Hellste LED für Motorradscheinwerfer?

Unterbodenbeleuchtung, Pimp my room, usw.

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Falco90
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Do, 20.01.11, 19:33

Do, 20.01.11, 20:12

Hallo, ich bin Flo und neu hier.
Ich habe schon etwas Erfahrung mit Elektronik und LEDs

Hier dazu mal ein paar Videos von mir:
http://www.youtube.com/watch?v=LiJ-BZbh ... re=related
http://www.youtube.com/watch?v=t0mBUD1gtW4
http://www.youtube.com/watch?v=Lm9L9Axg ... re=related
http://www.youtube.com/watch?v=OZhKfBwjgzc

Im letzten Video habe ich an der PSP mal die SMD LEDs gegen andersfarbige getauscht.....

Jetzt zum Thema.
Ich möchte mal ein bisschen was probieren. Ich will an meinem Motorrad (Cagiva Mito) statt Glühbirnen oder Xenon Lampen LED(s) für den Scheinwerfer verwenden. Als Standlichter und sonst überall am Motorrad sind schon welche drin.
Soweit ich weiß gibt es nur drei Autos auf der Welt, die das serienmäßig haben, darunter der Audi R8, bei dem ich mir die Scheinwerfer vor einer Weile mal genauer angeschaut habe.
Dort sind 3 LEDs nebeneinander hinter einer Konvexlinse auf einem Kühlkörper montiert, die ähnlich wie die Highpower LEDs aussehen.
Nun möchte ich ähnliche Ansätze machen. Ich weiß, dass es durchaus auch schon fertige (billige, schlechte?) LED-Türme mit H4 Fassungen für den Kfz-Bereich gibt. ABer ich will keinen Schrott kaufen, sondern mal was mit richtig Power bauen!
Deswegen dachte ich sofort einfach an die hellsten LEDs, die es bei Lumitronix gibt.
Sind das hier auch wirklich die hellsten?
http://www.leds.de/High-Power-LEDs/Chip ... Lumen.html
Was denkt ihr? Kann ich damit soetwas relisieren und sind die LEDs auch wirklich hell genug?
Das einzige Problem ist bei dieser LED, dass ich extra die 12V hochtransferieren muss. Kennt ihr eine elektronische fertige Kfz-Alternative zum Transformator, ala Konverter oder vlt PWM?
Lasst den Straßenverkehr jetzt bitte mal unbeachtet, ist "nur für Rennzwecke".

Ich hoffe, dass hier ein paar Leute mit viel LED Erfahrung unterwegs sind und mir helfen können.
Danke schonmal!

Gruß Flo
Benutzeravatar
strenter
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 962
Registriert: Sa, 13.11.10, 21:29
Wohnort: Hessen

Do, 20.01.11, 20:47

Hallo Flo und Herzlich Willkommen im Forum.

Du wirst zwei Probleme haben mit dieser LED - eigentlich drei.

[*] Spannung: Du hast ja schon erkannt dass diese LED exorbitant mehr Spannung braucht als ein Moped nunmal zur Verfügung hat.
[*] Kühlung: Diese LED muß SEHR gut gekühlt werden. Ansonsten lebt sie nicht lange.
Und zum dritten:
[*] Effizienz: Bei 3A hat sie gerade einmal 84 Lumen/Watt. Das können andere LEDs besser.

Was glaubst Du wohl warum beim R8 3 LEDs verbaut worden sind?
[*] Weniger Spannung notwendig (Beispiel)
[*] Einfacher zu kühlen, da die Wärme nicht auf einen Punkt konzentriert ist
[*] Effizienter (Beispiel)

Abgesehen davon hat man beim Auto auch ausreichend Leistung die LEDs im Notfall aktiv zu kühlen, z.B. mittels Peltier-Elementen.
Falco90
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Do, 20.01.11, 19:33

Do, 20.01.11, 21:19

Danke strenter!

Wegen der Kühlung mache ich mir keine Sorgen, da gibt es ja viele Lösungen. Ein Peltier-Element st ja was interessantes, kannte ich bis gerade eben noch nicht :) . Musste aber sofort an die Triboluminiszenz denken, als ich gelesen habe, wie es funktioniert.

Auch wenn die Nichia (418 lm) effizienter sind, so sind sie doch nicht wirklich "heller/stärker" als die Board LEDs mit bis zu 6750 lm, oder wie kann ich das verstehen? Ich ziehe zwar die Größe in Betracht, aber da passen die Board LEDs besser, als wenn ich erst 16 von den Nichia zusammenlöte, oder wie siehst du das?
Ich habe mich auch noch nicht groß mit Lichteinheiten befasst, denke aber, dass lumen die "gesamte Ausbeute" darstellen sollen.
Ist diese Annahme richtig? Ich glaube, dass ich hier noch etwas nicht ganz verstanden habe. Hilf mir bitte auf die Sprünge.
Benutzeravatar
Larkin
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 663
Registriert: Sa, 21.04.07, 22:57

Do, 20.01.11, 22:20

Ich hab hier so ein Monstrum was ca 8000 Lumen bringt, gibts aber nicht bei Lumi und daher ist sie wohl Müll :roll:

Der Ansatz für das Projekt hier ist aber total falsch. Guck dir aktuelle Auto-LED Scheinwerfer an. Alle mit Mehrlinsensysteme und nicht einfach ne Masse an Licht. Das bringt vielleicht Nahfeldbeleuchtung die beim Bike relativ sinnlos ist.
DJOma
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Mo, 21.06.10, 13:40

Fr, 21.01.11, 20:09

Hi,

hier muss ich auch mal meinen Senf dazu geben.

Mal abgesehen von dem Spannungsproblem und der enormen Hitzeentwicklung.

Diese CoB-Arrays sind ziemlich groß. Dafür gibt es weder passende Reflektoren, noch Linsen um das Licht halbwegs gerichtet auf die Straße zu bringen.
Davon einmal abgesehen sind 5000 Lumen meiner Meinung nach viel zu viel Licht. Und warum so ein Monster kaufen und dann runterdimmen? So besonders effizient wird die dadurch auch nicht.

Hier mal die LEDs, die mir für solche Zwecke vorschweben:

SSC P7 max. 900 lm - Wie ich finde eine Spitzen-LED, mit rießigem Angebot an passenden Reflektoren, Linsen und Treibern (nicht bei Lumitronix erhältlich - warum eigentlich nicht??)

alternativ
Cree MC-E max. 750 lm - Nicht ganz so weit verbreitet, aber auch dafür finden sich eine Menge Linsen, Reflektoren und Treiber

darf es ein bisschen mehr sein?
Luminus SST-50 max. 1200 lm - Tolles Ding. Gut fokussierbare Single-Chip-LED. Auch dafür gibts gute Linsen, Reflektoren und Treiber. Aber warum um alles in der Welt gibts auch dieses Schmuckstück nicht bei Lumitronix?

der große Bruder
Luminus SST-90 max. 2300 lm - Ebenfalls nur ein Chip, allerdings etwas größer. Reflektoren und Linsen verfügbar. Wenn man sie mit voller Leistung betreiben will wirds mit KSQs schon schwieriger (4V und 9A ;o)


Das sind die LEDs, die mir für ein solches Projekt vorschweben würden. Ich persönlich würde zum Beispiel 3 SSC P7 versuchen. Da bekommt man die Hitze leichter weg, als von einer SST-90 und man müsste sie nichtmal auf voller Leistung betreiben um die selbe Lichtmenge raus zu bekommen. Ansteuerung dürfte auch leichter fallen.
Falco90
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Do, 20.01.11, 19:33

Fr, 21.01.11, 20:29

Danke erstmal für eure Beiträge!

ABER, ich habe mir doch auch meine Gedanken gemacht!

1. Ich habe 2 Seinwerfer, einen für Abblendlicht und einen für Aufblendlicht
2. Da sind schon Linsen drin! (standardmäßig)
3 .Zur Zeit habe ich Xenon Lampen drin, die auch in jede Richtung strahlen

Also warum funktionieren dann meine Scheinwerfer mit Lampen, die in jede Richtung strahlen und sollen mit LEDs, die ich "einfach nur einbaue" nicht klar kommen?
Xenon gibt zwar schönes Licht, ist aber auch beim Starten des Motors unzuverlässig und ich will eben mal etwas Neues ausprobieren.
Warum denkt ihr also, dass ich nochmal extra Linsen brauche?

Gruß Flo
Benutzeravatar
Romiman
Moderator
Beiträge: 1089
Registriert: Mi, 09.02.05, 00:08
Wohnort: (Niedersachsen)

Fr, 21.01.11, 22:28

Der Abstrahlwinkel ist das entscheidende Kriterium.
Xenonbrenner strahlen wie Glühlampen axial fast rundum ab, und radial immerhin auch noch mit annähernd 300°.

LEDs hingegen strahlen maximal in den Halbraum ab, also sowohl axial als auch radial höchstens 180°. Und im Gegensatz zu Xenon und Glüh. innerhalb dieser 180° nicht in voller Leistung, also praktisch nutzbar noch weniger °Abstrahlwinkel.

Genau das ist der Grund, warum die LED-Scheinwerfer (der mittlerweile deutlich mehr als 3 Autos, die werksseitig mit LED-Scheinwerfern erhältlich sind) einen völlig anderen Aufbau haben als Xenon und Glühlampen-Scheinw..
Fängt an mit den mehreren Lichtaustrittsflächen, weil eine einzige LED (zum Zeitpunkt der Konstruktion der jew. Scheinw.) die Lichtmenge allein noch nicht aufbringen konnte,
und hört bei einer aktiven Kühlung per Lüfter (beim Audi R8) noch lange nicht auf.

Grundsätzlich ist der Kühlungsaufwand für die Hochleistungs-LEDs, wenn sie auch mit hoher Last betrieben werden, sehr aufwendig.
Es ist daher immer besser, mit mehreren LEDs, die nicht mit dem Maximalstrom laufen, zu arbeiten.
Also besser in Reihe 3 Luminus oder noch besser, ummal die eigentliche Frage dieses Threads zu beantworten:
CREE XM. Die ist das derzeitige (Ende Jan.´11) absolute "Licht pro Strom Wunder" Nr. 1.
Benutzeravatar
strenter
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 962
Registriert: Sa, 13.11.10, 21:29
Wohnort: Hessen

Fr, 21.01.11, 22:39

Abgesehen von der Tatsache dass LEDs die mit vollem Strom betrieben werden schneller altern hat ein kleinerer Betriebsstrom einen doppelten Vorteil: Wenn die LEDs wirklich dunkler werden, kann man dann immer noch den Strom erhöher und findet so zu alter Leuchtkraft zurück. => Hält wesentlich länger und mindestens drei weitere Tage zusätzlich. ;)
Antworten