Umrechnung Candela in Lumen

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
AliBaba_HH
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Di, 08.02.11, 09:57

Di, 08.02.11, 10:30

Erst Mal Sorry!
In einem anderen Beitrag stand, dass im Shop ein Rechner sei, der Umrechnungen durchführt. Den Rechner habe ich leider nicht gefunden. Deshalb stelle ich die Frage hier.

In einem LED-Katalog habe ich folgende Angaben gefunden:
- Abstrahlwinkwl = 120 Grad
- Helligkeit = 2000 mili Candela
- Licht = 90 Lumen

120 Grad Abstrahlwinkel entspricht bei mir 3,14 Steradiant. Und mit einer Lichtstärke von 2000 mcd komme ich auf einen Lichtstrom von 6,38 lm, aber nicht auf 90 lm.
Auch wenn ich davon ausgehe, dass eiegntlich 20 000 mcd statt 2000 mcd gemeint ist, komme ich auf einen Lichtstrom von 62,83 lm. Und nicht auf den angegebenen Wert von 90 lm.

Mache ich da einen Fehler? Oder widersprechen sich diese Angaben tatsächlich?

Gruss
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9300
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Di, 08.02.11, 10:38

Herzlich Willkommen im Forum!

Den Rechner findest Du im Infocenter unter Tools.

Er errechnet auch ca. 6,3 Lumen.

Unter Licht = 90 Lumen will der Katalogverfasser wohl die Effizienz der LED´s mit 90 Lumen pro Watt ausdrücken.
Benutzeravatar
Larkin
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 663
Registriert: Sa, 21.04.07, 22:57

Di, 08.02.11, 10:45

Sailor hat geschrieben: ca
Das sollte man bei diesem Rechner da ganz stark hervorheben !
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9300
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Di, 08.02.11, 10:58

Larkin hat geschrieben:Das sollte man bei diesem Rechner da ganz stark hervorheben !
Auch mit der Berechnung "von Hand" kommst Du nicht auf exakte Werte. Der Abstrahlwinkel erfasst nicht alles abgestrahlte Licht und die Lichtverteilung ist innerhalb des Abstrahlwinkels nicht gleichmäßig.

Daher ist bei der Umrechnung immer mit "ca." zu denken. Sie ergibt ohnehin nur einen Anhaltswert und ist daher mit der dreistelligen Angabe schon kritisch zu sehen.
AliBaba_HH
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Di, 08.02.11, 09:57

Di, 08.02.11, 11:05

Sailor hat geschrieben:Herzlich Willkommen im Forum!

Den Rechner findest Du im Infocenter unter Tools.

Er errechnet auch ca. 6,3 Lumen.

Unter Licht = 90 Lumen will der Katalogverfasser wohl die Effizienz der LED´s mit 90 Lumen pro Watt ausdrücken.
Hallo Sailor.

Vielen Dank für die Antwort.

Es ist wohl auch nicht die Effiziens gemeint. Denn weitere Katalogangaben:
- Leistungsaufnahme = 1,5 W.
Das wäre ja eine richtig miserable Effizienz (6,3/1,5 = 4,2 lm/W) für eine LED-Leuchte.

Na ja! Bei so vielen Missverständnissen... Ich lasse mal die Finger davon.

Gruss
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9300
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Di, 08.02.11, 11:15

Bei den Hochleistungs-LED´s machst Du u.a. mit Nichia und Cree sicher nichts falsch.

Bei denen sind die wichtigen Angaben auch in entsprechenden Datenblättern zu finden.

Was hast Du denn vor?
AliBaba_HH
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Di, 08.02.11, 09:57

Di, 08.02.11, 11:41

Hallo Sailor.

Ich will eigentlich einige Energiesparlampen ersetzen durch LED-Lampen. Deshalb habe ich mich im Internet umgesehen un die Lichtleistungen verglichen.

Eigentlich suche ich passende LED-Lampen für die vorhandene Energisparlampen. Energiesparlampen strahlen ja in alle Richtungen. Die LED-Lampen müssten natürlich auch 360 Grad-Abstrahlung haben.
Zu ersetzende Energiesparlampen:
- 14 Stück je 9 Watt, 220 V, mit E-14-Gewinde.
- 3 Stück je 14 W, 220 V, mit E-27-Gewinde.

Kannst du mir ev. passende LED-Lampen empfehlen?

Nebenbei gefragt: Für Energisparlampen werden sehr unterschiedliche Effizienz-Angaben gemacht. Z.B. Angaben von Bayeriches Landesamt für Umwelt 40 bis 75 lm/W. Stimmen diese Angaben?

Gruss
Benutzeravatar
D_Tschater
User
User
Beiträge: 33
Registriert: Mo, 27.09.10, 13:29

Di, 08.02.11, 11:50

Hallo Ali-Baba,

hast du dich schonmal hier umgesehen? http://www.leds.de/LED-Lampen-und-Leuch ... force_sid=
Da haben wir eine Auswahl sehr guter Retrofit-Lampen.

MfG Daniel
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9300
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Di, 08.02.11, 11:56

Die Effizienz der Energiesparlampen hängt vom Können (und Wollen) des Herstellers, der Qualität des Vorschaltgerätes und von der Form ab.

Ein gerades Rohr hat die höchste Effizienz, wenn es frei im Raum steht, Bei 2 Röhren direkt nebeneinander schatte ein Rohr das andere schon ab - die Effizienz sinkt. Bei gewendelten Röhren wird die Abschattung größer, die Effizienz sinkt weiter ...

Aber auch bei den fertigen LED-Leuchtmitteln ist die Effizienz meist nur zwischen 60 und 70 Lumen pro Watt.

Hier kämpfen die Hersteller noch mit effizienten und kleinen Vorschaltgeräten und einer verlustarmen Reflektion in den Raum.
AliBaba_HH
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Di, 08.02.11, 09:57

Di, 08.02.11, 13:35

D_Tschater hat geschrieben:Hallo Ali-Baba,

hast du dich schonmal hier umgesehen? http://www.leds.de/LED-Lampen-und-Leuch ... force_sid=
Da haben wir eine Auswahl sehr guter Retrofit-Lampen.

MfG Daniel
Hallo D_Tschater.

Danke für den Link. So habe ich einen schönen Überblick.
Ich habe noch Schwierigkeiten die Helligkeiten unterschiedlicher Systeme gefühlsmässig einzuordnen. Wahrscheinlich aus Gewohnheit. Im täglichen Leben heisst es, "Ich brauche eine 40 W Glühbirne." Jetzt gilt es mit den Angaben Lumen, Lux usw. klarzukommen.

Wenn ich von den Angaben von Bayeriches Landesamt für Umwelt für die Energiesparlampen(40 bis 75 lm/W) ausgehe und als Mittelwert 55 lm/W ansetze (vielleicht zu hoch gegriffen), dann gibt eine 9 W Energiesparlampe ca. 500 lm aus. In deinem Link kommen folgende LED-Lampen mit E14-Gewinde in Frage:
- mit 170 Lumen die Osram Parathon-Kerze
- mit 143 Lumen die Phillips Novallure-Keze
Aso theoretisch bräuchte ich 3 LED-Kezen, um eine Energiesparlampe zu ersetzen, um die gleiche Helligkeit zu haben.

Entweder ersetze ich eine Energiesparlampe durch eine LED-Kerze. Damit nehme ich die den Helligkeitsverlust in Kauf. Das könnte ich mal ausprobieren.
Oder
Ich suche mir eine neue LED-betriebene Deckenleuchte: http://www.leds.de/LED-Lampen-und-Leuch ... force_sid=

Sehe ich das richtig?

Gruss
AliBaba_HH
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Di, 08.02.11, 09:57

Di, 08.02.11, 13:44

Sailor hat geschrieben:Die Effizienz der Energiesparlampen hängt vom Können (und Wollen) des Herstellers, der Qualität des Vorschaltgerätes und von der Form ab.

Ein gerades Rohr hat die höchste Effizienz, wenn es frei im Raum steht, Bei 2 Röhren direkt nebeneinander schatte ein Rohr das andere schon ab - die Effizienz sinkt. Bei gewendelten Röhren wird die Abschattung größer, die Effizienz sinkt weiter ...

Aber auch bei den fertigen LED-Leuchtmitteln ist die Effizienz meist nur zwischen 60 und 70 Lumen pro Watt.

Hier kämpfen die Hersteller noch mit effizienten und kleinen Vorschaltgeräten und einer verlustarmen Reflektion in den Raum.
Vielen Dank für die Erläuterungen Sailor.

Es ist einleuchtend.
Wenn ich mir die Lampen in diesen Link anschaue, sind die Effizienzangaben für 12 V-Lampen höher, als die für 220 V-Lampen.
http://www.leds.de/LED-Lampen-und-Leuch ... force_sid=
Ich vermute...
- Bei 12 V-Lampen bezieht sich die Angabe eben auf die entnommene Leistung aus der 12 V-Quelle.
- Bei 220 V-Versorgung muss die Spannung ja erst auf niedrige Werte umgesetzt werden. Dabei entstehen natürlich zusätzliche Verluste. Daher die kleinere Effizienz.

Gruss
Benutzeravatar
D_Tschater
User
User
Beiträge: 33
Registriert: Mo, 27.09.10, 13:29

Di, 08.02.11, 13:56

Grob kann man das schon so sehen. Ich erkläre den Kunden immer dass das Ihnen bekannte Licht einer herkömlichen 60W-Glühbirne so Pi mal Daumen 600 lm hat. Damit können die meisten was anfangen und sich was drunter vorstellen.
Ich würde dir aber folgenden Vorschlag machen: bestell dir das Leuchtmittel das für dich in Frage kommt und teste es bei dir zuhause. Dann siehst du genau ob das Leuchtmittel ausreicht, oder ob es was helleres sein soll.
AliBaba_HH hat geschrieben:
D_Tschater hat geschrieben:Hallo Ali-Baba,

hast du dich schonmal hier umgesehen? http://www.leds.de/LED-Lampen-und-Leuch ... force_sid=
Da haben wir eine Auswahl sehr guter Retrofit-Lampen.

Hallo D_Tschater.

MfG Daniel
Danke für den Link. So habe ich einen schönen Überblick.
Ich habe noch Schwierigkeiten die Helligkeiten unterschiedlicher Systeme gefühlsmässig einzuordnen. Wahrscheinlich aus Gewohnheit. Im täglichen Leben heisst es, "Ich brauche eine 40 W Glühbirne." Jetzt gilt es mit den Angaben Lumen, Lux usw. klarzukommen.

Wenn ich von den Angaben von Bayeriches Landesamt für Umwelt für die Energiesparlampen(40 bis 75 lm/W) ausgehe und als Mittelwert 55 lm/W ansetze (vielleicht zu hoch gegriffen), dann gibt eine 9 W Energiesparlampe ca. 500 lm aus. In deinem Link kommen folgende LED-Lampen mit E14-Gewinde in Frage:
- mit 170 Lumen die Osram Parathon-Kerze
- mit 143 Lumen die Phillips Novallure-Keze
Aso theoretisch bräuchte ich 3 LED-Kezen, um eine Energiesparlampe zu ersetzen, um die gleiche Helligkeit zu haben.

Entweder ersetze ich eine Energiesparlampe durch eine LED-Kerze. Damit nehme ich die den Helligkeitsverlust in Kauf. Das könnte ich mal ausprobieren.
Oder
Ich suche mir eine neue LED-betriebene Deckenleuchte: http://www.leds.de/LED-Lampen-und-Leuch ... force_sid=

Sehe ich das richtig?

Gruss

Gr
AliBaba_HH
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Di, 08.02.11, 09:57

Di, 08.02.11, 14:09

Ja! So mache ich das.
Erst bei einem Deckenleuchter die Leuchtmittel ersetzen. Dann sehe ich weiter.

Gruss
Benutzeravatar
D_Tschater
User
User
Beiträge: 33
Registriert: Mo, 27.09.10, 13:29

Di, 08.02.11, 14:14

AliBaba_HH hat geschrieben:Ja! So mache ich das.
Erst bei einem Deckenleuchter die Leuchtmittel ersetzen. Dann sehe ich weiter.

Gruss
Du kannst es ja testen und wenns nicht deinen Vorstellung entspricht wieder zurückgeben bzw. gegen etwas helleres tauschen.
Ich schicke jedem meiner Kunden erstmal Muster zur Ansicht, damit er einen Eindruck davon bekommt wie das Licht genau an der Stelle wirkt an der es eingesetzt werden soll.
Das ist für mich im Beleuchtungsbereich das elementarste, da Licht so unterschiedlich wirkt, je nachdem in welcher Umgebung es leuchtet.
Antworten