Badezimmerspiegel - Auswahl der Teile

Unterbodenbeleuchtung, Pimp my room, usw.

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
tommi
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 130
Registriert: So, 03.10.10, 20:43
Wohnort: Wien

Sa, 30.01.16, 11:06

Hallo!

Nach dem wir noch vor Weihnachten umgezogen sind, sind wir langsam so weit, dass es an die Lichtplanung gehen kann. Da würde ich gerne die Beleuchtung des Badezimmerspiegels machen.

Der Spiegel selbst ist ein ganz einfacher vom Ikea, der auf einer dickeren Platte montiert ist. Dadurch habe ich zwischen Spiegel und Wand einen Spalt von etwa 2,5 cm und dort würde ich gerne LED Streifen anbringen. Ich habe auch Bilder dazu gefügt, hoffe das macht es etwas klarer. Das Brett ist ca 60x90 cm und an drei Seiten (gelb eingezeichnet) soll eben der LED Streifen hin. Lumen würde ich gerne an die 2000 Lumen liegen und dann eventuell mit einem Dimmer wieder runter regeln.

Meine Zwei Fragen:

a) Welchen LED Strip würdet ihr denn empfehlen?
Eigentlich möchte ich nicht allzu viel ausgeben, aber finde ich da nichts passendes
-> Könnte oben 2x Multibar 49 und auf der Seite 2x Multibar 35, aber dann bin ich auch schon auf 2x40 + 2x 20€ = 120 Euro.
Smart Arrays oder Max Line kommen noch teurer...

b) Welches Netzteil?
Ich brauche ein Netzteil dass maximal 2,5 cm dick ist, damit es mir hinter den Spiegel passt. Die Platte kann ich eben noch entsprechend ausschneiden damit es hinein passt.

Bin für ein paar Anregungen dankbar, irgendwie drehe ich mich aktuell immer im Kreis :)

Danke
Tommi
Dateianhänge
mit spiegel.jpg
Spiegel drauf, aus dem Spalt soll es dann quasi herausleuchten.
kein spiegel.jpg
Spiegel ab genommen. Man sieht die Platte wo auf den Seiten die Leds drauf kommen sollen
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1727
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

Sa, 30.01.16, 11:48

Hallo Tommi,

bei der LumiFlex Performer 35 bekommst Du mehr als doppelt so viel Lumen/Euro als bei der MultiBar. Mit vier Stück davon (60 Euro) hast Du 2000 Lumen zusammen. Nur mit einer der angebotenen Farbtemperaturen von 2700 K oder 4000 K musst Du halt zufrieden sein. Das Dehner-Netzteil wäre nur 16 mm hoch und reicht für bis zu sechs Performer 35.

Ob dein Vorhaben beleuchtungstechnisch sinnvoll ist, bin ich mir aber nicht ganz sicher. Bei einer Spiegelbeleuchtung muss man immer die Quadratur des Kreises versuchen, dass primär das Gesicht des Benutzers beleuchtet werden soll, dieser aber nicht geblendet wird. Die Beleuchtung soll außerdem keine Schatten im Gesicht werfen, obwohl sie direkt sein soll. In der Hinsicht sehr gut ist z. B. eine direkte Beleuchtung des Gesichts über große Diffusorflächen von mehreren Seiten. Was Du baust, ist aber eine rein indirekte Beleuchtung, bei der die Wand direkt neben dem Spiegel recht hell leuchten wird, aber vermutlich nicht viel Licht auf das Gesicht reflektiert wird. Überspitzt gesagt könnte das Ergebnis sein, dass Du im dunklen stehst, aber auf etwas helles blickst - also genau das Gegenteil vom gewünschten Ergebnis.

Vom Konzept her sinnvoll finde ich z. B. den Adonis II, der sich an den Maskenspiegeln fürs Theater orientiert, aber mit einem wohnraumkompatiblen Design.

-Handkalt
tommi
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 130
Registriert: So, 03.10.10, 20:43
Wohnort: Wien

Sa, 30.01.16, 12:06

Morgen Handkalt,

danke für die Antwort. Die Lumiflex Performer schauen wirklich gut aus! Und dann habe ich gleich einen Langen Strip, das sollte auch noch leichter zu verbauen zu sein als 4 kleinere einzelne.

Ist das Dehner-Netzteil füs Bad geeignet? Also wird hinter dem Spiegel sicher nie nass, aber keine Ahnung ob es sonst erlaubt ist.

Ja, ich teile deine Bedenken aber werde es denke ich einmal so versuchen. Drum habe ich auch noch etwas mehr Lumen eingeplant als vielleicht für Direktbeleuchtung notwendig wäre. Falls es wirklich gar nicht funktioniert, kann ich noch immer den Streifen wieder runter nehmen und umbauen. Aber dafür kann es auch nett ausssehen, dass es quasi so aus dem Spalt heraus leuchtet.

Und Dimmer, den kann ich ja einfach dazwischen schalten oder? Also da sollte es ja von da her keine Probleme geben?

Sehr cool, dann wird das Projekt ja vielleicht schneller fertig als gedacht :)

Tommi
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1727
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

Sa, 30.01.16, 12:28

Hallo Tommi,

das Dehner-Netzteil hat Schutzart IP20, d. H. keinerlei Schutz gegen Wasser. Es ist dann zulässig, wenn es mindestens 60 cm horizontalen Abstand von der Badewanne oder Dusche hat (siehe z. B. Schutzzonen im Badezimmer). Das gilt natürlich auch für die Steckdosen, die man auf deinem Foto sieht.

Der Dimmer sollte funktionieren, Anschluss wie auf diesem Bild.

-Handkalt
tommi
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 130
Registriert: So, 03.10.10, 20:43
Wohnort: Wien

Sa, 30.01.16, 12:33

Hallo Handkalt,

sehr gut sehr gut. Das war ja dann gar nicht mal so kompliziert :)

Hoffe, dass ich vielleicht schon nächstes WE über Erfolge berichten kann.

Viele Grüße,
Tommi
oscar
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 412
Registriert: So, 15.06.14, 10:36

Sa, 30.01.16, 15:19

Hi,
Handkalt hat geschrieben:das Dehner-Netzteil hat Schutzart IP20, d. H. keinerlei Schutz gegen Wasser. Es ist dann zulässig, wenn es mindestens 60 cm horizontalen Abstand von der Badewanne oder Dusche hat (siehe z. B. Schutzzonen im Badezimmer).
das Datenblatt schreibt aber: "Das Gerät ist weder wasserdicht noch spritzwassergeschützt. Es darf nicht im Freien,
in Bädern oder Feuchträumen betrieben werden"
und: "Bei nicht bestimmungsgemäßem Einbau oder Gebrauch erlischt die Gewährleistung"
Macht man's trotzdem, ist die Gewährleistung schon mal futsch.

Mir würde das Kondenswasser im Bad Sorge bereiten, aber nicht wegen des Personenschutzes. Dafür gibt's den Schutzschalter. IP20 ist ja nicht mal tropfwassergeschützt. Nasse Wände nach einem Vollbad oder nachdem zwei Leute geduscht haben, ist ja nichts ungewöhnliches. Das Gerät wird m.E. korrodieren, ungeschützte LED-Strips auch.

Die von Dir erwähnte Website empfiehlt mind. IP44 für Feuchträume: http://dein-elektriker-info.de/elektroi ... euchtraum/

Grüße, Markus
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1727
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

Sa, 30.01.16, 19:50

Eine bessere Schutzart wäre natürlich kein Fehler, ich habe erst mal nur nach einem besonders flachen Netzteil gesucht. Ein Badezimmer ist aber kein Feuchtraum, dementsprechend sind da z. B. auch keine Feuchtraumsteckdosen montiert. Stattdessen gelten die besonderen Installationsbereiche und Vorschriften, die ich oben verlinkt habe.

Das "Verbot" des Badezimmers im Datenblatt des Netzteils ist kurios, das habe ich in der Tat nicht gesehen. Ich halte das für eine übermäßig vereinfachte Darstellung, vermutlich wollte man da nicht eine große Diskussion über Installationsbereiche aufmachen. Anderseits sehe ich es auch so, wenn der Hersteller solche Vorgaben macht, hält man sie besser erst mal ein. Man sollte also ein anderes Gerät ohne eine solche Einschränkung kaufen.

-Handkalt
tommi
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 130
Registriert: So, 03.10.10, 20:43
Wohnort: Wien

So, 31.01.16, 16:41

Hallo,

danke Oskar für das Detail. So genau habe ich dann gar nicht hingesehen. Dann werde ich wohl ein anderes nehmen. Leider gibt es bei Lumitronix genau passendes mehr, scheint so als ob ich zwei von den Einbau Netzgeräten IP67 nehmen müsste. Die 0.75 Am könnten sich gerade so ausgehen, falls ich nicht die vollen 2 m Streifen benötige. Ansonsten eben 2 Kreise mit jeweils einem eigenen Netzteil...

Oh und gibt es noch billigere Dimmer? Mit 14,90 € finde ich den schon etwas sehr teuer.

lg Tommi
Antworten