Kleiderschrankinnenbeleuchtung

Anleitungen für "hausgemachte" LED Projekte

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Veit
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: So, 27.03.11, 01:54

Fr, 17.06.11, 01:07

Hallo

Ich habe mir vorgenommen in einen Kleiderschrank Licht ins Dunkel zu bringen.
Das Ganze soll mittels 8m dieser Stripes erfolgen. Da das ganze Teil in einer ziemlich dunklen Ecke steht benötige ich schon ordentlich im Schrank-denke ich.

Aber mein Problem ist ganz einfach, dass der Schrank über Schwebetüren besitzt. Diese wollte ich so schalten, dass sie beim Öffnen das Schrankinnere erhellen und beim Schließen sich das Licht wieder ausschalltet. Aber ich habe keine Ahnung wie ich das bewerkstelligen soll. Es fallen immer Schlagworte wie z.B. Mikroschalter, Reedrelais/Kontakte, Druckschalter usw. usw..
Wo soll ich dort einen Schalter einbauen und WAS für ein geeigneten würdet ihr mir empfehlen?

Achso beim Schrank handelt es sich um diesen hier. Vielleicht macht es das Ganze ein Wenig ersichtlicher.

Danke
Veit

Ps. Ich hoffe hier in den richtigen Thread gepostet zu haben. Habe die Suchfunktion hoch und runter benutzt und mir das was mir angeboten wurde durchgelesen allerdings ohne nennbaren Erfolg.
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Fr, 17.06.11, 03:04

Dazu nimmt man sich 2 Mikroschalter mit Rollenhebel oder 2 Truhenschalter und montiert diese von innen unter die Decke, und zwar so, dass die Schalter gedrückt werden, wenn die Türen geschlossen sind (praktischerweise sollte man dazu in den Schrank hineinsteigen). Empfehlen würde ich die Truhenschalter (dort sind die Kabel (hier liegen 230V an) versteckt). Bei der Ausführung Mikroschalter müssen alle Lötkontakte sehr gut mit Schrumpfschläuchen isoliert werden.

Falls Du bei Conrad einkaufen möchtest:
Truhenschalter, weiß
Mikroschalter mit Rollenhebel

Falls Du bei Reichelt einkaufen möchtest:
Truhenschalter, weiß
Mikroschalter mit Rollenhebel

Die Schalter müssen parallel geschaltet werden. Nur so ist es möglich, dass egal welche Schrankseite geöffnet wird, der Stromkreis immer durch den/die Schalter geschlossen wird. Licht geht erst aus, wenn beide Schranktüren geschlossen sind.

Falls Du die Schalter nicht bis dicht an die Schrankseitenwände montierst (zum Beispiel mit 10cm Abstand), dann könnten die Schranktüren auch mal einen Spalt breit (ca. 10cm) offen stehen.
schrankschalter.png
Schaltbild/Verdrahtungsplan nur symbolisch. Bitte nicht auf Nummerierungen oder Bezeichnungen achten.

8m Flexleiste brauchst Du möglicherweise nicht, das wären dann 2720 Lumen (ungefähr so hell wie 2 Stück 100 Watt Glühbirnen). Dafür reichen sicherlich auch 4m, immerhin noch 1360 Lumen (1 Stück 100 Watt Glühbirne)
Veit
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: So, 27.03.11, 01:54

Fr, 17.06.11, 16:34

Hi


Verstehe ich das jetzt richtig, dass ich den Schalter VOR das Netzteil bauen muß?
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Fr, 17.06.11, 19:23

Ja, weil nur so auch das Netzteil ausgeschaltet wird.
Würde man auf der Ausgangsseite schalten, würde das Netzteil permanent unter Spannung stehen. Bei einer angenommenen Leerlauf-Leistung von 0,5 Watt würde innerhalb von 24 Stunden bereits 12 Watt nur für Standby verbraucht. Nach einem 1 Jahr wären das immerhin 4383 Watt, die sinnlos verbraten werden.

Man lässt das Auto doch auch nicht im Leerlauf tuckern, während man auf der Arbeit ist.
Haakon
Mini-User
Beiträge: 1
Registriert: Mi, 13.07.11, 14:01

Do, 14.07.11, 10:39

Hey Achim,

darf ich dich als Fachmann auch was Fragen.
Du scheinst ja wirklich Ahnung von dem Thema zu haben.

Ich habe mir vor kurzem Fotos auf Leinwand drucken lassen und möchte diesen Leinwanddruck nun mit Beleuchtung hinterlegen.
Nach einiger Recherche bin ich ein wenig hin und hergerissen. Auf der einen Seite möchte ich schon eine ständige Beleuchtung der Leinwand, aber auf der anderen Seite möchte ich natürlich so wenig Strom wie möglich verbrauchen. Gibt es da auch eine Möglichkeit mit Kontakten zu arbeiten, sodass die Beleuchtung aus ist, wenn niemand da ist und die Sonne von draussen hineinscheint?
Ich möchte um ehrlihc zu sein auf einen normalen Schalter verzichten, aber ich komme wohl nicht drum herum, stimmts? :)

Naja, würde mich freuen, wenn du oder auch andere mir Tipps und Vorschläge schicken könntet.
Danke.
Haakon
Zuletzt geändert von Haakon am Mi, 19.03.14, 14:33, insgesamt 2-mal geändert.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10236
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Do, 14.07.11, 10:50

wenn niemand da ist und die Sonne von draussen hineinscheint?
Sonne läßt sich noch ganz gut über eine Solarzelle o.ä. prüfen, aber wie soll ein (wie auch immer aussehender) Sensor feststellen ob jemand da ist? Passiv-Infrarot geht nicht, weil die nur auf Bewegung reagieren. Da ginge höchstens eine Zeitschaltuhr, wobei die auch wieder Strom verbrauchen, so dass man erst mal wissen müsste über wie viel Stromverbrauch wir hier reden...
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Do, 14.07.11, 10:51

Es gibt da schon ein paar Möglichkeiten.
einen Passiv-Infrarot-Bewegungsmelder, der erkennt, ob jemand in der Nähe ist,
einen Lichtsensor, der erkennt, wie hell es ist (ob, die Sonne scheint).

Bleibt nur die Frage nach dem Kosten- und Nutzenfaktor.
Diese zusätzlichen Komponenten Geld. Wenn man die Lampe permanent anlassen würde, würde diese auch Geld verschwenden. Jetzt müsste man mal durchkalkulieren, ob sich die zusätzliche Elektronik dafür lohnt oder nicht.

mfg Achim
Schein
Mini-User
Beiträge: 1
Registriert: Mo, 13.02.12, 11:48

Mo, 13.02.12, 11:51

Hat jemand von euch schonmal LED ins Schlafzimmerschrank selber verbaut?
Wie Teuer ist so ein Spaß?
Benutzeravatar
O.Mueller
Moderator
Beiträge: 4080
Registriert: Do, 23.02.06, 15:08
Wohnort: Südbaden
Kontaktdaten:

Mo, 13.02.12, 11:55

Diese Frage ist zu pauschal. Kriterien sind : Größe des Schrankes, Anzahl Fächer, gewünschte Helligkeit, Steuerungsmöglichkeit (Schalter etc. müssen auch gejauft werden), Budget.
Jazzica
Mini-User
Beiträge: 1
Registriert: Mo, 22.10.12, 21:32

Mo, 22.10.12, 21:35

Hallo,
der Thread ist zwar schon etwas älter, aber stehe gerade genau vor dem selben Problem. Leider bin ich im Netz nicht fündig geworden.

Ich habe hier so einen Truhenschalter (http://www.amazon.de/Einbau-Truhentaste ... B002RAWPYA und eine LED-Lichterkette die mit Batterien funktionieren. Nun möchte ich die Lichterkette an den Schalter dran bringen...bevor ich aber viel schnippel und was kaputt mache wollte ich erstmal nachfragen was bzw. wie ich das machen muss.

Vielen Dank und Gruß
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9233
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Mo, 22.10.12, 22:22

Wenn der Batteriekasten einen Schalter hat kannst Du den duch den Truhenschalter ersetzen.

Der Schalter wird ausgelötet und die in die beiden Löstellen Leitungen eingelötet, die zum Truhenschalter führen.

Ist kein Schalter vorhanden oder ist das Auslöten zu knifflig wird eine der beiden Leitungen vom Batteriekasten zur Kette durchgeschnitten und der Truhenschalter dazwischengeschaltet.

Herzlich Willkommen im Forum!
dj_martin1971
Mini-User
Beiträge: 1
Registriert: Sa, 28.04.18, 08:46

Sa, 28.04.18, 08:51

Hallo,
die gute LED Kleiderschrankinnenbeleuchtung. Ich habe dazu auch eine Frage, ich habe zwei Einbau Truhen Taster am Schrank montiert, leider kleben des öfteren die Kontakte der Schalter sodass das Licht nicht ausgeht. Liegt an den hohen Schaltstrom? Was könnte ich machen um das Problem aus der Welt zu schaffen....
Gruß Martin
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1882
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Sa, 28.04.18, 09:56

Bei der üblicherweise geringen Leistung einer Schrankinnenbeleuchtung kann es wohl eher nicht an den Schaltströmen liegen.
Welche Schalter (Link) wurden verwendet und was genau wird damit geschaltet? Hellsehen kann hier niemand. :wink:
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Sa, 28.04.18, 13:00

Einbau Truhen Taster haben gewöhnlich nur einen Schaltstrom von 0,5 bis max. 1A.
Der Taster sind eigentlich nur 2 Eisenbleche (manchmal messingfarben eloxiert), die aufeinander gedrückt werden.
Für ohm`sche Verbraucher kann man so einen Taster verwenden, aber nicht für ein Schaltnetzgerät, der einen Einschaltstoßstrom von 50A oder ähnlich hat.
Dafür bräuchte man einen besseren Schalter/Taster mit mehr Ampere.

Zum Beispiel sowas
Link zu Reichelt: MAR 1117.0206 :: Geräteschalter 1x Aus 10A-400VAC weiß.
Antworten