wallrafftec LED Panel 24VDC 600x600 Treiber & Netzteil

Haben Sie produktspezifische Fragen ?

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
larc58
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: So, 17.06.18, 10:48

So, 17.06.18, 11:00

Hallo,

ich habe vor ein paar Tagen versucht ein Netzteil (garantiert das verkehrte) an mein LED Panel anzuschließen. Dabei fing der im Foto anliegende Treiber PL POWER V43 1.0 an zu rauchen. Die verschmorten Komponenten sind MBI6651 (Anhang)
Nun möchte ich ein Netzteil mit Treiber für dieses Panel kaufen bzw einen neuen Treiber, bin mir aber nicht sicher was ich brauche. Hat jemand einen Tip für mich?

Vielen Dank.

20180616_110959.jpg
20180616_111009.jpg
Dateianhänge
mbi6651.pdf
(634.54 KiB) 72-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von larc58 am So, 17.06.18, 23:05, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

So, 17.06.18, 13:07

Nun möchte ich ein Netzteil mit Treiber für dieses Panel kaufen bzw einen neuen Treiber, bin mir aber nicht sicher was ich brauche.

So genau können wir Dir das auch nicht sagen.

Das Gerät im schwarzen Kasten ist eine 2-fach Konstantstromquelle.

Leider ist nicht bekannt, wie hoch die Ausgangsspannung war.
Den Strom hätte man dann berechnen können:
Laut Datenblatt zum MBI6651: Iout = Vsen/Rsen

Rsen sind die beiden Widerstände R1 + R2 parallel resp. R4 + R5 parallel.
R1 (R22) = 0,22 Ohm
R2 (R24) = 0,24 Ohm
Parallel geschaltet: 1 / ((1/R1) + (1/R2)) = 0,11478 Ohm.

Der MBI6651 ist eine Konstantstromquelle mit Stepdown-Wandler.
Stepdown = die Ausgangsspannung ist stets kleiner als die Eingangsspannung.

Grob gerechnet:
Die erforderliche Eingangsspannung hätte sein müssen (siehe Label auf dem Panel): 24V. Das Panel hat 39W.
39W / 24V / 2 Ausgänge = max. ca. 0,8125A --> abzüglich Verluste über den Wandler wahrscheinlich nur 800mA oder noch weniger.

Eine Konstantstromquelle, die ca. 800mA liefern kann, wird man suchen müssen. Ist kein Standardwert.
Ein Standardwert wären 350mA oder ein Vielfaches davon, zum Beispiel: 700mA.
Bei 700mA ist das Panel einen Hauch dunkler als bei 800mA.

Die beiden Ausgänge werden in Reihe geschaltet: ca. 24V + ca. 24V = ca. 48V.
Benötigt wird somit eine Konstantstromquellen (KSQ) mit einem Ausgangsspannungsbereich <>48V und einem Konstantstrom von 700mA.
Die Ausgangsspannung passt sich alleine an. Vorwiderstände sind nicht erforderlich.

Zum Beispiel:
Meanwell PLM-40-700 (29-58V @ 700mA konstant. 3-Stufen-Dimmung (100%, 40%, 10%) umschaltbar per Lichtschalter.).
Meanwell PCD-40-700B (34-57V @ 700mA konstant, dimmbar per Phasenan-/-abschnitt).

Reihenschaltung:
Plus der KSQ an Plus von Ausgang1.
Minus von Ausgang1 an Plus von Ausgang2.
Minus von Ausgang2 an Minus der KSQ.

Erst danach darf die Netzspannung zur Konstantstromquelle eingeschaltet werden.
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1878
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

So, 17.06.18, 13:22

???????
Der Text im Eingangspost ist ein einziges wirres Durcheinander.
Stellen die beiden ersten Fotos jetzt das offensichtlich falsche Netzteil dar oder gehört es zum Panel?

Laut Typenschild des Panels wird einfach ein 24V-Netzteil mit mindestens 1,625 A Belastbarkeit benötigt.

Hilfreich sind immer Links zu den angefragten Teilen, in diesem Fall also ein Link zum Panel.
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

So, 17.06.18, 13:33

Stellen die beiden ersten Fotos jetzt das offensichtlich falsche Netzteil dar oder gehört es zum Panel?

Siehst Du da irgendwo einen Trafo?

Der MBI6651 verträgt Eingangsspannungen von 9-36V, aber keine Netzspannung.
Da ausgangsseitig 2 Kabel angeschlossen sind und die Bauteile auf der Platine doppelt vorhanden sind, handelt es sich um eine 2-fach Konstantstromquelle.

Warum die Fotos doppelt eingebunden wurden (der Schaden auf den ICs ist identisch), weiß ich auch nicht.
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1878
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

So, 17.06.18, 13:58

Hast Du natürlich recht. Soll er also eine der von Dir vorgeschlagenen KSQs probieren. Voraussetzung: die LEDs im Panel haben die Profi-Aktion überlebt.

Allerdings jetzt mal ehrlich:
Wenn ich diesen "Treiber" geöffnet hätte und mich grinsen da drei Knoten in den Kabeln als Zugentlastung an, wüsste ich genau, was ich mit den Teilen machen würde:
Elektroschrott. Jegliches Vertrauen in die Betriebssicherheit wäre da bei mir verloren.
larc58
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: So, 17.06.18, 10:48

So, 17.06.18, 19:24

Danke für Eure Antworten, im ersten Post habe ich wohl zu oft auf Bild Einbinden geklickt, sorry.

Die Platine welche ich fotografiert habe hängt fest am Panel. Input geht in Richtung der Netzteil Buchse. Hier habe ich ein normales 24V 5A Stecker Netzteil angeschlossen.

Einen Link zum eigentlichen Produkt von wallrafftec hätte ich gerne angefügt nur leider
gibt es die wohl nicht mehr.

Ich dachte das das Panel zu Schade für den Schrott sei und ein neuer Treiber eine Möglichkeit wäre.
ustoni
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1878
Registriert: Sa, 04.06.11, 12:39
Wohnort: Mechernich

Mo, 18.06.18, 13:59

Hier habe ich ein normales 24V 5A Stecker Netzteil angeschlossen.
Wenn Du es nicht verpolt, also falsch herum angeschlossen hast, hätte es funktionieren müssen.
larc58
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: So, 17.06.18, 10:48

Do, 21.06.18, 07:16

Hallo Achim,

vielen Dank für Deine Mühe, alles hat so auf Anhieb geklappt wie Du es beschrieben hast mit dem Resultat das jetzt mehr Licht im Waschkeller ist.
Dateianhänge
Bild1.jpg
Bild2.jpg
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Do, 21.06.18, 08:08

Eine Waschküche ist aber kein idealer Ort für ein Panel. Die Luftfeuchtigkeit dort ist meistens sehr hoch, und diese wird unweigerlich ins Panel eindringen. Irgendwann wird das Papier, welches als Reflexionsschicht eingebaut ist, unansehnlich, weil es sich mit kondensiertem Wasserdampf vollgesogen hat.

Man kann das Panel aber etwas gegen die Feuchtigkeit schützen, allerdings müsste das Panel dazu komplett zerlegt werden.
Zwischen Aluprofil und dem Plexiglas wird eine Schicht Silikon (aus der Kartusche) aufgetragen und die Plexiglasplatte eingeklebt. Alle Ecken werden mit Silikon abgedichtet und die obere Abdeckung wird ebenfalls mit Silikon eingeklebt.

Hast Du die 3-Stufen Dimmung schon ausprobiert?
Lichtschalter aus - an --> (darf nicht länger als 2,5 Sekunden dauern) = 40% Licht.
Lichtschalter aus - an --> (darf nicht länger als 2,5 Sekunden dauern) = 10% Licht.
Wird langsamer geschaltet, startet die Konstantstromquelle mit 100%.
larc58
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: So, 17.06.18, 10:48

Do, 21.06.18, 08:19

Das mit der 3 Stufen Dimmung funktioniert auch super. Wegen der Luftfeuchtigkeit könnte das in Zukunft ein Thema werden, wenn mich der Basteltrieb wieder packt werde ich die Silikon Variante austesten.
Alle sin allem war das eine wirklich günstige Lösung, frage mich warum der Hersteller das damals nicht gleich so gelöst hat.
Antworten