Cosmos Dragon

Unterbodenbeleuchtung, Pimp my room, usw.

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
thechoozen
User
User
Beiträge: 19
Registriert: So, 25.02.07, 20:30

Di, 22.09.09, 19:42

So nachdem wir inzwischen wieder etwas mehr Zeit haben, wollte ich die Gelegenheit doch direkt nutzen um ein kurzes Worklog zu einem unserer neuesten Casemodding Projekte anzulegen. Aber vorab möchte ich natürlich auch hier noch einmal die Gelegenheit nutzen um mich für den herorragenden Support und die Unterstützung in den letzten Jahren bei der Fa. Lumitronix /Leds.de bedanken!

Einleitung
Wir hatten den Plan, einen Cosmos S zu Modifizieren, seit dem wir den ersten Prototyp von Coolermaster gezeigt bekommen hatten. Nachdem das Case dann endlich in den Handel gekommen war, sollte es noch knapp 9 Monate dauern bis wir eines in die Hände bekamen. Als es dann endlich soweit war hatten wir natürlich bereits etliche Umbau Varianten im Kopf. Entscheiden konnten wir uns allerdings für keines der Konzepte daher legten wir als erstes nur die Farbkombination fest: Schwarz und Grün sollte er werden… um die restliche Planung wollten wir uns dann im Laufe der Bauphase kümmern.
Wir verzichteten dieses mal völlig auf Skizzen oder eine umfassende Vorabplanung, wie das Case einmal aussehen sollte, um uns so jeglichen Freiraum zu erhalten.

CPU Kühler
Als ersten teil , begannen wir mit dem Wasserkühler für die CPU. Wir planten zu dem Zeitpunkt noch, eine S.775 Intel CPU zu nutzen und begannen damit , eine passende Bodenplatte aus Kupfer aus einem alten Sockel A Wasserkühler auszuschlachten.
Diese wurde etwas modifiziert und bekam bei der Gelegenheit gleich zusätzliche Wasserkanäle gefräst um die Kühlfläche etwas zu vergrößern. Danach begann dann die Arbeit am mehrfarbigen Deckel, welcher passend zum Case mit Grünen und schwarzen Akzenten glänzen sollte.
Hierzu haben wir zuerst die unterste UV Grüne Lage ausgeschnitten, in der Größe passend zu der Bodenplatte. Anschliessend eine Lage Schwarzes , bzw. Rauchgraues 5mm Starkes Plexiglas ausgeschnitten und direkt passend mit Haltelöchern versehen, mit denen der Kühler später mit dem Mainboard verschraubt werden sollte. Für die hübschere Optik bekam die schwarze Plexiglasplatte dann noch je zwei Langlöcher gefräst und und ein paar 8mm Bohrungen. Um einen Dickeren Deckel zu haben, entschieden wir uns für einen 20mm Starken, klaren Plexiglas Klotz obenauf. Nachdem alles verklebt worden war und der Testlauf auch Erfolgreich war, stürzten wir uns auf das nächste Teil , welches wir bauen wollten… den Ausgleichsbehälter…
Bild
Bild
Bild

Bild



Der Ausgleichsbehälter
Auch hier stand bislang nur fest, das er außen am Case befestigt werden sollte, möglichst als höchster Punkt des Cases, um das Befüllen zu erleichtern.
Da wir ausnahmsweise mal keinen Rohrförmigen Ausgleichsbehälter benutzen wollten , kamen wir auf die Idee, einen Rechteckigen AGB anzufertigen, der sich an die Form des Cosmos S anlehnt und Ihr zumindest ein wenig folgt.
Also, auch hierfür wieder, in die Werkstatt, Plexiglas schneiden… Der Rohe AGB war Fix zugeschnitten , aber zu „lieblos“. Also weitere Details ausgetüftelt… Für den Innenraum , durch den später das Wasser fliessen würde, entschieden wir uns für eine zusätzliche Wasserführung, um Wirbel und Strudelbildung zu vermeiden. Hierfür schnitten wir auch wieder einen schmalen Streifen Plexiglas zu und brachten diesen in eine saubere abgerundete Form. Auch die beiden Endkappen des AGB wurden wieder aus dem gleichen Material gefertigt, nur wurden auch bei diesen teilen wieder zusätzliche Andersfarbige Plexiglasschichten aufgeklebt und verschliffen, um die mehrfarbige Optik zu erreichen. Nachdem die teile Poliert worden waren, sahen sie dann , wie aus einem Guss aus, keine Nähte zu sehen und die Farben verliefen optisch ein wenig ineinander.
Auch auf der Oberseite des Ausgleichsbehälters sollte noch etwas geschehen, damit die Fläche nicht so nackt wirkte. So entschieden wir uns für eine Art Logo oder Schild aus Plexiglas teilen. Nach rund 2Stunden war auch hier das Endergebnis fertig und verklebt und sorgte direkt dafür, das der AGB von der Form her viel besser zum Case passte. Um Ihn noch ein wenig mehr an die Form anzulehnen, wurde er kurzerhand auf dem Bandschleifer ordentlich geschliffen und in die Richtige Form gebracht, so das er im hinteren Bereich etwas in der Höhe abfällt und etwas gerundet wirkt.
Da das gute Stück nach etlichen Stunden polieren ja jetzt nicht lose auf dem deckel liegen konnte, mußten wir uns etwas ausdenken, wie er jetzt befestigt werden konnte , ohne dem direkt darunter liegenden Radiator zu sehr im Weg zu sein.
Wir entschieden uns hier dafür, dem Ausgleichsbehälter Beinchen zu verpassen… bzw. etwas das mehr wie ein Rückenkamm aus Dornen wirkt. Wieder also Plexiglas schneiden… zur Abwechslung einmal UV Grünes.. 10 Sporne sind fertig geschnitten, also schnell schön schleifen und Polieren und auf zum verkleben am AGB.
Noch ein paar Löcher für UV LEDs bohren in die „Beinchen“ und fertig ist er endlich… Oder doch nicht? Nachdem er nun Probesitzen konnte auf dem Deckel, entschieden wir, ihm zum optischen Abschluß , hinten noch zwei Halbrunde halter zu spendieren, in denen er sein ende findet.
Auch die bestehen , wie sollte es auch anders sein:9 , aus Plexi. Präziser, aus jeweils drei Schichten, einer UV Grünen Schicht innen und zwei Rauchgrauen aussen. Auch hier noch ein paar löcher gebohrt nach dem Schleifen und Polieren und fertig war das letzte Teil für den Ausgleichsbehälter.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Die Seitenteile
Da wir so langsam eine Richtung hatten in die sich das Case optisch bewegen sollte, begannen wir auch damit , die ersten skizzen und vorlagen für die Seitenteil anzufertigen. Es sollte einen etwas technischeren Look bekommen , daher haben wir uns für Mehrteilige Aufsätze entschieden , welche wie Schilde auf die Seitenteile montiert werden sollten.
Hierfür haben wir uns für jede Seite eine 10mm starke, UV Grüne Plexiglasplatte zugeschnitten und diese mit ersten Löchern und Ausfräsungen versehen. Da wir diese zum Großteil mit Dremel Tool und Multimaster ausgeschnitten haben , hat aber alleine dieser Schritt etliches an zeit gekostet, vor allem bei der Nacharbeit, die wir eine ganze Weile vor uns her geschoben haben, nachdem die beiden Seitenteilaufsätze grob fertig waren.
Bild
Bild



Abdeckungen I
In der zwischenzeit haben wir das Cover für den vorderen Deckel angefertigt, es wird direkt auf dem Deckel des I/O Panels angebracht und kann mit ihm auf und zufahren. Auch hier finden sich wieder zwei passende , zweifarbige Sporne wieder ( je Drei Schichten Plexi, schwarz/Grün/ schwarz) , die den vorderen Anschluss zum AGB bilden, so bekam der Deckel direkt ein stimmigeres Gesamtbild.



Pumpendeckel
Als nächstes Teil ist und der Deckel der Laing DDC Pumpe zum Opfer gefallen… Auch für Sie wollten wir etwas ungewöhnliches anfertigen, in den passenden Farben und hübsch verschliffen , für eine möglichst ungewöhnliche Optik.
Auch hier nutzten wir wieder verschieden farbiges Plexiglas , in verschiedenen Stärken. Nach dem klebe und obligatorischen schleifen und polieren, war der erste Deckel zwar fertig und dicht, jedoch entschieden wir uns bereits nach wenigen Tagen dazu , noch einen weiteren zu bauen, anders geschliffen und mit etwas veränderter farblicher Aufteilung.
Dieser wurde von aussen mit hübschen Rundungen versehen, die aus den oberen Lagen heraus geschliffen wurden. So bildet die oberste Schwarze Lage jetzt ein X , in dessen Mittelpunkt der Schwarz lackierte Schlauchanschluss sitzt.
Da jetzt auch die Pumpe abgehakt war auf der Liste, mußten wir uns langsam auch mal dem eigentlichen Case widmen.
Bild
Bild

7“ TFT Display + Multimediasteuerung
Eines der wenigen Dinge, die von anfang an feststanden , war die Tatsache, das er ein 7“ TFT Display und ein I mon Multimediapanel bekommen sollte.
Der Platz für das 7“ Display war schnell gefunden, es passte ziemlich perfekt in die oberen Drei Laufwerksschächte nachdem die Blenden draussen waren.
Auch das I mon display hat es uns recht leicht gemacht, einmal aus dem HTPC geschlachtet, in dem es verbaut war und auf das minimum Reduziert, lies es sich recht einfach in eine der Original Blenden klemmen. Fehlte nur eine passende Scheibe, um es nach vorne hin zu schützen . Also nahmen wir auch hier wieder Rauchgraues 4mm starkes Plexi und schnitten uns erst einmal die grobe Form der benötigten Blende zu. Diese wurde anschliessend mit einem Heisluftfön erhitzt und passend zur Originalen Form der Front gebogen. Auf passende größe geschliffen und in den Ausschnitt geklemmt war sie dann sehr schnell. Optisch versteckt sie nun das Display und fällt nicht einmal als Umbau auf, sondern wirkt als ob sie schon immer so gehört hat.
Bild
Bild
Bild


Fronttüren
Da aber auch das 7“ Display vor fremden Fingern geschützt werden sollte, entschieden wir uns für zwei kleine Servo getriebene Türen. Diese können zur Seite fahren und geben dann den Blick auf das TFT frei.
Hierfür haben wir damit begonnen , die einzelnen Plexiglas schichten auszuschneiden, sie danach in die passende Form zu bringen und anschliessend zu verkleben. Auf die Rückseite klebten wir kleine Halte Punkte aus Plexiglas, an die das Servo Gestänge geschraubt werden konnte um die Türen zu bewegen. Zusätzlich klebten wir oben und unten eine zusätzliche schwarze Plexi leiste auf, an denen kleine Führungsstäbe geklebt wurden , um die Türen beim Öffnen/Schliessen in Ihren Schienen zu halten.
Auch die Schienen bestehen aus dem bekannten Drei Lagigen Plexiglasaufbau, jedoch wurde in eine der Lagen vor dem verkleben noch eine 4mm breite Nut eingefräst, in denen die Führungsstäbe der Fronttüren später laufen sollen.
Nach dem Ausfräsen und dem Schleifen , wurde auch die Lage fest verklebt und die beiden Schienen an die Front angepasst. Hierzu wurde die obere noch einmal mittig getrennt und der hübscheren Optik wegen mit einem Dreilagigen Plexiglas Sporn mittig ergänzt, welcher nun von der Front aus, bis auf den Deckel reicht. Zwei dazu passende, kleinere Sporne, wurden zur Befestigung zusätzlich auf der oberen Schiene verklebt und durch den Deckel verschraubt. Gleichzeitig haben wir auch direkt passende Löcher für Led´s gebohrt und UV LEDs eingesetzt um die Schienen anzuleuchten.
Nach ein paar Anpassungsarbeiten liefen die Türen wie geplant in Ihrer Führung und wir machten uns an die nächsten Teile der Front.

Frontklappen und Blenden
Da direkt unter den Fronttüren und dem I-Mon Display das DVD Rom Laufwerk sitzt, begannen wir damit , als nächstes die passende Blende hierfür anzufertigen. Sie besteht auch wieder aus drei Schichten Plexiglas und versteckt gleichzeitig Drei Laufwerksblenden. Im unteren Bereich haben wir ein simples Scharnier aus Plexiglas angebracht, so das die Blende nach vorne aufklappen kann, wenn das Laufwerk auffährt.
Die beiden darunterliegenden Blenden wurden auf die gleiche Art hergestellt, jedoch verbirgt die unterste Blende direkt noch ein altes , geschlachtetes CD Laufwerk, dessen innenleben jetzt die Schalter für die Beleuchtung und die Fronttüren beherbergt. Ein kleiner Druck auf die Blende reicht aus, um die versteckten Schalter auszufahren.
Für die einheitliche Optik, haben alle Blenden, zueinander passende Sporne bekommen, die jetzt in der Kombination mit den Blenden , eine harmonische und stimmige Optik ergeben.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild




CPU Kühler II
Da mittlerweile auch klar war, das wir ein AMD System mit einem Phenom 2 X4 Prozessor verbauen würden, machten wir uns auch dran , wieder einen neuen Cpu Kühler hierfür anzufertigen.
Mehrere Schichten Plexiglas zugeschnitten und verklebt, ein wenig schleifen und Polieren und er war fast fertig. Zum guten Schluß , fertigten wir aus Kohlefaser ( Carbon ), noch ein paar Aufsätze, Durch die der Kühler nun auch verschraubt werden kann.
Nachdem der neue Kühler getestet war und auch die Front soweit fertig gestellt war , mußten wir uns wohl oder übel wieder den beiden Seitenteilen zuwenden… Zeit , die Plexiglas Aufsätze fertig zu Schleifen und Polieren und eine zusätzliche zweite Lage zum Abdecken des Glases anzufertigen.

Bild
Bild










Seitenteile 2
Also haben wir uns dafür 5mm Styrodur Platten aus dem Baumarkt besorgt und diese zuerst auf das passende Maß und die richtige Form zugeschnitten. Im Anschluß wurden die Ausschniite und Bohrungen der Plexi Teile übertragen und ebenfalls passend ausgeschnitten.
Nachdem die Teile Deckungsgleich waren und das erste mal komplett zum Testen am Case klebten, stand fest, das noch etwas fehlte, um die Seiten mit der Front zu Verbinden.
So kamen wir auf die Idee, uns auch hier mit je drei Spornen zu helfen, welche von den Aufsätzen ausgehend , bis um die Kante der Front herumreichten.
Da wir schon etliche Löcher für 3mm Leds Gebohrt hatten, entschieden wir uns auch bei den Seitenteil Spornen dafür, diese mit LEDs zu bestücken , um sich selbst und auch die unteren Frontblenden auf der Front anzuleuchten.
Dazu fertigten wir die einzelnen Sporne aus jeweils 6 Einzelteilen an, welche einzeln zugeschnitten und verschliffen worden sind. Die Mittlerste Schwarze Lage besteht hierbei aus zwei Teilen , die mittig einen Kabelkanal bilden und so den Platz für die LED beinhalten.
Nun, wo alle Kunststoffteile soweit erledigt waren , ging es an das endgültige zerlegen des Cases. Alles wieder demontieren und in seine Bestandteile zerlegt und zuerst einmal die ganzen großen Gehäuseteile geschliffen und auf das endgültige Lackieren vorbereitet.


Bild
Bild
Bild
Bild


Zusammenbau + Hardware
Rund 14 tage später und nur noch gut 14 Tage vor der Cebit waren der komplette Rahmen und sämtliche Einzelteile hochglänzend Schwarz lackiert und bereit wieder zusammen gesetzt zu werden.
Also ran ans Werk, wir wußten ja , das das System auf der Cebit bei MSI ausgestellt werden sollte.
Daher ging der eigentliche zusammenbau des Cases recht fix, nach gut einer Woche war er Fertig zusammengesetzt und bereit die letzten kabelstränge für die Beleuchtung verlegt zu bekommen.
Der Akt hat noch einmal gute 2 Tage an Zeit und fast 300Meter Kabellitze verschlungen, aber er war bereit seine Hardware aufzunehmen, die zum Glück zumindest zum Großteil inzwischen auch angekommen war.
Der Einbau war Dank des geräumigen Cases kein Problem und in wenigen Minuten vom Tisch.
Das System bestand nun aus den folgenden Komponenten:
Mainboard MSI DKA790GX Platinum
Grafikkarten 2x MSI R4870T2d1g-OC Ed.
CPU: AMD Phenom X2 940BE
Ram: 8GB DDR2 OCZ Reaper
HDD:750GB SATA Seagate ( 2x250GB SSD OCZ)
1000W. Coolermaster Real Power PSU
I-Mon Multimedia Panel +FB
Mouse/Keyboard: OCZ Equilizer / OCZ Alchemy – zusätzlich OCZ NIA ( Neural Impulse Actuator)
1x 360mm Black Ice Extrem radi.( Deckel ) , 1x Magicool slim 120 radi ( Rückwand)
Nun ging es an das befüllen des Wasserkreislaufs, eine Sache, die schneller erledigt war als gedacht, nachdem die Grünen Schläuche erst mal mit Schwarzem Sleeve überzogen waren. Auch die Anschlüsse sind alle in Schwarz lackiert worden , um nicht weiter aufzufallen.
In wenigen Minuten war das System voll Wasser und die Luft draussen… dementsprechend folgte der Einbau der Innenverkleidungen und ein umgehender Testlauf mit Installation von Vista X64 inkl. Aller benötigter Treiber.
Auch der Testlauf klappte ohne Hindernisse oder Probleme, das System lief kühl, leise und stabil, so das wir uns für einen ersten schnellen OC Versuch enitschieden.
Nach rund einer Stunde lief er bereits auf 3.6 Ghz, mit nur minimaler Spannungsanhebung. Die ersten Benchmark Resultate waren in Ordnung und stimmten uns schon ganz fröhlich.

Cebit
Doch es wurde zeit , das gute Stück zu verpacken, da er bereits am nächsten Morgen auf der Cebit in Hannover ankommen sollte und wir ihn dort auch noch hinbringen mußten.
Nach einer kleinen Himmelfahrtsmission auf der Cebit angekommen und aufgebaut, stellte sich dann heraus, das der Rechner mitten im Puplikum stehen würde...
Bild
Bild

Mit der Hoffnung das schon nichts passieren wird und ansonsten recht gemischten Gefühlen machten wir und dann wieder auf unseren Heimweg, da es uns zeitlich nicht möglich war die komplette Messezeit vor Ort zu verbringen. Aber die Vorahnung sollte sich bereits zwei Tage später bewahrheiten, als der erste Anruf eines guten Freundes und Modding Kameraden bei uns einging. Er war gerade selber auf der Cebit und hatte mal kurz nach dem rechten gesehen und dabei festgestellt das bereits eine der Fronttüren fehlte und die 2. lose daneben lag.
Dementsprechend begeistert waren wir dann auch am Sonntags als wir das Case wieder abgeholt haben. Immerhin, er war noch da wo wir ihn abgestellt hatten allerdings mit etlichen Macken und Kratzern. Einer der Sporne auf dem Seitenteil war abgebrochen und beide TFT Türen fehlten. Alles Dunkel und kein Bild auf dem Display.
Zuhause angekommen ging es dann erst einmal an die genaue Bestandsaufnahme… da eines der Hauptprobleme das ausgefallene Front TFT Display war, welches sich weigerte in Kombination mit den Grafikkarten ein Bild zu zeigen, zog sich die Reparatur etwas in die Länge. Rund Drei Monate nach der Cebit war es dann soweit, Fehler erkannt, Fehler gebannt und das Display läuft wieder Einwandfrei!
Jetzt fehlten ihm die Türen, um es bei Bedarf auch wieder zu verstecken … Da Wir aber nur eine der Ursprünglichen Türen retten konnten und die andere leider einem Souvenir Jäger zum Opfer gefallen war, entschlossen wir uns dazu gleich komplett neue Türen anzufertigen.
Wieder aus Drei Lagen Plexiglas, aber von vorneherein in der untersten Schicht gebogen, um auch seitlich keinen Einblick auf das Display zu gewähren.
Da die Türen jetzt aber ein wenig nackt wirkten entschieden wir uns dafür, passend zum Case Namen, noch einen stilisierten Drachen aus UV aktivem Grünen Plexiglas zu fertigen.
Hierzu schnitten wir uns eine grobe Grund Form aus 5mm Plexiglas zu und schliffen diese anschliessend in die richtige Form. Nach ein paar Stunden Polieren, war auch dieses letzte Details fertig und der Rechner soweit wiederhergestellt. Da wir nun aber auch noch etwas im innenraum ändern wollten , fertigten wir aus 4mm schwarzem Plexiglas noch Abdeckungen für die Grafikkarten, um deren rotes PCB etwas zu verstecken.
Jetzt ist damit der gesamte Innenraum komplett schwarz verblendet , mit je 8 Grünen und 8 UV Leds in der vordersten Abdeckung und zwei LED Clustern am Heck.
Die einzelnen Farben und auch die komplette Aussen- und Deckelbeleuchtung lassen sich getrennt voneinander ein und ausschalten, die Schalter hierfür sitzen in dem umgebauten CD Laufwerk, hinter der untersten Frontblende.
Insgesamt sind bislang nun etwas mehr als 700 Arbeitsstunden in das System geflossen und wir möchten uns nochmals Ausdrücklich bei allen Beteiligten Firmen für die freundliche Unterstützung bedanken.
Bild
Bild

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
O.Mueller
Moderator
Beiträge: 4080
Registriert: Do, 23.02.06, 15:08
Wohnort: Südbaden
Kontaktdaten:

Di, 06.10.09, 14:01

Wow, am liebsten würde ich ja für den Aufwand gleich 50 Sterne vergeben, aber es gehen irgendwie nur 5...
Los, alle Leute, sofort Sterne her !!
Benutzeravatar
L Bosch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 444
Registriert: Mo, 14.09.09, 08:23
Wohnort: München

Di, 06.10.09, 19:05

Habe es mir auch durchgelesen und bin positiv überrascht.

Bei solchen Mengen an schönen Bilden gibt es von mir natürlich auch 5 Sterne :D .
Benutzeravatar
Der Mond
User
User
Beiträge: 25
Registriert: So, 04.10.09, 00:20

Di, 06.10.09, 19:33

Ist sehr gelungen.!! wenn ich sterne geben könnte würde ich das auch machen :-)
Benutzeravatar
Atlan
User
User
Beiträge: 26
Registriert: Do, 04.09.08, 10:22
Wohnort: Frankenthal

Di, 06.10.09, 22:17

Ich kann endlich Sterne vergeben...
und das mach ich hiermit auch - 5 von mir.
Geniale Arbeit find ich!!! Wie lange habt Ihr da dran gesessen?

Gruß Atlan
Benutzeravatar
Gundom
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 826
Registriert: Sa, 24.03.07, 09:58
Wohnort: Holzminden
Kontaktdaten:

Di, 06.10.09, 23:26

wirklich wahnsinnsarbeit. seit langem der beste casemod den ich gesehen haben. echt respekt.
lauter sterne für dich/euch ;)
modding-extreme
User
User
Beiträge: 33
Registriert: Mo, 05.10.09, 16:20
Kontaktdaten:

Mi, 07.10.09, 14:24

geht mir auch so... kann noch keine Sterne vergeben... und da ich die Jungs persönlich kenne, da man sich ja irgendwie auf allen möglichen Contests trifft 8) :wink: werde ich das Sterne vergeben nachholen, wenn ich irgendwann darf...
thechoozen
User
User
Beiträge: 19
Registriert: So, 25.02.07, 20:30

So, 11.10.09, 10:48

Erstmal Danke für die ganzen positiven Kommentare!!! Freut mich doch immer zu hören wenn unsere Arbeit auch anderen Leuten gefällt!!!
Wie lange habt Ihr da dran gesessen?
gedauert hat der Umbau fast ein Jahr...ich denke mal im großen und ganzen mit allen Details werden wohl so an die 900-1000h stunden drauf gegangen sein.... :D
Kunibert93
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 270
Registriert: Do, 26.03.09, 13:26
Wohnort: Niedersachsen

So, 11.10.09, 13:08

Hmm dachte ich mir schon das ihr sowas nicht in 100Std schaffen könnt.
Sieht echt fazinierend aus.
nikl
User
User
Beiträge: 30
Registriert: Fr, 09.10.09, 13:52

Di, 13.10.09, 10:17

sieht echt hammer aus was ihr da gemacht habt !!
hab mir überlegt ich will mir irgendwann auch ma LEDs in Pc einbauen, deshalb hab ich noch ma ne frage, welche LEDs habt ihr eingebaut?

wenn ich sterne vergeben könnte würde ich euch 5 sterne geben :D
nikl
User
User
Beiträge: 30
Registriert: Fr, 09.10.09, 13:52

Di, 13.10.09, 10:19

ich finde das was ihr gebaut habt hammer geil!!
hab nur eine frage, welche LEDs ahbt ihr eingebaut?
fünf sterne von mir!! :D
Benutzeravatar
L Bosch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 444
Registriert: Mo, 14.09.09, 08:23
Wohnort: München

Di, 13.10.09, 15:26

nikl hat geschrieben:fünf sterne von mir!! :D
Kann man nicht erst ab 20 Beiträgen bewerten ?

War bei mir auf jeden Fall so...
Kunibert93
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 270
Registriert: Do, 26.03.09, 13:26
Wohnort: Niedersachsen

Mi, 14.10.09, 01:19

Ist auch noch so
thechoozen
User
User
Beiträge: 19
Registriert: So, 25.02.07, 20:30

Mi, 14.10.09, 07:47

ich finde das was ihr gebaut habt hammer geil!!
hab nur eine frage, welche LEDs ahbt ihr eingebaut?
fünf sterne von mir!!
Danke Danke!!

zu deiner Frage, beim Cosmos kamen hauptsächlich folgende LED´s zum Einsatz:

UV-LED 3 MM
LED Grün 3 MM

zusätzlich dann noch ein paar 5 mm Cluster
nikl
User
User
Beiträge: 30
Registriert: Fr, 09.10.09, 13:52

Do, 15.10.09, 13:19

cool danke !! :D
Benutzeravatar
Sh@rk
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3820
Registriert: Do, 17.08.06, 17:55
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

So, 03.01.10, 15:59

Wie dein Casecon Projekt werde ich dieses Auch Bewerten, da mir dieser Casemod auch wirklich sehr gut gefällt!

mfg Sh@rk
Antworten