LED Taschenlampe Selber bauen

Fragen zu Schaltungen, Elektronik, Elektrik usw.

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
AlexV
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Di, 13.08.13, 20:35

Di, 13.08.13, 20:56

Hallo,
Ich habe mich hier vorhin Angemeldet,weil ich beim meinem Projekt Hilfe von Profis brauche.
Also: Ich habe mir überlegt mir eine große Taschenlampe zu bauen,weil ich mal ein Video darüber gesehen hatte, wie hell die ist.Ich dachte da so an ca.200 LEDs oder mehr.Sie muss nicht handlich sein,kann auch wie ein dickes Rohr sein.
Meine frage:währe das möglich?sie sollte schon so richtig hell sein,ein Fußball Stadion erleuten können muss sie jetzt nicht,aber ich wollte schon ne Weide ableuchten.Ihr könnt euch ja das Video auch youtub* ansehen.(500 LED flashligt)
Also so wie die sollte sie schon seien. Aber ich wollte nicht mehr als 70€ ausgeben.Löten kann ich sehr gut, auch Technik,
Also kommt nur selbst Bau in frage.man kann ja sicher ne streifenrasterplatine nehmen, aber es sollte auch Akku sein, aber ich denke mal, das ein geeigneter lipo da schon geht.
Ich hoffe das ihr mir helfen könnt, für ein paar links währe ich sehr dankbar( für leds, gehäuse,wiederstände)
Danke für Antworten,Grüße Alex
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10797
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Di, 13.08.13, 21:59

Hallo Alex,
welcome on board!
Ich dachte da so an ca.200 LEDs oder mehr
Warum so viele? Besser einige 'gute' LEDs mit hoher Effizienz... Sonst wird es schwierig mit dem fokussieren...
Aber ich wollte nicht mehr als 70€ ausgeben.
Bei dem Budget solltest Du nach günstigen 'Chinakracher-LEDs' (bei ebay oder amazon - auf lm/W achten, wobei die Werte meist gelogen sind) suchen und hoffen, dass sie eine Weile halten... Als KSQ eine 2-Transistor-KSQ und die Optik... naja, die hängt von den LEDs ab. Bei dx gibt es günstige Linsen.
BMK
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 152
Registriert: Sa, 31.01.09, 11:21

Di, 13.08.13, 22:27

AlexV hat geschrieben:Ihr könnt euch ja das Video auch youtub* ansehen.(500 LED flashligt) Also so wie die sollte sie schon seien.
Komisch, dass dieses Teil immer wieder auftaucht und Bewunderung hervorruft.

Wenn jemand mit 500 Zahnbürstenmotoren einen Go-Kart Antrieb baut, würde jeder darüber lachen
und sagen: was für ein Depp. Da nimmt man doch EINEN hocheffizienten Motor mit passendem Treiber.

Dass es sich bei LEDs genauso verhält, nämlich eine (oder wenige) effiziente POWER-LEDs zu verwenden,
dazu eine passende Konstantstromquelle, scheinen aber nur die wenigsten zu blicken.
Benutzeravatar
stoske
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1024
Registriert: Mi, 02.03.11, 16:38
Wohnort: Wuppertal

Mi, 14.08.13, 11:32

Die Effizienz steigt parallel zum Maß der Unterbestromung. Zwei LED mit halbem
Strom sind effizienter als eine mit vollem Strom, liefern aber dieselbe Lichtmenge.
Es ist also adäquat eher viele LED zu nehmen, als wenige oder nur eine. Hinzu
kommt, dass sich auch die Wärme bei vielen LED besser verteilt und die Kühlung
einfacher ausfallen kann als bei einer oder wenigen HP-LED. Und, zumindest bei
der typischen Anwendung im Hause, wird auch das Licht besser und weicher, umso
mehr LED verwendet werden.

Bei einer Taschenlampe haben viele LED den Vorteil der Effizienz und der Kühlung,
die Nachteile sind die begrenzte Maximalhelligkeit, die Kosten und die Größe.
Ob das also pfiffig oder dumm ist, lässt sich nicht per se beurteilen, sondern hängt
von den selbst gewählten Kriterien ab.
AlexV
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Di, 13.08.13, 20:35

Mi, 14.08.13, 12:43

ok Danke schonmal für die Antworten.
Ich denke mal dass ich dann 10 oder 20 von den Guten nehmen werde.könntet ihr mir da welche empfehlen?Und könnte man die mit einem lipo Akku betreiben?Ich werde mal nach Gehäusen und schaltern suchen.
Vielen Dank vorerst.Gruss Alex
Benutzeravatar
Mr Fix-it
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1262
Registriert: Sa, 21.04.12, 10:39
Wohnort: Saarland

Mi, 14.08.13, 15:01

Bei so einem Projekt solltest Du mit den Akkus und dem Gehäuse anfangen. Ist das geklärt, findet sich aus der Vielzahl LEDs sicher was passendes.
Zudem kann es hilfreich sein, mal beim örtlichen Recyclinghof vorbei zu schauen. Digitalkameras werde durch die sehr schnelle Entwicklung in diesem Bereich oft und meist voll funktionsfähig entsorgt. Dort kann man bei einigen Modellen das Objektiv entnehmen und als Sammellinse verbauen, die man zudem noch fokussieren kann. Und wieder ein paar Euro gespart.

Lochrasterplatinen sind meist nicht geeignet, weil die HP-LED ein Termalpad hat, das Du auf der Platine nicht so fest bekommst das die Kühlung auch ausreichend funktioniert. Besser Du nimmst LEDs und lötest Sie an ein Kupferband und setzt das ganze direkt auf ein eloxiertes Aluprofil, denn für LEDs auf Platine wird der Platz nicht reichen (Fokus)
Guckst Du hier:
viewtopic.php?f=31&t=14712&hilit=SMD+L%C3%B6ten
Je nach Gehäuse und Platz kann man die LEDs auf dem Kupferband auch sehr dicht nebeneinander in Parallelschaltung verlöten, so ist es kein Thema auf wenig Raum auch 20 bis 50 LED unterzubringen. Habe mir selbst mal eine Lampe mit diesen hier gebaut:
http://www.leds.de/Low-Mid-Power-LEDs/S ... itter.html
Sechs Nichia.jpg
Handlampe mit sechs Akkus AA: 1,2V@2500mA
Ein einfaches Alu-U-Profil, ein Akkuhalter für ein paar Euro, ein übrig gebliebener Schalter und sechs LED wie oben, billige Plastiklinsen 20°. Keinen Vorwiderstand, keine KSQ, Lichtstrom 700 lm, Brenndauer 4h. Damit kann ich meinen Vorgarten schon ganz nett erhellen. Die Idee, alle mA/h für die LED, nix für KSQ oder Vorwiderstand. Nachteil: 1. Man darf die Akkus nicht bis zum letzten Tropfen leer saugen, das halten die nicht lange aus. 2. Die Akkus sind recht flott leer (4h).
Es geht auch ohne KSQ oder Vorwiderstand, es kommt auf die Abstimmung an.
Viel Erfolg!
AlexV
Mini-User
Beiträge: 5
Registriert: Di, 13.08.13, 20:35

Mi, 14.08.13, 20:02

ok danke schonmal dafür,
ich wird mir dann die Kupferstreifen kaufen,aber ich habe grad gesehen,ich hab ja die Ansmann Agent mini und da ist eine Smd led oder ähnliches drinne,könnte man davon nicht 5 oder so nehmen?Das würd ja schon reichen glaub ich.Noch ne Frage:du sagtest ja dass man in deiner Lampe keinen Wiederstand braucht,aber warum?ist das so?:1 Led=3,6v 2Led=7,2. Ich glaube ja nicht.Könntest du mir das nochmal Erklären und vielleicht noch einen Link von einem Gehäuse?Ich weiss das ich Nervig bin,aber sonst schaffe ich das nicht.Danke für deine Mühe!Alex
Benutzeravatar
Mr Fix-it
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1262
Registriert: Sa, 21.04.12, 10:39
Wohnort: Saarland

Mi, 14.08.13, 21:48

Hallo Alex,

du nervst nicht, aller Anfang ist schwer, dass war bei mir nicht anders, da kannst Du hier jeden fragen!
Die LED die ich verbaut habe braucht ca. 6V bei 100 mA. Jeder Akku hat einen Innenwiderstand, der den Stromfluss begrenzt. Aus den Akkus 6 x 1,2V @ 2500mA werden bei dieser Schaltung nicht mehr als 840 mA an die LED geliefert, obwohl die Akkus frisch geladen knapp 9V Spannung messen lassen. Die Spannung fällt unter der Last ausreichend ab, sodass den LED nichts passiert. Ich verwende die Lampe jetzt seit knapp 8 Monaten, bisher gab es weder Ausfälle noch hätte ich mir die Finger am Profil verbrannt.

Du brauchst folgende Bauteile:

Akkuhalter:
http://www.reichelt.de/Batteriehalter-f ... LTER+6XAAZ
LEDs:
http://www.leds.de/Low-Mid-Power-LEDs/S ... itter.html
besser noch ist die neue:
http://www.leds.de/Low-Mid-Power-LEDs/S ... weiss.html
Aluprofil:
https://ssl.kundenserver.de/s223399973. ... 20x15x2%26
Linsen:
http://www.digikey.de/product-search/de ... csuWla8kya

Schalter hast Du sicher noch was im Haus, wenn nicht gebe ich Dir auch dazu einen Link
Viel Erfolg!
Planitzer
User
User
Beiträge: 26
Registriert: Mo, 16.11.09, 09:27

Do, 23.01.14, 11:32

Hallo Experten
Auch will meine Taschenlampe umbauen auf Led. Da die Lampe nur 2 Akkus hat sind halt nur 2,4Volt da. Gibt es dafür auch Led´s? Das einbauen in eine E10 Fassung ist dann nicht das Problem.
mfg
Planitzer
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10797
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Do, 23.01.14, 11:43

...sind halt nur 2,4Volt da. Gibt es dafür auch Led´s?
Ja. Aber nur rote oder gelbe ;) . Für weiße LEDs wäre dann ein Step-Up Treiber nötig.
Planitzer
User
User
Beiträge: 26
Registriert: Mo, 16.11.09, 09:27

Do, 23.01.14, 12:11

Hallo und danke schon mal. Passt das Ding überhaupt in eine Taschenlampe rein?
mfg
Planitzer
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10797
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Do, 23.01.14, 12:13

Kommt auf die Taschenlampe und den Treiber an
Planitzer
User
User
Beiträge: 26
Registriert: Mo, 16.11.09, 09:27

Do, 23.01.14, 16:35

Hallo Borax
Also es ist eine ganz normale Taschenlampe von Varta und wo finde ich die Maße von den Treibern? Genauso habe ich noch ein Meglite mit 5 Batterien da würde ich es auch machen hat aber einen anderen Sockel.
mfg
Planitzer
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10797
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

So, 26.01.14, 23:54

Step-Up Treiber (Beispiel): http://pcb-components.de/index.php?page ... &Itemid=64
es ist eine ganz normale Taschenlampe von Varta
:lol: :lol: :lol:
Ich vermute mal, dass es von Varta alle möglichen Arten von Taschenlampen gibt... Google gibt mir Recht:
https://www.google.de/search?q=varta+ta ... 55&bih=835
Keine Ahnung wie viel Platz in speziell Deiner ist.
Planitzer
User
User
Beiträge: 26
Registriert: Mo, 16.11.09, 09:27

Mo, 27.01.14, 08:53

Hallo Borax
Es ist diese: Taschenlampe Varta Industrial-Light 2AA ArtikelNr. 100695 Ich glaube eine neue Taschenlampe ist preiswerter, oder?
mfg
Planitzer
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10797
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 27.01.14, 10:21

Ich glaube eine neue Taschenlampe ist preiswerter
Ja. Selbst-Umbau macht eigentlich nur dann Sinn, wenn es um eher spezielle Sachen geht, oder man bei einer bestehenden (teuren!) LED-Taschenlampe die verwendete LED durch eine neuere ersetzen will.
Antworten