Welche helle Lampe für ein Arbeitszimmer?

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
mike8
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Sa, 26.08.17, 07:57

Sa, 26.08.17, 08:52

Hallo,

ich möchte ein gutes helles Licht zum arbeiten in meinem Arbeitszimmer, es ist 13 qm groß und der Lampenanschluß ist mittig in der Decke. Ich habe mir diese Lampe gekauft und in einen Hängeleuchtenschirm (IKEA REGOLIT) gemacht:

"SkyGenius Maiskolben LED, 25 Watt (entspricht 150 Watt), 6500 Kelvin, 2500Lm"
https://www.amazon.de/gp/product/B01N41 ... Title&th=1

Die Lampe ist sehr hell, das ist gut, allerdings blendet/reflektiert sie. Ein Elektriker war mal kurz hier und meinte die Helligkeit ist gut, aber sie ist zu grell und blendet, ich sollte mich nach einem anderen Modell umschauen als eine Maiskolbenlampe. Gibt es da eine Lampe zu empfehlen?
JackyDean
User
User
Beiträge: 32
Registriert: Fr, 04.12.15, 20:17

Sa, 26.08.17, 17:24

Hallo,
generell gilt, je größer die Leuchtfäche ist, desto weniger störende Blendung erzeugt die Leuchte. Bei der Lampe im Link sind die vielen kleinen LED-Punkte nicht ideal und können die Blendwirkung noch erhöhen. Ich würde nach einer Lampe schauen, die möglichst groß und gleichmäßig homogen ist - also wo man die einzelnen LEDs nicht sehen kann. Es gibt ja mittlerweile auch solche sehr großen "LED-Birnen" mit 10cm Durchmesser und mehr.

Bei Arbeitsplätzen sind die Anforderungen bezüglich Helligkeit und Blendung besonders hoch. Wird z.B. eine Bürobeleuchtung geplant gibt es da auch konkrete Vorschriften (Stichwort: UGR-Wert). Eine besonders blendfreie Beleuchtung erhält man mit indirektem Licht, also z.B. LED-Streifen so montiert, dass Sie an die Decke strahlen und nur das von da reflektierte Licht den Raum erhellt.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10607
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Sa, 26.08.17, 20:10

Du kannst es mal mit einer Globe versuchen: http://www.leds.de/LED-Lampen-Leuchtmit ... 7-E27.html
Prinzipiell muss ich JackyDean aber recht geben. Sehr helles UND völlig blendfreies Licht ist mit einer einzigen Lichtquelle nicht machbar.
dieterr
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 873
Registriert: Mo, 04.01.16, 18:16

Sa, 26.08.17, 20:19

Ergänzend: ich nehme bei Arbeitsszimmer mal an Bürotätigkeiten, und nicht Feinwerktechnik. In erstem Fall hat sich bewährt: Leuchtstofflampe oder 60x60 Deckenpanel. Und beides nicht ohne guten Grund. Hell und blendfrei. Beides gibt es auch in optisch weniger nüchterner Wirkung.
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

So, 27.08.17, 06:12

Eventuell könnte man ein transparentes Plexiglasrohr als Lampenschirm um das Leuchtmttel drumrum bauen. Damit das Rohr matt wird, müsste dieses mit Stahlwolle (Topfreiniger) bearbeitet werden. Das Rohr sollte deutlich größer als der Durchmesser des Leuchtmittel sein, damit die Umgebungsluft noch zum Kühlen heran kann. Ich dachte da an Ø150mm. An einem Ende des Rohr werden ein paar Löcher gebohrt, damit man dort Drähte durchstecken kann. Der Lampenschirm wird über das Leuchtmittel gehängt.

Von Evonik (Plexiglasshop) gibt es zwar auch satinierte Plexiglasrohre, diese haben aber eine Transmission von nur noch 83%. Von den 2500 Lumen würden ca. 20% geschluckt werden. Heraus kämen somit nur noch um 2000 Lumen.
mike8
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Sa, 26.08.17, 07:57

So, 27.08.17, 13:19

Danke für die Antworten. Ja, mein Arbeitszimmer ist für Bürotätigkeiten gedacht, sollte dennoch genauso hell sein wie meine jetzige "25 Watt (entspricht 150 Watt), 6500 Kelvin"-Lampe.

Soll ich mich mal an lampenwelt.de wenden wegen einer LED-Deckenleuchte und mal gucken was die mir anbieten?
Wie sieht so eine Lampe aus die indirekt an die Decke strahlt?
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10607
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 28.08.17, 12:59

Wie sieht so eine Lampe aus die indirekt an die Decke strahlt?
Nennen sich 'Deckenfluter'. Wurden früher meist mit 80mm Halogenstäben (200-500W) betrieben, inzwischen gibt es aber auch LED Varianten. Sind aber meist nicht gerade billig. Die vmtl. billigste Variante (mit sehr hoher Effizienz) wäre vmtl. die auch von dieterr schon angesprochene Röhre. Beispiel: http://www.leds.de/LED-Lampen-Leuchtmit ... weiss.html (die gibt es auch in angenehmer Farbtemperatur von 4000K oder 3000K)
Mit persönlich wären die 6500K viel zu kalt/blau. Aber das ist natürlich Geschmacksache.
BTW: Diese IKEA REGOLIT ist das etwa dieser Papierschirm? Der schluckt locker 50% des Lichtes. Und wenn es damit immer noch blendet, ist es vielleicht gar nicht so sehr der 'Blendeffekt', sondern eher die unangenehme Farbtemperatur.
Kristiane
Mini-User
Beiträge: 1
Registriert: Do, 30.11.17, 20:43
Wohnort: Frankfurt

Fr, 01.12.17, 16:34

Hallo,
ich habe bei mir LEDs sowohl im Arbeitszimmer als auch in den anderen Räumen in der Wohnung, und ich finden, dass sich die LED Lampe im Arbeitszimmer richtig gut macht.
Ich habe vieles von meiner Beleuchtung in diesen Onlineshop https://www.decorande.de/ bestellt, da gibt es für jeden Raum die passende Beleuchtung. Kannst ja mal nachschauen, ob du dort eine schöne, helle Lampe für dein Arbeitszimmer findest.
Ich bin mit meinen LEDs sehr zufrieden, würde keine andere Beleuchtung mehr wollen.
LG
Zuletzt geändert von Kristiane am Do, 07.12.17, 13:52, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
R.Kränzler
Moderator
Beiträge: 1699
Registriert: Mo, 26.11.07, 08:49
Wohnort: Haigerloch

Fr, 01.12.17, 17:01

Der Betreiber dieses Forums (Lumitronix) bietet im zugehörigen Shop auch Leuchten für jede Beleuchtungssituation;
https://www.leds.de/lampen-beleuchtung.html
Antworten