Wie funktioniert eine RGB Diode?

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
speedlink
User
User
Beiträge: 14
Registriert: Di, 01.08.06, 19:53

Sa, 26.08.06, 18:52

Hallo Freunde der Illumination,

ich weiß das es eine SUFU gibt, die geht aber heute abend nicht, oder hat schon länger eine Macke.
Auch weiß ich, daß es andere Infoquellen gibt.

Also, wer kann mir sagen, wie eine RGB funktioniert?

Bisher weiß ich, das diese drei Kathoden für die drei Grundfarben hat. Aber wie geht es nun weiter alle anderen Farben zu Erzeugen?

Schöne Grüße ans Board
Benutzeravatar
Volker K.
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 746
Registriert: Mo, 14.08.06, 16:01

Sa, 26.08.06, 18:55

Durch ueberlagerung der Grundfarben, siehe Additive und Subtraktive Farbmischung
A.Seeger

Sa, 26.08.06, 19:46

Hey Volker, woher weißt denn Du das, bin echt baff...
speedlink
User
User
Beiträge: 14
Registriert: Di, 01.08.06, 19:53

Sa, 26.08.06, 19:58

Danke schon mal,

kann man es auch so erklären, daß man etwas mehr Verständnis von der Materie erhält.
Z.B. wie erhalte ich nun Mischfarben?
Grüße ans Board
Benutzeravatar
Neo
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2631
Registriert: Fr, 25.02.05, 23:22
Wohnort: hessen-wisbaden
Kontaktdaten:

Sa, 26.08.06, 23:22

Im Prinzip sind das einfach 3 LEDs in einem gehäuse :wink:
root
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 459
Registriert: Di, 28.03.06, 21:32

So, 27.08.06, 08:38

Du willst wissen wie du eine Mischfarbe erhälst?

Es ist die Kombination mehrerer Farben (Wellenlängen). Wenn du die beiden Farben rot und grün an hast, ergibt sich ein gelb Ton (insofern das Verhältnis rot zu grün stimmt).
Du hast jetzt zwar keine Lichtquelle die gelbes Licht (also eine Strahlenquelle von der Strahlung ich Berich von etwa 550nm ausgeht)aussendet, aber unser Auge nimmt die Kombination aus rot und grün als gelb wahr.

Ebenso verhält es sich mit andern Kombinationen, z.B. rot/blau ergibt einen lila Farbton, rot/grün/blau ergibt weiß (wobei das Verhältnis der Farben entscheidend ist).
Wenn du z.B. viel rot hast und nur wenig grün dazu gibt's erhählst du einen Orangenfarbton, je mehr grün dazu kommt, desto mehr verlagert sich das ganze dann zum gelblichen.

Hoffe das ist das was du jetzt hören wolltest, ansonsten formuliere deine Fragen ein wenig genauer :wink:
speedlink
User
User
Beiträge: 14
Registriert: Di, 01.08.06, 19:53

So, 27.08.06, 13:14

Danke für Eure Hinweise,

etwas von der Farbe und eine Idee von der anderen ergibt dann Farbe x.
Alles klar soweit, nur wie geht das technisch. Etwa durch Widerstände an den Kathoden?
Diese müssten dann regelbar sein?

Viele Grüße an´s Board
root
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 459
Registriert: Di, 28.03.06, 21:32

So, 27.08.06, 13:33

Ich steuere das bei mir über PWM (Pulsweitenmodulation). Dabei wird das Signal ganz schnell an und aus geschaltet, mehrere tausend mal in der Sekunde. Je nach dem wie lange das Signal an und aus ist, dementsprechend hell leuchtet dann die LED.

Durch variation der on/off Time kannst du dann die Helligkeit regulieren.
Alternativ lässt sich sowas auch mit einem regelbarem Widerstand (Poti) und einem Transistor bewerkstelligen.
Gibt da eigentlich genug möglichkeiten soetwas zu realtisieren z.B. eine Möglichkeit wäre auch Drehzahlsteller zu nehmen welche man fertig zu kaufen bekommt :wink:
speedlink
User
User
Beiträge: 14
Registriert: Di, 01.08.06, 19:53

So, 27.08.06, 17:40

Danke für deine Hinweise einstweilen.

Schönes rest We
Benutzeravatar
Sh@rk
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3820
Registriert: Do, 17.08.06, 17:55
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

So, 27.08.06, 20:17

Das ist ja auch einmal schön zu wissen, ich hatte auch mal eine Frage zu den Multifarben den Led´s, wo man Rot, Blau und Grün Manuel anschließen konnte, also 3x + und 1x -, da kann man ja wenn man möchte Milliarden von Farbkombinationen machen, mit so einer Steuerbaren Reglung oder so etwas, was sich meiner Meinung aber erst mit einigen Led´s Lohnen würde, denn für nur eine LED wäre dies Plözin. Mit Richtigen Namen heisen die Chips beziehungsweise Platinen ja --Led-Power-Controller--, damit kann man genau, jede einzelne Farbe justieren, Rot sage ich mal 30% blau 20% und grün 50%, und das hallt einzeln und schritt für Schritt, ist eigentlich schon recht geil.

Hier habe ich mal solche verschieden --Led-Power-Controller-- als Bilder, wer sich davon überhaupt keine Vorstellungen hat:
811_dimmer_pop_1.jpg
811_dimmer_pop_1.jpg (28.28 KiB) 13642 mal betrachtet
Puls-Weiten-Modulation

Dieser Dimmer kann mit einer Taste bedient werden. Das Licht kann gleitend hell oder dunkel geregelt werden. Sie brauchen nur den Taster gedrückt halten. Um die höchste Einstellung zu erkennen, blinkt die angeschlossene LED kurz.

Der Dimmer verfügt über einen Schraubklemm-Anschluß, an dem ein seperater Schalter angeschlossen werden kann.

Der Dimmer ist geeignet für alle einfarbigen LED-Module sowie alle einfarbigen LEDs.

Achtung: Beim Betrieb von LEDs am Dimmer sind passende Widerstände unbedingt erforderlich!

Spannungsversorgung: 6 - 30V Gleichspannung
Stromaufnahme ohne Last: <5 mA
Strombelastbarkeit: 3,8A
Dimmen: 0-100% stufenlos
Abmessungen: (LxBxH): 35mm x 26mm x 15mm
811_dmx_controller_pop_1.jpg
811_dmx_controller_pop_1.jpg (33.02 KiB) 13652 mal betrachtet
Produktbeschreibung

RGB DMX 4 Kanal Controller - für gemeinsame Anode (+)

Dieser DMX Controller ist für den Einsatz mit DMX-512-fähigen Steuerungen ausgelegt.
Die DIP-Schalterleiste wird zur einfachen Einstellung der Adresse des Controllers verwendet.

Über 3 Kanäle können Sie jede der drei Grundfarben (rot, grün und blau) in 255 Stufen einstellen. Der 4. Kanal wird zur Effektsteuerung verwendet. Über ihn können Sie von langsamen Farbübergängen bis hin zu schnellen Farbblitzen alle möglichen Einstellungen treffen. Auch eine Dimmer-Funktion ist integriert.

Dieser DMX Controller ist geeignet für alle SMD-RGB Module sowie Prolight RGB Power LEDs, Superflux RGB 4-Pin und 5mm RGB 4-Pin mit gemeinsamer Anode.

Achtung: Beim Betrieb von einzelnen LEDs am Controller sind passende Widerstände unbedingt erforderlich!

Spannungsversorgung: 6 - 30V Gleichspannung
Stromaufnahme ohne Last: <5 mA
Strombelastbarkeit je Kanal: 3A

Abmessungen: (LxBxH): 49mm x 36mm x 10mm

1 + DMX 2 - DMX
3 6 - 30 V 4 6 - 30 V
5 GND 6 DMX 1 (rot)
7 DMX 2 (grün) 8 DMX 3 (blau)

811_496_0_1.jpg
811_496_0_1.jpg (44.97 KiB) 13640 mal betrachtet
Produktbeschreibung

RGB Controller 3 Kanäle - für gemeinsame Anode (+)

Mit diesem Controller sind langsame Farbübergänge in unterschiedlichen Zeitintervallen möglich. Die gewünschte Farbe kann angehalten und gedimmt werden. Nach dem Ausschalten wird die Farbeinstellung bis zum nächsten Einschalten gespeichert.

Der Controller ist geeignet für alle SMD-RGB Module sowie Prolight RGB Power LEDs, Superflux RGB 4-Pin und 5mm RGB 4-Pin mit gemeinsamer Anode.

Achtung: Beim Betrieb von einzelnen LEDs am Controller sind passende Widerstände unbedingt erforderlich!

Spannungsversorgung: 6 - 30V Gleichspannung
Stromaufnahme ohne Last: <5 mA
Strombelastbarkeit je Kanal: 3A
Dimmen: 0-100% in 8 Stufen
Zeitintervalle: 30sec - 30min in 11 Stufen

Abmessungen: (LxBxH): 35mm x 26mm x 15mm

RGB controller common anode
Benutzeravatar
Doc_McCoy
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1962
Registriert: Sa, 03.06.06, 15:49
Wohnort: Neualbenreuth
Kontaktdaten:

Sa, 13.01.07, 19:00

Ich habe jetzt vor kurzem eine 4Pin RGB-Cathode-LED bekommen, ist nicht von Lumitronix, aber keine Ahnung, wo die her ist. Habe sie von einem Freund bekommen, der hat die irgendwo aus ebay!


Aber ich kann mit ihr nur Rot/grün/blau erzeugen!
Halte ich den Blauen und Grünen Pin zusammen an den Minuspol, dann leuchtet die Led fast nur blau, wenn man ins Innere sieht, scheint aber leicht grün!
Wenn ich jetzt Alle drei Pins an den Minuspol halte, dann sollte ja theoretisch WEIß rauskommen!
Die RGB-Led erzeugt aber NUR Rot!

Ist das normal bei solchen 4Pin RGB-Cathode-Leds, dass man nicht die Additive Farbmischung anwenden kann oder ist diese Led einfach ein Schrott irgendwo schlecht nachgebaut aus China? :?:
Benutzeravatar
Fightclub
Post-Hero
Post-Hero
Beiträge: 5114
Registriert: Mi, 01.03.06, 18:40

Sa, 13.01.07, 21:48

öhm das mit dem rot würd ich mir so erklären dass rot halt geringere spannung hat und damit dann bei selbem widerstand nen höheren strom kriegt oder so :-/
Benutzeravatar
Doc_McCoy
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1962
Registriert: Sa, 03.06.06, 15:49
Wohnort: Neualbenreuth
Kontaktdaten:

Sa, 13.01.07, 22:15

Fightclub hat geschrieben:öhm das mit dem rot würd ich mir so erklären dass rot halt geringere spannung hat und damit dann bei selbem widerstand nen höheren strom kriegt oder so :-/
Stimmt, könnte echt so sein! Ich probiers mal mit Potentiometern vor allen drei Pins!
Benutzeravatar
Mauz
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 237
Registriert: Mi, 11.10.06, 15:05
Wohnort: Hildesheim

So, 14.01.07, 11:55

Fightclub hat geschrieben:öhm das mit dem rot würd ich mir so erklären dass rot halt geringere spannung hat und damit dann bei selbem widerstand nen höheren strom kriegt oder so :-/
Röchtig ^^

Deshalb geht man auch davon aus, das man rot mit ~2V, grün mit ~3V & blau mit ~3V betreibt. Draum sollte man bei der Kathode für rot auch einen größeren Widerstand nehmen denn sonst bekommt die gute ja zuviel Strom...
Antworten