LED tagsüber mit Solar betreiben - (und evtl. abends noch)

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Pinto
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Mi, 10.04.19, 15:46

Mi, 10.04.19, 15:57

Hallo

Wir bauen Kästen (BxHxT 2m x 2.2m x 0.5 m) für eine Ausstellung im Aussenbereich. In der Front ist eine rundes Ø 70cm Glas und dahinter jeweils ein Exponat ausgestellt.

Nun, da es im Kasten (bis auf die Scheibe vorne) ziemlich zappenduster ist, brauchen wir etwas Licht und weil sie im Freien rumstehen, das ganze autark bzw. selbstversorgend.

–> Wir denken an ein flaches Solarpanel oben drauf und drin LED-Streifen oder LED-Spots.
Tagsüber drinnen Licht (konstante Helligkeit, also nicht je nach Sonne/Wolken stärker/schwächer) und wenn's sogar noch möglich ist, 2-3 Stunden in die Dämmerung hinein. Nachts nicht nötig.

Ich habe mir mal so'n Gartensystem kommen lassen, um mal zu sehen, was passiert, wenn man die Photozelle abdeckt … und bemerken dürfen, dass die gar keine haben, sondern nur umschalten, wenn vom Solarpanel kein Saft mehr kommt – damit's tagsüber leuchtet, müsste man das Solarpanel abdecken :wink:

Meine Recherchen haben ergeben, dass mein Wissen kläglich nicht ausreicht, das notwendige 'System' selber zu kapieren und zusammenzustellen ……

Kann mir jemand sagen, was ich brauche? (Vielleicht sogar gleich mit Shopping-Links....?) :-25:


Also Solarpanel-das-simultan-LED-betreibt und wenn-mögl.-noch-bissl-Reserve-für-den-Abend-laden.
(Oder gleich ganz kompliziert zwei Systeme, eins Simultan-Sonne-LED-Betrieb und eins, das 'normal' bei Dämmerung einsteigt, wenn das andere aussteigt?)

Ich danke Euch mit etwa 7294 Bücklingen
*pinto
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10297
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Do, 11.04.19, 13:42

Hallo Pinto,
welcome on board!

Zunächst mal muss geklärt werden wie viel Licht gebraucht wird. Und auch ob es eher ein 'gerichtetes' Licht sein soll (um nur das Exponat anzuleuchten), oder eher ein diffuses Licht (dann wären LED-Streifen besser). Ideal wäre eine Angabe in Lumen/Lux, aber wenn Dir diese Einheiten nicht so geläufig sind, geht auch ein 'So hell wie eine 40W Glühbirne (diffuses Licht)' oder 'so hell wie ein 20W Halogenspot'. Je nach dem kann ein geeignetes Leuchtmittel (Spot oder Leiste oder beides) ausgewählt werden, dann ein dazu passendes Solarpanel (das muss ja die entsprechende Leistung bereit stellen) und ein Akku für die paar Stunden, wenn es dunkel ist. Zusätzlich ist noch ein Regler/Steuerung nötig um den Akku zu laden und nach der vorgesehenen Zeit abzuschalten. Ist alles nicht sonderlich schwierig, aber zuerst müssen die 'Rahmenbedingungen' geklärt werden. Was auch noch geklärt werden muss: Ab welcher durchschnittlichen Helligkeit das funktionieren soll/muss. Bzw. was passieren soll, wenn es 'gar nicht richtig hell' wird. Die Unterschiede zwischen einem sonnigen Sommertag und einem verhangenen Wintertag sind gigantisch (> Faktor 10).
Pinto
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Mi, 10.04.19, 15:46

Do, 09.05.19, 11:42

Hallo Borax,
danke für Deine Antwort.

die Exponate sind ziemlich nah an der Scheibe, im Grunde könnte diffuses Licht reichen, es muss nicht wie im Museum 'bespottet' werden, die Exponate sind auch ganz verschieden gross.

Da die Kästen noch im Bau sind, habe ich notbehelfsmässig eine Modellsituation ausprobiert und mit den 7.5W 300lm LED-Streifen war ('wenn-ausserhalb-Tageslicht-Situation') nicht viel los, mit meiner 21W 1650lm-Lampe jedoch sehr wohl.

Die Ausstellung steht ab Anfang Juni bis Ende November...

Auf Amazon hab ich unzählige Inselanlage-Sets gefunden, ist das sinnvoll so eine zu nehmen? Welche? Und was für LEDs dazu?
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10297
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Do, 09.05.19, 14:06

Auf Amazon hab ich unzählige Inselanlage-Sets gefunden, ist das sinnvoll so eine zu nehmen?
Möglicherweise. Das ist dann (hoffentlich) ein vernünftig aufgebautes 'Komplettsystem'. Welches hängt eben von den zu klärenden Fragen ab. Da müsstest Du mir mal einen Link schicken, dann kann ich mir das anschauen.
...im Grunde könnte diffuses Licht reichen...
Das musst Du schon selbst entscheiden. Ebenso die erforderliche Lichtstärke. Die Entscheidung kann ich nicht für Dich treffen. Von Effizienzgedanken ausgehend wäre wahrscheinlich ein 24V System ideal (da gibt es fertige LED Streifen mit über 120 lm/W). 12V Streifen sind weniger effizient. Allerdings ist ein 24V Inselanlage-Set vmtl. wesentlich teurer als ein 12V Set. Es gibt aber auch StepUp Wandler die aus 12V dann 24V machen. Ist aber halt auch wieder ein Aufbauteil mehr. Andere Möglichkeit wäre ein kompletter Selbstbau mit COB LEDs. Die haben derzeit die höchste Effizienz (teilweise über 150 lm/W). Ist aber auch entsprechend aufwändig. Du brauchst die COB-LED(s) + extra Treiber + Kühlkörper + ggf. Linsen. Kann dann aber mit einem Standard 12V System betrieben werden.
Die Ausstellung steht ab Anfang Juni bis Ende November
Eben... Durchschnittlich hast Du im Juni etwa 5 mal so viel Solarstromertrag wie im November.
Z.B. typische Werte für München: Juni 15%, Juli 14%, Aug 13%, Sep 9%, Okt 5%, Nov 3% (ganzes Jahr = 100%). D.h. wenn Du es so planen willst, dass es im November immer noch genauso hell (und genauso lange) leuchtet wie im Juni, kannst Du im Juni auch die ganze Nacht durchleuchten lassen und der Akku ist immer noch mehr als halb voll...
Antworten