Netzteil für 3xQRB111 LED

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
andreas_simba
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Fr, 24.01.14, 15:51

Fr, 24.01.14, 16:12

Liebe FoMis,

ich würde gerne eine Leuchte mit drei QRB111-Lampen auf LED umrüsten (12 V, 10,4 W. http://slvbyslv.de/index.php?Lampen-Leu ... 51382.html). Im Datenblatt steht, die Lampen seien nur mit einem "konventionellen" Trafo zu betreiben. Was bedeutet das? Konstantspannungsquelle? In der Lampe steckt ein Trafo von Conrad, der zwischen 10-60 W liefert (http://www.conrad.de/ce/de/product/5742 ... AREA_22537?).

Das Ganze ging auch ein paar Wochen gut, dann allerdings gab es ein permanentes Flackern (ich vermute einen "Schluckauf"-Modus, um Überlastung zu verhindern?). Seitdem ich eine der drei Lampen abgehängt habe, leuchten die restlichen zwei wieder normal. Wo liegt das Problem? Die Leistung des Trafos müsste doch ausreichen. Könnt Ihr mir alternative Trafos empfehlen?

Vielen Dank, Andreas
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Fr, 24.01.14, 23:27

Willkommen im Forum.

Das Leuchtmittel ist für 12V~ gedacht.
Das Netzgerät ist ein elektronischer Halogentransformator und liefert 11,5V~

Elektronische Halogentransformatoren sollte man für Led-Beleuchtungen nicht nutzen.
Die Dinger taugen nichts, benötigen eine Mindestlast und die Ausgangsspannung ist mit parasitären Frequenzen verseucht und stören häufig den Radio-Empfang.
Einzige Vorteile: sie sind leicht und günstig (billig).

Alternativer Transformator:
Link zu Pollin: Ringkerntransformator 12V/50VA
Der ist zwar etwas schwerer, dafür effizienter, funktioniert ohne Mindestlast, verursacht keine Radiostörungen und die Ausgangsspannung beträgt 12V~. Preislich gesehen ist er genauso teuer wie das Conrad-Netzgerät.

Datenblatt
Netzseite (230V~) die beiden roten Kabel.
Ausgangseite (12V~) die beiden schwarzen Kabel.
andreas_simba
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Fr, 24.01.14, 15:51

Di, 28.01.14, 22:28

Hallo Achim,

vielen Dank für deine Antwort. Habe ich es dann richtig verstanden, dass diese Lampen eine Konstantspannungsquelle brauchen? Das Problem an dem Pollin-Ringkerntrafo besteht darin, dass ich ihn aufgrund der Abmessungen wohl nicht in die Lampe einbauen kann. Kannst Du mir einen anderen empfehlen, der in etwa die Abmessungen 168x30x39 mm hat?

Gruß, Andreas
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Di, 28.01.14, 23:24

Hallo Andreas,

mit den von gewünschten Maßen sieht es schlecht aus.
Die schmalsten Schaltnetzgeräte in dieser Leistungsklasse sind mindestens 42,5mm breit und mindestens 32mm hoch.
Von der Länge her wäre es gerade so eben machbar (aber nur ganz knapp).

Zum Beispiel:
Meanwell LPV-60-12 (12V / max. 60 Watt)
Datenblatt

Abmessungen (ohne Biegeradius für die Kabel gerechnet, kein Knickschutz vorhanden)
Länge x Breite x Höhe: 162,5 x 42,5 x 32 mm
walter99
User
User
Beiträge: 29
Registriert: Do, 27.09.07, 20:37

Di, 28.01.14, 23:34

Hallo
es gäbe da noch eine alternative
http://www.ebay.de/ suchen nach diesem artikel 181245980452
MfG
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mi, 29.01.14, 01:41

Der ist mit 44mm auch zu breit.
Antworten