Beleuchtung eines oben offenen 60L Aquariums

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Tyreze
User
User
Beiträge: 25
Registriert: Fr, 05.09.08, 12:51

Mo, 22.12.14, 20:26

Hallo,

da meine Aquariumlampe (war beim Aquarium dabei) so langsam den Geist aufgibt und vielleicht noch 50% der LEDs leuchten will ich mir mal eine neue zusammenstellen. Da diese so ziemlich gar kein Licht ins dunkel gebracht hat und ich das Becken jetzt auf Pflanzen/Garnelen umstelle will ich auch gleich ordentlich aufrüsten. :D

Mein Becken hat 60L (44x35x34cm) und ist oben offen. Ca. 20cm über der Wasseroberfläche "schwebt" ein Brett mit 36x24cm Fläche. Nettes Design aber halt ziemlich unpraktisch weil keine Standardlösung passt. Als Lichtleistung habe ich jetzt >5000lm eingeplant, lieber Spielraum nach oben und nur auf 50% laufen lassen wenn es zu hell ist. Die Pflanzen sind relativ lichthungrig.

Ich habe jetzt ein paar Tage gesucht und habe verschiedene Varianten wie 5x 20W COBs bis 15x3W LEDs durchgespielt, meistens kam irgendwo ein Haken zum Vorschein. Jetzt bin ich bei den High-Power LED Leisten angelangt (Power Bar V2, Nichia 219, 5000K) und die sehen ganz passend aus.
Mein Plan wäre jetzt also 2x diese LED-Leiste über das Aquarium zu hängen und deren LEDs mit 40-50°Linsen zu versehen. Die Leiste soll ja mit extra Passlöchern für Linsen ausgelegt sein nur leider finde ich keine passenden für N219er. Welche Linsen sind hier geeignet? Und klebe ich die Linsen in den Löchern fest oder wird das einfach gesteckt?
Bei den dimmbaren Konstantstromquellen finde ich auch keine die beide Leisten versorgen kann (2x 24,7W@700mA). Gibt es da ein passendes oder muss ich sowieso 2 hernehmen? Ich glaube da war was dass man da auch ein bisschen Puffer braucht und nicht am Maximalwatt-Wert betreiben sollte.
Und müssen diese Leisten eigentlich gekühlt werden? Ich lese davon nichts bin aber bei der Leistung eher skeptisch und frage lieber mal nach. Mit einer passenden Alu-Leiste könnte man es eh viel besser an dem Holzbrett befestigen. Bei den Aluleisten finde ich aber auch kein Innenmaß ob die 20mm Breite rein passen. Kann ich ansonsten auch die Löcher in der Mitte der Bruchstellen hernehmen? Die sehen prädestiniert aus für Schrauben... :mrgreen:

Ich würde mich freuen wenn mir da jemand weiter helfen kann damit ich über Weihnachten die Teile bestellen und verbauen kann. :D

Norman
Loong

Mo, 22.12.14, 21:49

'N Abend...

Für 5000 Lumen musst Du größenordnungsmäßig 40 Watt elektrische Leistung investieren und die kriegst Du nicht mehr ganz so einfach gekühlt. Ein bißchen Alu-Profil reicht jedenfalls nicht. Um Dir mal einen Anhalt zu geben: Für eine Nichia Power Bar V2 bei 700 mA brauchst Du einen Kühlkörper vom Schlage eines SK99 bei 300 mm Kühlkörperlänge.

Befeuern kannst Du zwei Power Bars in Reihe mit einem Meanwell LCM-60. Das Gerät ist per PWM und 0...10 Volt dimmbar.
Benutzeravatar
R.Kränzler
Moderator
Beiträge: 1698
Registriert: Mo, 26.11.07, 08:49
Wohnort: Haigerloch

Di, 23.12.14, 11:11

Benutzeravatar
ben_c
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 746
Registriert: Mo, 29.08.11, 19:07
Wohnort: Hechingen-Stein

Di, 23.12.14, 11:40

Wenn deine Maße stimmen sind das aber keine 60l (44x35x34/1000=52,36l brutto).

Ein sehr hohen Lichtbedarf deckst du mit 60lm/l ab, damit wären wir bei ca. 3100 Lumen.
Die meisten Pflanzen (auch lichthungrige Bodendecker) sind allerdings auch schon ab 40lm/l zufrieden (~2100lm).

Mein Vorschlag wären daher 4-6 Stück (bei 350mA):
http://www.leds.de/LED-Leisten-Module/H ... 6500K.html

Passende Linsen:
http://www.leds.de/High-Power-LEDs/Lins ... Array.html

Zubehör zur Befestigung (ob das mit den Linsen zusammen passt, weiß ich nicht):
http://www.leds.de/High-Power-LEDs/High ... rrays.html

KSQ:
http://www.leds.de/LED-Zubehoer/Stromqu ... directed=1

Damit bist du dann bei 2080 bis 3120lm (121 lm/W). Kühlen musst du nur noch 16 bis 24W.
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Di, 23.12.14, 14:03

ben_c hat geschrieben:Zubehör zur Befestigung (ob das mit den Linsen zusammen passt, weiß ich nicht):
http://www.leds.de/High-Power-LEDs/High ... rrays.html

Das passt nicht.
Der Schlitz unterhalb der Linse ist nur breit genug für das Array. Das Array muss angeschraubt oder angeklebt werden.
Die Linse deckt das Array seitlich komplett ab (geht bis auf Bodenhöhe des Array (siehe Maßzeichnung zur Linse)).
Tyreze
User
User
Beiträge: 25
Registriert: Fr, 05.09.08, 12:51

Di, 23.12.14, 15:31

Hi,

ja es sind 52 Liter. Sind ja fast 60 ;-) Man sollte so spät nicht mehr in der Arbeit sein und versuchen irgendwas zu rechnen oder zu verstehen...

Der Bodendecker den ich haben will wächst bei 40lm/l noch in die Länge und nicht in der gedrungenen Form, da wollte ich auf Nummer sicher gehen. Aber du hast schon recht, 100lm/l sind vielleicht "etwas" übertrieben...aber nur ein bisschen... :mrgreen:
Dein Array gefällt mir gut, ich hab für die Dinger nur nie Linsen gefunden. Irgendwann sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.
Ich würde dann 6x das Array mit 5700K nehmen die ich mit der Rückseite an einen Kühlkörper klebe (Wärmeleitkleber?), dazu 6 Linsen die ich mit normalen Kleber ebenfalls an den Kühlkörpern befestige (geht Heißkleber?)
Dazu dann das Meanwell LCM-40, dann kann ich die LEDs zwar nicht voll ausnutzen aber das würde dann eh wieder zu heiß werden und ich brauche es fürs Aquarium auch nicht. Richtig? :-)
Welcher Kühlkörper würde denn da passen? Bzw. dürfte es doch reichen wenn ich eine entsprechend dimensionierte Aluminiumplatte nehme. Meine Idee wäre vom Holzbrett mit Abstandshaltern (mit Gewinde) in 1cm Abstand eine Aluminiumplatte aufzuhängen und da die Arrays drauf zu kleben. Da drunter will ich mit einem zweiten Set Abstandshaltern eine Plexiglasscheibe als Spritzschutz aufhängen. Seitliche Durchlüftung wäre dann gewährleistet und die Aluplatte schätze ich mal auf 36x20x0,5cm. Die würde bei 2,7g/cm³ dann 0,970kg wiegen, Wärmekapazität c ist 0,896kJ*kg-1*K-1 und als Delta T würde ich mal (bei Raumtemperatur max.30° und Maxtemp. 75°) 45K annehmen. c*m*DeltaT=Q=39kJ. Wegzukühlen sind 24W bzw. 24Wx3600s = 86400Ws. Das wären also 39kWs zu 86,4kWs...reicht nicht. Oder hab ich mich total verrechnet? :shock: :?:
Oder hat jemand eine bessere Idee mit welchem Kühlkörper ich das ordentlich wegkühlen kann der auch irgendwie ordentlich am Holzbrett zu befestigen ist?
Benutzeravatar
ben_c
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 746
Registriert: Mo, 29.08.11, 19:07
Wohnort: Hechingen-Stein

Di, 23.12.14, 15:43

Du darfst nicht unterschätzen das du mit den Linsen den Lichtstrom bündelst.
Ich würde fast empfehlen erst mal mit 4 anzufangen.

Beispiel:
2100lm
120° (ohne Linse)
Entfernung zum Boden 0,4m
= 4178 Lux

Bei 60° (mit Linse)
= 15592 Lux

Wenn du dein Nährstoffhaushalt nicht 100% unter Kontrolle hast werden sich die Algen über das neue Licht am meisten freuen, wenn du gleich auf volle Power gehst.
Über welche Pflanzen reden wir denn? Hast du evtl. ein Bild?

Die Fragen mit dem Kühlkörper kann ich dir leider nicht beantworten, dafür kenne ich mich zu schlecht aus.

Was ich allerdings nicht verstanden habe: Wieso kannst du die LEDs mit dem Netzteil nicht komplett "ausnutzen"?
(350mA / z.B. 6 Arrays = 73,2V. LCM-40: 350mA = 2 ~ 100V.)
Tyreze
User
User
Beiträge: 25
Registriert: Fr, 05.09.08, 12:51

Di, 23.12.14, 18:57

Die 6 kommen eher von einer homogenen Ausleuchtung. Ich hab mal 4 Taschenlampen drüber gehalten und dann hab ich teilweise sehr unschöne Schatten. Mit 6 war es angenehmer.

Du scheinst dich ja mit Aquarien auszukennen, kommen die 4000/15000 Lux auch bei 20cm Abstand+35cm Wassertiefe an? Grad die Rottöne bzw. höheren Wellenlängen gehen ja schnell verloren. Da wollte ich lieber auf Nummer sicher gehen und die Möglichkeit haben die Lichtmenge zu erhöhen. Und du kennst das ja wahrscheinlich wenn man zu viel liest...erst will man eine Funzel, dann eine ordentliche Lampe und am Ende die Sonne in Kompaktform :mrgreen:

Die Algen sind sogar in Maßen ein bisschen erwünscht, die Garnelen futtern die so gerne und spart mir viel Geld beim Futter ;-) Anfangs werde ich minimal beleuchten und mit dem Pflanzenwachstum steigern. Hat beim letzten Aquarium auch sehr gut geklappt. Die Pflanzen sind Hemianthus callitrichoides Cuba, Cryptocoryne parva, Pogostemon und eine Plastikpflanze (Anubia). Das Cuba Moos ist das zickige.

Mit voll ausnutzen meinte ich sie auf 500mA betreiben falls das Licht doch knapp wird. Hatte aber nur geraten bzw. das so interpretiert. Brauche ich aber auch nicht wirklich also war das eh nur eine reine Vermutung...
Tyreze
User
User
Beiträge: 25
Registriert: Fr, 05.09.08, 12:51

Fr, 26.12.14, 16:42

So genug die Feiertage genossen, weiter geht's mit dem Aquarium :mrgreen: . Kennt sich irgendwer mit meinen Fragen oben zwecks Kühlkörpern aus? Und wie viel K/W sollte mein Kühlkörper haben? Hab mich da inzwischen weiter informiert und werde den Kühlkörper selber bohren und festschrauben. Oder gibt's passende mit fertigen Bohrungen?
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Sa, 27.12.14, 08:32

Kühlblechrechner (max. 200 x 200mm, bei max. 4mm Dicke)

Da Dein Blech 360 x 200mm groß ist, kannst Du mit der halben Blechgröße (180 x 200mm) rechnen.
Die Leistung aller Arrays muss entsprechend ebenfalls halbiert werden.

Ein Alu-Blech (blank, horizontal ausgerichtet) in der Größe 180 x 200 x 4mm hat einen Wärmewiderstand von ca. 3,9K/W.


Für 4 Arrays:
Leistungsaufnahme: 4 x 12,2V x 0,35A = 17,08W.

Davon werden ca. 30% in Licht und ca. 70% in Wärme umgewandelt.
17,08W x 0,7 (70%) = 11,956 --> aufgerundet 12W.
Die Hälfte davon sind 6W.

Erwärmung:
3,9K/W x 6W = 23,4K* --> gleichbedeutend 23,4°C

Die Umgebungstemperatur beträgt (Deine Angaben): 30°C

Temperatur des Bleches insgesamt:
30°C + 23,4°C = 53,4°C



Für 6 Arrays:
Leistungsaufnahme: 6x 12,2V x 0,35A = 25,62W

Davon werden ca. 30% in Licht und ca. 70% in Wärme umgewandelt.
25,62W x 0,7 (70%) = 17,934 --> aufgerundet 18W.
Die Hälfte davon sind 9W.

Erwärmung:
3,9K/W x 9W = 35,1K* --> gleichbedeutend 35,1°C

Die Umgebungstemperatur beträgt (Deine Angaben): 30°C

Temperatur des Bleches insgesamt:
30°C + 35,1°C = 65,1°C


* noch nicht berücksichtigt: Wärmewiderstand des Wärmeleitkleber bzw. Wärmeleitpaste.
Tyreze
User
User
Beiträge: 25
Registriert: Fr, 05.09.08, 12:51

So, 28.12.14, 22:59

Der Kühlblechrechner ist ja praktisch. Spart mir die ganze Rechnerei...bzw. mir die Rechnungen erst mal beibringen ;-) Danke für den Link.
Ich bin inzwischen mit dem Thema Kühlkörper auch schon weiter gekommen und "verstehe" inzwischen mehr worum es geht (K/W usw.) und suche grad einen passenden Strangkühlkörper von 360mm Länge den ich 2x nebeneinander hinhängen kann.
Weiß grad jemand was es bei den Kühlkörpern mit Lochbild SSR4, SSR1 usw. auf sich hat?
Morgen schau ich dann weiter und gucke mir dann deine Rechnung genau an. Heute kapiere ich eh nichts mehr :mrgreen:
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mo, 29.12.14, 08:26

Das Lochbild ist passend für einen bestimmten Typ Transistor gebohrt worden. Du möchtest SmartArrays montieren und diese benötigen das Lochbild nicht. Ergo brauchst Du auch keinen Kühlkörper, der bereits mit einem Lochbild versehen wurde. Meist gibt es diesen Typ Kühlkörper auch unbearbeitet (nicht gebohrt).
Benutzeravatar
ben_c
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 746
Registriert: Mo, 29.08.11, 19:07
Wohnort: Hechingen-Stein

Mo, 29.12.14, 09:06

Tyreze hat geschrieben:Die 6 kommen eher von einer homogenen Ausleuchtung. Ich hab mal 4 Taschenlampen drüber gehalten und dann hab ich teilweise sehr unschöne Schatten. Mit 6 war es angenehmer.

Du scheinst dich ja mit Aquarien auszukennen, kommen die 4000/15000 Lux auch bei 20cm Abstand+35cm Wassertiefe an? Grad die Rottöne bzw. höheren Wellenlängen gehen ja schnell verloren. Da wollte ich lieber auf Nummer sicher gehen und die Möglichkeit haben die Lichtmenge zu erhöhen. Und du kennst das ja wahrscheinlich wenn man zu viel liest...erst will man eine Funzel, dann eine ordentliche Lampe und am Ende die Sonne in Kompaktform :mrgreen:

Die Algen sind sogar in Maßen ein bisschen erwünscht, die Garnelen futtern die so gerne und spart mir viel Geld beim Futter ;-) Anfangs werde ich minimal beleuchten und mit dem Pflanzenwachstum steigern. Hat beim letzten Aquarium auch sehr gut geklappt. Die Pflanzen sind Hemianthus callitrichoides Cuba, Cryptocoryne parva, Pogostemon und eine Plastikpflanze (Anubia). Das Cuba Moos ist das zickige.

Mit voll ausnutzen meinte ich sie auf 500mA betreiben falls das Licht doch knapp wird. Hatte aber nur geraten bzw. das so interpretiert. Brauche ich aber auch nicht wirklich also war das eh nur eine reine Vermutung...
Über die Ausleuchtung musst du dir auch bei 4 Arrays keine Sorgen machen, sofern die Module gut verteilt werden. Wie viel Lux bei welcher Entfernung ankommen kannst du hier selber ausrechnen: http://www.leds.de/Lumen-zu-Lux/

Wie du schon selber geschrieben hast ist das HCC die lichthungrigste Pflanze, was aber viel wichtiger ist: fast alle deine Pflanzen benötigen eine gute Co2 Zufuhr, aber ich gehe mal davon aus das du dir darüber schon Gedanken gemacht hast bzw. eine Anlage vorhanden ist.

Zu der KSQ und deinen Möglichkeiten:

350mA
4 Arrays = 48,8V
6 Arrays = 73,2V
500mA
4 Arrays = 51,2V
6 Arrays = 76,8V -> 38,4W

Hier noch ein nützlicher Link:
http://my-aquascaping.blogspot.de/2013/ ... chnen.html
Tyreze
User
User
Beiträge: 25
Registriert: Fr, 05.09.08, 12:51

Mo, 29.12.14, 15:31

Ach für die Transistoren ist das, wieder was gelernt :-)

Ich hab grad den Hamburger Mattenfilter installiert und mir die Ausleuchtung noch mal angeschaut. Jetzt konnte ich auch mal das Holz/Steine usw. rein setzen um die richtige Situation zu sehen. Wie befürchtet schattet meine hohe Wurzel in der Mitte (steht senkrecht da, 35cm hoch) bei 4 Lampen immer so ab das harte Kanten entstehen. Daher bleibe ich bei den 6, da entfallen die Kanten...ist schwer zu beschreiben.

Mein Einkaufszettel würde also grade so aussehen:
6x das 4W Array
http://www.leds.de/LED-Leisten-Module/H ... 6500K.html
6x die 60°Linse dazu
http://www.leds.de/High-Power-LEDs/Lins ... ay-30.html
1x die 40W Stromquelle
http://www.leds.de/LED-Zubehoer/Stromqu ... directed=1

2x Kühlkörper SK20 mit 300mm Länge (sägen kann ich) ohne Lochbild, schwarz eloxiert
http://www.fischerelektronik.de/web_fis ... ndex.xhtml
Mit Befestigungsmaterial...
http://www.fischerelektronik.de/web_fis ... ndex.xhtml
...und Abstandshalter
http://www.fischerelektronik.de/web_fis ... ndex.xhtml
Dazu noch M3 Schrauben+Scheiben vom Baumarkt mit denen ich die Abstandshalter oben an die Platte Schraube.

Das müsste eigentlich passen wenn ich jetzt alles richtig verstanden habe. Ist eher überdimensioniert aber die LEDs freut das ja. Wo bekommt man diesen Kühlkörper eigentlich günstig her? Bei Fischer steht immer nur "anfragen" daher habe ich die Befürchtung das die nur Großhandel machen und der Rest über Reseller läuft.
Sind diese Wärmeleitkleber eigentlich was? Oder lieber CPU-Wärmeleitpaste und dazu normaler Kleber an den Enden? Die Linsen würde ich gleich mit dem gleichen Kleber befestigen.
Tyreze
User
User
Beiträge: 25
Registriert: Fr, 05.09.08, 12:51

Mo, 29.12.14, 16:56

Ach und weil ich es grad erst gesehen habe (=überlesen), ich wollte mich nach der Beleuchtung um CO² kümmern. Da schaue ich was besser geeignet ist, das altbekannte Druckflaschensystem oder ein Carbo mini der billiger/einfacher ist. Platz zum nachrüsten hab ich neben dem Aquarium frei gelassen. Ich will nur erst das Möbelstück+Licht fertig kriegen solange ich frei habe...
Benutzeravatar
ben_c
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 746
Registriert: Mo, 29.08.11, 19:07
Wohnort: Hechingen-Stein

Mo, 29.12.14, 19:42

Easy Carbo ist kein Co2 Ersatz! Das geht vll. in einem 20l Becken bei niedriger Beleuchtung gut.. in deinem Fall würde ich das aber lassen.
Wenn dir eine Druckgasanlage zu teuer ist, dann wenigstens Bio Co2. Dein HCC wird es dir perlend danken :mrgreen:

Hier noch eine Dünger Empfehlung falls du noch nichts hast: http://www.flowgrow.de/db/calculator/basic

Bin gespannt wie es weiter geht. Unbedingt dann Bilder posten! :)
Tyreze
User
User
Beiträge: 25
Registriert: Fr, 05.09.08, 12:51

Mo, 29.12.14, 21:07

Jetzt musste ich erst mal googlen was Easy Carbo ist. Das Flaschenzeug kannte ich noch gar nicht.
"Carbo Mini" ist ein Gerät das über Elektrolyse CO² "erzeugt". Das Mini macht 0,1g CO² pro Stunde, das große 0,3g.

Entweder das oder ein Druckflaschensystem. Aber da arbeite ich mich erst noch durch alle Testberichte usw. bevor ich mich da entscheide. Auf dem Preis achte ich da jetzt nicht so direkt, es soll was gutes sein und für meine Beckengröße angemessen. Preis/Leistungs-Optimum halt :mrgreen:
Wichtiger ist, ich hab einen Ionentauscher mit Salz im Keller und entsprechende Wasserwerte (Leitung): pH 8/ GH6,5/ KH größer 17 (da hört mein Streifentest auf). Ist super für die Rohre und Haushaltsgeräte aber als Aquarienwasser leider nur bedingt brauchbar. Bevor die Tiere rein kommen werde ich aber versuchen die Werte zu optimieren und in dem Zuge auch das CO² austesten. Das Ersatzbecken ist sauber eingelaufen und die Tiere fühlen sich da drinnen auch wohl. Eilig habe ich es also nicht...

Bilder+"Abschlussbericht" wollte ich noch machen damit das hier einen schönen Abschluss kriegt. Es ist doch blöd wenn man nie erfährt wie eine Geschichte ausgeht...

Edit:
Ich hab jetzt mal nach der Elektrolyse geschaut, die geht bei mir nicht da meine GH viel niedriger ist als die KH. Also wird es wohl eine Druckflaschenanlage. Weißt du zufälligerweise eine die für 54L passt? Ich finde nur überdimensionierte Teile für 300L usw...vielleicht gibt's ja auch was kleines.
Benutzeravatar
ben_c
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 746
Registriert: Mo, 29.08.11, 19:07
Wohnort: Hechingen-Stein

Mo, 29.12.14, 22:23

Ah gut, dachte schon. Easy Carbo ist nicht ohne.. eher Gift gegen Algen.

Ich hab an meinem 60l Becken ein System von Dennerle (Einweg 160 Primus). Der Druckminderer verrichtet seinen Dienst super und die Einwegflaschen halten bei 60l auch ewig.
Dazu sollte man sich aber noch ein Magnetventil holen. Das schaltet die Co2 Zufuhr dann automatisch ab, wenn das Licht ausgeht.

Ein Mehrwegsystem (Flasche ist wiederbefüllbar) ist nur minimal teurer. Empfehlung:
http://www.us-aquaristikshop.com/co2-an ... tungc.html
Das ist eigentlich in der Preis/Leistung unschlagbar. Dazu würde dir dann nur noch ein Co2 Dauertest fehlen, falls du dir unsicher bist bei der Dosierung auf Dauer.

Zu deinen Wasserwerten: Ich würde dir hier zu Tröpfchentests raten.
Normalerweise ist die Karbonhärte niedriger als die Gesamthärte (alles andere ist sehr selten bei Leitungswasser), da stimmt irgendetwas nicht.
Hast du mal die Wasserwerte von deinem Versorger gecheckt? Die sind i.d.R. ziemlich genau und online einsehbar.
(Beispiel: https://www.stadtwerke-metzingen.de/de/ ... verteilung)

Das hat jetzt zwar alles nicht mehr viel mit LEDs am Hut aber egal :)
Tyreze
User
User
Beiträge: 25
Registriert: Fr, 05.09.08, 12:51

Di, 30.12.14, 12:33

Hey solange keiner meine Ontopic Frage zu meinem Einkaufszettel beantwortet kann man ja zur Überbrückung der Wartezeit offtopic schreiben :mrgreen: Und wer das liest richtet wohl grad ein Aquarium ein, so ganz uninteressant ist das andere dann also auch nicht.

Ich will mit Nachtabschaltung und Dauertest. Lieber einfache Bedienung und Idiotensicher als billig.
Und der kleine JBL Testkoffer ist auch schon auf dem Einkaufszettel.

Die bescheuerten Wasserwerte kommen von dem Ionentauscher im Keller. Der tauscht alle Calcium und Magnesium Ionen gegen Natrium Ionen aus. Und der tauscht bei unserem harten Wasser sehr viel aus. Der Vorteil von so einem Gerät ist dass ich keinen Kalk mehr habe, nicht mehr jeden Monat Wasserhähne und Eierkocher entkalken muss, die Waschmaschine ist sparsamer und lebt länger, die Dusche kalkt nicht mehr ein....ist eigentlich super so eine Anlage :D Nur ist das Wasser halt für Aquarien schlecht geeignet.

Siehe Kationentausch:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wasserenth%C3%A4rtung
Benutzeravatar
ben_c
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 746
Registriert: Mo, 29.08.11, 19:07
Wohnort: Hechingen-Stein

Di, 30.12.14, 12:43

Wie wärs mit einer Osmose Anlage? Dann musst dir auch nie wieder Gedanken um die Wasserwerte machen, abgesehen vom Einlaufen.
Zudem kannst du auch die schöneren Weichwasser Garnelen halten :)
Tyreze
User
User
Beiträge: 25
Registriert: Fr, 05.09.08, 12:51

Di, 30.12.14, 13:17

Die steht auf meiner Liste der Möglichkeiten die Wasserwerte zu optimieren ganz weit hinten. Klar bringt die optimale werte braucht aber Platz, einen Druckanschluß den ich nicht habe und erzeugt Abwasser das ich nicht benutzen kann (Meine Pflanzen musste ich weggeben zwecks Allergie und meine Kaktusse (Kaktusse?) kann ich mit dem Wasser aus dem Luftentfeuchter versorgen.
Ich versuche es also erst mal mit den leichteren Möglichkeiten die Werte hin zu bekommen. Es werden übrigens Crystal Reds. Ich hab meinen Schwiegereltern ein kleines Aquarium mit denen geschenkt und da die sich wohl fühlen wird es langsam eng. Deswegen baue ich überhaupt um...
tommi
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 130
Registriert: So, 03.10.10, 20:43
Wohnort: Wien

Di, 30.12.14, 14:00

Kannst du nicht schon Wasser vor der enthärtungsanlage abzweigen? Hat mein Vater so in seinem Haus und ich glaube er trinkt auch normalerweise das Wasser von dem Hahn. Ist ja soweit ich weiss auch besser also enthärtetes Wasser.
Benutzeravatar
ben_c
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 746
Registriert: Mo, 29.08.11, 19:07
Wohnort: Hechingen-Stein

Di, 30.12.14, 16:48

Crystal Red Garnelen sind aber Weichwasser Garnelen. Da sollte die Karbonhärte eigentlich 0 sein. Optimal GH6, KH0, pH 5-6 (leicht sauer).
Wenn das natürlich bei deinen Schwiegereltern gut läuft, hast du evtl. einen Stamm der an so ein Wasser gewöhnt ist. Ich wäre aber vorsichtig bzw. würde dann ohne Osmose eher zu Red Fire etc. raten.

Ich habe selber alle möglichen Taiwainer Arten gezüchtet.
Tyreze
User
User
Beiträge: 25
Registriert: Fr, 05.09.08, 12:51

Sa, 03.01.15, 12:37

Hi,

vor der Anlage kann ich leider nichts abzapfen, die ist im Keller direkt am Wasseranschluss. Und umbauen kann ich nichts da es gemietet ist.

Es werden Crystal Reds weil es bei denen im anderen Aquarium sonst zu eng wird. Die Wasserwerte sind noch ungeeignet aber ich hab die im anderen Aquarium auch auf dem optimalen Bereich bekommen. Nur gibt es da halt keinen Ionentauscher. Calzium und Magnesium ist dadurch aber bereits 0, nur das Natrium muss ich noch los werden. Die Wasserwert-Spielerei fange ich aber erst an wenn das Licht passt.
Tyreze
User
User
Beiträge: 25
Registriert: Fr, 05.09.08, 12:51

Sa, 10.01.15, 18:57

So hab grad mal was bestellt:
6x die LED Arrays mit 30° Linsen und das Meanwell 40er Netzteil.
Als Kühlung hab ich jetzt wo anders Coverline V2 LED-Aluminiumprofile bestellt, die kriegen die Hitze sehr gut weggekühlt und sind leichter zu montieren. Da die eine Abdeckung haben sind die stromführenden Teile auch gleich anfasssicher. Dazu noch Arctic Silver Wärmeleitkleber. Die Konstellation dürfte passen, ich habe noch jemanden mit viel Ahnung drüber schauen lassen damit ich keinen Mist kaufe. So jetzt warte ich mal auf die Päckchen...

Und zum offtopic: US-Aquaristik- CO2 Anlage und Osmose wird wohl später auch noch bestellt... :mrgreen:
Antworten