Led-Panel mit COB's und Osram

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Platte
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Mo, 18.06.18, 04:28

So, 15.07.18, 19:35

---closed---

Aufgrund der ersten Rückmeldungen, habe ich mich entschieden, mich erst nochmal schlau zu machen und alles mit meinem Elektroniker durchrechnen.
Werde aber hier nichts mehr posten.

Mfg
Zuletzt geändert von Platte am Mo, 16.07.18, 08:16, insgesamt 1-mal geändert.
oscar
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 412
Registriert: So, 15.06.14, 10:36

So, 15.07.18, 22:50

Hi,

so wenig Ahnung wie Du hast, solltest Du Dich auf Anwendungen mit maximal 60V beschränken.
Jemand, der sich aus dem überaus umfachgreich im Web präsentierten Wissen nicht bedienen kann, um sich derartige Grundlagen, nach denen Du fragst, selbst zusasammen zu reimen, sollte lieber die Finger davon lassen. Ich wette, Du weißt auch nicht, wie man ein HLG-Netzteil ordnungsgemäß an Netzspannung bekommt.

Grüße, Markus
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10164
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 16.07.18, 08:23

Also gut, ein paar Fragen kann ich ja mal beantworten. Ansonsten sehe ich das ähnlich wie oscar: Für einen 'fortgeschrittenen Anfänger' fehlen Dir offensichtlich sehr viele Grundlagen, so dass ein Projekt dieser Größenordnung ein wenig 'vermessen' scheint.
damit ich weiss wieviele Led's überhaupt auf meinen Kühlkörper passen
Da geht es nicht darum, wie viele mechanisch passen, sondern dass die Kühlleistung zur elektrischen Leistung (respektive der 'Heizleistung') der LEDs passt.
Und zwar wenn das KSQ genau von der Ausgangsspannung mit der addierten Durchlassspannung mit der COB's (3 x in Reihe), dann brauche ich hier doch keinen Vorwiederstand einbauen,
Wenn Du eine KSQ verwendest, brauchst Du keine Vorwiderstände. Diese wären nicht nur unnötig sondern kontraproduktiv. Und das gilt auch, wenn die Summe der Flussspannungen wesentlich unter der maximalen Spannung der KSQ liegt. Die Summe der Flussspannungen muss nur größer als die minimale Spannung der KSQ sein.
Hier wunderts mich, dass die Firma einfach rote und weisse augenscheinlich in Reihe schalten. Wie ist das Möglich ?
Das ist überhaupt kein Problem, wenn die LEDs den gleichen Strom brauchen. Welche Flussspannung sie dabei haben ist völlig irrelevant, solange die Summe aller Spannungen in den Spannungsbereich der KSQ fällt. Man kann problemlos eine weiße 700mA COB mit 38V und eine rote 700mA 2.2V LED in Reihe an einer 700mA KSQ betreiben, wenn der Spannungsbereich der KSQ mind. bis 41V geht.
Allerdings komme ich auf keine ordentliche Schaltung, wo die richtige Spannung auf jeden Strang kommt und dann noch zusätzlich die Stromstärke passt. Auch wenn ich die Theorie behersche, dass die Spannung Uges=U1+U2+U3 und die Stromstärke Iges=I1=I2=I3, sprich wenn wenn ich einen Strang eröffne liegt dort die Teilspannung U1 an, wenn ich jz diesen Strang nochmal aufteile dann ist doch U1=U11=U12 (falls ich nochmal zwei Stränge eröffne), ähnlich mit der Stromstärke I1 = I11+I12 (Sprich die Teilstöme addieren sich zum Gesamtstrom) ?
Das ist so was von wirr, da kann ich keine vernünftige Antwort drauf geben.
Grobregeln:
Bei Verwendung einer KSQ werden alle LEDs grundsätzlich nur in Reihe geschaltet, also keine Parallelschaltungen an einer KSQ.
Der Strom ist immer derjenige der spezifischen KSQ. Die Spannungen aller LEDs in der Reihenschaltung werden addiert. Und natürlich muss jede LED in der Reihenschaltung auch den Strom der KSQ vertragen. Falls nicht, andere KSQs verwenden.
Platte
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Mo, 18.06.18, 04:28

Mo, 16.07.18, 09:56

Also schonmal danke für die Antwort!

Wundert mich, dass du noch alles zitieren konntest. Habe ja eigentlich das Thema geschlossen, dank Oscar.

Und ja ich fühle mich nur verdammt unsicher in Verbindung mit Elektronik. Deswegen wollte ich mir noch einige Tipps zum Aufbau einholen und mich mal selber versuchen, ansonsten werde ich ja nie meine Erfahrungen sammeln. Außerdem sei noch gesagt, dass ich an dem Projekt, wie gesagt, mit 2 Elektroniker arbeite, diese aber mit Schichtarbeit und Abschlussprüfung beschäftigt sind. Ich habe frei, deswegen dachte ich mir, kann ich mir schon einige Gedanken machen.
Und ja den Kühlkörer habe ich schon überdimensioniert. Aber diesen Aspekt wollte ich noch nicht berechnen, wenn ich mir noch mit der Schaltung schwertue.

An sich bedanke ich mich für die 3 Antworten, da hier ich verwirrende Antworten von meinem Umfeld bekommen habe.
(haben gemeint Vorwiederstand, Farben mischen wird schwierig) Wahrscheinlich haben Sie sich bloß noch nicht richtig damit beschäftigen können. Aber wenn ich das Mean Well HLG-150H-54A benutze, dieses hat 54 V/DC und 2,8 A. Da kann ich doch nicht einfach alle Led's in Reihe schalten, da würde ja nichts mit der Stromstärke hinauen...

Und ich entschuldige mich einfach jetzt mal mit dem Post. War gestern bisschen durch den Wind und wollte mich ablenken, deswegen ist dieser Roman auch so verwirrend geschrieben.

Ansonsten nochmal vielen Dank, ich mach mir mal weiter Gedanken!
Wünsche euch noch einen schönen Tag!
Mfg Platte
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10164
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Di, 17.07.18, 00:25

ich mach mir mal weiter Gedanken!
Tu das. Und wenn die sortiert sind, kannst Du Dich gerne wieder melden. Ein wenig konkreter als der Roman wäre aber schon hilfreich ;)
wenn ich das Mean Well HLG-150H-54A benutze, dieses hat 54 V/DC und 2,8 A. Da kann ich doch nicht einfach alle Led's in Reihe schalten, da würde ja nichts mit der Stromstärke hinauen...
Deshalb (isb. als Anfänger) besser andere KSQs nehmen (solche bei denen die Stromstärke passt).
Antworten