5x50W GU10 Halogen Spots ersetzen

Unterbodenbeleuchtung, Pimp my room, usw.

Moderator: T.Hoffmann

evox
User
User
Beiträge: 24
Registriert: So, 22.08.10, 17:35

Mi, 03.12.14, 14:52

Hy,
hab mich nun schon durch die letzten Threads gewälzt, aber bisher noch erfolglos.
Habe hier 5x50W Halogenspots an der Decke.
Such was vergleichbar helles, ABER wenn möglich mit größerem Abstrahlwinkel.
Bisher habe ich geschätze 30°-40°.
....wenn's also evtl. was im 60° Bereich gäbe, wäre das fein.
Gibts nichts, dann bleibts eben bei den 30°-40°, aber hell genug muss es sein!
Was wären da so eure Empfehlungen?
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1919
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Mi, 03.12.14, 15:08

Mit diesen Informationen kann Dir niemand eine Antwort geben. Von welcher Art Halogenspots reden wir hier? MR16, GU10, E27 ???
Hoffi1980
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 272
Registriert: So, 30.10.11, 17:09

Mi, 03.12.14, 15:17

Ich denke 50W GU10 wie die Überschrift schon sagt. ;)
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1919
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Mi, 03.12.14, 15:33

Boooch ey! Manchmal kann man echt sowas von blind sein! :lol:
Das ist echt schon wie verzweifelt nach der Brille suchen, die man zur Stirn hochgezogen hat. :oops:

Spaß beiseite:
Relevant ist der Lichtstrom in Lumen (lm).

LED-Strahler mit einem Abstrahlwinkel von mehr als 40° sind eher die Ausnahme. Klar, sie sollen ja auch vorhandene Halogenstrahler ersetzen. Da wirst Du also eher wenig Erfolg haben (zumindest bei Markenprodukten).

Ich hatte mal vor einigen Wochen auf der Homepage von Osram etwas rumgestöbert und in einer Excel-Datei einige Leuchtmittel und deren relevante Daten erfasst (nur um selbst mal einen Überblick zu bekommen). Ergebnis:
Lichtströme real.jpg
Als Ersatz für einen 50W-Halogenstrahler sollte also jedes Leuchtmittel reichen, das 300 lm überschreitet.

Beispiele:
http://www.leds.de/LED-Lampen-Leuchtmit ... -oxid.html
http://www.leds.de/LED-Lampen-Leuchtmit ... mmbar.html

Edit:
Eigenen Blödsinn nach berechtigtem Hinweis gelöscht.

Edit2:
Fehler in der Überschrift Leuchtstofflampen korrigiert.
Zuletzt geändert von ustoni am Do, 04.12.14, 10:35, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1731
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

Mi, 03.12.14, 15:43

Die Tabelle ist sehr schön, vielen Dank dafür!

Aber bei GU10 gibt's kein Netzteil. Ustoni, Du brauchst dringend einen Kaffee! :wink:
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1919
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Mi, 03.12.14, 16:02

:roll:
Yes, oder einfach eine Mütze Schlaf. :D
Zitat:
Boooch ey! Manchmal kann man echt sowas von blind sein! :lol:
Das ist echt schon wie verzweifelt nach der Brille suchen, die man zur Stirn hochgezogen hat. :oops:
Ich denke, ich ziehe die Mütze Schlaf vor. :wink:

P.S.:
Hab meinen Unsinn gelöscht. Danke Dir.
Hoffi1980
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 272
Registriert: So, 30.10.11, 17:09

Mi, 03.12.14, 16:11

Klasse Tabelle, danke!

Können die Herstellerangaben eigentlich stimmen?
Z.B. GU10: 40W und 50W Leuchtmittel mit gleichem Lumen-Output? Oder 50W nur 285lm? :shock:
Warum sind die MR16 und E27 so viel effizienter?
evox
User
User
Beiträge: 24
Registriert: So, 22.08.10, 17:35

Mi, 03.12.14, 16:17

Danke für die Tabelle, die ist in der Tat wirklich hilfreich.
Aus dem Bauch raus, hätte ich die Halogen Strahler schon noch etwas effizienter eingeschätzt.
...Wundert mich, dass die nurhalb so effizient sind wie alle anderen Bauarten.
Loong

Mi, 03.12.14, 16:18

Schöne Tabelle.

Ein kleiner Fehler: Die Leuchtstofflampen sind T8-Lampen (26 mm Durchmesser), keine T5-Lampen (16 mm).

Bei Reflektorlampen besitzt der Reflektor wesentlichen Einfluß auf den Lumen-Output.
johnson
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 980
Registriert: Mi, 24.02.10, 14:10
Wohnort: Bayern

Mi, 03.12.14, 16:21

Hoffi1980 hat geschrieben:Oder 50W nur 285lm?
Find ich auch etwas komisch, das MR16 50W =680lm und der GU10 50W nur 300lm hat :?: :shock:
Die sind doch von der Bauart fast gleich.
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1919
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Mi, 03.12.14, 16:27

Ob die Tabelle wirklich stimmt, kann ich natürlich nicht sagen. Es handelt sich eben um Herstellerdaten. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass ein Hersteller untertreibt. :lol:

Wie es zu dem Unterschied technisch kommt, weiß ich nicht. Deckt sich allerdings mit meiner Aldi-Erfahrung (50 W/310 lm).

Wodurch der Unterschied technisch zustande kommt? Keine Ahnung, womöglich durch die Baugröße???

Ich hab in der Tabelle einfach mal reale Werte eines Herstellers (Osram) zusammengetragen.
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1731
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

Mi, 03.12.14, 16:30

Dieser 50W-MR16-Spot ist allerdings etwas ganz exotisches: Farbtemperatur 4400K! Auf der Osram-Website lese ich allerdings auch Ra=95, nicht 100 wie in der Tabelle. Ich wusste gar nicht, das es so was gibt?!

Außerdem ist da einiges Komisch. Es ist auch ein Datenblatt verlinkt, wo 4500K steht und Ra=100.

Bei MR16 muss man auch immer bedenken, dass die Systemeffizienz schlechter ist als die Lampe alleine, es gibt ja noch den Trafo davor.

-Handkalt
Hoffi1980
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 272
Registriert: So, 30.10.11, 17:09

Mi, 03.12.14, 16:48

Und trotzdem sollen die effizienter sein als GU10 ohne Elektronik. Mir scheint man sollte die ganzen Leuchtmittel mal unabhängig nachmessen. :mrgreen:
evox
User
User
Beiträge: 24
Registriert: So, 22.08.10, 17:35

Mi, 03.12.14, 18:21

Der Text wäre auf deutsch oder englisch hilfreicher...zumindest für mich :mrgreen:

Wie ist das eigentlich mit der Farbtreue?
Wenn ich nun 5 Strahler kaufe, sehen die dann auch wirklich gleich aus? Zumindest bei den günstigeren Produkten ist das ja meist nicht der Fall.
Benutzeravatar
TomTTiger
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 547
Registriert: Mo, 23.06.08, 11:54
Wohnort: Weyerbusch / RP

Do, 04.12.14, 12:59

Warum 12V Halogen effizienter ist als 230V Halogen ?

Ganz einfach :
Der Wolframglühfaden ist bei 12V wesentlich dicker als bei den 230V Varianten.
Damit ist er mechanisch stabiler und kann daher prozentual höher bestromt werden (heller - mehr lm/W), was wiederum auf die Lichterzeugung positiven Einfluß hat.
Der hauchdünne Faden einer 230V Halogenlampe würde viel schneller instabil werden und durchbrennen.
Das erklärt übrigens auch, warum 12V Halogen eine längere Lebensdauer hat und auch die Schalthäufigkeit höher ist...

Grüße
Tom
Hoffi1980
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 272
Registriert: So, 30.10.11, 17:09

Do, 04.12.14, 13:17

@TomTTiger: Interessant, dieser Zusammenhang war mir nicht klar. Danke für die Erleuchtung. ;)
Nachtrag: Warum sind dann die E27 Halogen ebenfalls effizienter als die GU10?
K Mader
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 253
Registriert: Mo, 03.02.14, 09:23

Do, 04.12.14, 13:38

Ich würde mal frech behaupten das liegt wiederum daran, dass die GU10 i.d.R. Spots sind und über die hälfte des Lichts erstmal in einen Reflektor geht, was massig Verluste bedeutet.

Da die E27 meist ringsherum strahlen fallen die Verluste weg und somit gibt's ne bessere Effizienz.
Hoffi1980
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 272
Registriert: So, 30.10.11, 17:09

Do, 04.12.14, 16:05

Ok, danke. Man lernt nie aus.

PS: für den GU10 Strahler über meiner Küchentheke wünsche ich mir schon lange adäquaten Ersatz mit größerem Abstrahlwinkel. Die max. 40° reichen bei mir auch nicht ganz für die ganze Fläche. Warum gibts da eigentlich nix anderes? Die Lichtausbeute würde ja anscheinend sogar steigen wie wir eben gelernt haben.
Benutzeravatar
R.Kränzler
Moderator
Beiträge: 1699
Registriert: Mo, 26.11.07, 08:49
Wohnort: Haigerloch

Do, 04.12.14, 16:34

Diese Logik stimmt nicht ganz, die bessere Effizienz komt davon, dass in der E27 Lampe kein verlustbehafteter Reflektor ist.
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1731
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

Do, 04.12.14, 16:49

Hoffi1980 hat geschrieben:Warum gibts da eigentlich nix anderes?
Ich denke, weil diese GU10-Spots Retrofit-Leuchtmittel sind, die entsprechende Halogenspots ersetzen sollen. Und die haben üblicherweise auch nur so geringe Winkel. Anders gesagt, wer sich einen Spot kauft, bekommt eben auch einen Spot. Auch wenn eine GU10-Lampe mit 120° mit LEDs leicht herstellbar wäre und neue Einsatzmöglichkeiten für den Sockel bringen würde.

Bei E27 gibt es interessanterweise neben den Glülampen-imitierenden Rundstrahlern auch diese "Halbkugel-Retrofits", mit maximal 180° Abstrahlwinkel. Aber auch da wäre viel mehr möglich, z. B. seitlich abstrahlende Retrofits für die Deckenleuchten mit "liegendem" Einbau gibt es fast gar nicht.

-Handkalt
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10578
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Do, 04.12.14, 17:27

Außerdem lassen sich die LEDs bei E27 wohl besser kühlen (weil größer) als bei der eher kleinen GU10 Bauform. Und kühlere LEDs sind auch effektivere LEDs ;)
Hoffi1980
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 272
Registriert: So, 30.10.11, 17:09

Do, 04.12.14, 17:32

Ja, verstehe ich sowieso nicht warum es nicht auch Halogen Spots mit z.B. 90° gibt. Klar sind Spots eben Spots, aber viele Leute setzen sie eben doch zur großflächigeren Beleuchtung ein.
Gerd12
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 239
Registriert: Di, 13.08.13, 17:32

Do, 04.12.14, 18:47

TomTTiger hat geschrieben:Das erklärt übrigens auch, warum 12V Halogen eine längere Lebensdauer hat und auch die Schalthäufigkeit höher ist...
Man lernt doch nie aus.

Die Frage, warum 12V-Halogenlampen länger halten, stellte ich mir des Öfteren. Selbst in Autos und Motorrädern halten die erstaunlich lange. Diese Erklärung macht wirklich Sinn. So etwas ist allemal 5* wert.
evox
User
User
Beiträge: 24
Registriert: So, 22.08.10, 17:35

Do, 04.12.14, 20:01

Mal von den konstruktiven Unterschieden der Wolframdrähte abgeseehn,
Sind die Reflektoren wirklich dermaßen ineffizient? Was ich so lese, da muss der Reflexionskoeffizient ja echt mies sein.
Selbst halbwegs gut poliertes Aluminium ist da ja noch besser...
Gerd12
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 239
Registriert: Di, 13.08.13, 17:32

Do, 04.12.14, 20:42

evox hat geschrieben:Sind die Reflektoren wirklich dermaßen ineffizient? Was ich so lese, da muss der Reflexionskoeffizient ja echt mies sein.
Das hängt wohl von der Konstruktion und dem Reflektionsvermögen ab.

Ich habe ein Spiegelteleskop (Reflektor) und dieses ist dem Refraktor (Linsen) weit überlegen, was den Wirkungsgrad betrifft. Lass' Dich da mal nicht kirre machen.
Antworten