Wohnzimmer Teil 1

Platz für eigene Fotos...

Moderator: T.Hoffmann

chris80
User
User
Beiträge: 23
Registriert: Do, 18.01.07, 20:29

Mo, 12.02.07, 22:30

Hy Leute wollte mich mal vorstellen. Ich heiße chris und komme aus Fürth bei Nürnberg ich finde euer Forum echt geil.
Top Leute besonders "Wasch" der mir mit seiner Sofa Beleuchtung den Grund gegeben hat auch mit Leds zu experimentieren....an dieser Stelle Danke nochmal!!!! :D :D :D

Hier ein paar Bilder meiner ersten Versuche als erstes habe ich mit einer Beleuchtung des Vorhanges begonnen.....
1354_Bild_005_1.jpg
1354_Bild_006_1.jpg
1354_Bild_008_1.jpg
Naja ich weiß schon, net so gut....also nochmal Vorhangbleuchtung die 2te.....

Hab mir neue weiße 5mm Leds geholt die hier Ultrahelle LED weiß 7000mcd 20° 5mm 3.1V und die hier Superhelle LED weiß 3000mcd 50° 5mm 3.1V jeweils 4 in reihe an ein 12 volt Netzteil ohne Wiederstand. Funktioniert wunderbar.......und abwechselnd in ein Kabelkanel eingebaut.........richtig geiler Effekt....
1354_Bild_010_1.jpg
schon besser !!! aber damit nicht genug Sofabeleuchtung musste natürlich auch noch sein......also wieder angefangen....selbe Prinzip und hier auch nochmal Danke "WASCH"
1354_Bild_015_1.jpg
1354_Bild_016_1.jpg
in echt fällt die Leiste hinter dem Sofa überhaupt nicht auf...da ich sie von der Höhe versetzt zum sofa an der Mauer angebracht habe....hier das ganze in Action :roll: :roll:
1354_Bild_013_1.jpg
1354_Bild_014_1.jpg
1354_Foto0044_1.jpg
Hoffe euch gefällts mir gefällts sehr gut....werde auf jeden Fall noch weitere Projekte machen...und euch dann wieder berichten....über Tipps von euch würde ich mich sehr freuen

Also Danke und Gruß an alle........

PS: Wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten :wink: :wink:
Andy
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1284
Registriert: Mi, 17.05.06, 13:03

Mo, 12.02.07, 22:36

Schick...gefällt mir... Mein respeckt ist dir sicher.
chris80
User
User
Beiträge: 23
Registriert: Do, 18.01.07, 20:29

Mo, 12.02.07, 22:38

Danke :D

Mir gefällts auch sehr gut...wobei ich sagen muß das es in echt noch viel besser wirkt....
Benutzeravatar
lithi
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1406
Registriert: So, 26.03.06, 16:49
Wohnort: Fuldabrück
Kontaktdaten:

Mo, 12.02.07, 22:39

echt geil gemacht und toller look! dickes lob auch von mir
chris80
User
User
Beiträge: 23
Registriert: Do, 18.01.07, 20:29

Mo, 12.02.07, 22:47

Ich hätte da mal eine Frage was für Litzen oder Kabel nehmt ihr für eure Projekte????
Andy
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1284
Registriert: Mi, 17.05.06, 13:03

Mo, 12.02.07, 22:50

Ich persönlich nehme je nach Bedarf entweder 2x 0,75 oder 2x 0,14 bzw 2x 0,5 mm damit habe ich eigentlich die besten Erfahrungen gemacht, weil dickere Leitungen nachher dann zu sperrig und unflexibel sind.

Zu den Bildern:

Das kenne ich auch, das die Effekte und die Optik in natura wesentlich schöner und besser sind, als auf den Photos zu sehen ist.
chris80
User
User
Beiträge: 23
Registriert: Do, 18.01.07, 20:29

Mo, 12.02.07, 22:53

wo kaufst du deine Kabel???

Ja ich weiß auch nicht warum des auf den Bildern net so rüber kommt wie in echt....denke des liegt an den Lichtverhältnissen beim Fotografieren oder ich stell was falsches an der Digicam ein :?: :?:
Andy
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1284
Registriert: Mi, 17.05.06, 13:03

Mo, 12.02.07, 23:12

Das kommt daher, weil das Menschliche Auge halt "anders sieht" als das Objektiv einer Kamera.
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9230
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Mo, 12.02.07, 23:28

Da schließe ich mich an: sehr schönes Bild mit den unterschiedlichen Abstrahlwinkeln!
wasch
Mini-User
Beiträge: 9
Registriert: Fr, 22.12.06, 07:52

Di, 13.02.07, 07:11

Hallo und willkommen im Forum chris80.

Also ich muss schon sagen, dass es dir sehr gut gelungen ist. Auch dickes Lob von mir. Vor allem das Abwechseln von Abstrahlwinkeln hat mir sehr gut gefallen. Macht ein super Effekt.
Hoffe auf weitere Projekte von dir.

Grüsse
wasch
Benutzeravatar
2fast
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 757
Registriert: Mo, 13.11.06, 17:24
Wohnort: bei Stuttgart

Di, 13.02.07, 08:45

chris80 hat geschrieben:...Hab mir neue weiße 5mm Leds geholt die hier Ultrahelle LED weiß 7000mcd 20° 5mm 3.1V und die hier Superhelle LED weiß 3000mcd 50° 5mm 3.1V jeweils 4 in reihe an ein 12 volt Netzteil ohne Wiederstand. Funktioniert wunderbar.......und abwechselnd in ein Kabelkanel eingebaut.........richtig geiler Effekt....
Ohne Widerstand? ICh dachte du willst dich lange an deiner Bastelei erfreuen? ;) *fg*
Du kannst zwar die Spannung grob kontrollieren, aber über den Strom kannst du keine definierte Aussage machen...
Kann halt sein, dass deine LEDs mehr Strom abbekommen, als ihnen lieb ist...

Wäre nur so ein Verbesserungsvorschlag....
Aber der abwechselnde Abstrahlwinkel sieht echt top aus...
chris80
User
User
Beiträge: 23
Registriert: Do, 18.01.07, 20:29

Di, 13.02.07, 10:07

Meinst du echt das es passieren kann das die kaputt gehen??

Ich habe halt gedacht, das netzteil hat 12 volt eine led zieht 3,1 volt (max belastung 3,6V ) also hab ich so gerechnet.....

4 x3,1 volt = 12,4 volt dürfte doch normal nichts passieren oder???

Ich kenn mich halt in sachen strom noch nicht so aus.....kannst du mir erklären was du meinst??
Benutzeravatar
2fast
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 757
Registriert: Mo, 13.11.06, 17:24
Wohnort: bei Stuttgart

Di, 13.02.07, 10:25

wie schon gesagt du hast so die Spannung unter kontrolle und abgegrenzt aber du kannst den strom nicht regeln. Ein widerstand macht dies. Wenn du also länger freude an deinen Leisten haben willst brauchst du widerstände...
chris80
User
User
Beiträge: 23
Registriert: Do, 18.01.07, 20:29

Di, 13.02.07, 10:47

Was für ein wiederstand sollte ich in der konstellation verwenden....???

wenn ich 3 in reihe schalten will??? oder gehts auch wenn ich 4 in reihe schalte ???

Danke für die tipps :D :D
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9230
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Di, 13.02.07, 11:24

Das Problem ist, dass bei Deiner Schaltung schnell der Strom durch die LED´s zu hoch werden kann, wenn die Versorgungsspannung nur minimal schwankt.

Um das auszuschließen wäre es notwendig, jede 4er-Kette einzeln auszumessen und zu beobachten, wie Strom und Spannung über einen bestimmten Zeitraum sind.

Du hast zwar rein rechnerisch etwas "Luft", da die Summe der Flussspannungen der LED´s über der Nennspannung des Netzteils sind, es ist jedoch in der Praxis so, dass diese theoretischen Werte (Durchschnittswerte) nicht der gemessenen Realität entsprechen. Etwas mehr Spannung vom Netzteil oder LED,s die ihren Maximalstrom bei einer etwas kleiner Flussspannung erreichen, können schnell zu einer vorzeitigen Verabschiedung der LED´s führen.

Bei deiner Schaltung müsstest Du also die exakte Spannung des Netzteils feststellen und den tatsächlichen trom durch jede einzelne Reihe um den Vorwiderstand bestimmen zu können.

Dabei musst Du bedenken, dass das Amperemeter bereits einen Vorwiderstand bildet. Sehr viel Aufwand - aber in der Energiebilanz natürlich effektiver, wenn die LED´s vor einem vorzeiteigen Tod geschützt werden.
Benutzeravatar
2fast
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 757
Registriert: Mo, 13.11.06, 17:24
Wohnort: bei Stuttgart

Di, 13.02.07, 11:27

chris80 hat geschrieben:Was für ein wiederstand sollte ich in der konstellation verwenden....???

wenn ich 3 in reihe schalten will??? oder gehts auch wenn ich 4 in reihe schalte ???

Danke für die tipps :D :D
4 weiße gehen nicht nur 3 weiße und dann in widerstand...

Laut rechner auf leds.de
Am Vorwiderstand muss eine Spannung von 1.2 V vernichtet werden.

Der Vorwiderstand beträgt 60 Ω.
Nächst höherer Wert aus der E12 Reihe ist: 68.13 Ω.
Der Strom beträgt dann: 17.65 mA.

Der Vorwiderstand muss einer Leistung von 0.02 W standhalten können.


Würd dann nen 120 oder so nehmen. Je nachdem... oder vielleicht auch ne 80 ;)
Blendet des eigentlich nicht wenn man auf dem Sofa sitzt?
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9230
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Di, 13.02.07, 11:51

Natürlich gehen vier weisse LED´s. Das habe ich in einer Weihnachtsdekoration auch. Bei meinner Konstellation hatte ich für die 4 einzelnen Reihen dann Widerstände zwischen 9,3 und 10,2 Ohm errechnet und überall 12 Ohm drin.

Die Vorgabe mit den 16 zu ersetzenden Birnchen war halt besch..., weil 16 mal wieder nicht durch 3 ohne Rest teilbar ist.
wasch
Mini-User
Beiträge: 9
Registriert: Fr, 22.12.06, 07:52

Di, 13.02.07, 12:21

2fast hat geschrieben:wie schon gesagt du hast so die Spannung unter kontrolle und abgegrenzt aber du kannst den strom nicht regeln. Ein widerstand macht dies. Wenn du also länger freude an deinen Leisten haben willst brauchst du widerstände...
Die Aussage ist nicht ganz korrekt. Ein Widerstand kann kein Strom regeln. Mit einem Vorwiderstand gewinnt man nur mehr "Luft" für die LED's, damit die nicht zu viel Strom bzw. Spannung abbekommen. Denn wenn die Spannung vom Netzteil steigt, steigt auch der Strom der durch den Widerstand und somit auch durch die LED's fliest (I=U/R ; hier ist R konstant, uns somit bei Steigender U wird I auch steigen)
D.h. wenn man wirklich sichergehen will dass der Strom stabil bleibt, sollte man eine Konstantstromquelle vorschalten. Diese kann man mit ein paar Transistoren realisieren.
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9230
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Di, 13.02.07, 13:01

Deine Formel stimmt zwar (wie sollte es auch anders sein), nicht jedoch die Voraussetzungen.

Eine LED hat eine sehr steile Strom-/Spannungskurve, die bei kleinen Spannungsänderungen bereits zu einem unzulässig hohen Strom führt.

Ein Widerstand hat dagegen eine sehr flache und Lineare Strom-/Spannungskurve. Diese führt dazu, dass die LED bei (moderaten) Spannungsschwankungen vor tötlichem Strom geschützt wird.

Vergleiche hierzu

http://www.lumitronixforum.de/viewtopic.php?t=1746

Das spricht natürlich nicht gegen die Konstantstromquelle, aber auch diese kann je nach Anwendung ihre Grenzen haben.
chris80
User
User
Beiträge: 23
Registriert: Do, 18.01.07, 20:29

Di, 13.02.07, 13:04

@2fast:
Nein blendet gar nicht da die Leds ziemlich nah an der weißen Wand sind strahlen die wirklich schön!


@wasch

meinst du die werden schnell kaputt gehen???? Also ca 20 Betriebsstunden haben die schon auf dem Buckel bis jetzt nichts passiert.....???
Benutzeravatar
2fast
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 757
Registriert: Mo, 13.11.06, 17:24
Wohnort: bei Stuttgart

Di, 13.02.07, 13:23

okay sorry dass ich mich nicht ganz fachlich korrekt ausgedrückt haben, aber vom Prinzip her stimme es ja ;)

Aber wie wollte ihr 4 3,1V Leds an 12 Volt anschliessend? Ich mein 4 x 3,1 gibt doch schon 12,4 V....
Geht das? Mir wurde gesagt dass die Voltzahl der leds nicht höher sein darf...
Was denn nun?
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9230
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Di, 13.02.07, 13:55

Bist Du mit den 12,00 Volt ganz sicher? Bist Du Dir mit 20 mA bei 3,1 Volt ganz sicher?

Solange, wie Du jetzt mit LED´s arbeitest und hier im Forum bist solltest Du eigentlich wissen (nein, Du weist es!) dass Datenblattangaben nur mit Vorsicht zu geniessen sind.

Wie oben schon gesagt: Trotz stabilisiertem 12 Volt-Netzteil und (theoretischen) 12,4 Volt für die LED´s musste ich 12 Ohm-Widerstände benutzen, um den Strom im Zaum zu halten.
Benutzeravatar
2fast
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 757
Registriert: Mo, 13.11.06, 17:24
Wohnort: bei Stuttgart

Di, 13.02.07, 14:09

stimmt eigentlich schon.... ;)

Wie sieht es eigentlich aus, wie kann man mit dem Multimeter den Strom messen? Geht das? Oder mach ich dabei was kaputt? Hab es mich bisher nicht getraut....
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9230
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Di, 13.02.07, 14:28

Bei den meisten Multimetern ist zunächst bei 200 mA Schluss. Für größereStröme haben sie einen eigenen Messbereich mit eigener Buchse, dann bis 10 A.

Der 10 A - Bereich ist kritisch, weil regelmäßig nicht abgesichert, demgegenüber ist der 200 mA - Bereich abgesichert. Wenn der also nicht geht muss die Sicherung ausgetauscht werden - mehr geht dann nicht kaputt.

Messen von Strom ist aber immer mit einem Fehler behaftet: dem Widerstand des Messgerätes (Shunts), der zu allem Überfluss auch noch in den verschiedenen Messbereichen unterschiedlich ist. Wenn der bekannt ist lässt sich der tatsächlich fließende Strom ausrechnen.
Benutzeravatar
Sh@rk
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3820
Registriert: Do, 17.08.06, 17:55
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Di, 13.02.07, 14:31

Jop schaut wirklich sehr schöne aus.

mfg Sh@rk
Antworten