Ersatz für E14 250 Watt Halogen in Deckenfluter

Haben Sie produktspezifische Fragen ?

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
willkomm2000
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Sa, 22.11.14, 00:25

Do, 03.01.19, 11:45

hallo forumsfreunde,

ich habe mal wieder als nicht-techniker eine frage.. vielleicht kann mir der ein oder andere led-experte helfen.

problem:

ich habe schon fast das ganze haus auf led-beleuchtung umgestellt. jetzt gibt es da noch einen deckenfluter im wohnzimmer, ein designklassiker dessen namen mir entfallen ist. der macht seit jahrzehnten wunderbares licht. allerdings mit einer anachronistischen 250 watt halogenbirne. die ist gerade weihnachten kaputt gegangen. und da hab ich mal drüber nachgedacht, wie ich die irgendwie stromsparend umrüsten kann. im regelfall verwenden wir die leuchte gedimmt auf relativ kleiner stufe mit schön warmem licht, manchmal knallen wir aber die ganzen 250 watt unter die decke...

was die sache kompliziert macht: in dem kegelförmigen recht kleinen leuchtenkörper sitzt diese 250 watt hochvolt-halogenlampe. die ist insgesamt mit e14 gewinde etwa 73 mm lang. länger darf ein ersatz auch nicht sein, sonst guckt das oben raus. mein problem: ich finde keine led- lampe mit e14 in der länge mit ähnlicher oder zumindest hoher leistung. und schönes licht soll die ersatz-led auch nochmachen..und einen neue (schönen) bodenschalter/dimmer brauch ich auch, weil der alte ja im zweifelsfall nicht funktioniert, schon allein weil er erst bei 50 watt anspringt.....

meine frage an die led-spezialisten: habt ihr vorschläge für entsprechende leuchtmittel und dimmer?
im zweifelsfall würde ich mich auch mit weniger lumen zufrieden stellen, weil ich die lampe eh meist im untersten bereich betreibe.... hauptsache die maße stimmen und schönes licht... Ein reiner Strahler ist auch nicht sinnvoll, Licht muss schon auch zur Seite gehen, damit der milchige Leuchtenkörper schönes Licht macht.... Also eher wäre (Mais-)Kolbenform geeignet

die original-hochvolt-lampe gibt es natürlich in den tiefen des internets irgendwo noch..... würde ich aber wie gesagt gern ersetzen. ich war heute sogar im stationären edel-lampen-fachgeschäft in der provinz. die hatten aber keine lösung anzubieten :(

freue mich auf euer vorschläge.

gruß aus ostwestfalen
klaus
Dateianhänge
halogen250watt.jpg
deckenfluter.jpg
Buddhamilch
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 122
Registriert: So, 16.12.18, 15:09

Do, 03.01.19, 14:23

In Led wirst Du nichts vergleichbares finden.

Um 250 Watt Halogen ersetzen zu können müsste die Led ca. 4250 Lumen abgeben. Dafür braucht man nicht nur eine leistungstarke Led, sondern auch einen sehr massiven (großen) Kühlkörper. Und die Umgebungsluft muss an die Kühlrippen heran kommen können, um die Abwärme austauschen zu können. Das bekommt man nur dann auf eine Gesamthöhe von 73mm gebaut, wenn die Grundfläche des Kühlkörper deutlich breiter gestaltet werden kann. Aber dann würde es nicht mehr in Deine Lampe passen.

Auf deutsch: das kannste vergessen.

Das beste, was ich Dir anbieten kann, wäre ein Äquivalent für eine 60 Watt Glühlampe (nicht Halogen) mit 806 Lumen --> entspricht ca. 19% von 4250 Lumen:
https://www.leds.de/lampen-beleuchtung/lampen-leuchtmittel.html?lum_article_bulbsocket=E14&lum_article_luminousflux_typ=800-1056

Aber auch an diese Leuchtmittel muss die Umgebungsluft zum Kühlen heran kommen können.
dieterr
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 760
Registriert: Mo, 04.01.16, 18:16

Do, 03.01.19, 17:55

Ganz so negativ würde ich das nicht sehen. Aber es würde arbeitsintensiv werden.

Nämlich, du hast ja schon einen großen Kühlkörper, das Metallgestell / -rohr. Als Kühlung für ~2000lm sollte das locker reichen, es wird aber ein Problem die Wärme darauf gleichmäßig zu verteilen.

Wieviel Aufwand ist es dir denn wert? Und wie gut kannst du Mechanik? Elektro wird das kleinste Problem
willkomm2000
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Sa, 22.11.14, 00:25

Fr, 04.01.19, 18:04

dieterr hat geschrieben:
> Ganz so negativ würde ich das nicht sehen. Aber es würde arbeitsintensiv
> werden.
>
> Nämlich, du hast ja schon einen großen Kühlkörper, das Metallgestell /
> -rohr. Als Kühlung für ~2000lm sollte das locker reichen, es wird aber ein
> Problem die Wärme darauf gleichmäßig zu verteilen.
>
> Wieviel Aufwand ist es dir denn wert? Und wie gut kannst du Mechanik?
> Elektro wird das kleinste Problem

hab mich mal bein bisschen mit den alternativen beschäftigt. und dem wenig vorhanden platz. außerdem musste ich grad feststellen, dass der dimmer auch im eimer ist.... werde mal mit einigen leuchtmitteln mit niedriger lumenzahl experimentieren. wenn mir das nicht gefällt werde ich die eben für die restlichen +- 20 jahre mit dem halogenleuchtmittel betreiben.

schönes wochenende
gruß aus ostwestfalen
klaus
dieterr
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 760
Registriert: Mo, 04.01.16, 18:16

Sa, 05.01.19, 09:54

willkomm2000 hat geschrieben:

> werde mal mit einigen leuchtmitteln mit niedriger lumenzahl experimentieren. wenn mir
> das nicht gefällt werde ich die eben für die restlichen +- 20 jahre mit dem
> halogenleuchtmittel betreiben.

Wie lange läuft das Teil im Schnitt pro Tag denn? Aus eigener Erfahrung: In Designlampe 120W Halogen gegen ~12W LED ersetzt, spart bei mir 200kWh/a. Mal 20 Jahre. OK, nach 10 Jahren (oder 5) werden die LEDs ersetzt.
willkomm2000
Mini-User
Beiträge: 6
Registriert: Sa, 22.11.14, 00:25

Sa, 05.01.19, 19:34

dieterr hat geschrieben:

> Wie lange läuft das Teil im Schnitt pro Tag denn? Aus eigener Erfahrung: In
> Designlampe 120W Halogen gegen ~12W LED ersetzt, spart bei mir 200kWh/a. Mal 20
> Jahre. OK, nach 10 Jahren (oder 5) werden die LEDs ersetzt.

wie gesagt, ich werde mal mit einigen leds experimentieren. da ich keine lust auf gewaltige umbauten hab, gehe ich nur notfalls auf die alte halogenlösung zurück.....muss ja schon den neuen dimmer investieren.... da die leuchte eher nur in der dunklen jahreszeit 90 % auf der kleinsten stufe brennt, würde ich die mehrkosen verschmerzen können...

gruß aus ostwestfalen
klaus
Antworten