Schalt-Logik für "geheimen" Garagentor-Öffner

Fragen zu Schaltungen, Elektronik, Elektrik usw.

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Benutzeravatar
Darryl
Mini-User
Beiträge: 8
Registriert: Do, 29.10.20, 03:56

Di, 03.11.20, 15:23

Hallo Boardies :) ,

ich suche eine Schaltung für einen "geheimen" Garagentor-Öffner, wenn ich mal wieder den Schlüssel, bzw. Funksender vergessen habe. :lol:

Dazu soll ein berührungsloser Taster 3x betätigt werden innerhalb von ca. 5 Sekunden um ein Relais zu schalten, das dann das Tor öffnet.
Den Taster habe ich, nur die erforderliche Schaltlogik fehlt mir noch. :(

Ursprünglich wollte ich die sehr interessante Lösung von Borax im Beitrag "4x Impuls Schaltung" modifizieren und habe Borax kontaktiert.
( viewtopic.php?t=226599 )

Borax hat mich gebeten einen Thread im öffentlichen Forum aufmachen was ich hiermit gerne mache.
Er hat mir auch mitgeteilt, dass er eine solche Schaltung inzwischen eigentlich nicht mehr ohne µC (Arduino o.ä. bzw. 'nackte' ATTiny Prozessoren) machen würde.

Mein Problem ist, dass ich in Bezug auf Mikrocontroller ziemlich Newbie bin. :-(

Daher würde ich mich total über Eure Hilfe zur Realisierung freuen. :D


Herzliche Grüsse :)
Darryl

.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10899
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Di, 03.11.20, 17:02

Hallo Darryl,
welcome on board!
Mein Problem ist, dass ich in Bezug auf Mikrocontroller ziemlich Newbie bin
Das kann man lernen. Soo schwierig ist das nicht. Das erforderliche Programm ist so trivial, dass ich es Dir in wenigen Minuten schreiben kann.

Gehen wir mal von einem 'nackten' ATTiny aus (mein Favorit ist der ATTiny 45). Erforderlich wäre dann noch ein ISP Programmer und natürlich ein bisschen 'Peripherie' (Widerstände, Kondensatoren, Relais, Netzteil, Lochrasterplatine...).
Programmer: https://www.ebay.de/itm/USBASP-AVR-Prog ... 1667298888
ATTiny45 (3 Stück): https://www.ebay.de/itm/3x-Atmel-ATTiny ... 1290035441
ATTiny45 (1 Stück): https://www.ebay.de/itm/Atmel-ATTiny45- ... 1206229843

Oder fertige Arduino Platine: https://www.ebay.de/itm/Nano-Atmega328P ... 3638131454 Da braucht man keinen separaten Programmer, allerdings brauchen die mehr Strom und sind natürlich viel größer als ein einfacher 8Pin IC...
Ist ein wenig Geschmackssache bzw. Stil-frage was man bevorzugt.
Den Taster habe ich,
Was ist das für ein Taster? Respektive was hat der als Ausgang?
Benutzeravatar
Darryl
Mini-User
Beiträge: 8
Registriert: Do, 29.10.20, 03:56

Di, 03.11.20, 18:23

Hallo Borax :) ,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort und die Links.

Du hast natürlich Recht, man kann alles lernen ...

Die 'Peripherie' ist kein Problem.
Mit der Hardware und Löten kenne ich mich einigermaßen aus. :)

Ich tendiere zu einer fertigen Arduino Platine, weil's mir für's erste Mal einfacher erscheint und die Grösse keine wichtige Rolle spielt.
… Was bedeutet "mehr Strom" ?


Info zum Taster:
Den berührungslosen Taster habe ich schon bestellt:

EDISEN Sensor Systeme - Kompaktsensor MT0.5-ST - unvergossen zum Selbstkonfigurieren.
http://freelancer6.wp3-wimeta.de/produk ... -mt0-5-st/

Leider gibt es nur noch diesen Typ und davon nur noch Reststücke, aber etwas Ähnliches bzw. Besseres in dieser Art habe ich nicht gefunden. ( Schaltabstand bei Holz bis zu 40 mm ! )

Datenblatt:
http://wimeta-entwurf.de/W1869/wp-conte ... 0.5-ST.pdf


Brauchst Du sonst noch irgendwelche Infos?


Viele Grüsse :)
Darryl
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10899
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mi, 04.11.20, 17:02

Mehr Strom bedeutet ca. 20-30 mA. Auf der Arduino Platine ist schon ein USB - RS232 Wandler drauf der immer Strom braucht, außerdem braucht ein kleiner niedrig getakteter ATTiny (typisch 1MHz) auch weniger Strom als ein ATMega bei 16MHz.
Ich persönlich mag die einfachen Chips lieber, aber wie gesagt, das ist mehr eine Geschmackssache bzw. Stil-frage. Und die einfachen Chips kann man mit BASCOM (ein Basic Dialekt) programmieren wo ich einfach mehr Übung habe als bei den Arduinos (üblicherweise werden die mit der Arduino IDE in C programmiert). Bei einem so einfachen Programm sehe ich da aber auch keine Probleme das in C zu schreiben.
Ok der Taster hat also einen einfachen Open Kollektor Ausgang und läuft mit 5V. Das passt problemlos. Für die Ansteuerung des Relais müssen wir noch einen Transistor vorsehen (die kleinen µCs haben nicht genug Ausgangsstrom zum direkten Ansteuern eines Relais außer es ist ein Solid State Relais). Sollte aber kein Problem sein. Jeder einfache Schalttransistor (BC546 oder BC338 o.ä.) reicht dafür. Stromversorgung mit 5V wäre wohl am einfachsten. 12V geht beim Arduino aber auch (da ist ein Spannungsregler drauf - der im Falle von 12V natürlich auch wieder Strom verbrät)
Benutzeravatar
Darryl
Mini-User
Beiträge: 8
Registriert: Do, 29.10.20, 03:56

Do, 05.11.20, 01:28

Hallo Borax :) ,

es ist wie so oft ...
Wenn man eine Entscheidung treffen soll über etwas von dem man wenig oder gar keine Ahnung davon hat,
dann ist es fast unmöglich eine sinnvolle bzw. optimale Entscheidung zu treffen.

Selbstverständlich überlasse ich Dir die Auswahl der Variante.
Wenn Dir die einfachen Chips lieber sind und Du damit Erfahrung hast und man diese zudem mit BASCOM programmieren kann, mit geringerem Stromverbrauch, dann natürlich diese Version. :)


Ich freue mich über einen Schaltplan.
Die Umsetzung auf eine Platine sollte ich schaffen und ein paar Teile mehr spielen keine Rolle.
Ich müsste nur wissen welche Komponenten ich benötige.

Also ich bin gespannt, was Du mir vorschlägst. :)
(... vielleicht der Anfang mich mehr mit Mikrocontroller zu beschäftigen.)

Wenn's geht, bestelle ich gerne alles z.B. bei REICHELT.de (i.d.R. günstig + schnell).

z.B. ATTINY 45-20PU 8-Bit-ATtiny AVR-RISC Mikrocontroller, 4 KB, 20 MHz, PDIP-8
https://www.reichelt.de/8-bit-attiny-av ... 68160.html


Danke +
Viele Grüsse :)
Darryl
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10899
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Do, 05.11.20, 08:13

Ok. Irgendwelche speziellen Anforderungen an das Relais?
Bis auf den Programmer kannst Du gerne alles bei Reichelt bestellen. Einen Programmer gibt es da auch, kostet aber rund das 3 fache wie bei ebay: https://www.reichelt.de/programmer-f-av ... 10344.html Funktional sind die quasi identisch. Deine Entscheidung. Schaltplan bekommst Du im Laufe des Tages... Hängt auch davon ab, welchen Programmer Du verwenden willst (der von Reichelt hat einen 6 Pin Anschluss, der von roboter-bausatz hat einen 10 Pin Anschluss)
Stromversorgung über ein USB Netzteil? (kann auch ein altes Handy-Netzteil sein...) Oder hast Du da schon was anderes vorgesehen?
BASCOM Demo kannst Du schon mal installieren: https://www.mcselec.com/index.php?optio ... &Itemid=54
Die Demo ist auf 4K Code begrenzt, aber mehr Speicher hat der Tiny45 sowieso nicht (und für dieses Programm ist nicht mal 1K nötig)
Benutzeravatar
Darryl
Mini-User
Beiträge: 8
Registriert: Do, 29.10.20, 03:56

Do, 05.11.20, 11:36

Hallo Borax :) ,

das Relais sollte relativ klein sein, damit alles in ein möglichst kleines Gehäuse passt.

Deinen empfohlenen EBAY-Programmer "USBASP AVR Programmer Adapter - Downloader 10 Pin Kabel ATTiny USBISP" habe ich schon bestellt.

BASCOM-AVR v2.0.8.3 habe ich auch schon.

Ein bestimmtes Netzteil habe ich noch nicht vorgesehen. USB-Netzteil klingt gut.


Viele Grüsse :)
Darryl
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10899
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Do, 05.11.20, 12:19

Relais: Ok dann such Dir was aus (z.B.: https://www.reichelt.de/miniatur-leistu ... 12506.html ). Ich weiß halt nicht, welche Schaltleistung für den Garagentor-Öffner nötig ist. Oder hat der sogar einen Schalteingang (der nur mit Steuerstrom läuft)? In dem Fall reicht was ganz kleines (z.B.: https://www.reichelt.de/reedrelais-5v-1 ... 15184.html ) und ggf. brauchen wir dann nicht mal einen zusätzlichen Schalttransistor...
Benutzeravatar
Darryl
Mini-User
Beiträge: 8
Registriert: Do, 29.10.20, 03:56

Do, 05.11.20, 12:58

Hallo Borax,

ich denke, das dickere Relais ist universeller für etwaige andere Anwendungen.
Etwas Kleineres kann man dann immer noch einbauen.

Also besser das:
HF 46F 5V Miniatur-Leistungsrelais HF , 5V, 1 Schliesser 5A
https://www.reichelt.de/miniatur-leistu ... 12506.html

.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10899
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Do, 05.11.20, 14:07

Ok. Dann bekommst Du hier schon mal einen Schaltplan. Die rote LED ist optional. Wenn Du sie weg lässt, dann kannst Du den Widerstand R1 auf 3.3K erhöhen. Die (Freilauf-)Diode D2 und der Transistor sind unkritisch. Da kannst Du irgendwelche nehmen die Du gerade in der Bastelkiste findest. Den 10 poligen Programmieranschluss musst Du nicht unbedingt auf die Platine packen. Nach dem Programmieren ist der Anschluss nicht mehr nötig. Ich programmiere meine ATTiny µC meist auf einem Steckbrett und stecke sie danach in eine IC Fassung. Oder ich löte den ATTiny fest ein und löte 5 einfache Buchsen aus einer Buchsenleiste auf (so was: https://www.reichelt.de/praez-buchsenle ... 19955.html ) und programmiere damit (über ein Adapterkabel aus losen Drähten) den µC.
Garagentor_Taster1.png
Garagentor_Taster1.png (24.48 KiB) 551 mal betrachtet
Benutzeravatar
Darryl
Mini-User
Beiträge: 8
Registriert: Do, 29.10.20, 03:56

Fr, 06.11.20, 01:38

Hallo Borax,

Du bist ja fix - Danke !
Die Schaltung hat erfreulicherweie viel weniger Teile als erwartet. Ich werde ja noch zum Fan von diesen Mikrocontrollern. :wink:
Das mit dem Programmieranschluss ist ein hilfreicher Tipp.
Ich werde alle Bauteile bestellen und dann zum Testen aufbauen.

Viele Grüsse :)
Darryl
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10899
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Fr, 06.11.20, 08:50

Yep. µCs ersetzen sehr einfach ansonsten massiv komplexe Logik Schaltungen. Extrem praktisch. Auch zum messen einer Spannung (z.B. von einem Sensor) oder zur Ausgabe eines PWM Signals (z.B. zum Dimmen).
Sobald Du den Tiny hast, kann es losgehen. Der Programmer ist ein USBASP Clone. Original wurde der von Thomas Fischl entwickelt. Siehe auch: https://avrhelp.mcselec.com/usbasp.htm
Installation des USBASP Treibers: http://www.ups.bplaced.de/Download/usba ... lation.htm
Und im Anhang noch zwei 'Helloworld' Test-Programme. attiny45_HelloWorld1 blinkt einfach nur die LED an PB3 , attiny45_HelloWorld2 macht das gleiche, aber nur wenn der Taster an PB4 aktiv ist.
Das endgültige Programm können wir dann zusammenstellen, wenn attiny45_HelloWorld2 funktioniert.
Dateianhänge
HelloWorldAttiny.ZIP
(794 Bytes) 19-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Darryl
Mini-User
Beiträge: 8
Registriert: Do, 29.10.20, 03:56

Mo, 16.11.20, 16:39

Hallo Borax,

entschuldige dass es so lange gedauert hat.
Erst heute wurde endlich das letzte und wichtigste Bauteil (ATTINY 45-20PU 8-Bit-ATtiny AVR-RISC Mikrocontroller, 4 KB, 20 MHz, PDIP-8) geliefert. DPD hat für die Zustellung 7 Tage (!) gebraucht.

Den EBAY-Programmer "USBASP AVR Programmer Adapter - Downloader 10 Pin Kabel ATTiny USBISP" habe ich auch schon bekommen.

BASCOM-AVR habe ich installiert.
Ich hoffe es funktioniert, da die Installation wider erwarten doch etwas tricky war.


Vielleicht eine blöde Frage …
- Brauche ich die "USBASP-Treiber" (unsignierte Treiber) unbedingt oder gibt's auch signierte Treiber für eine einfachere Installation ?
(http://www.ups.bplaced.de/Download/usba ... lation.htm)
- Sind das spezielle Treiber für den USBASP AVR Programmer Adapter ?

- Was mache ich mit den Test-Programmen 'Helloworld': "attiny45_HelloWorld1.bas", "attiny45_HelloWorld2.bas" ?


Viele Grüsse :)
Darryl
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10899
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 16.11.20, 17:21

oder gibt's auch signierte Treiber
Weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ist bei mir schon Ewigkeiten her, und damals gab es keine.
Sind das spezielle Treiber für den USBASP AVR Programmer Adapter
Ja.
Was mache ich mit den Test-Programmen 'Helloworld': "attiny45_HelloWorld1.bas", "attiny45_HelloWorld2.bas" ?
In Bascom laden, compilieren und dann auf den Chip schreiben. Sind sozusagen 'Testprogramme'.
Der erste Test in Bascom (wenn alles sauber installiert ist und der ATTiny seine 5V bekommt) und alle Programmieranschlüsse (RESET; MOSI; MISO; SCK; GND) zwischen Adapter und ATTiny verbunden sind ist: 'Identify Chip'
Die 5V kannst Du auch vom Programmieradapter nehmen, aber nicht beides (also 5V von Netzteil UND 5V vom Programmieradapter)
Benutzeravatar
Darryl
Mini-User
Beiträge: 8
Registriert: Do, 29.10.20, 03:56

Mo, 23.11.20, 14:16

Hallo Borax,

ich bin etwas frusriert ... ich bekomme es leider nicht zum Laufen. :(

Ich babe Deine Schaltung auf dem Steckboard aufgebaut und mit dem USBASP AVR Programmer Adapter verbunden.
Die Verdrahtung habe ich mehrfach kontrolliert und hoffe es passt. (Obwohl sich trotzdem immer mal ein Fehler einschleichen kann.)

[vgl. FOTO: x__2020-11-23__Schaltung - Steckboard.jpg ]


BASCOM-AVR habe ich installiert, aber ich weiss nicht, wie man den USBASP AVR Programmer Adapter testen kann.

Unsignierte Treiber in Windows 10 zu installieren, ist problematisch (siehe Info unten).

Ich habe allerdings folgende Alternative gefunden:
Zadig - USB driver installation made easy (https://zadig.akeo.ie/)
Mit "zadig-2.5.exe" die "libusbK"-Treiber installiert.


Die Testprogramme kann ich in BASCOM laden, Compilieren geht auch noch, aber Schreiben auf den Chip funktioniert dann nicht mehr.
Ich weiss nicht, ob ich BASCOM falsch bediene oder woran es scheitert.

- Wie kann man den Chip testen und auch den Programmer ?
- Wie ist das richtige Vorgehen ?

Leider kenne ich mich mit der Materie viel zu wenig aus ... :(


----------------------------------------

Aufgrund der Empfehlung von "ISP-Programmer - TEST" (https://www.mikrocontroller-elektronik. ... el-studio/)
habe ich auch den "DIAMEX USB ISP-Programmer" bestellt, weil dafür sind Treiber unter Windows unnötig.

Aber auch damit funktioniert es scheinbar nicht und ich komme ich nicht weiter. :(
Wahrscheinlich ist die Konfiguration von BASCOM nicht ok bzw. ich bin bediene es nicht richtig.

[ vgl. FOTO: x__2020-11-23__DIAMEX USB ISP-Programmer -- BASCOM Error.jpg ]

----------------------------------------

Für hilfreiche Tipps wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüsse :)
Darryl


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nur zur Info:
Unsignierte Treiber installieren in Windows 10 ist problematisch.
Ab der Windows 10 1607 verschärft Microsoft die Signierung der Kernel-Modus-Treiber, wenn man Windows 10 neu installiert.
Windows 10 verhindert so das Starten von Boot-Treibern, die nicht signiert sind.
Diese werden dann vom Programmkompatibilitäts-Assistenten blockiert.
Folgende Versionen von Windows 10 werden diese Treiber dann ganz löschen.
(Ausgenommen davon sind: - Upgrades von älteren Versionen - Secure Boot ist im Bios deaktiviert)
Mit dem Windows 10 Patchday Oktober 2020 werden die Treiber-Signaturen weiter verschärft.
Ab jetzt werden Treiber-Signaturen verlangt, die eine Gültigkeit der DER-kodierten PKCS#7-Inhalte aufweisen.

(Quelle: https://www.deskmodder.de/wiki/index.ph ... Windows_10)
Dateianhänge
x__2020-11-23__Schaltung - Steckboard.jpg
x__2020-11-23__Schaltung - Steckboard.jpg (319.65 KiB) 249 mal betrachtet
x__2020-11-23__DIAMEX USB ISP-Programmer -- BASCOM Error.jpg
x__2020-11-23__DIAMEX USB ISP-Programmer -- BASCOM Error.jpg (202.52 KiB) 249 mal betrachtet
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10899
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 23.11.20, 18:13

Ich kann Deine Frustration durchaus verstehen.
Wenn Du den DIAMEX Adapter verwendest, musst Du den auch in BASCOM auswählen. Der verwendet andere Treiber als der USBASP. Laut dieser Anleitung: https://www.diamex.de/dxshop/mediafiles ... eitung.pdf musst Du in BASCOM den STK500 Programmer einstellen. Also in BASCOM unter Options Programmer 'STK500 native driver' (vermute ich) einstellen. Dann noch mal testen.
Wegen Zadig... Das schreibt auch der Programmierer:
https://homepages.uni-regensburg.de/~er ... ammer.html
Also eigentlich sollte es mit dem USBASP auch gehen. Aber BASCOM muss natürlich mit dem richtigen Programmer reden...
Antworten