Suche Controller mit hoher PWM Frequenz & Funk oder HTTP

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Benji1
User
User
Beiträge: 17
Registriert: Mo, 21.12.15, 00:56

Fr, 13.04.18, 19:11

Hallo,

Ich suche Controller 12/24V DC ( W !!! , RGB , RGBW ) die eine höhere PWM Frequenz haben damit sie nicht Flackern und man bei Fotos / Videos unter gedimmten Licht möglichst wenig Schwarze / Graue Balken sieht.
Zusätzlich sollten sie über Funk 868 MHz oder 433 MHz oder notfalls Wifi mit HTTP Request gesteuert werden.

Habe leider bisher nur welche mit niedriger PWM Frequenz oder gravierenden Mängeln oder Inkompatible gefunden.

Sunricher hätte zbsp. Welche mit 700 Hz PWM Frequenz, aber Sunricher nutzt eine spezielle Funksteuerung mit variierender Frequenz weshalb ich die Befehle nicht auslesen kann ( ich kann nur 868 oder 433Mhz nutzen)
Sunricher hätte sogar welche mit einstellbarer PWM Frequenz, aber nur für DMX : (

Wüsste evt. Jemand einen der passen könnte?
Leider steht die PWM Frequenz ja meist nicht dabei, wie zbsp beim „UFO Controller LD382“ oder dem Funkcontroller von Mextronic (wären beide Kompatibel aber die PWM Frequenz ? Steht nirgends) oft sehen Fotos unter gedimmten Licht dann so aus (Neuftech Controller) ;
72D10969-6339-44BB-9670-DFB5A503F652.jpeg
72D10969-6339-44BB-9670-DFB5A503F652.jpeg (76.45 KiB) 2215 mal betrachtet
Danke
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10128
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Fr, 13.04.18, 23:39

'Fertige' sind mir da auch nicht geläufig (wobei es vmtl. durchaus welche gibt). Aber selbst bauen wäre ja kein großes Problem (z.B. mit ATTiny oder Arduino oder ESP). Oder brauchst Du sehr viele davon? Dann macht selbst bauen irgendwann keinen Spaß mehr...
dieterr
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 762
Registriert: Mo, 04.01.16, 18:16

Sa, 14.04.18, 08:32

Benji1 hat geschrieben: Ich suche Controller 12/24V DC ( W !!! , RGB , RGBW ) die eine höhere PWM Frequenz haben damit sie nicht Flackern und man bei Fotos / Videos unter gedimmten Licht möglichst wenig Schwarze / Graue Balken sieht.
Nun, weißt du denn wie hoch die PWM Frequenz sein muss, dass es keine Streifen gibt? Ein "möglichst hoch" ist datentechnisch wenig hilfreich.
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1724
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

Sa, 14.04.18, 19:22

Den HomeMatic-PWM-Dimmer soll man über die Zentrale auf PWM-Frequenzen zwischen 200 und 1000 Hz konfigurieren können. Er hat auch eine 868-MHz-Funkschnittstelle, aber natürlich mit mit dem BidCoS-Protokoll von HomeMatic.

Für den HomeMatic-RGBW-Controller habe ich dazu noch keine Aussage gesehen. Ich selbst besitze leider keinen der beiden.

-Handkalt
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Sa, 14.04.18, 22:53

dieterr hat geschrieben:Nun, weißt du denn wie hoch die PWM Frequenz sein muss, dass es keine Streifen gibt?

Bei Elektronikpraxis.Vogel gibt es diesbezüglich einen interessanten Beitrag:
Worauf es beim Dimmen ankommt, damit die Led nicht flackert (vom 15.05.2017).

Auszug:
"Das bewusste Wahrnehmen der PWM-Frequenz ist erst ab etwa 500 Hz relativ sicher auszuschließen."

Eine Kamera macht aber (weiß nicht genau) 35 Bilder pro Sekunde. Folglich müsste die Frequenz deutlich höher sein, damit man es auf einem Einzelbild nicht sieht.
Überschlagsmäßig gerechnet: 500Hz x 35fps = 17500Hz.

Beim PWM-Dimmer (hier aus dem Shop) werden 2500Hz für Video angegeben.
dieterr
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 762
Registriert: Mo, 04.01.16, 18:16

So, 15.04.18, 09:26

Achim H hat geschrieben: Eine Kamera macht aber (weiß nicht genau) 35 Bilder pro Sekunde. Folglich müsste die Frequenz deutlich höher sein, damit man es auf einem Einzelbild nicht sieht.
Überschlagsmäßig gerechnet: 500Hz x 35fps = 17500Hz.

Beim PWM-Dimmer (hier aus dem Shop) werden 2500Hz für Video angegeben.
Nun, ich dachte immer, ab 100Hz (bei Monitoren) würde ich kein flimmern mehr sehen, üblicherweise ist man ja immer von 50Hz ausgegangen. Klar Monitor ist nicht LED. Deshalb aber gleich Faktor 500 auf die fps der Kamera aufzuschlagen, würde ich als sehr großzügig ansehen. Oder es ist immer noch zuwenig, ich kenne mich mit Bildsensortechnik dafür zu wenig aus.

Ob die 2500Hz stimmen, kann ich nicht beurteilen.

Ich habe die letzten Tage gelernt, dass Software-PWM, und das wird wohl in dem Großteil der Lösungen eingesetzt, so bis 1000Hz können. Mit etwas Aufwand auch mehr. Aber wer der nicht spezielle Video- oder sonstwas Lösungen anbietet, wird diesen Aufwand notwendigerweise nicht treiben.

Ergo wiederhole ich mich: ohne Angabe, wie hoch die PWM-Frequenz sein soll, kommen wir nicht weiter.
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

So, 15.04.18, 12:24

Deshalb aber gleich Faktor 500 auf die fps der Kamera aufzuschlagen, würde ich als sehr großzügig ansehen.

Leds sind Halbleiter und vertragen auch noch weitaus höhere Frequenzen, auch weit über 1MHz (1 Million Pulse pro Sekunde). Ergo ist es egal, mit welcher Frequenz diese betrieben werden. Und je höher sie ist, umso weniger sieht man es flackern. :wink:
oscar
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 412
Registriert: So, 15.06.14, 10:36

So, 15.04.18, 13:47

Achim H hat geschrieben:Eine Kamera macht aber (weiß nicht genau) 35 Bilder pro Sekunde.
23.976, 24, 25, 30, 50 und 60fps sind übliche Bildraten.
Folglich müsste die Frequenz deutlich höher sein, damit man es auf einem Einzelbild nicht sieht.
Überschlagsmäßig gerechnet: 500Hz x 35fps = 17500Hz.
Die Bildrate selbst ist aber gar nicht entscheidend, ob Streifen sichtbar werden, sondern die Geschwindigkeit des mechanischen bzw. elektronischen Verschlusses. Die Geschwindigkeit des Verschlusses läßt sich einstellen. Man kann einen Film auch bei 25fps und einem Shutter Speed von 1/1000s drehen, vorrausgesetzt, die Kamera kann das.
Extrem kurze sieht man manchmal bei Zeitlupenaufnahmen im Sport, besonders eindrucksvoll z.B. während der Eintauchphase beim Turmspringen, wo man dann jeden einzelnen Wassertropfen wie eingefroren sieht. Die nehmen dort nicht mit 10.000fps auf, sondern mit 100-200fps und spielen mit 25fps ab. Das Flackern der Stadienbeleuchtung ist dann auch manchmal zu sehen.
Benji1
User
User
Beiträge: 17
Registriert: Mo, 21.12.15, 00:56

Di, 17.04.18, 10:11

Danke,
Schau mir den Homematic mal an, selbst bauen ist zeitmäßig problematisch, vor allem weil ich mich nie mit Dimmern beschäftigt habe und habe seit Jahren auch nichts mehr zum Programmieren.....

Ist ja zum Glück nicht für Professionelle Film/Videoaufnahmen und am IPhone sehe ich im Badezimmer schon bei ca. 700Hz keine stark störenden Streifen mehr. Aber die Steuerung von dort kann ich nicht nehmen weil nur DMX .(Licht hat dort seitlich Reflektoren und Mattes Glas davor, ka ob diese reflektionen das Ergebnis verbessern, sollte ja nicht so sein, Lichtgeschwindigkeit)
Benji1
User
User
Beiträge: 17
Registriert: Mo, 21.12.15, 00:56

Di, 17.04.18, 19:06

Eine einfache Lösung den https://www.leds.de/dimmer-fuer-leds-un ... 95019.html
Per Funk zu steuern gibt es nicht oder?
Auch nur selbstbau mit Funkmodul Motorpoti oder Digitaler Poti & Mikrocontroller

Der Homematic würde sonst passen, Ein/aus/Dimmen ist kein Problem , aber wenn man die PWM Frequenz über die zentrale steuert....Müsste wohl schauen ob jemand eine hat die ich kurz nutzen kann. Günstig ist er leider nicht, brauche ja ein paar
dieterr
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 762
Registriert: Mo, 04.01.16, 18:16

Di, 17.04.18, 19:46

Benji1 hat geschrieben:Eine einfache Lösung den https://www.leds.de/dimmer-fuer-leds-un ... 95019.html
Per Funk zu steuern gibt es nicht oder?
Auch nur selbstbau mit Funkmodul Motorpoti oder Digitaler Poti & Mikrocontroller
OK, das ist ein schlechter Witz, oder?
Benji1 hat geschrieben: Der Homematic würde sonst passen, Ein/aus/Dimmen ist kein Problem , aber wenn man die PWM Frequenz über die zentrale steuert....Müsste wohl schauen ob jemand eine hat die ich kurz nutzen kann. Günstig ist er leider nicht, brauche ja ein paar
Was bedeutet denn: Gesamtfrequenzbereich: 200 - 2000 Hz?
Bei niedriger Helligkeit 200, bei hoher 2000 Hz? Dass der über die Zentrale auf PWM-Frequenzen zwischen 200 und 1000 Hz konfigurierbar sein soll, finde ich nicht.

Nur in deren Forum: "Der Homematic PWM-Dimmer arbeitet mit einer Frequenz von 200 Hz.
Mit freundlichen Grüßen Ihr Team der technischen Kundenbetreuung"


1kHz könnte der ESP8266, der ESP32 deutlich mehr. Die können aber primär nur WLAN, kein Funk.
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1724
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

Mi, 18.04.18, 08:03

Ich habe nochmal gegoogelt, der Hinweis findet sich in dem Artikel Dimmen mit Homematic. Da kann man auch in einem extwas pixeligen Screenshot sehen, wie die Einstellung funktioniert: man kann 1 bis 5 mal 200 Hz wählen, d. H. 200, 400, 600, 800 oder 1000 Hz.

-Handkalt
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1724
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

Mi, 18.04.18, 08:26

Noch was interessantes: RGBWW WLAN LED Dimmer mit H801. Da geht's um einen ESP8266-basierten, chinesischen ultra-lowcost-Controller mit WLAN, den man sehr einfach mit eigener Firmware versehen kann. Erwähne ich jetzt: deshalb, weil auf der Seite unter anderem steht "Vorteile: 1000Hz PWM Frequenz" (gilt wohl für die direkt darüber verlinkte Firmware).

-Handkalt
Benji1
User
User
Beiträge: 17
Registriert: Mo, 21.12.15, 00:56

Mi, 18.04.18, 16:38

Danke, aber zumindest bei der Programmversion mit 1000Hz steht ; Nur DHCP , Kein WLAN Passwort im Code.
Darunter steht aber ; WLAN Manager wird verwendet.
Kann er sich mit dem WLAN Manager in gesichtete Netze einloggen & per HTTP request gesteuert werden wie die andere Version mit ???Hz PWM
dieterr
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 762
Registriert: Mo, 04.01.16, 18:16

Mi, 18.04.18, 21:16

Benji1 hat geschrieben:Kann er sich mit dem WLAN Manager in gesichtete Netze einloggen & per HTTP request gesteuert werden wie die andere Version mit ???Hz PWM
Es wäre zuviel behauptet, wenn ich mich als Crack diesbezüglich bezeichnen würde :lol:, aber in gesichertes Netz einwählen, kann das Programm, so wie es da steht. Einwahl über config-file müsste eigens hinzugefügt werden. Das ist machbar.
Allerdings traue ich zumindest der Aussage 12Bit nicht, zumindest nicht pro Farbe. Erstens was meine Erfahrung mit dem ESP8266 angeht, zweitens ist die Wertetabelle auf 10Bit angelegt.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10128
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mi, 18.04.18, 21:59

WLAN Manager wird verwendet.
Das bezieht sich zu 99% auf eine bestimmte ESP Bibliothek (die eigentlich WiFiManager heißt): https://github.com/tzapu/WiFiManager. Und die macht genau das: Zuerst wird versucht sich am (WPA2 gesicherten) Netz anzumelden und falls das nicht geht (oder noch keine Werte gespeichert wurden) wird ein eigener Access Point gestartet an dem man sich z.B. mit dem Smartphone anmelden kann und dann seine WLAN Daten (SSID + Passwort) eintragen kann. Diese werden dann gespeichert und beim nächsten Start des ESPs verwendet.
@dieter
Über diese Bib habe ich auch bei 'Deinem' WLAN Dimmer nachgedacht. Fand ich dann aber für den Zweck unnötig aufwändig (Du brauchst ja kein MQTT / BLYNK usw...)
Benji1
User
User
Beiträge: 17
Registriert: Mo, 21.12.15, 00:56

Do, 19.04.18, 09:31

Danke, dann sollte der passen über http request.
Ansonsten halt der Teurere von Elv mit Homematic, wobei der als Bausatz auch ein Stück günstiger wäre
Antworten