LED Lampen blinken nach einschalten

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Drexel
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Do, 18.10.18, 16:16

Do, 18.10.18, 16:21

Hallo zusammen,

ich wollte unsere Wohnzimmerlampe auf LED umrüsten, nachdem die alten Halogenlampen den Geist aufgegeben haben.

Die alte Bestückung war 20 Halogen G4 Lampen mit 20 Watt an 2 Trafos. Daran haben LED Lampen nicht funktioniert.

Also habe ich diese 2 Trafos gekauft: https://www.amazon.de/gp/product/B001C6 ... _qh_dp_hza
Und 20 Lampen hiervon: https://www.amazon.de/gp/product/B07CL8 ... UTF8&psc=1

Ich habe alles angeschlossen und nun ein Flashlight, wenn ich die Lampen einschalte.

Woran kann das liegen bzw. was habe ich falsch gemacht? Danke für Eure Hilfe.
Matthias
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Do, 18.10.18, 17:39

Stiftsockellampen sind zwar für ein Wechselspannung ausgelegt, können aber sehr häufig auch an einer Gleichspannung betrieben werden. Aber nicht immer. Das Amazon Netzgerät liefert eine Gleichspannung. Ob die Osram Lampen ebenfalls mit einer Gleichspannung betrieben werden dürfen, kann ich Dir nicht sagen. Im Datenblatt steht nichts.

Welches Netzgerät hast Du erhalten?
Der am Anfang der Seite sichtbar ist oder den, der unter "Produktbeschreibung des Herstellers" abgelichtet wurde.
Falls es der untere ist, dieser kann nur max. 15 Watt leisten (nicht ausreichend für 10 Lampen a 1,8W = 18W).

Falls es der vom Anfang der Seite ist, hast Du auch die 12V Variante (nicht die mit 24V) erhalten?

Falls es mit 10 Lampen nicht leuchten will bzw. die Lampen ein Disco-Feeling verbreiten, versuch es es mal mit ein paar Lampen weniger.

Erst 1,
dann 2,
dann 3,
dann 4,
dann steht das Christkind vor der Tür --> ach nee, das war was anderes. :lol:
dann 5,
usw.

Wenn beim zuletzt eingestöpselten Leuchtmittel alle Lampen anfangen zu flackern, dann nimmste das letzte Leuchtmittel wieder raus und stöpselst ein anderes Leuchtmittel hinein. Sollten alle Lampen noch immer flackern, muss auch dieses wieder heraus. Anzahl Leuchtmittel zählen, die an diesem Trafo hängen.
Drexel
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Do, 18.10.18, 16:16

Do, 18.10.18, 19:14

Danke schon mal für die schnelle Antwort. Ich habe den 12V/30W Trafo bestellt und bekommen... Ich dachte LEDs brauchen immer Gleichspannung.

Also ich habe mal so einiges ausprobiert. Wenn ich nur eine Lampe anschließe funktioniert's, wenn ich weiter bestücke funktioniert es bis ich 14 Lämpchen angeschlossen habe. Ist bei der Lampe etwas schwierig zu sagen, welche Lampe mit welchem Trafo verbunden ist, da das eine "igelige" Lampe ist. Aber wenn ich 14 Lampen dran habe und eine Lampe rausnehme und auf der anderen wieder anstecke, habe ich auf einer Hälfte Disco. Und die Lampen surren auch.

Was heißt das nun für mich? Würde es mit dem 50W Trafo besser funktionieren? Hat das was mit dem erhöhten Einschaltstrom zu tun? Von dem habe ich auch gelesen und mal nachgefragt in der Amazoncommunity, da wurde aber gesagt, es gibt keinen erhöhten Einschaltstrom...

VG
Matthias
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Do, 18.10.18, 23:27

Aber wenn ich 14 Lampen dran habe und eine Lampe rausnehme und auf der anderen wieder anstecke, habe ich auf einer Hälfte Disco.

Ich denke, dass auf der Seite mit dem Disco-Licht nur ein Leuchtmittel dabei ist, welches den Trafo überlastet. Dieses Leuchtmittel gilt es zu finden.

Dazu kannst Du im laufenden Betrieb ein Leuchtmittel herausziehen. Falls es nach wie vor flackert, steckst Du es wieder rein und ziehst das nächste Flackerlicht heraus. Irgendwann solltest Du den Übeltäter gefunden haben und es flackert nichts mehr. Dieses Leuchtmittel muss ersetzt werden.
Drexel
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Do, 18.10.18, 16:16

Fr, 19.10.18, 07:22

Ne es hängt nur von der Anzahl der Lampen ab. Wenn ich Disco habe, ist es egal welche Lampe ich rausziehe, dann Leuchten alle anderen dauerhaft. Und wenn sie leuchten kann ich auch wieder einzelne hinzustecken im laufenden Betrieb und alles ist gut. Nur wenn ich dann die Lampe wieder aus- und wieder einschalte, habe ich wieder Disco.
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Fr, 19.10.18, 07:29

Ne es hängt nur von der Anzahl der Lampen ab.
Wenn es nur von der Anzahl Leuchtmittel abhängt, dann wirst Du ein leistungstärkeres Netzgerät benötigen --> mehr Watt.

Was steht auf den Netzteilen drauf, die vorher die Halogenlampen betrieben haben?
Interessant ist der Leistungsbereich --> angegeben in W oder VA (von - bis).
Möglicherweise reicht eines für alle Lampen.
Drexel
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Do, 18.10.18, 16:16

Fr, 19.10.18, 07:44

Hm daran hab ich noch gar nicht gedacht. Ich hab noch ein Originales hier mit 35-110W und eins von Conrad, welches ich schon mal ausgetauscht habe mit 50-150 Watt. Aber die liefern 11,5V Wechselstrom am Sekundärausgang.

Aber es scheint ja dann doch am Einschaltstrom zu liegen, evtl. schick ich die 30Watt Trafos zurück und bestell nochmal die 50Watt Variante?
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Fr, 19.10.18, 07:49

Ich hab noch ein Originales hier mit 35-110W

Das wäre gut.
20 x 1,8W = 36W --> ist größer als 35W und sollte daher passen.

Und sollte es doch nicht funktionieren, kann man sich immer noch ein 50W Netzgerät kaufen.

Wie Du die Kabel zu den Leuchtmitteln parallel anschließen musst, ist Dir bekannt?


In den Leuchtmitteln befindet sich ein Gleichrichter oder 4 Gleichrichterdioden.

Spannung nach dem gleichrichten:
11,5V AC x SQRT[2] - Spannungsabfall über 2 Dioden (2x ca. 0,7V) =
11,5V AC x 1,414 - ca. 1,4V = 14,86V DC.

Die Leuchtmittel vertragen Spannungen mindestens bis 13,2V AC (12V AC + 10% Netzschwankung) = ca. 17,3V DC, manchmal auch noch etwas mehr.
Drexel
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Do, 18.10.18, 16:16

Fr, 19.10.18, 08:03

Achim H hat geschrieben:
Ich hab noch ein Originales hier mit 35-110W

Wie Du die Kabel zu den Leuchtmitteln parallel anschließen musst, ist Dir bekannt?


In den Leuchtmitteln befindet sich ein Gleichrichter oder 4 Gleichrichterdioden.

Spannung nach dem gleichrichten:
11,5V AC x SQRT[2] - Spannungsabfall über 2 Dioden (2x ca. 0,7V) =
11,5V AC x 1,414 - ca. 1,4V = 14,86V DC.

Die Leuchtmittel vertragen Spannungen mindestens bis 13,2V AC (12V AC + 10% Netzschwankung) = ca. 17,3V DC, manchmal auch noch etwas mehr.
Nein ist mir nicht bekannt, ab hier verstehe ich nur noch Bahnhof. ;(
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Fr, 19.10.18, 08:06

Ich hatte vergessen, Dich zu zitieren.
Die nachfolgende Rechnung bezieht sich auf Deine Aussage, dass die Netzgeräte nur 11,5V AC liefern würden. Diese Spannung reicht trotzdem.

Bei einem Netzgerät, das einen Wechselstrom liefert, gibt es kein Plus (+) und kein Minus (-). Dort heißen die Kontakte am Ausgang beidesmal ~.
Wahrscheinlich sind die Adern von/zu den Leuchtmitteln verschiedenfarbig. Nimm die mit der gleichen Farbe und schließe diese an den gleichen Ausgang~ an.
Die anderen beiden Adern schließt Du an das andere Ausgang~ an. Falsch machen kann man eigentlich nichts.
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1724
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

Fr, 19.10.18, 15:37

Sicherheitshalber noch eine Frage:
Drexel hat geschrieben:Die alte Bestückung war 20 Halogen G4 Lampen mit 20 Watt an 2 Trafos. Daran haben LED Lampen nicht funktioniert.
Hast Du das selbst ausprobiert? Mit genau den Osram-LED-Lampen, um die es hier geht?

-Handkalt
Drexel
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Do, 18.10.18, 16:16

So, 21.10.18, 11:55

Ne ich glaube die Kombination haben wir nicht probiert, nur andere Billig LEDs, die gingen, haben aber super laut gesurrt.

Wir haben uns jetzt aber eine neue Lampe gekauft, das hat jetzt 60 Euro mehr als Trafos+LEDs gekostet, das Zeug schicken wir nun zurück und müssen uns nicht weiter rumärgern.

Trotzdem vielen Dank für Eure Hilfe und Euer Engagement.
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1724
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

So, 21.10.18, 12:35

Das habe ich mir gedacht und ist fast schon schade, weil die Chancen nicht schlecht sind, dass genau diese Kombination ursprüngliche Trafos + Osram-Retrofits funktioniert hätte

Allerdings sind Retrofit-LED-Lampen mit Miniatur-Stiftsockeln (G6,35, G4, G9 usw.) prinzipiell eine problematische Idee, weil da einfach zu wenig Platz für Elektronik und Kühlung vorhanden ist.

-Handkalt
Antworten