Projekt: LED Deckenbeleuchtung, verschiedene Zonen, dimbar

Anleitungen für "hausgemachte" LED Projekte

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Zonk666
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Di, 23.01.18, 10:18

Di, 23.01.18, 12:39

Guten Tag an alle.

Auf der Suche nach Ideen bzw. wie ich mein Projekt ökonomisch verwirklichen kann bin ich auf dieses Forum gestoßen und möchte hier meine Frage stellen.

Ich möchte in meinem großen Kellerraum (4,5 x 5,5m, Deckenhöhe 2,50m) eine Decke abhängen (Verlattung mit Rigipsplatten, ca 7-10cm Unterkannte fertige Decke) und hier LEDs (Spots, Streifen oder Anderes)? zur Raumbeleuchtung einsetzen.
DIe Unterseite der Decke möchte ich rings herum ein wenig überstehen lassen um zusätzlich eine indirekte Beleuchtung (farbig) zu realisieren.

Der Raum wird als "Kinoraum", PC Zimmer und für diverse Basteleien genutzt, also wird teilweise ganz gedämpftes, teilgedäpftes oder helles Licht benötigt
Die Beleuchtung sollte daher verschiedenen schaltbare Zonen haben, die Zonen sollten nach Bedarf auch zusammenschaltbar sein, das ganze dim und fernbedienbar.

Jetzt die Frage an euch, mit welchen Leuchtmitteln und zusätzlicher Elektronik kann so etwas verwirklicht werden, wie immer natürlich sollte sich das Ganze preislich in erträglichem Rahmen halten.
Macht es überhaupt Sinn eine Raumbeleuchtung wie ich sie vorhabe zu machen?

Für Ratschläge und Hilfestellungen bin ich dankbar.

Anbei ein Bild wie ich mir die Beleuchtung vorstelle. Die Anzahl der eingezeichneten Lampen kann natürlich variieren, je nach dem welche Lampen/Leuchtmittel sinnvoll sind.

Beste Grüße
Eugen
Dateianhänge
Keller Licht.jpg
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1727
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

Di, 23.01.18, 13:47

Hallo Eugen,

so ganz sicher bin ich mir nicht, was das Bild mit den farbigen Sternen bedeuten soll. Wenn hier jeder Stern eine LED-Lampe sein und die verschiedenen Farben verschiedene Zonen, so ist das das ganze vermutlich nicht so sinnvoll. Wenn z. B. das grüne Feld einschaltest, wird das letztlich ausreichen, um den ganzen Raum erleuchten. Natürlich ist es in der "grünen Ecke" heller als in der "gelben Ecke", aber ich denke, der Unterschied wird letztlich so gering sein, dass das nix bringt.

Sinnvoller ist es vermutlich, den farbigen Ring außenrum zu machen und an der Decke eine kräftige, aber dimmbare weiße Beleuchtung zu installieren. Für spezielle Verwendungen des Raums kannst Du das dann noch mit ganz anderen Leuchten ergänzen, z. B. eine Schreibtischleuchte zum Arbeiten und eine schwache/dimmbare Stehleuchte für den Kinobetrieb.

Den Aufbau der Deckenbeleuchtung könntest Du wie meine Aluprofil-Deckenleuchte RGB+W machen, nur mit der farbigen Beleuchtung außenherum statt in der Mitte.

-Handkalt
Zonk666
Mini-User
Beiträge: 2
Registriert: Di, 23.01.18, 10:18

Di, 23.01.18, 15:50

Hallo Handkalt.

Danke für deine Einschätzung und die Infos.

DIe vielen "Sterne" geben eigenlich nur an welche Zone beleuchtet sein soll, nicht unbedingt die Anzahl der Leuchtmittel.
Wichtig bei der ganzen Geschichte ist mir jedoch dass ich je nach Bedarf Zonen kombinieren/zuschalten kann, das Ganze über FB und dimmbar.

Eben weil es sozusagen ein Multifunktionsraum ist möchte ich diese Zonen.
Ich habe im darüber liegenden Zimmer (Wohnzimmer) eine 6 flammige LED Deckenlampe.
Schlimmer gehts nicht, der ganze Raum ist Tag hell.
Wir schauen dann immer dass wir schnell unseren alten Deckenfluter (Halogen, dimmbar) mit einflammigen Arm (LED E14 Leuchtmittel) einschalten und das "Sonnenlicht" schnell wieder aus.
Die Deckenlampe ist leider als "nicht dimmbar" deklariert und die Leuchtmittel natürlich nicht austauschbar :-(
Ich bin halt vor 2 Jahren als ich die Wohnzimmerleuchte gekauft hatte davon ausgegangen die LED Lampen seien immer noch solche Funzeln die nur punktuell was anleuchten, weit gefehlt.

Eben deswgen möchte ich unten alles nach Bereichen, dort wo ich Licht benötige soll Licht sein.

Nochmal zum verdeutlichen,
Zone 1 ist über dem Couchtisch, Zone 2 ist über meinem Keyboard und neben schmalen Hängeschränken, Zone 3 ist der Bereich vor der Leinwand, rechts oben in der Ecke steht mein Gitarrenamp.
Wenn ich also Gitarre spiele benötige ich nur Zone 3.
Zone 4 ist über meinem Computerschreibtisch und Zone 5 der Eingangsbereich des Zimmers.

Beste Grüße
Eugen,
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1727
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

Di, 23.01.18, 17:45

Das mit den Zonen ist recht einfach, wenn du alles auf Basis 24 V Konstantspannung baust, d. H. 24-V-LED-Stripes und/oder 24-V-Spots (z. B. VOLTUS 30938) verwendest. Dann kannst du ein Mehrzonen-Controllersystem verwenden. Das billigste ist das Mi-Light-System mit vier Zonen, was ich für die Aluprofil-Deckenleuchte auch verwendet habe. An jede der vier Zonen der Fernbedienung kannst du einen oder mehre Controller anlernen, und jede Zone kann wahlweise ein- bis fünfkanalig sein (weiß, tunable white, RGB, RGBW oder RGBWW). Wenn das nicht reicht, gibt es mittlerweile auch noch neuere Mi-Light-Komponenten mit acht Zonen. Oder du nimmst ein "richtiges" Hausautomatisierungssystem wie ZigBee oder Homematic.

-Handkalt
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1727
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

Di, 23.01.18, 18:09

Noch was zu deiner taghellen, 6 flammigen LED Deckenlampe: manchmal kann man solche Leuchten von "nicht dimmbar" auf "dimmbar" umbauen, indem man z. B. das vorhandene Netzteil ersetzt oder einen Dimmer zwischenschaltet. Wenn du daran Interesse hast, stelle hier mal ein Foto des Netzteils mit lesbarer Beschriftung ein.

-Handkalt
Antworten