LED-Leuchtmittel >8000 Kelvin?

Haben Sie produktspezifische Fragen ?

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Hans Dampf
Mini-User
Beiträge: 1
Registriert: Di, 03.10.17, 12:58

Di, 03.10.17, 13:06

Moin,

für ein Projekt benötige ich ein LED-Leuchtmittel mit einer Farbtemperatur von über 8000 Kelvin. Weder reichelt noch Conrad noch Google konnte mir bisher Leuchtmittel von über 6700 Kelvin anbieten und das Licht ist mir zu neutral.

Kennt jemand einen Shop oder eine Alternative? Ideal wär folgendes:

Farbtemperatur > 8000K
Abstrahlwinkel < 300°
Lichtstärke > 400lm
Sockel egal
Preis < 10€

Vielen Dank für Eure Hilfe!
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Di, 03.10.17, 23:12

Bei den Chinesen könntest Du möglicherweise sowas finden.

Led-Lampen mit 7.500K habe ich schon gesehen, fürs Auto auch welche mit 10.000K. Aber dessen Lichtstrom lag weit über den gesuchten 400 Lumen.
Und teurer als 10 EUR waren diese auch.
Wenn Du gezielt suchst, wirst Du wahrscheinlich auch günstigere Angebote finden. Die Schikanesen produzieren für sehr wenig Geld.

Eine Led-Lampe in Glühlampenform hat im englisch-sprachigen Raum die Bezeichnung: Bulb
Die Farbe Weiß mit mehr als 6.500K nennt sich: bluish white, very cold white oder xenon white oder ...,
alternativ kannst Du auch mit einer Angabe in K suchen.

Link zu Google: Led Bulb 10.000K.
Julia8
User
User
Beiträge: 15
Registriert: Sa, 24.12.16, 07:57

Do, 01.02.18, 09:23

Achim H hat geschrieben:Bei den Chinesen könntest Du möglicherweise sowas finden.

Led-Lampen mit 7.500K habe ich schon gesehen, fürs Auto auch welche mit 10.000K. Aber dessen Lichtstrom lag weit über den gesuchten 400 Lumen.
Und teurer als 10 EUR waren diese auch.
Wenn Du gezielt suchst, wirst Du wahrscheinlich auch günstigere Angebote finden. Die Schikanesen produzieren für sehr wenig Geld.

Eine Led-Lampe in Glühlampenform hat im englisch-sprachigen Raum die Bezeichnung: Bulb
Die Farbe Weiß mit mehr als 6.500K nennt sich: bluish white, very cold white oder xenon white oder ...,
alternativ kannst Du auch mit einer Angabe in K suchen.

Link zu Google: Led Bulb 10.000K.
Doch ist dann nicht die klassische Xenon Lampe deutlich besser. Ich habe mal gelesen, dass die LED an sich in Deutschland als Scheinwerfer nicht zugelassen ist. Problem ist, dass das Licht nicht wirklich gebündelt werden kann und damit seine Leuchtkraft ungelenkt abgibt. Das hat zur Folge, dass der Gegenverkehr extrem geblendet werden und der Fahrer selbst keinen Vorteil mehr vom Leuchtmittel hat. Stimmt das, oder eher nicht??
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1724
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

Do, 01.02.18, 10:13

Das stimmt insofern, als dass eine nackte "LED an sich" in der Tat sehr stark blenden kann und erst mal nicht gut als Autoscheinwerfer geeignet ist. Aber das gilt für eine Xenon- und eine Halogenlampe auch schon so. Man braucht in allen Fällen da noch etwas "Zubehör" um die richtige Lichtverteilung mit geringer Blendwirkung zu bekommen. Das kann ein Reflektor sein, oder auch eine Projektionslinse.

Autos mit LED-Scheinwerfern gibt es mittlerweile zuhauf in Deutschland, ich fahre auch eins. Xenon hingegen ist dafür mittlerweile so gut wie tot, weil die LED in jeder Hinsicht besser geeignet ist.

-Handkalt
Antworten