Bau eines LED-Panels!!!!

Anleitungen für "hausgemachte" LED Projekte

Moderator: T.Hoffmann

Benutzeravatar
Mominik
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 474
Registriert: Sa, 07.07.07, 18:20

Sa, 05.04.08, 21:48

DSC01807.JPG


Hallo Lumijunks!

Ich wollte schon die ganze Zeit ein LED-Panel, seit dem Lumi welche verkauft. Doch leider reicht dafür mein Budget nicht aus. Also dachte ich mir, selbst ist der Bastler. Nach langem Überlegen, ob ich nun Superflux oder SMD-LEDs verwende, habe ich mich für die SMD-Version entschieden. Nur ein Problem hatte das Ganze....

Lumi verkauft keine geeigneten SMDs!

NAch langem suchen hab ich mich getraut 100 Sunny-White-SMDs bei eBay zu kaufen. Diese haben mich echt überrascht, wo eBay-LEDs doch so verteufelt werden. Lichtstärke und Farbe sind sehr überzeugend! Bei Reichelt habe ich noch weitere 50 Kalt-Weise LEDs und vieles mehr bestellt.

Plexigals (600x300x4) habe ich ebenfalls sehr günstig bei Ebay gefunden. Und dass der Händler noch weitere Platten, wie zum Bleistift eine gleichgroße Michglasscheibe, dazu gelegt hat, hat mich sehr gefreut. Doch leider musste ich mit entsetzen feststellen, dass weder Plexigals (ungeschliffen/geschliffen) und Michglas nicht wirklich geeignet sind, um ein Panel zu realisieren! Das Ergebnis findet ihr weiter unten. Nun brauchte ich anderes Glas. Bei einem anderen Geschäft habe ich Spezialglas gefunden. Dieses ist komplett klar, hat jedoch wie eine Art Minipartikel in sich, welche das Licht brechen und nach vorne und hinten ableiten. Das gleiche Glas wird zum Bleistift in Flatscreens verwendet. Leider ist dieses Zeug nicht günstig und hat das genze Projekt nochmal ein gutes Stück teurer gemacht :(

Ein Dimmer braucht das ganze auch und somit habe ich mich direkt mal mit einer Schlatung von Borax angefreundet. Diese habe ich simuliert und sie machte einen sympatischen Eindruck. Sei mir nicht bös, wenn ich deine Grafik jetzt veröffentliche!
PWM3.png
PWM3.png (4.95 KiB) 62209 mal betrachtet
Anstatt des IRF7201 habe ich jedoch einen BUZ11 ohne Strombegrenzung (Q1+ R4) verwendet. Den Rest habe ich 1:1 übernommen. Dieser Dimmer Funktioniert einwandfrei! Der BUZ11 mit Minimalkühlung wird nicht mal warm.

Aber jetzt mal Schluss mit dem ganzen Text, frag mich, ob das überhaupt jemand liest ;)

Dies ist die Milchglasplatte. Man sieht, dass das Licht eine LED sich kaum ausbreitet.
DSC01729.JPG
Dies ist die Plexigalsscheibe. Der Schliff ist nicht wirklich schön und zu viel Licht verlässt die Platte durch die gegenüberliegende Kante.
DSC01730.JPG
Dies ist nun das Spezialglas, welches Das licht homogen verteilt. Es wird zwar auch Licht über die Kante hinausgestrahlt, das ich aber mit einem Alu-Reflektor zurück schicke.
DSC01733.JPG
Dies sind nun die Übeltäter. Ihr müsst nicht zählen, es sind 150!
DSC01773.JPG
Hier sind schon ein paar auf die Kante geklebt.
DSC01775.JPG
Gerade beim kleben...
DSC01786.JPG
Hier mal die Verbindungen...
DSC01802.JPG
Und hier der erste Versuch, betriben von einer 9V Blockbatterie!
DSC01792.JPG
Ein Alu-Profil (Reflektor) habe ich auch schon vorbereitet.
DSC01799.JPG
Weises Papier samt Plexigals ergeben die Rückwand! Das Papier reflektiert das nach hinten gestrahlte Licht nach vorne.
DSC01803.JPG
Das U-Profil passt genau drüber...
DSC01805.JPG
Dies ist der Dimmer...
DSC01824.JPG
Panel auf voller Leistung...
DSC01807.JPG
Panel auf minimalster Leistung...
DSC01808.JPG
Ein Bild bei minimal Beleuchtung...
DSC01809.JPG
Bei maximaler Stufe... Sieht dunker aus, als es ist. Handycams sind noch nicht so gut..
DSC01811.JPG
Ausgeschaltet...
DSC01813.JPG
Von der Seite...!
DSC01814.JPG
!*!
DSC01815.JPG
Und nochmal, weil es so schön ist...
DSC01807.JPG
Und für diejenigen, die dies nun nachbauen wollen, habe ich einen Rat:

Überlegt es euch gut, ob ihr euch das wirklich antun wollt!!! Ich hab mind. 5 gefühlte Herzanfälle gehabt!

Die Kosten beliefen sich auf ca. 200€.

Nun übergebe ich an euch.

MfG
Mominik
Zuletzt geändert von Mominik am So, 06.04.08, 11:06, insgesamt 2-mal geändert.
Synthy82
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1956
Registriert: Do, 05.04.07, 15:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Sa, 05.04.08, 22:16

Super Leistung, fünf Sterne von mir! Jetzt müsste nur noch jemand das Panel gegen ein kommerzielles austesten. Wie sieht das Spezialglas aus? kann man ähnlich wie durch eine Fensterscheibe durch sehen, wenn es nicht beleuchtet wird? Da hätte man dann quasi einen Lichtvorhang, wenn man dies als beleuchtbare Scheibe in eine Tür einbaut.
Benutzeravatar
Venga
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1039
Registriert: Sa, 17.02.07, 23:33
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Sa, 05.04.08, 22:27

Das Panel sieht wirklich professionell aus. Hut ab! * * * * *

Wo bekommt man das Glas, bzw. wie heißt das genau? Das kann man auch gut für Zeichentische oder als Hintergrundbeleuchtung gebrauchen.

Du hast die LEDs ziemlich dicht gesetzt - hast du auch einen größeren Abstand ausprobiert.
Benutzeravatar
Mominik
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 474
Registriert: Sa, 07.07.07, 18:20

Sa, 05.04.08, 22:39

Danke :D
Das Kommerzielle wird um einiges heller sein. An die 5400lm kommt meins lange nicht rann. Meins hätte einen maximalen lichtstrom von ca 650lm. Aber das bezweifel ich ;)

http://www.plexiglas-shop.com/
Hier werden sie geholfen. Das Glas nennt sich PLEXIGLAS® EndLighten. Datenblatt hier: http://www.methacrylates.de/methacrylat ... ten_de.pdf

Man kann durchsehen, nicht völlig klar, aber größtenteils.

Nein, habe keinen größeren Abstand versucht.

Ob man es für Zeichentische verwenden kann, klar. Mann muss nur unterscheiden zwischen normalen Plexi und diesem. Dieses wird von der Seite beleuchtet und Milchglas o.Ä. von hinten.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10333
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Sa, 05.04.08, 23:01

Sei mir nicht bös, wenn ich deine Grafik jetzt veröffentliche!
Warum soll ich Dir böse sein? Diese Schaltungen sind doch genau für alle Nutzer dieses Forums! Ganz in Gegenteil: Ich freue mich, wenn die jemandem helfen.
Sehr schöne Arbeit! Wenn ich jetzt wüßte, wofür ich ein Panel verwenden könnte, würde ich mir fast einen Nachbau überlegen (weil es so schön ist!). Aber ATM komme ich mit meinen bisherigen Lichtquellen noch gut aus.
Benutzeravatar
mrBurns
Super-User
Super-User
Beiträge: 57
Registriert: Mo, 16.07.07, 12:41

Do, 17.04.08, 18:10

Wirklich klasse arbeit! Deine 5 Herzanfälle haben sich gelohnt, und es ist nicht so teuer wie das aus dem Shop. Außerdem ist es einfach was anderes wenn man etwas da stehn hat für das man Blut und Wasser geschwitzt hat oder wenns gekauft ist :wink:
Aber irgendwie ist hier "Bei maximaler Stufe... Sieht dunker aus, als es ist. Handycams sind noch nicht so gut.." ein Bild von einem Bilderrahmen. Hab ich da jetzt was falsch verstanden oder ist das das falsche Bild :?:
blacky0020
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Do, 19.03.09, 15:51

Do, 19.03.09, 16:26

Deine Idee ist echt gut! Allerdings sind smd LEDs wenig geeignet, wenn du mich fragst! ich habe 72 5mm LEDs (je 0,5 W; 100mA) genommen... Die Einleitung des Lichtes erfolgt von nur einer Seite(Bohrung für jede einzelne LED)
Bei der Messung der Leistung komm ich auf knapp 30 Watt! (Mischung aus Reihen- und Parallelschaltungen Uges=16,75V Iges=1,7A )richtig hell das ganze.
Auf den Bildern ist das Panel bei absoluter Dunkelheit des Raumes zu sehen. habe das gleiche Plexiglas wie du verwendet! Danke für den Link zu dem Shop.
DSC_0143.jpg
DSC_0136.jpg
DSC_0134.jpg
das Licht blendet die Cam relativ stark... darum blendet die Cam ab und es erscheint so dunkel
DSC_0142.jpg
DSC_0143.jpg
gil
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 753
Registriert: Di, 21.03.06, 21:27
Wohnort: Cologne

Do, 19.03.09, 18:06

Allerdings sind smd LEDs wenig geeignet, wenn du mich fragst!
geeignet schon, nur nicht optimal. Allerdings hat er ja die Aluprofile als Reklektor benutzt, und leitet so das Licht halbwegs optimal in das Plexi.
Bei Dir ist es dann doch sehr ungleichmäßig, hast du die Kanten mit Reflektorband zugeklebt? Das würde die Verteilung noch optimieren. Aber es sieht so aus, als wärst Du auch noch nicht fertig!?
Benutzeravatar
Fightclub
Post-Hero
Post-Hero
Beiträge: 5114
Registriert: Mi, 01.03.06, 18:40

Do, 19.03.09, 19:35

blacky0020 hat geschrieben:ich habe 72 5mm LEDs (je 0,5 W; 100mA) genommen... Die Einleitung des Lichtes erfolgt von nur einer Seite(Bohrung für jede einzelne LED)
Ohne Kühlung? Prima, wird wohl leider nicht so lange halten
blacky0020
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Do, 19.03.09, 15:51

Fr, 27.03.09, 18:23

richtig... der rahmen fehlt noch! die kühlung ist nicht das problem! da die 5mm LED's nicht nur die dünnen anschlüsse wie die normalen, sondern einen extra kühlkörper haben! desweiteren habe ich kupfer draht stücke an die LED's gelötet um die kühlfläche noch zu vergrößern. So ungleichmäßig ist das nicht, dass sieht auf dem bild schlimmer aus als es ist! ich habe auch die seiten mit aluklebeband als reflektor beklebt.
gil
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 753
Registriert: Di, 21.03.06, 21:27
Wohnort: Cologne

Fr, 27.03.09, 21:13

Bin auch dabei so ein Panel zu bauen.
Das ist schon ein geiles Plexi. Aber richtig gut wirds tasächlich erst wenn eine Seite weiß ist und das Licht zurückwirft. Wie ich das löse muß ich noch schauen.

Du solltest unbedingt mal testen wie lange Deine LEDs so hell bleiben wie jetzt. Man hört wirklich nichts gutes von den Dingern für 100mA, auch bei Kühlunterstützung!
Benutzeravatar
P.Sparenborg
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1276
Registriert: Di, 28.12.04, 19:32

Sa, 28.03.09, 09:13

Super gemacht. Die LEDs die du verwendest erscheinen mir sehr gut geeignet. Aber von wegen wir bieten keine geeigneten LEDs an :P
Diese LED sollte sich eigentlich SEHR gut für genau diese Anwendung eignen.
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

So, 29.03.09, 00:45

Die LED reicht aber auch noch nicht hier heran:
950 lm / warmweiß
1200 lm / kaltweiß
Für die gleiche Lichtmenge zahlt man bei dieser losen LED sogar noch mehr als für die High-Power-Leisten und muss das Ding auch noch selbst verlöten. Dann lieber diese High-power Leiste alle 3 LEDs zerteilen.
Allerdings sind die Einzel-LEDs einen ganz kleinen tick effizienter (lm/W) als die 3-Chip-LEDs der High-power-Leisten, aber das ist nur marginal und man benötig 3x soviel davon, was aber bei den Kantenlängen einer Plexiglasscheibe kein Nachteil sein muss.

(So oft wie ich diese Leisten schon empfohlen habe, glaube ich wirklich, ich sorge selbst dafür, dass der Preis noch lange auf dem derzeitigen Level bleibt :? :shock: und denke manchmal, dass Lumitronix lieber einen Container voll dieser Leisten zu einem durch die große Menge dann niedrigerem Kurs einkaufen und das ein oder andere ähnlich gebaute aber erheblich weniger performante Produkt lieber aus dem Sortiment nehmen und durch diese dann durch das hohe Volumen günstiger gewordenen Leisten ersetzen sollte... <wild rumfabulier> :wink: )
gil
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 753
Registriert: Di, 21.03.06, 21:27
Wohnort: Cologne

So, 29.03.09, 08:32

na ja, wenn man 350 von den 1chip LEDs verbaut, gibt das ne schöne gleichmäßige Fläche mit ausreichend Licht.
Aber das macht nur Sinn mit Platinen mit vorgefertigter Reihen-Parallelschaltung, sonst ist das eine Arbeit für ein Gefängnisinsasse.
Und Leerplatinen aus Alu sind rar :wink:
A.E.
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 183
Registriert: Mo, 06.10.08, 23:21

Mo, 20.04.09, 14:12

Hallo!
ich wollte mal fragen was man für LEDs nimmt wenn man so ein panel für RGB machen möchte. SMD LEDs sind da ja rar, geschweige denn mit 6 anschlusspins.

Gruß A.E.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10333
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 20.04.09, 15:30

...SMD LEDs sind da ja rar, geschweige denn mit 6 anschlusspins...
Nö, eigentlich nicht, aber teuer :mrgreen: :
http://www.leds.de/p711/High_power_LEDs ... lumen.html
oder auch einzelne Rebels nehmen (auch teuer). Oder eben 'normale' SMD LEDs in den drei Grundfarben verwenden. Wenn sich das nicht anständig mischt, wird es vmtl. auch mit 'echten' RGB Leds nicht viel besser.
A.E.
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 183
Registriert: Mo, 06.10.08, 23:21

Mo, 20.04.09, 16:00

Das Problem ist denke ich mal die Kühlung bei er LED. Vorstellen könnte man sich das ja, wenn man die Ecken von dem Panel im 45°Winkel abschneidet und dort die LED anbringt. Aber wie schon gesagt, wie kühlt man sowas?

Gruß A.E.
Benutzeravatar
Beatbuzzer
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3174
Registriert: Fr, 17.08.07, 11:02
Wohnort: Alfeld / Niedersachsen
Kontaktdaten:

Mo, 20.04.09, 16:05

A.E. hat geschrieben:Aber wie schon gesagt, wie kühlt man sowas?
Mit einem Rahmen aus Aluminium, würde ich mal vorschlagen.
A.E.
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 183
Registriert: Mo, 06.10.08, 23:21

Mo, 20.04.09, 16:14

3,5W ist aber nicht so ganz einfach mit einem dünnen Alublech weg zu bekommen oder irre ich mich da? Wie dick sollte denn das Kühlblech "unter" der LED sein?

Gruß A.E.
Benutzeravatar
Beatbuzzer
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3174
Registriert: Fr, 17.08.07, 11:02
Wohnort: Alfeld / Niedersachsen
Kontaktdaten:

Mo, 20.04.09, 16:28

A.E. hat geschrieben:Wie dick sollte denn das Kühlblech "unter" der LED sein?
Da hat man doch eigentlich ziemlich wenig Einschränkungen. Mit 3mm Stärke ist die Abwärme kein Problem mehr.
Und je nach Verwendung des Ganzen könnte man doch einen Standfuß aus Aluminium o.ä. bauen, und dazu eine thermische Verbindung zu dem Rahmen herstellen.
A.E.
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 183
Registriert: Mo, 06.10.08, 23:21

Mo, 20.04.09, 18:42

Was meint ihr, ist das eine sinnvolle Möglichkeit die High power LED zu Kühlen und das Panel auszuleuchten?

Nicht maßstabsgetreu!
comp_IMG_2472.jpg
Benutzeravatar
Beatbuzzer
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3174
Registriert: Fr, 17.08.07, 11:02
Wohnort: Alfeld / Niedersachsen
Kontaktdaten:

Mo, 20.04.09, 18:47

Joa damit geht schon was... und den Alu block schön aufpolieren, dann siehts edel aus ;)

Wenn die Leisten 3mm dick machst, dann geht darüber auch noch gut Wärme weg
Benutzeravatar
rbt
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 259
Registriert: Fr, 14.12.07, 08:51
Kontaktdaten:

Mo, 20.04.09, 20:28

mhh den thread hab ich ja glatt verpasst.

aber schön hier auch mal den unterschied von normalem plexi und dem endlighten zu sehen, der unterschied ist doch gewaltiger als gedacht.
A.E.
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 183
Registriert: Mo, 06.10.08, 23:21

Mi, 22.04.09, 20:48

Weis jemand darüber bescheid ob man bei so punktueller Beleuchtung wie bei mir aus vier Ecken den Typ L oder XL von der ENNDLightenplexigalsplatte benötigt? Die Maße sind 200mmx700mm.

Danke

A.E.

Edit: Plexigals ist angekommen Ich werde allerdings nur 2 RGB-Leds nehemen.
Edit2: Schaut es euch doch einfach an!
romvor
Mini-User
Beiträge: 1
Registriert: Mi, 16.04.08, 10:40

Sa, 08.08.09, 11:08

servus,
tolle Projekte!
weisses Papier samt Plexiglas ergeben die Rückwand! Das Papier reflektiert das nach hinten gestrahlte Licht nach vorne.
....wenn eine Seite weiß ist und das Licht zurückwirft
...kann man ähnlich wie durch eine Fensterscheibe durchsehen, wenn es nicht beleuchtet wird? Da hätte man dann quasi einen Lichtvorhang, wenn man dies als beleuchtbare Scheibe in eine Tür einbaut......

....Man kann durchsehen, nicht völlig klar, aber größtenteils.....
Vielleicht kann man die Folien von 3M dafür benutzten, dass das Licht nach vorne reflektiert wird und man trotzdem durch die Acrylplatte "durchsehen" kann, zumindest sind beide transluzent. Preis unbekannt.

- Lichtmanagemantfolien . (via DIY)






Gruß

romvor




EDIT: scheint als Lichtvorhang auch einfach so zu gehen.
Dateianhänge
gleichmässig beleuchtetes Plexi.jpg
Plexiglas gleichmäßig Ausgeleuchtet und Transparent
gleichmässig beleuchtetes Plexi.jpg (9.13 KiB) 54159 mal betrachtet
Antworten