Eine MEAN WELL LDD-350HW PWM dimmen

Fragen zu Schaltungen, Elektronik, Elektrik usw.

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
yntt8ccc
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 145
Registriert: So, 21.11.10, 02:32

Mo, 26.01.15, 16:06

Hallo,

ich möchte eine MEAN WELL LDD-350HW Konstantstromquelle dimmen. Dies geht nur via PWM. Bei älteren oder größeren Konstantstromquellen, die an 230 V betrieben werden, konnte man einfach per Potentiometer dimmen. Dies geht mit den neuen kleinen MEAN WELL Konstantstromquellen (und vielen anderer Hersteller) nicht.

Kennt jemand von Euch einen kleinen PWM-Dimmer zum Einbau, der seine Versorgungsspannung vom gleichen Steckernetzteil wie die KSQ beziehen kann? Die verwendete Bridgelux LED hat eine Vorwärtsspannung von um die 30 Volt.

Vielen Dank für ein paar Tips!
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10653
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 26.01.15, 17:42

Kennt jemand von Euch einen kleinen PWM-Dimmer zum Einbau
Ehrlich gesagt: Nein. Alle mir bekannten 'kommerziellen' PWM-Dimmer (von speziellen eher teuren zur Hausautomatisierung mal abgesehen) sind immer mit 'Endstufe' versehen. Man könnte vmtl. das PWM Signal am Gate des Mosfets abgreifen, aber eine echte 'Fertig-Lösung' ist es dann nicht mehr. Entweder gleich selbst bauen, oder ggf. auch eine andere KSQ nehmen. Die Anvilex Niederspannungs-KSQs kann man auch mit einem Poti dimmen, allerdings nur zwischen etwa 20% und 95%. Oft reicht das aber auch.
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mo, 26.01.15, 17:57

Mein letzter Entwurf für eine solche Platine sieht so aus (updated: 09.03.2015):
1LDB_LDD_SMD.png

Bauteile:
IC1: ZXTR1005K4 (TO252-4)
IC2: LM555D
R1: 10k (0805)
C1: 1µ/100V (C1210)
C2: 10µ/6,3V (C1210)
C3: 22n (C0805)
D1, D2: LL4148
DCDC: LDB-L (nicht LW) oder LDD-L (ab 1000mA, nicht LW) oder LDD-H (nicht HW)
Poti: 100k
2 Printanschlussklemmen, RM: 5.08
Zuletzt geändert von Achim H am Mo, 09.03.15, 12:56, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Peter H
User
User
Beiträge: 12
Registriert: Mi, 28.01.15, 18:05
Wohnort: Haigerloch

Mi, 28.01.15, 19:09

Wenn man die CMOS Version des 555 Timers hernimmt, dann kann man die 5V Spannung mit einer 5,1V Zenerdiode erzeugen, die Platine wird dann kleiner.
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mi, 28.01.15, 20:22

In meinem letzten Entwurf ist der Spannungsregler auf der Unterseite der Platine eingebaut, auf der Oberseite befindet sich der StepDown- resp. Buck/Boost-Wandler. Nimmt man den Spannungsregler raus und ersetzt ihn durch eine Z-Diode, dann befindet sich auf der Oberseite noch immer der Wandler. Die Platine wird dadurch kein Stück kleiner.
Benutzeravatar
Peter H
User
User
Beiträge: 12
Registriert: Mi, 28.01.15, 18:05
Wohnort: Haigerloch

Mi, 28.01.15, 21:28

Ok, wollte das auch nur als Tip loswerden.
Statt der Z Diode kann man auch eine 5V Referenzdiode nehmen, die mit cqa. 150µA Querstrom auskommt, dann braucht die Schaltung mit dem CMOS 555 weniger als 1mA, d,h. die Verlustleistung ist 30mW und die Kühlfläche entfällt. Wenn allerdings eh genug Platz ist, dann ist das auch egal ;-)
Wenns für Dich nicht von Nutzen ist, dann vielleicht für andere Tüftler ;-)
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Do, 29.01.15, 09:31

Die Kühl-/Kupferfläche ist groß genug, um Ströme bis 20mA @ 56V zu ermöglichen. Soviel Strom braucht der PWM-Dimmer aber nicht.
Ich hatte den Hintergedanken, dass das elektromagnetische Feld des Ferrittransformator im Modul des LDD-H bzw. LDB-L nach außen strahlt. Die Kühlfläche ist damit auch eine Schirmfläche.
Benutzeravatar
Peter H
User
User
Beiträge: 12
Registriert: Mi, 28.01.15, 18:05
Wohnort: Haigerloch

Do, 29.01.15, 10:03

Mit Elektronik allgemein kenne ich mich aus, speziell mit der LED Beleuchtungstechnik noch nicht, kann also nicht beurteilen, wieviel Kühlung die Stromquelle braucht. Wenn eine Ringkernspeicherdrossel drin ist, /sollte/ sie eigentlich nicht soviel magnetisches Streufeld und Verluste haben, daß das problematisch ist.
Deshalb bin ich hier, um das zu lernen......

Mit dem 555 hab ich schon viele eigene Schaltungen konstruiert, wollte nur diesen einen Tip beitragen, weil ja nach einem kleinen PWM Modul gefragt wurde.

Vielleicht kann ja Lumitronix sowas mal als Modul rausbringen.....

[Edit]
Oops, das gibts schon -hier: http://www.leds.de/LED-Zubehoer/Steueru ... directed=1
Ohne Endstufe, bis 30V Betriebsspannung, Ausgang TTL Kompatibel. Allerdings ist die Frequenz leider mit 2,5 KHz zu hoch für die Meanwell Stromquelle, da sind max. 1 kHz erlaubt.
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Do, 29.01.15, 13:17

kann also nicht beurteilen, wieviel Kühlung die Stromquelle braucht.

Für 1,1 Watt sollte die Kühlfläche 15x15mm groß sein, für 2,3 Watt sind 50x50mm erforderlich.
Bei dem geringen Strom, den ein 555 braucht, hätte man im Prinzip auf die Kühlfläche verzichten können.
Egal: lieber eine Kühlfläche haben und diese nicht brauchen als eine brauchen und keine haben.
Der ZXTR1005K4 verträgt Spannungen bis 100V. Die Meanwell Stromquellen allerdings nicht.
STrallO
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 369
Registriert: Di, 16.10.07, 09:43

Do, 29.01.15, 13:30

Egal: lieber eine Kühlfläche haben und diese nicht brauchen als eine brauchen und keine haben.
Klingt logisch. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
yntt8ccc
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 145
Registriert: So, 21.11.10, 02:32

Sa, 31.01.15, 14:42

Danke für die Rückmeldung.

Tja, Platinen herstellen und bestücken müßte man können!

Schade, daß kein Hersteller so etwas fertig im Angebot hat (außer pcb components, da aber nur bis 30 V), denn mittlerweile gibt es viele sehr kleine und preiswerte KSQs, nicht nur von MEAN WELL, die nicht mehr über ein Potentiometer dimmbar sind, wie die großen Kisten von Lumotech, TCI, usw. Das schöne an diesen hochvoltigen kleinen KSQs ist, daß man keine 230 V mehr im Gehäuse haben muß, und viel kleinere Skulpturen und Leuchten machbar sind. So ein PWM Dimmer wäre doch ein schönes Teil, was Lumitronix ab nächste Woche im Angebot haben könnte...

Na gut, Pech gehabt.
Achim H hat geschrieben:Mein letzter Entwurf für eine solche Platine sieht so aus (updated: 29.01.2015):
1LDB-L_LDD-H.png

Bauteile:
IC1: ZXTR1005K4 (TO252-4)
IC2: LM555D
R1: 10k (0805)
C1: 1µ/100V (C1210)
C2: 10µ/6,3V (C1210)
C3: 22n (C0805)
D1, D2: LL4148
DCDC: LDB-L (nicht LW) oder LDD-L (ab 1000mA, nicht LW) oder LDD-H (nicht HW)
Poti: 100k
2 Printanschlussklemmen, RM: 5.08
yntt8ccc
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 145
Registriert: So, 21.11.10, 02:32

Sa, 31.01.15, 14:49

Danke!

Ich dachte auch erst - super, gibt's doch schon, bestellen und gut ist. Aber leider nur max. 30 V - die meisten Bridgelux, CITIZEN bzw. Philips LEDs müssen aber mit V typ. 32,3 V bzw. 34,6 V bzw. 35,5 V betrieben werden.
Peter H hat geschrieben:Oops, das gibts schon -hier: http://www.leds.de/LED-Zubehoer/Steueru ... directed=1
Ohne Endstufe, bis 30V Betriebsspannung, Ausgang TTL Kompatibel. Allerdings ist die Frequenz leider mit 2,5 KHz zu hoch für die Meanwell Stromquelle, da sind max. 1 kHz erlaubt.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10653
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Sa, 31.01.15, 18:33

Da ist zwar schon eine Endstufe drauf, aber zusätzlich gibt es einen Abgriff für die 'Low Level' PWM. Dass dieser Dimmer nur 30V verträgt ist IMHO nicht so schlimm, da würde eine Zenerdiode + Widerstand davor schon reichen (viel Strom ist ja nicht nötig). Nur dir PWM Frequenz ist zu hoch. Das gleiche gilt auch für den PWM Dimmer von pcb components (der tatsächlich keine Endstufe hat). Hier ist keine PWM Frequenz angegeben, wahrscheinlich passt die, aber du solltest fragen. Oder auch bei x anderen von ebay u.ä....
yntt8ccc
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 145
Registriert: So, 21.11.10, 02:32

Sa, 31.01.15, 19:09

Ja, Ebay habe ich auch durchforstet. Da war allerdings nichts geeignetes dabei, außer http://ebay.eu/1LvNYpM was eine KSQ incl. Dimmerfunktion ist, mit der sich LEDs über 30 V betreiben ließen. Allerdings bekomme ich für die MEAN WELL KSQ die CE Unterlagen, was für eine öffentlich gezeigte Leuchtskulptur wichtig ist. Bis man die Unterlagen für einen Ebay "Selbstbau" zusammen hat, vergeht zuviel Zeit und wie schätzt man die Qualität und Zuverlässigkeit ein?
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10653
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Sa, 31.01.15, 23:43

Ok, unter dem Gesichtspunkt rechtliche Sicherheit würde ich halt dann gleich eine dimmbare 230V KSQ nehmen. Die Niederspannungs-KSQs haben teilweise schon Vorteile, aber wenn es mehr um Sicherheit als um den Preis geht, würde ich die Vorteile einer dimmbaren 230V KSQ höher einschätzen. Andererseits kenne ich mich da auch nicht so gut aus. Vielleicht ist die Niederspannungsseite da sowieso 'unkritisch'.
yntt8ccc
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 145
Registriert: So, 21.11.10, 02:32

Sa, 31.01.15, 23:58

Da hast Du recht. Nur sind diese riesig, die von MEAN WELL sehr klein und top verarbeitet, weshalb die so oft in Skandinavischen oder Italienischen Designerleuchten auftauchen. Und deren Hersteller lassen natürlich eine kleine PWM Dimmerei für ihre Zwecke herstellen, können sich das natürlich auch leisten.

Also - Du mußt unbedingt Dein schönes Teil von weiter oben auf den Markt bringen, mit CE Zeichen, dann wäre endlich die ätzende 30 V Schwelle bei den LEDs überwunden und man kann die gesamte Palette der MEAN WELL Konstanstromquellen nach Belieben verwenden.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10653
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

So, 01.02.15, 14:07

...Nur sind diese riesig...
Naja, für die Niederspannungsksqs brauchts Du ja auch noch ein (meist nicht kleineres) Konstantspannungsnetzteil. So ganz verstehe ich das Problem nicht.
Du mußt unbedingt Dein schönes Teil von weiter oben auf den Markt bringen, mit CE Zeichen...
Das wäre für mich unbezahlbar. Ist eigentlich seltsam, dass Meanwell oder Eaglerise oder die ganzen anderen Hersteller von solchen Netzteilen so was nicht herstellt...
yntt8ccc
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 145
Registriert: So, 21.11.10, 02:32

So, 01.02.15, 18:33

Ja, merkwürdig ist das…
Borax hat geschrieben:Das wäre für mich unbezahlbar. Ist eigentlich seltsam, dass Meanwell oder Eaglerise oder die ganzen anderen Hersteller von solchen Netzteilen so was nicht herstellt...
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1732
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

So, 01.02.15, 19:23

Noch mal zur Ausgangsfrage: was spricht denn gegen Nano Dim V3 von PCB Components? Eingangsspannung bis 60V, PWM-Frequenz 200 Hz und anschließbar als Steuerungsdimmer für Konstantstromquellen mit PWM Eingang. Übersehe ich da was?

-Handkalt
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

So, 01.02.15, 20:04

Bin gerade fertig geworden.
Platinengröße: 20x38mm --> genauso groß wie der PWM-Dimmer hier aus dem Shop.
Leider eine doppelseitige Platine.
pwm_nachbau3.png
Edit:
1. Entwurf rausgeschmissen. Die neue Platine ist 4mm schmaler und 3mm kürzer.
Platinengröße jetzt: 16x35mm --> kleiner als der PWM-Dimmer hier aus dem Shop.
2. Entwurf rausgeschmissen. War etwas zu unübersichtlich, die Leiterbahnen zu kompliziert verlegt.


Grob kalkuliert:
Bei Herstellung von 18+ Stück würde eine Platine inkl. Bauteile nur noch ca. 5,50 EUR kosten.
Zuletzt geändert von Achim H am Mo, 09.03.15, 13:22, insgesamt 3-mal geändert.
yntt8ccc
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 145
Registriert: So, 21.11.10, 02:32

So, 01.02.15, 22:30

Der Preis ; )

Das Gerät von Achim H z. B. ist genau das, was man zum PWM-Dimmen der MEAN WELL KSQs

MEAN WELL LDB-350LW 9-36 V DC in 20-40 V DC out
MEAN WELL LDH-45A-350W 9-18 V DC in 12-86 V DC out
MEAN WELL LDH-45B-350W 18-32 V DC in 21-126 V DC out
MEAN WELL LDD-350LW 18-32 V DC in 21-126 V DC out
MEAN WELL LDD-350HW 9-56 V DC in 2-52 V DC out

benötigen würde. Klein, Potentiometeranschluß, preiswert. Alle Bridgelux, CITIZEN und PHILIPS LEDs bis 35,5 V wären so einsetzbar. Die MEAN WELL KSQs sind äußerst klein, preiswert, im Block vergossen, haben CE/UL und kommen mit Pins, Kabeln oder SMD Kontakten daher, weshalb sie so wunderbar flexibel zu verbauen sind.

Lumitronix sollte sofort den "Achim H Universaldimmer" ins Programm aufnehmen ; )
Handkalt hat geschrieben:Noch mal zur Ausgangsfrage: was spricht denn gegen Nano Dim V3 von PCB Components? Eingangsspannung bis 60V, PWM-Frequenz 200 Hz und anschließbar als Steuerungsdimmer für Konstantstromquellen mit PWM Eingang. Übersehe ich da was?

-Handkalt
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Di, 03.02.15, 15:12

MEAN WELL LDD-350LW 18-32 V DC in 21-126 V DC out

Das Meanwell Modul LDD-L ist kein StepUp-Wandler, sondern ein StepDown-Wandler.
Uin: 9-36V,
Uout: 2-32V (300-700mA) bzw. 2-30V (1000-1500mA).
W = Wire (Anschlüsse via Kabel, nicht Print).
yntt8ccc
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 145
Registriert: So, 21.11.10, 02:32

Di, 03.02.15, 15:44

Ja, das stimmt. Das war ja auch die im Betreff meines Postings… da bin in der Zeile der ganzen MEAN WELLs verrutscht 8 )

MEAN WELL LDD-350HW
9-56 V DC in
2-52 V DC out
350 mA out
step-down
Yes (PWM)
31,8 x 20,3 x 12,2 mm/available also with 300, 500, 600, 700, 1000 mA and pins only
output V always steps down 3 V from input V
4,76 €
Antworten