Keyboard Beleuchtung

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
LEDoverMHL
User
User
Beiträge: 33
Registriert: So, 25.01.15, 12:33

So, 06.12.15, 22:58

Hi,
ich will mir eine Beleuchtung fürs Keyboard basteln. Es sollen vor allem die Notenblätter gut ausgeleuchtet werden (ca. 400-600 Lumen). Als Aluprofil habe ich dieses ausgesucht. Es ist zwar kürzer als die 90cm, die man im Bild sieht, aber es wird höher hängen damit das Licht alle Blätter beleuchtet. Als LEDs wollte ich eig. 93+ Ra nehmen. Hier die LEDs die ich ausgesucht hab:
Ich denke als Lichtfarbe werde ich etwas zwischen 4000K bis 5600K nehmen.

Passende LED-Streifen habe ich nicht gefunden (die waren entweder zu teuer und/oder hatten zu viel Leistung und/oder zu wenig CRI, ...), deswegen werde ich die LEDs einzeln dran kleben und verbinden. Es sollen nur 4-5 LEDs werden, die ich gleichmäßig auf dem Profil verteile.

So nebenbei, verstehe ich das richtig?: Wenn eine LED sagen wir 84 Lm hat und ein DinA4 Blatt die Fläche von ca. 20cm*30cm, dann würde dieses schon mit: 84 Lm / (0,20m*0,30m) = 1400 Lx beleuchtet werden?

Netzteil ist noch nicht ausgesucht, sollte aber besser dimmbar sein. Bei 4 3V LEDs in Reihe würde ein 12V Netzteil reichen nehme ich mal an? Und bei 5 15V.

Die Frage jetzt: Passt das alles wie ichs mir vorgestellt hab? Kann ich diese 10mm*10mm "with PCB" ohne Probleme aufs Profil montieren und miteinander verbinden?
Dateianhänge
led.png
led.png (520.87 KiB) 1183 mal betrachtet
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10333
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 07.12.15, 09:47

Ich denke als Lichtfarbe werde ich etwas zwischen 4000K bis 5600K nehmen.
Du hast aber fast nur warmweiße LEDs raus gesucht...
Mischen würde ich das nicht. Besser nur eine Sorte. Das irritiert sonst ziemlich. Und da kommt dann eigentlich nur die Osram Oslon SSL, neutralwhite in Frage. http://www.leds.de/en/High-Power-LEDs/O ... x10mm.html
Es sollen nur 4-5 LEDs werden, die ich gleichmäßig auf dem Profil verteile.
Ich würde eher mehr empfehlen. Mind. 6 Stück. Sonst wird die Ausleuchtung nicht besonders gleichmäßig. Und 6 Stück finde ich mit 18€ noch recht günstig. Andererseits... Zum Noten lesen brauchst Du eigentlich keinen so hohen CRI. Das weiß des Papiers sieht auch mit CRI 80+ genauso aus wie mit CRI90+. Unterscheiden wird sich das nur bei bunten Farben.
So gesehen würde ich Dir eher so eine Leiste empfehlen: http://www.leds.de/LED-Leisten-Module/F ... weiss.html
Viel gleichmäßigeres Licht, mit 15€ sehr günstig und einfach zu betrieben (24V Netzteil).
Bei 4 3V LEDs in Reihe würde ein 12V Netzteil reichen nehme ich mal an? Und bei 5 15V.
Nein. Für die 'einzelnen' High-Power LEDs ist eine Konstantstromquelle nötig. Die betreibt man mit 350mA und nicht mit konstanter Spannung. Wobei es auch dimmbare Konstantstromquellen gibt.
Wie willst Du eigentlich dimmen? Aus der 230V Seite mit einem Standard-Dimmer oder mit einem einfachen Poti auf der Niederspannungsseite?
Wenn eine LED sagen wir 84 Lm hat und ein DinA4 Blatt die Fläche von ca. 20cm*30cm, dann würde dieses schon mit: 84 Lm / (0,20m*0,30m) = 1400 Lx beleuchtet werden?
Prinzipiell schon. Aber um die Fläche von ca. 20cm*30cm zu beleuchten darf natürlich der Abstand zwischen Blatt und LED nicht besonders groß sein, oder Du brauchst eine Optik. Das kannst Du hier mal 'ausprobieren':
http://www.leds.de/Umrechnungswerkzeug/
LEDoverMHL
User
User
Beiträge: 33
Registriert: So, 25.01.15, 12:33

Mo, 07.12.15, 12:48

Borax hat geschrieben:
Ich denke als Lichtfarbe werde ich etwas zwischen 4000K bis 5600K nehmen.
Du hast aber fast nur warmweiße LEDs raus gesucht...
Mischen würde ich das nicht. Besser nur eine Sorte. Das irritiert sonst ziemlich. Und da kommt dann eigentlich nur die Osram Oslon SSL, neutralwhite in Frage. http://www.leds.de/en/High-Power-LEDs/O ... x10mm.html
Ups XD kam wohl daher dass ich am anfang nur warmweiß nehmen wollte.
Ja, mischen wollte ich das nicht (entweder nur 4000K oder nur 5600K, so wars gemeint). Die Oslon SSL ist schon interessant, ich glaube die probiere ich mal aus.
Borax hat geschrieben:
Es sollen nur 4-5 LEDs werden, die ich gleichmäßig auf dem Profil verteile.
Ich würde eher mehr empfehlen. Mind. 6 Stück. Sonst wird die Ausleuchtung nicht besonders gleichmäßig. Und 6 Stück finde ich mit 18€ noch recht günstig. Andererseits... Zum Noten lesen brauchst Du eigentlich keinen so hohen CRI. Das weiß des Papiers sieht auch mit CRI 80+ genauso aus wie mit CRI90+. Unterscheiden wird sich das nur bei bunten Farben.
So gesehen würde ich Dir eher so eine Leiste empfehlen: http://www.leds.de/LED-Leisten-Module/F ... weiss.html
Viel gleichmäßigeres Licht, mit 15€ sehr günstig und einfach zu betrieben (24V Netzteil).
Hm wenn man sich die Streifen anguckt da sind die LEDs auch relativ dicht beieinander. Ok, 6 Stück dann.
Das mit dem CRI habe ich auch schon gedacht weiß aber nicht ob sich die 80+ Ra nicht sonst iwie negativ/unangenehm auswirken. Sicher dass CRI nur auf Farben ankommt? Mir fällt da nur Straßenbeleuchtung ein wo weiß eher zu gelb wird oder sonst irgendwie "dreckig" wirkt.
Ich probiere mal die Oslon SSL. Bei Osram fällt mir immer ein, dass die ja damals die Lebensdauer von Glühbirnen auf 1000h künstlich beschränkt haben. Hoffentlich haben die das nicht auch bei ihren LEDs gemacht.
Borax hat geschrieben:
Bei 4 3V LEDs in Reihe würde ein 12V Netzteil reichen nehme ich mal an? Und bei 5 15V.
Nein. Für die 'einzelnen' High-Power LEDs ist eine Konstantstromquelle nötig. Die betreibt man mit 350mA und nicht mit konstanter Spannung. Wobei es auch dimmbare Konstantstromquellen gibt.
Wie willst Du eigentlich dimmen? Aus der 230V Seite mit einem Standard-Dimmer oder mit einem einfachen Poti auf der Niederspannungsseite?
Ich meinte damit, dass die Spannung schon so hoch sein muss, nur muss die Stromstärke natürlich begrenzt werden.
Als Dimmer habe ich so einen https://www.google.de/search?q=steckdosen+dimmer rumligen, kann man den iwie benutzen? Hab da was von Phasendimmung gehört, geht das hier? Von einem MW PCD weiß ich es hat "* AC phase-cut dimming", passt das mit so einem Dimmer? Gegen einen Poti hätte ich auch nichts.

Borax hat geschrieben:
Wenn eine LED sagen wir 84 Lm hat und ein DinA4 Blatt die Fläche von ca. 20cm*30cm, dann würde dieses schon mit: 84 Lm / (0,20m*0,30m) = 1400 Lx beleuchtet werden?
Prinzipiell schon. Aber um die Fläche von ca. 20cm*30cm zu beleuchten darf natürlich der Abstand zwischen Blatt und LED nicht besonders groß sein, oder Du brauchst eine Optik. Das kannst Du hier mal 'ausprobieren':
http://www.leds.de/Umrechnungswerkzeug/
Gut, dann muss ich die 169 lm nicht überbestromen (bzw. den Relative Lominous Flux bei 1.0 belassen) , weil dann auch bestimmt die Lebensdauer abnimmt? Oder hängt das rein von der Kühlung ab?

Auf den Bildern sind die Oslon SSL ja schon sehr klein mit dem Streichholz vergleichen. Die ist die 10mm*10mm Platine nicht zu sehen oder?
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10333
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 07.12.15, 13:15

Das mit dem CRI habe ich auch schon gedacht weiß aber nicht ob sich die 80+ Ra nicht sonst iwie negativ/unangenehm auswirken. Sicher dass CRI nur auf Farben ankommt? Mir fällt da nur Straßenbeleuchtung ein wo weiß eher zu gelb wird oder sonst irgendwie "dreckig" wirkt.
Straßenbeleuchtung kannst Du auch nicht vergleichen (da ist der CRI meist unter 60). Nein, keine Sorge. Für weißes Papier reicht CRI 80+ locker aus. Nur wenigen Personen fällt der Unterschied zwischen CRI 80 und CRI 90 überhaupt auf (Lumitronix hat das mal getestet - wenn auch nicht 'repräsentativ') und das nur bei (meistens roten) Farben.
Aber gut, Du kannst es auch gerne mit den Oslon SSL versuchen. Mir persönlich wäre in dem Fall halt die gleichmäßige Ausleuchtung (35 Leds auf 50cm) wichtiger als ein paar Prozent CRI mehr (die man mit 99% Sicherheit nicht sieht).
Als Dimmer habe ich so einen https://www.google.de/search?q=steckdosen+dimmer rumligen, kann man den iwie benutzen? Hab da was von Phasendimmung gehört, geht das hier? Von einem MW PCD weiß ich es hat "* AC phase-cut dimming", passt das mit so einem Dimmer? Gegen einen Poti hätte ich auch nichts.
Ja. Wenn überhaupt, dann geht das mit einer MW PCD KSQ. Aber: Auch die 'schwächste' (16W): http://www.leds.de/LED-Zubehoer/Strom-u ... 350mA.html hat noch eine Mindestspannung von 24V (wären also mind. 8 Oslon-SSL). Und eine Garantie dass es klappt bekommst Du natürlich nicht. Das gleiche Problem gilt für die Konstantspannungsnetzteile: http://www.leds.de/LED-Zubehoer/Spannun ... mmbar.html Die sind zwar auch Eingangsseitig (230V) dimmbar, aber Mindestlast 18W...
(und damit nicht geeignet für nur einen 50 cm Lumiflex Performer Streifen)
Unproblematisch wäre ein Poti an einem MW LCM http://www.leds.de/LED-Zubehoer/Stromqu ... e-25W.html (1-16 LEDs bei 350 mA) für die Oslon-SSL LEDs und/oder ein MW APV 24V Netzteil: http://www.leds.de/LED-Zubehoer/Spannun ... eraet.html + PWM Dimmer (z.B.: http://www.leds.de/LED-Zubehoer/Steueru ... egler.html oder http://www.ebay.de/itm/LED-PWM-Dimmer-5 ... 1841470449 ) für die Lumiflex Performer Streifen
Gut, dann muss ich die 84 nicht auf mehrere hundert bestromen, weil dann auch bestimmt die Lebensdauer abnimmt? Oder hängt das rein von der Kühlung ab?
Das hängt in erster Linie von der Kühlung ab. Bei dem Kühlprofil für 6 (oder 8 ) LEDs bei 350mA mache ich mir da aber nicht die geringsten Sorgen. Das hält quasi ewig ;)
Die ist die 10mm*10mm Platine nicht zu sehen oder?
Nein. Sieht aber etwa so aus (andere LED aber gleiche Platine):
https://lumstatic.com/lC/Vp/dRwrvn4_yi7ox0naCw.jpg
LEDoverMHL
User
User
Beiträge: 33
Registriert: So, 25.01.15, 12:33

Mo, 07.12.15, 17:18

Bei dem Preis des APV-12-24 (hatte ich gar nicht mehr auf dem Radar das Teil), kann ich in der Tat 8 LEDs holen. 8 LEDs @ 500mA (APV-12-24) geht nehme ich mal an dann auch noch mit dem Profil. Leider ist der PWM-Dimmer so teuer, also probiere ich erst mal ohne Dimmer. Die Helligkeit könnte ich immer noch bisschen mit dem Abstand regulieren. Und sollte das Netzteil doch nicht passen, hole ich ein anderes und dieses könnte ich dann immer noch woanders verwenden.
Gibts da eig. ein Flimmern mit dem PWM-Dimmer? Hängt das überhaupt mit PWM zusammen? Und gibts überhaupt ein Flimmern bei den MW Netzteilen?

Auf dem PCD-16-350 Datenblatt steht zum Ripple & Noise "4.6Vp-p" und auf dem APV-12-24 Datenblatt "150mVp-p". Da scheint das günstigere (gut, abgesehen dass z.B. die Garantie kürzer ist und wahrscheinlich einiges andere im APV schlechter ist) deutlich besser zu sein in diesem Bereich? Wie sich die 4.6 vs 0.15 auswirken oder ob man das sogar sieht (gibts da vielleicht ein PWM-artiges Flimmern? (ok, kommt auch auf die Frequenz an) -- 4.6 ist doch schon relativ viel), weiß ich nicht.

Was mit noch aufgefallen ist: Auf dem APV Datenblatt steht "IP42 design" aber auf leds.de "IP30".

MW LCM sind natürlich gut aber auch teuer (ein LCM-60+Poti habe ich hier). APV bis ein paar € mehr sind so in dem Bereich wie ich mir das für einen 12W LED-Treiber vorstelle.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10333
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Di, 08.12.15, 09:38

Langsam...
Das APV-12-24 ist so direkt nur für die Leiste geeignet, das PCD-16-350 für die 8 LEDs in Reihe. Prinzipiell könntest Du natürlich das APV-12-24 auch für 6-7 LEDs in Reihe nehmen und einen Vorwiderstand oder eine Niederspannungs-KSQ zur Stromeinstellung. Den passenden Vorwiderstand müsstest Du aber 'ausmessen'. Und es bleibt die Temperaturabhängigkeit: Wenn die LEDs + Kühlkörper noch kalt sind, ist es dunkler, weil die LED-Flussspannung erst langsam auf den Wert bei 'Betriebstemperatur' absinken muss. Abhilfe wäre eine einfache 2-Transistor-KSQ (mit Mosfet siehe: viewtopic.php?f=31&t=7920 ). Wie sich das APV-12-24 'verhält', wenn Du 8 LEDs anschließt und auf den maximalen Strom des APV-12-24 von 500mA 'vertraust' ist nicht sicher. Könnte auch einfach abschalten (oder noch schlimmer: Blinken).
Wie sich die 4.6 vs 0.15 auswirken oder ob man das sogar sieht (gibts da vielleicht ein PWM-artiges Flimmern? (ok, kommt auch auf die Frequenz an) -- 4.6 ist doch schon relativ viel), weiß ich nicht.
Weiß ich auch nicht. Aber da hätte es bestimmt schon 'Beschwerden' gegeben, wenn man das sehen würde.
...Leider ist der PWM-Dimmer so teuer...
Der bei ebay kostet gerade mal 7.15€ (incl. Versand).
Gibts da eig. ein Flimmern mit dem PWM-Dimmer? Hängt das überhaupt mit PWM zusammen? Und gibts überhaupt ein Flimmern bei den MW Netzteilen?
Diese PWM Dimmer haben eine PWM Frequenz von rund 2kHz. Da flimmert nichts. Bei zu langsamer PWM kann es schon flimmern. Das kann dann auch das Netzteil nicht 'verhindern'.
Die billigste (etwas) dimmbare Lösung wäre eine Selbstbau-2-Transistor-KSQ. Etwa so:
2-Transistor-KSQ-Regelbar1.png
2-Transistor-KSQ-Regelbar1.png (3.72 KiB) 1136 mal betrachtet
Der Regelbereich liegt zwischen etwa 70mA und 370mA. Die Bauteile kosten 1-4 € (hängt vom Poti ab).
LEDoverMHL
User
User
Beiträge: 33
Registriert: So, 25.01.15, 12:33

Di, 08.12.15, 13:35

Ach, MW APV ist ja ein "Constant voltage design" (und ich wollte noch schreiben: Ich weiß nicht wie sich Konstantspannung bei den LEDs verhält, normal ist es ja soweit ich weiß Konstantstrom und Du hast die Probleme auch gerade erwähnt).
Gefunden habe ich jetzt die "Constant current design" Version: MW APC (C wohl für current und V war für voltage). Z.B. APC-8 oder APC-12. (Da wirds bei der "APC-8-350" knapp weil nur bis 23V; APC-12-350 ginge? Also regelt sich das automatisch auf die 6*3,1V oder 8*3,1V?) Könnte ich so ein Netzteil nehmen?
Ob ich mir selber was bastele nachdem ich jetzt das APC gefunden habe (sofern ich es nehmen kann), glaube ich eher nicht, aber gut zu wissen wie es gehen würde.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10333
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Di, 08.12.15, 14:00

Also regelt sich das automatisch auf die 6*3,1V oder 8*3,1V?
Nein. Das regelt auf die 350mA (jedenfalls wenn Du die 350mA Variante meinst). Egal ob die LEDs jetzt 2.9V oder 3.1V brauchen, um die 350mA zu erreichen (das ist wie gesagt von der Temperatur abhängig und auch von der Charge). Die 3.0V bei 350mA sind nur ein 'typischer' Wert, der durchaus um 5% abweichen kann...
Könnte ich so ein Netzteil nehmen?
Ja. Ist aber nicht dimmbar (gar nicht!).
LEDoverMHL
User
User
Beiträge: 33
Registriert: So, 25.01.15, 12:33

Di, 08.12.15, 15:02

Ich meinte, eine gewisse Spannung brauchen LEDs ja um überhaupt zu leuchten. Irgendwie merkt das Netzteil wenn eine bestimmte Spannung für eine bestimmte LED erreicht ist (deswegen auch so eine "9~36V" Angabe).

Ok, gut, dann nehme ich das APC (leider finde ichs nicht im Shop, muss also wo anders bestellen). Ist ok wenn es gar nicht dimmbar ist, dafür ist es auch günstig (und man muss sich nicht mit dimmen herumschlagen XD).

Ich kann ja mal dann berichten. Edit: Bericht: viewtopic.php?f=28&t=21583
Zuletzt geändert von LEDoverMHL am Sa, 26.12.15, 16:37, insgesamt 1-mal geändert.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10333
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Di, 08.12.15, 17:41

Irgendwie merkt das Netzteil wenn eine bestimmte Spannung für eine bestimmte LED erreicht ist (deswegen auch so eine "9~36V" Angabe).
Ja. Wenn eben der Strom von 350mA erreicht ist. Unterhalb von 9V kann die KSQ das nicht (respektive nicht mit der angegebenen Effizienz) und oberhalb von 36V auch nicht mehr, weil das die maximale Spannung ist, die diese KSQ ausgeben kann. In diesem Zusammenhang hier noch eine Warnung:
viewtopic.php?f=35&t=18493
LEDoverMHL
User
User
Beiträge: 33
Registriert: So, 25.01.15, 12:33

Di, 08.12.15, 21:57

Na gut XD. Das mit der Warnung kannte ich schon aber gut das ab und zu zu erwähnen.

Offtopic: Hat dein Nickname eine Bedeutung weil ich kenne nur das Mineral. Und ja, ich denke der Handel wurde eingeschränkt, weil es ein essentielles Element (also Bor) für gesunde Knochen bzw. Knochenstoffwechsel und vieles mehr ist. Aber nicht vergessen: Bor ist nur eins von vielen.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10333
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Di, 08.12.15, 22:13

Hat dein Nickname eine Bedeutung
Ja. Siehe: http://www.boraxsoft.de/dasbor.html (ansonsten ist die Seite aber eigentlich nicht mehr aktiv)
Antworten