Led Trafo Treiber?

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
PawelPipowich
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: Di, 16.04.19, 21:05

Di, 16.04.19, 21:14

Guten Tag,
Ich habe eine frage für mein Projekt.
Ich habe eine Led Pflanzenlicht Lampe
Die mit einem 220v netzadapter betrieben wird der auf 24v convertiert.
Mein wunsch wäre es per autobatterie zu betreiben die von einem solarpanel geladen wird.
Die Led lampe ist mit vielen Led dioden bestückt und es gibt auf der platine keine widerstände. Oder keine Steuerung.

Meine Frage ist nun ob ich diese lampe mit einen step up converter der von 12v auf constante 24 v convertiert, betreiben könnte? Oder brächte ich einen stromminderer oder irgendwelche widerstände? Oder sogar eine schutzschaltung?

Danke im Voraus

Mit Freundlichen Grüßen
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10333
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Di, 16.04.19, 21:44

Hallo PawelPipowich,
welcome on board!
ich diese lampe mit einen step up converter der von 12v auf constante 24 v convertiert, betreiben könnte?
Ich denke schon. Die Leistung muss halt passen.

Aber:
Die mit einem 220v netzadapter betrieben wird der auf 24v convertiert.... Die Led lampe ist mit vielen Led dioden bestückt und es gibt auf der platine keine widerstände
Das ist eigentlich nicht möglich (oder mindestens 'unsauber'). Bist Du sicher, dass da keinerlei Vorschaltelektronik vorhanden ist? Oder anders rum: Ist es sicher, dass das Netzteil (nur) 24V Konstantspannung abgibt? Es gibt (z.B. von Meanwell) auch 'gemischte' CC/CV Netzteile (z.B. Meanwell HLG-150H-24B: https://www.leds.de/mehr/elektroinstall ... 95189.html). Zwischen 12V und 24V verhält sich das Netzteil als Konstantstromquelle mit 6.3A. Ab 24V als Konstanspannungsnetzteil mit 24V und 0-6.3A
Das müsste zuerst geklärt werden.
PawelPipowich
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: Di, 16.04.19, 21:05

Di, 16.04.19, 21:54

Danke für rasche Antwort. Auf der leuchte sind tatsächlich keine bauteile auser den led selbst vorhanden.
Die einzigste schaltung ist im Netzteil. Was meiner Meinung nach auch nur ein trafo ist. Mein up converter kan stufenlose spannung abgeben von 5v bis 40v also einstellbar. Ich habe nachgeschlagen das die strom stärke aber begrenzt sein muss auf 0.020A pro led. Es mag ja sein das im Trafo ein strom minderer drin ist.
Also 24v was auch das Netzteil hergibt ist nicht der einzige Faktor?
Es geht um diese lampe hier.
https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre ... 3380472056
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10333
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mi, 17.04.19, 08:13

Ich habe nachgeschlagen das die strom stärke aber begrenzt sein muss auf 0.020A pro led.
Das kannst Du nicht wissen. Die 20mA sind ein uralter Standardwert für 5mm LEDs. Inzwischen gibt es da aber eine extrem große Bandbreite. Manche kleinen SMD LEDs brauchen nur 1mA, High Power LEDs haben teilweise über 10A. Auch bei 5mm LEDs gibt es inzwischen alles zwischen 2mA und etwa 200mA.
Also 24v was auch das Netzteil hergibt ist nicht der einzige Faktor?
Sagen wir mal so: LEDs werden typischerweise mit konstantem Strom (und nicht mit konstanter Spannung) betrieben. Daher meinte ich ein Betrieb mit konstanter Spannung ist unsauber. Das liegt an der Spannungs-Strom Charakteristik einer LED. 5% Änderung bei der Spannung können locker 50% Änderung beim Strom bewirken, was eben auch 50% Änderung der Leistung bedeute. Außerdem haben LEDs einen negativen Temperaturkoeffizienten (ihr 'Widerstand' nimmt bei steigender Temperatur ab). Das bedeutet, dass die LEDs beim Betrieb mit konstanter Spannung mit steigender Temperatur heller werden. Das kann schlimmstenfalls bis zum 'Thermal Runaway' führen (LED wird wärmer => Widerstand sinkt => bei gleicher Spannung steigt der Strom => Leistung steigt => Led wird wämer =>...). Meist (wenn man die LED nicht gerade an ihrer Leistungsgrenze betriebt) bleibt das schon an irgendeinem Punkt stehen (der Temperaturkoeffizient ist nicht soo groß). Aber zumindest leuchten die LEDs dann je nach Temperatur unterschiedlich hell. Um das zu vermeiden werden sie eben mit konstantem Strom betrieben. Weil da ist der Effekt zu vernachlässigen. Zwar sinkt dann bei gleichem Strom die Spannung der LED mit steigender Temperatur, aber wegen der Spannungs-Strom Charakteristik sind das nur wenige Prozent. Und die sieht man nicht (Leistung bleibt praktisch gleich).
Langer Rede kurzer Sinn: Ich würde den Strom der mit dem momentan verwendeten Netzteil fließt messen und dann die Lampe mit genau diesem Strom betreiben. Ob dieser Strom dann bei 24V fließt, oder doch schon bei 23V ist egal. Hierzu benötigst Du einen StepUp Treiber mit konstantem Strom (oder auch einen mit konstanter Spannung und begrenztem Strom). Um einen passenden raus zu suchen ist sowieso der (maximal) benötigte Strom erforderlich.
Laut Produktbeschreibung hat jede Lampe 30W (glaube ich nicht). Das wären bei rund 24V etwa 1.25A. Aber das würde ich auf alle Fälle nachprüfen. Möglicherweise sind die Netzteile wirklich nur ungeregelte Trafos + Gleichrichter. Aber auch die verhalten sich ein wenig wie eine Konstantstromquelle. Bei steigender Abnahmeleistung sinkt deren Ausgangs-Spannung (wobei weder Strom noch Spannung wirklich konstant sind).
PawelPipowich
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: Di, 16.04.19, 21:05

Mi, 17.04.19, 08:52

Danke für deine Antwort die ist ziemlich gut und sehr informativ.

Mein step up hat nur die Funktion der spannungs reglung.

Das heist wenn ich gerade mal soviel spannung gebe das die lampe gerade noch genug hell ist. Ändert es nicht die tatsache das die led feste stromstärke benötigen, und auch defekt gehen wenn ich zb. Mit gerade mal 22v betreibe? Oder kann man das in der regel nicht so sagen?

Um einen passenden led step up treiber werde mich eh jetzt kümmern.
Dankeschön
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10333
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mi, 17.04.19, 10:15

Oder kann man das in der regel nicht so sagen?
Nein. Wie gesagt, wenn du die LEDs nicht an der Leistungsgrenze betreibst (was vmtl. deiner Aussage: "Mal soviel Spannung einstellen, dass die Lampe gerade noch genug hell ist" entspricht), dann sollte das auch passen. Bei welcher Spannung auch immer das der Fall ist. Wobei wir eben nicht wissen, in welchem Bereich die LEDs dann laufen. Das könnte nur das Datenblatt der LEDs klären. Faustregel ist: Wenn man LEDs bei 50% ihres maximalen Stroms betreibt, kann man auch mit konstanter Spannung arbeiten. Das übliche Vorgehen dazu ist: Die LEDs erst mal mit definitiv zu kleiner Spannung 'warm laufen lassen' dann Spannung einstellen (du kannst auch die Spannung messen, die das Netzteil liefert, wenn die LEDs warm sind) und das so lassen. Im kalten Zustand sind sie dann eben etwas dunkler.
PawelPipowich
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: Di, 16.04.19, 21:05

Mi, 17.04.19, 10:42

Danke für super informativer Hilfe. Ich hab was nun lernen können. Genau das mach ich nun. Messe die Spannung und strom bei warm gelaufener led. Cc cv step up ist auch bestellt. Dann pass ich den so an wie ich gemessen habe. Danke danke.
Leider bekommt man wenig Info von den Produkten aus China. Aber mit deiner Hilfe brauch ich die nun kaum.
Antworten