Halogen durch LED Strahler ersätzen

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
trooper79
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Di, 20.12.11, 22:35

Di, 20.12.11, 23:04

Hallo,
folgender Ausgangszustand:
Zwei 12V Deckenstrahler-Sets von Paulmann mit insg. 5x35W Halogenstrahlern verbaut im Badezimmer.
Dh., 2 Elektronische Trafos (35V-105V), wovon einer 3 Strahler versorgt und einer 2. Insg.175W.
Idee - Halogen durch LEDs ersätzen:
Kauf von 5 LED Spots (GU 5.3; 12V-18V; 1,8W)
Einbau der Strahler und es leuchtet sogar mit den elektronischen Trafos. :shock: :?:
Da ich aber die Investition nicht gleich verbrennen will, kaufe ich einen LED Trafo von Paulmann (97538) mit 10W und 350mA.
Soweit so gut - ich verbaue den Trafo und sehe die Hälfte der LEDs nur glimmen - vorher, mit den Elektronischen leuchteten alle hell.
Ich stelle fest, dass die Spots, durch die bereits vorhandene Verkabelung parallel zueinander geschaltet sind und der Paulmann LED Trafo einen Kabelstrang dabei hatte, der eine Reihenschaltung realisieren würde. Gut, ich also eine neue Verkabelung gezogen und alle 5 LED Spots in Reihe geschaltet. (Inzwischen realsiere ich einen Aufdruck auf dem Gehäuse des LED Trafos "SEC:35 Vdc max: 0,35A" - 35V!!!!!)
Jetzt leuchtet alles schön und ich komme aus dem Grübeln nicht raus.
1. 35V : 5 Lampen = 7V/Lampe. Es kommt aber noch besser - gemessen an den Spots habe ich 4,5V! Wie kann denn da noch was leuchten????
2. Wieso wollten die LEDs nicht bei der Parallelschaltung leuchten?
Habe ich den falschen Traffo gegriffen? Welchen hätte ich sonst nehmen sollen?
Bitte klärt einen Unwissenden auf!
Benutzeravatar
T.Haid
Moderator
Beiträge: 2957
Registriert: Do, 07.12.06, 19:31
Wohnort: Hechingen
Kontaktdaten:

Mi, 21.12.11, 06:24

Hallo.

Der Paulmann 97538 ist eine Konstatstromquelle mit 350mA konstantem Strom am Ausgang. Für die LED-Spots brauchst du eine konstate Spannung von 12V, darum glimmen die Spot mit der KSQ nur, da hier die Spannung deutlich unter 12V liegt.

Warum die LEDs bei 4,5V leuchten: LEDs leuchten auch schon bei wenigen Miliampere, da braucht es nicht allzu viel Leistung :)

Damit auch ein herzliches Willkommen hier im Forum.
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9263
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Mi, 21.12.11, 09:16

trooper79 hat geschrieben: (Inzwischen realsiere ich einen Aufdruck auf dem Gehäuse des LED Trafos "SEC:35 Vdc max: 0,35A" - 35V!!!!!)
Die 35 Volt sind max, nicht der Strom. Der Strom wird mit 350 mA festgehalten, soweit die angeschlossene Spot-Reihe das zulässt.
Die Spannung der Konstantstromquelle stellt sich so ein, dass genau diese 350 mA fließen.

Daher stimmt diese Rechnung nicht:
trooper79 hat geschrieben:1. 35V : 5 Lampen = 7V/Lampe. Es kommt aber noch besser - gemessen an den Spots habe ich 4,5V! Wie kann denn da noch was leuchten????
Wenn Du 4,5 Volt pro Spot gemessen hast, hat die Konstantstromquelle 22,5 Volt eingestellt, weil bei dieser Spannung die 350 mA fließen.
trooper79 hat geschrieben:Habe ich den falschen Traffo gegriffen? Welchen hätte ich sonst nehmen sollen?
entweder einen 12 Volt Trafo >= 10 VA oder ein 12 Volt Netzteil >= 10 Watt (entsprechend > 800 mA). ­
trooper79
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Di, 20.12.11, 22:35

Mi, 21.12.11, 20:08

Alles klar, Danke für die Antworten.
Habe jetzt ein 12V Netzteil in einem kleinen elektronik Laden gekauft. Quasi so ein PC Netzteil mit 12V und 3A. Ist nur leider nicht so ganz Feuchtraum geeignet mit dem Niedervolt Stecker und den Lüsterklemmen dran. Naja, hoffentlich wirds in der Zwischendecke nicht allzu feucht.
Nochmal danke und allen frohe Weihnachten!
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mi, 21.12.11, 20:22

Rasierer und Haarschneidemaschinen mit einem separaten Kabel (liegende 8) kann man doch auch im Bad verwenden, ohne dass die Geräte Schaden nehmen oder ein Kurzschluss entstehen würde.

Und eine konventionelle Badezimmerlampe wird auch über eine Lüsterklemme angeschlossen.

Wenn das Wasser nicht bis zur Decke steht, dann passiert am Netzgerät auch nichts.
O.Mueller
Moderator
Beiträge: 4082
Registriert: Do, 23.02.06, 15:08
Wohnort: Südbaden
Kontaktdaten:

Do, 22.12.11, 16:08

Und falls doch gibt es ja immer noch uns : schau mal hier
Planitzer
User
User
Beiträge: 26
Registriert: Mo, 16.11.09, 09:27

Di, 07.08.12, 20:25

Hallo Experten
Ich habe mir bei ebay einen LED Strahler: G4 24 SMD LED gekauft. Wenn ich ihn an ein Steckernetzteil 5V anschliese brennt die LED sehr schön hell. Stecke ich dagegen das Ding in meine Leselampe, dimmbar, dann sehe ich nur ein müdes leuchten. Wieso? Sind die LED's nicht dimmbar? Wenn ein elektron. Trafo voll aufgedreht ist bringt er dann keine volle Spannung?
mfg
Planitzer
Benutzeravatar
angerdan
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 393
Registriert: Mi, 01.12.10, 00:04

Di, 07.08.12, 22:31

Hallo Planitzer,

LED-Lampen sind nur dimmbar, wenn dies ausdrücklich in den jeweiligen technischen Daten angegeben wird.
An einem Dimmer funktionieren nicht dimmbare Lampen nicht oder nur eingeschränkt (flackern, verringerte Leuchtkraft), auch wenn der Dimmer auf 100% steht.

Abhilfe schafft eine dimmbare LED-Lampe, idealerweise mit Weitbereichseingang 12-30V für AC/DC.
LED G4 - LED Forum


Gruß
angerdan
Planitzer
User
User
Beiträge: 26
Registriert: Mo, 16.11.09, 09:27

Mi, 15.08.12, 15:18

Hallo Angerdan
Noch mal zu meiner LED Leuchte. Der Dimmer verlangt eine Mindestlast die bringt meine LED nicht. Dann hab ich meine LED an einem Steckernetzteil 3,5 - 12Volt angeschlossen sie geht bei den unterschiedlichen Spannungen ist auch die Helligkeit unterschiedlich. Nun kam aber ein Bekannter der sagte die LED müssen an eine konstant Stromquelle? Warum? Wie kann ich dann dort die Helligkeit regeln? Reicht da ein 5 Watt Poti? Oder geht mein Steckenrnetzteil
mfg
Planitzer
Loong

Mi, 15.08.12, 15:29

Hast Du mal einen Link zu Deiner LED-Leuchte?
Planitzer
User
User
Beiträge: 26
Registriert: Mo, 16.11.09, 09:27

Mi, 15.08.12, 17:04

Hallo Angerdan
Anbei der link:
http://www.ebay.de/itm/ws/eBayISAPI.dll ... OC:DE:3160
mfg
Planitzer
Loong

Mi, 15.08.12, 17:08

Ich würde das Ding per PWM dimmen.
Benutzeravatar
angerdan
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 393
Registriert: Mi, 01.12.10, 00:04

Mi, 15.08.12, 17:39

Hallo Planitzer, die Helligkeit wird über die Stromstärke geregelt, die Spannung muss konstant bleiben. Dimmen ist den höheren Preisklassen vorbehalten, das lohnt sich nicht.
Von einer Mindestlast deiner Leuchte hast du nichts geschrieben. Wenn du für 15€eine GU10/E27 Leuchte kaufst, hast du das Problem gelöst.
Für G4 gibt es halt kaum LED-Lampen, weil der Sockel einfach zu klein gebaut ist. Aber schau dir diese Lampe an:
G4 6W LED COB Leuchtmittel Stiftsockel Stab Halogen 430lm WW warmweiss / 12V | eBay

Die von dir gekaufte Lampe dagegen taugt wenig - weder dimmbar, noch Weitbareichseingang, noch Wechselstrom.
Antworten