de/LED-Lampen-und-Leuch ... weiss.html

Auf den ersten Blick erst mal ziemlich unspektakulär, aber wenn man nach einem großen Ausstrahlwinkel sucht ist es die wohl günstigste Lampe mit technisch sehr hoher Qualität. Toshiba übertrifft den deklarierten Lichtstrom in der Regel erheblich, teils um bis zu 30%. Die Lebensdauer und Verarbeitungsqualität bei Toshiba Lampen ist außerdem die Beste die ich kenne.
Benutzeravatar
angerdan
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 393
Registriert: Mi, 01.12.10, 00:04

So, 25.11.12, 00:39

hanzw hat geschrieben:in Leuchten mit Rundumstrahlungsverwertung und viel Platz (z.B. "Schirmleuchten" wie die "Reispapier-Hängelampen Typ Ikea") gehen die Mini-Leuchtstoffdinger ("Energiesparlampen") doch ganz gut - nur für gerichtetes Licht ("Strahler" "Schreibtischlampen" usw.) gehen sie halt praktisch gar nicht. Deshalb wundert es mich sehr, daß noch keine "vernünftigen" (preisgünstigen, starken, "warmen") Modelle in PAR Ausführung da sind (aber der Markt ist halt wohl sehr viel kleiner). Und OK, bei der neuesten Generation LED Lampen ist die Energieausbeute so hoch, daß sie damit auch wieder einen Vorteil haben.
Kompaktleuchtstofflampen geben konstruktionsbedingt ihren Lichtstrom immer ungerichtet ab. Um dies zu ändern ist der Einsatz von Reflektoren erforderlich, was mit Reflektionsverlusten einhergeht. Dazu kommt noch die sehr ausladende Bauform, welche keine optisch ansprechenden Konstruktionen ermöglicht.
Schon 2010 war die Energieeffizienz mit 67lm/W recht weit, derzeit sind es 83lm/W bei LED-Lampen (2700K & 360°).
Vergleich für Philips LED MASTER LEDbulb D 12-60W E27 2700K A60, Philips LED 4W E27 P45 Warmweiß (195641)

Eine Kompaktleuchtstofflampe mit 330 Lumen bei 2700K hat die doppelte Leistungsaufnahme einer gleichwertigen LED-Lampe - die Effizienz ist also schon bei Rundstrahlern ziemlich überholt. Das wird mit ein Grund sein, warum Osram etwa seit Jahren kaum noch CFL-Lampen entwickelt.
hanzw hat geschrieben:Sehen fast aus wie die Toshiba E core und heißen auch so ähnlich. Wohl kaum Zufall? Nur die Wattzahlen sind anders gestaffelt. Würde erklären, warum Philips auf der deutschen website noch keine Daten hat.
Die Presseabteilung bei Philips lässt die neuesten Modelle häufig direkt über die Händler publizieren und wartet mit der Veröffentlichung eigenen Unterlagen ab.
Eine Ähnlichkeit beim Design kann ich nicht erkennen, auch die Namensgebung mit dem Kürzel "Core" gibt es bei Philips schon länger bei professionellen LED-Leuchten.
hanzw hat geschrieben:Irgendwie kommt da gerade Hektik auf bei den Herstellern, wahrscheinlich ist ihnen bewußt geworden, daß der, der jetzt endlich brauchbare Produkte zum attraktiven Preis auf dem Markt hat, liefert und die Produkte dann für Jahre halten!
Und so wie ich das sehe hatten die Europäer (Philips, Osram etc) eigentlich noch nicht die Absicht den Markt mit guten, günstigen Produkten zu fluten, sondern haben nur jahrelang unbrauchbares Zeug zu total indiskutablen Preisen propagiert..
Dann hast du leider die Entwicklung der letzten vier Jahre nicht verfolgt. Philips hatte schon 2008 als einer der ersten Hersteller Consumer- und gleichzeitig Profi-Modelle für den gewerblichen Einsatz.
Die Preise wurden immer durch die Nachfrage bestimmt, welche in Europa einfach nicht so groß ist wie in den USA. Dort sind LED-Lampen ein richtiger Massenmarkt und die Hersteller kommen bei neuen Produkten machmal nicht mit der Produktion nach (siehe Philips Hue).
Zu den Europäern gehört auch Ledon, deren Produkte zu den qualitativ hochwertigsten auf dem Markt zählen und dabei relativ preiswert sind.

Seit dem Einstieg von Samsung in die Beleuchtungstechnik ist der Preisverfall etwas in Schwung gekommen.
hanzw
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Mi, 21.11.12, 17:31

Di, 18.12.12, 19:10

danke für die Aufklärung - hatte wirklich gedacht, Philips kauft jetzt zu. Denn was sonst bisher an eigentlich echt betrügerischen Produkten auf dem home-markt war ("3W LED ersetzt 40W Glühbirne"), war völlig "daneben". Erst mit dem Einstieg von Samsung, LG und Toshiba wurden brauchbare Preis/Leistungsverhältnisse erreicht (verglichen mit dem Preis/Leistungsverhältnis von Glühlampen über die Lebenszeit gerechnet) und für viele Arten von Lampen gibt es inzwischen immer noch keine brauchbaren LED Lösungen (E14, fast alle Strahler, wo immer noch der "3W = 30W Glüh"- Betrug versucht wird). Wenigstens bei E27 gibt es jetzt ausreichend helle, bezahlbare (<20€) Angebote mit akzeptabler Lichtfarbe. Und die Hersteller geben jetzt endlich zu, daß wohl 11W = 60W Glüh sind.

Alles noch letztes Jahr war: zu blau, zu dunkel, zu teuer für den Heimbereich. Und kann inzwischen wohl verschrottet werden, da es niemand mehr kaufen wird. Leider ist inzwischen die angegebene Lebensdauer der LED-Lampen dafür von 50000Std auf 10 000 gesunken (Philips 11W Corepro), ob man da jetzt wie bei den früher "potentiell unsterblichen" Halogenbirnen auch bewußt eigegriffen hat?

Erst mit den dieses Jahr herausgebrachten Warmton 2700° Modellen (eigentlich angefangen mit Toshiba Ende letzten Jahres) mit deutlich mehr als 5W läßt sich aus meiner Sicht überhaupt eine ausreichend helle "glühbirnenähnliche" Beleuchtung daheim mit LED realisieren.

Über den Profi-Markt kann ich nichts sagen, aber wenn Hersteller versuchen, ihre Entwicklungskosten für heimtaugliche Geräte ausschließlich über hohe Preise/geringe Stückzahlen im Profimarkt wieder hereinzubekommen, haben wir immer noch nichts von den Asiaten gelernt und auch hier keine Chance gegen sie - armes Europa!
Benutzeravatar
P.Sparenborg
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1276
Registriert: Di, 28.12.04, 19:32

Mi, 19.12.12, 12:56

Es gibt ein paar wichtige Gründe dafür, dass LED Lampen die neu auf den Markt kommen üblich eine geringere Lebensdauer haben als zuvor:
-Die Angaben werden realistischer(Früher waren viele Angaben geradezu absurd)
-Die Hersteller sparen immer mehr bei den Herstellungskosten. Wenn man bei der Herstellung 3% sparen kann und die Lebensdauer sich dafür um 30% reduziert: Warum sollte man das nicht machen. Der Hersteller hat eigentlich nur Vorteile davon. Ich halte es für realistich, dass mittlefristig der größte Teil aller LED Lampen für Konsumenten im Bereich um 10.000 Stunden liegen werden.
glump
Mini-User
Beiträge: 1
Registriert: Sa, 22.12.12, 02:51

Sa, 22.12.12, 02:59

Hallo,

ich hab mal ne Frage bezüglich der derzeit angebotenen Philips LED Lampen. Es gibt die 9Watt und die 9,5Watt, wobei die 9Watt nicht auf der Philips Homepage zu finden ist. Welche der beiden ist denn nun neuer und/oder besser? Die Verpackung der 9,5W sieht mir ein wenig billig aus im Gegensatz der 9W, auch die Bauform wirkt billiger/älter. Hier mal zwei Bilder zum Vergleich. In welcher der beiden steckt nun sozusagen eine neuere Generation?
Dateianhänge
41-R1JFO54L.jpg
9,5Watt
41-R1JFO54L.jpg (25.3 KiB) 36242 mal betrachtet
4f7b6b4bd77190f8da8d6700af74436b9.jpg
9Watt
4f7b6b4bd77190f8da8d6700af74436b9.jpg (40.91 KiB) 36242 mal betrachtet
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Sa, 22.12.12, 11:02

In welcher der beiden steckt nun sozusagen eine neuere Generation?
Die neueren Leuchtmittel (Ausnahme: Spots) haben keine Kühlrippen mehr.
Benutzeravatar
angerdan
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 393
Registriert: Mi, 01.12.10, 00:04

Sa, 29.12.12, 11:53

Hallo glump,

die Lebenserwartung der alten 9W ist um etwa 40% höher, da sie noch Kühlrippen hat. Und sie kostet 20% weniger.

Dafür bietet die 9,5W einen 20% höheren Lichtstrom, ist also 18% effizienter.

Vergleich für Philips MyVision LED 9W E27 Warmweiß, Philips LED 9,5W E27 A60 Warmweiß (19298500)
Alles_okay
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: Di, 26.02.13, 15:03

Mi, 27.02.13, 15:59

angerdan hat geschrieben:Hallo glump,

die Lebenserwartung der alten 9W ist um etwa 40% höher, da sie noch Kühlrippen hat. Und sie kostet 20% weniger.

Dafür bietet die 9,5W einen 20% höheren Lichtstrom, ist also 18% effizienter.

Vergleich für Philips MyVision LED 9W E27 Warmweiß, Philips LED 9,5W E27 A60 Warmweiß (19298500)
Schließe mich dem an! Ich selber habe die 9,5 W gekauft und bin sehr zufrieden damit. Die Recherche hab ich damals so auch durchgeführt, aber mir war im Endeffekt der Lichstrom wichtiger als der Preis...
Laut idealo am günstigsten hier: http://www.gruenspar.de/philips-led-lam ... weiss.html
Benutzeravatar
angerdan
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 393
Registriert: Mi, 01.12.10, 00:04

Mi, 27.02.13, 17:44

Alles_okay hat geschrieben:
angerdan hat geschrieben:Laut idealo am günstigsten hier: http://www.gruenspar.de/philips-led-lam ... weiss.html
Unter Berücksichtigung der Versandkosten sind andere Anbieter auch günstig:
Philips LED 9,5W E27 A60 Warmweiß (19298500) LED-Lampe: Leuchtmittel Preisvergleich - Preise bei idealo.de
Johannes2
User
User
Beiträge: 29
Registriert: Mo, 14.05.12, 17:17

Mi, 27.02.13, 17:49

angerdan hat geschrieben: ...die Lebenserwartung der alten 9W ist um etwa 40% höher, da sie noch Kühlrippen hat. Und sie kostet 20% weniger.
Philips hat ja durchgehend, auch bei den MasterLED GU10 die Kühlrippen abgeschafft.
Gleichzeitig gibt es aber auch nur noch das 1-LED-Prinzip und keine 'vieräugigen' Varianten (zumindest bei den halogenähnlichen Bauweisen) mehr.
An der Herstellerangabe mit bis zu 40.000 Betriebsstunden hat sich auch nichts geändert.
Also, ob die Neuen wirklich weniger lang halten - ich schätze die werden bei Philips schon ihre Tests gemacht haben (auch wenn mir die alten Varianten auch besser gefallen haben und zB. die aktuelle MasterLED GU10 6W zumindest hier in Österreich extrem teuer (nicht unter € 26,-/ Stk.) ist und ich daher andere wie LEDON auch eher bevorzuge.

In Sachen Gehäusekonstruktion halten andere wie LEDON und Osram nach wie vor an massiveren Konstruktionen, auch mit Kühlrippen fest. Die Garantie ist bei den Philips MasterLED mit bis zu 5 Jahren dann aber doch wieder am längsten...

Gruß Johannes
Antworten