Programmierbare LED-Borde

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Grille
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Sa, 14.12.13, 11:48

Sa, 14.12.13, 12:31

Hallo Leute,

Ich habe mich mal in eurem sehr ordentlichen Forum umgesehen, und bin begeistert, weil nigens sonst so viele Informationen zum Thema LED gefunden habe. Sicher könnte ich mit viel probieren mir nach und nach das nötige Wissen aneignen, jedoch habe ich schon konkrete Vorstellungen in meinem Kopf, was ich eigentlich will:

Begeistert hat mich dieses Video:
http://www.youtube.com/watch?v=sbdvrfwr6Sg

Hier werden RGB -LED streifen zu einer art Matrix zusammengebaut. Die LEDs lassen sich einzeln ansteuern in Farbe und Helligkeit (durch ein Computerprogramm).

Da meine Frau Gehörlos ist, kreist mir der utopische Gedanke im Kopf, dass man in allen Zimmern des Hauses eine Art Wandborde aus vielleicht 10cm Beiten LED-Platten macht (im Format vielleicht wie Laminatplatten). Wenn in einem Zimmer gerufen wird, oder es fällt das Kind hin und heult, oder ordendwo liegt ein Handy und Klingelt, oder die Haustür klingelt oder es Klopft ... dass Dann ein Tonabnehmer (welcher sich in der LED-Borde befindet) eine "Leuchtwelle" durch das ganze Haus schickt. Meine Frau kann dann der Welle nachgehen, oder weiss anhand der Farbe schon, was da Schreit, Klingelt oder klopft.

Nur habe ich leider keine Ahnung von LEDs.

Im Video sieht das alles recht einfach aus, jedoch ist die Länge der LED-Streifen bestimmt begrenzt.

Wenn ich mich bis jetzt richtig informiert habe, Hat eine RGB-LED vier Anschlüsse: R G B - und Strom abfluss oder Ankommender Strom - also Plus oder Minus. Wenn ich das im Video richtig sehe, habe diese Streifen nur vier Anschlüsse. Wie kann man viel RGB-LEDs auf einen Streifen befestigen (Parallel oder in Reihe?) mit nur den vier Anschlüssen, und dann jede einzelne LED ansprechen? nach meinem Verständnis ist das unmöglich.

Meint ihr, dass es billiger kommt das Projekt mit solchen Streifen zu realisieren, oder ist es billiger wenn man sich selbst ein paar tausend LEDs kauft und diese dann verlötet?

Ich würde das ganze gerne modular aufbauen: also einzelne abnehmbare "Bretter" welche ich zusammenstecken kann, und welche einzeln für sich auch funktionieren wie im Verbund. bedeutet das, dass ich für jedes ein einzelnes Netzleil bauche, oder kann ich den Strom duch alle Bertter durchschleifen. Super wäre, wenn man die Borde eines jeden Zimmers jeweils mit dem Lichtschalter im Zimmer deaktivieren könnte.

Das soll es erstaml sein ...

Wie würdet ihr anfangen wenn ihr das umsetzen wolltet?

Einen schönen Tag noch,
Grille.
Benutzeravatar
Jay
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1096
Registriert: Mo, 08.05.06, 07:54
Wohnort: Österreich
Kontaktdaten:

Sa, 14.12.13, 18:11

hallo und willkommen,

erst mal hast richtig bemerkt das die LEDs nicht so angesteuert werden können wie normale RGB-LEDs. Hier sind wohl diese LEDs verbaut die haben einen speziellen Chip drauf der es ermöglicht der LED eine Art Adresse zu vergeben und so einzeln anzusprechen.

wenn ich das richtig verstanden habe willst du überall eine Art LED-Streifen machen woran man bestimmte Ereignisse erkennen und verfolgen kann.

ich sag dazu: das wird sehr komplex.

mfg
Jay
Benutzeravatar
BrandyJr
Super-User
Super-User
Beiträge: 89
Registriert: Sa, 14.12.13, 15:43
Wohnort: Berlin

Sa, 14.12.13, 20:54

Hi,
interessantes Projekt. :D

Das sind definitiv keine normalen LED-Strips, sondern programmierbare. Wenn du in dem Video genau hinschaust siehst du, dass neben der LED ein IC (integrierter Schaltkreis) und auf der anderen Seite noch andere Bauteile (Widerstand, Kondensator oder sowas) sitzen.
Erster Treffer in der Bucht wäre z.B. diese hier: Programmierbare LED Strip
Da sitzt laut Beschreibung (für jede LED) ein WS2801 drauf und dafür gibt es dann auch entsprechend programmierbare Steuerungen.

Die Sache mit der von dir geforderten Logik aber... naja, mal so als Denkanstöße:
Türklingel: Hier könnte man das Signal direkt abnehmen.
Telefon: Da gibts doch (grade für hörgeschädigte Menschen) spezielle Lampen, die bei Telefonklingeln anspringen. Hier könnte man auch das Signal direkt abnehmen.
Handy oder Kind: Wie du sagtest mit Tonabnehmer, evtl. Unterscheidung nach Frequenz(?) der Tonquelle, ähnlich einem "Analyzer" in Stereoanlagen. Also quasi ein bestimmtes Frequenzband herausfiltern und wenn dieses eine definierte Amplitude (Lautstärke) überschreitet, dann das entsprechende Signal senden.

Dann musst du halt noch unterscheiden, von welchem Signalgeber (Türklingel, Tonabnehmer, etc.) welches Signal kommt und ein Ereignis auslösen, dass dann ein (vorprogrammiertes) LED-Verhalten startet.
Hier wäre ich schon wieder überfordert und ob das so reibungslos funktioniert, kann ich auch nicht sagen. :?

Ich schließe mich also Jay an und sage ziemlich komplex!

Gruß Brandy
Grille
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Sa, 14.12.13, 11:48

So, 15.12.13, 16:33

Vielen Dank für eure Antwort.

ich glaube das wird mir doch zu teuer!

1600 Stück dieser LEDs bräuchte ich minimum für ein Zimmer. Dann sind schon mal 600 EUR weg.
Ich weiss auch nicht wie hell die werden ... das müste man mal probieren.
Das selbst löten könnte bei 1600 Stück auch etwas nervenaufreibend werden, zumal die auch noch so klein sind. Das würde sicher Jahre dauern: 6 Lötstellen pro LED = 9600 Löststellen. Da ist der der Stromverbrauch für den Lötkolben mit zu beachten!

Ich glaube dann sollte ich doch besser eine LED-Deckenleuchte probieren ...

Schade ...
johnson
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 980
Registriert: Mi, 24.02.10, 14:10
Wohnort: Bayern

Mo, 16.12.13, 09:37

BrandyJr hat geschrieben:Das sind definitiv keine normalen LED-Strips, sondern programmierbare.
Das ist richtig. Turi hat hier auch mal diese digitale LED-Stripes vorgestellt.
Die selber zu löten wäre wahrscheinlich ne Lebensaufgabe. Das ganze dann auch noch irgendwie zu vernetzen stell ich mir auch sehr komplex vor. Vorallem, wenn man nicht viel Ahnung davon hat. Das Projekt insgesamt klingt auf jeden Fall interessant.
Aber ließe sich so ein Projekt nicht auch mit Tablets machen :?:
Antworten