Sockel G9

Haben Sie produktspezifische Fragen ?

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Planitzer
User
User
Beiträge: 27
Registriert: Mo, 16.11.09, 09:27

Mo, 16.11.09, 09:42

Hallo Leute
Durch eine Fernsehsendung bin ich auf den Hersteller und so auf diese Seite gestossen. Nun hab ich auch gleich eine Frage.
Ich besitze eine Leselampe in der ist ein dimmbarer Spot mit einer 40W 220V Lampe mit Sockel G9 bestückt. Die überall angebotenen Energiesparlampen mit diesem Sockel sind leider in den Abmaßen zu groß. ( die Länge) Nun suche ich Ersatz hier. Wer hat einen Tip für mich ob es hier oder überhaupt eine LED für meinen Zweck gibt. Als gelernter Elektriker könnte ich auch umbauten an meiner Lampe vornehmen.
mfg
Planitzer
O.Mueller
Moderator
Beiträge: 4083
Registriert: Do, 23.02.06, 15:08
Wohnort: Südbaden
Kontaktdaten:

Mo, 16.11.09, 11:03

Ich gehe mal davon aus dass Du die Halogen-Steckbirnchen bisher verwendest. Solltest Du in der Bauform ein LED-Leuchtmittel finden, wirst Du vermutlich vom Licht enttäuscht sein. Um Halogen zu ersetzen braucht man schon eine HighPower-LED, und weils an dem Birnchen keinerlei Kühlmöglichkeit gibt würde eine solche sofort kaputt sein, oder aber man nimmt welche die nicht so heiß werden, aber dafür kommt auch kein Licht mehr raus... Bei den Stecksockeln gibts meines Wissens nach noch keine gute Alternative.
Planitzer
User
User
Beiträge: 27
Registriert: Mo, 16.11.09, 09:27

Do, 19.11.09, 13:04

Hallo o.Müller
Ja, ich hehme zur Zt. so ein Halogen Lämpchen. Das wird auch sehr heiß. Nun ich wollte mit einem anderem Lämpchen halt energie sparen. ich benutze die Lampe zum lesen. Eine Vorgängerlampe hatte eine LED Lampe mit Gewinde die passt nun leider nicht mehr. Deshalb nun meine suche nach einer Alternative.
mfg
Planitzer
Benutzeravatar
Larkin
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 663
Registriert: Sa, 21.04.07, 22:57

Do, 19.11.09, 13:23

Gibt eh nich keine preiswerte LED die man als Leselampe verwenden könnte. Taugt von der Lichtfarbe einfach nicht.
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9278
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Do, 19.11.09, 14:40

Widerspruch Euer Ehren:
Larkin hat geschrieben:Gibt eh nich keine preiswerte LED die man als Leselampe verwenden könnte. Taugt von der Lichtfarbe einfach nicht.
Für einen gelernten Elektriker ist wohl nicht unbedingt nur eine Fertiglösung das Maß der Dinge.

Im Selbstbau sind durchaus preiswerte Lösungen möglich (Bei LED´s braucht man auch den Stecksockel nicht mehr :wink: ). Und mit der neuen Lichtfarbe komme (nicht nur) ich jedenfalls besser zurecht als mit den früheren Halo- und Leuchtstoffröhrenlösungen.

Sieh Dir mal die How² durch.
Benutzeravatar
Larkin
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 663
Registriert: Sa, 21.04.07, 22:57

Do, 19.11.09, 16:06

Da entfindet wohl jeder anders.
Seitdem ich ne warmweiße mit nen CRI von 95 gesehn hab will ich das warmweiß der aktuellen bekannten LEDs nicht mehr als Lesebeleuchtung sehn.


Du hast früher als Leselampe echt Halogen oder Leuchtstoffröhren benutzt ?
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9278
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Do, 19.11.09, 16:31

Du hast früher als Leselampe echt Halogen oder Leuchtstoffröhren benutzt ?
Ja, die Halogen habe ich umgebaut und wird jetzt als LED-Leuchte mit 3 Q5 benutzt, die mit den Röhren (3 x 8 Watt) kommt ab und zu an der Werkbank noch zum Einsatz.

Das mit den Q5 ist sicher nicht jedermanns Geschmack, für mich ist deren Licht jedoch sehr angenehm, weil es nicht so ermüdend wirkt wie die warmweissen Lichttöne, egal aus welcher Quelle sie kommen.
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Do, 19.11.09, 20:10

[Habenwill-Reflex] :mrgreen:
@Larkin:
welche LED ist denn die mit CRI 95 und in warmweiß, die Du so gut findest? Die würde mir sicherlich auch sehr sehr gut gefallen? :-)
[/Habenwill-Reflex]

Wobei warmweiß kann man ja auch mit der Seoul P4 haben und die war im Shop auch mal mir CRI 93 angegeben (da das aber entfernt wurde, vermute ich, dass sie diesen CRI nicht oder nur bei wenigen Exemplaren erreicht hat). Ich habe eine und das Licht ist wirklich sehr Glühlampenähnlich, aber die Effizient ist mit 90 lm @ 700 mA und damit ca. 41 lm/W absolut unterirdisch --- eine 100W-Glühlampe hat 14 lm/W, eine 100W-Halogenlampe dürfte schon über 30 lm/W, wenn nicht tatsächlich an die 40 lm/W haben. (Je mehr sich die hitze konzentriert, desto effizienter sind Glühlampen, aber es steigt auch die Farbtemperatur, deshalb haben Halogenlampen etwas kälteres Licht als herkömmliche Glühlampen --- ich würde sogar vermuten, man kann an der Lichtfarbe direkt die Temperatur des Glühdrahtes in Grad Kelvin erkennen)
Planitzer
User
User
Beiträge: 27
Registriert: Mo, 16.11.09, 09:27

So, 01.07.12, 12:41

Hallo Leute
Ich suchte eine Möglichkeit mit Dynamo und LED ein Werbeschild zu beleuchten und bin dadurch wieder mal hier gelandet.
Es gibt doch nun diese Power LED auch für 220Volt: Seoul Acriche 3-Watt Emitter, warmweiß, 230V Kann man die so nutzen? Wenn man hinten 2 Stifte anbringen kann ist das doch einem G9 Sockel ähnlich, oder? Geht das? Muß diese Power LED gekühlt werden?
mfg
Planitzer
katze_sonne
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 755
Registriert: Mi, 17.09.08, 18:52

So, 01.07.12, 13:39

Nein, die brauchen eine Kühlung. Alles HP (HighPower) LEDs brauchen eine Kühlung - teils mehr, teils weniger. Kommt auf die Leistung an, die dort verbraten wird ;)

Aber du meintest ja, dass du eine Halogenstecksockellampe (oder wie das heißt^^) hast: Vielleicht möchtest du ja mal ein Foto davon machen, damit man sich ein Bild davon machen kann, ob man da nicht selber basteln könnte?
Antworten