LED Cree High Power über KSQ PWM Dimmen Aquarium

Schaltungen, Widerstände, Spannung, Strom, ...

Moderator: T.Hoffmann

Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10586
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Do, 03.12.15, 17:43

Möglicherweise eine lose Spule. Das mit dem summen ist ein altbekanntes Problem (siehe auch x Threads in den Aquarium-Foren). Wenn es nur bei einer ist, kannst Du es ja noch mit einem Umtausch versuchen.
LongLong00
User
User
Beiträge: 33
Registriert: Mi, 04.11.15, 15:09

Do, 03.12.15, 17:45

Ok danke dir. Sag mal wo kann ich diese noch bestellen in dieser grösse??
Langsam reicht es mir nämlich
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10586
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Do, 03.12.15, 23:47

Wie wir festgestellt haben, geht es auch mit den Meanwell LDD KSQs. Nur auch die können summen...
LongLong00
User
User
Beiträge: 33
Registriert: Mi, 04.11.15, 15:09

Fr, 04.12.15, 06:44

Ok danke dir. Die KSQ die so gesummt hat habe ich nun vom Alukühlkörper gelöst und nun summt da nichts mehr.
Müssen die KSQ s extra gekühlt werden?? Der eine hängt jetzt frei in der Luft.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10586
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Fr, 04.12.15, 08:40

Angeblich geht es bis 700mA ohne Kühlung. Hängt aber auch vom Netzteil ab. Ich würde das mit dem 'Daumentest' überprüfen: Wenn Du jedes Bauteil der KSQ noch anfassen kannst, ohne Dir die Finger zu verbrennen, ist alles ok.
LongLong00
User
User
Beiträge: 33
Registriert: Mi, 04.11.15, 15:09

Fr, 04.12.15, 08:51

Ok ich habe 4 Leds pro ksq.
Werde das heute Abend mal prüfen .
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10586
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Fr, 04.12.15, 16:33

Die Anzahl der LEDs pro KSQ ist nicht so wichtig. Meine 150mA Anvilex KSQs werden überhaupt nicht warm (die betreibe ich auch ungekühlt und sogar eingesperrt in ein eher kleines Gehäuse - mit 14 LEDs in Reihe an einem 48V Netzteil).
Aber ein Netzteil mit schlechter Regelung (z.B. hohes Rauschen, langsames nachregeln bei Lastspitzen) scheint den Anvilex KSQs zu schaffen zu machen. Siehe:
viewtopic.php?f=34&t=21222&p=198872
franz_1987
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: Di, 08.12.15, 15:41

Di, 08.12.15, 17:58

Hallo Leute,


bin schon einige Zeit stiller Mitleser hier im Forum und dank dieses Threads bin ich nun endlich in der Lage meinen verstaubten TC420 zu verwenden und kann statt der unpraktischen LED Strips die High Power LEDs verwenden.

Verstehe ich die Schaltung richtig, dass der Widerstand und der Transistor "nur" dazu dienen, der KSQ eine angepasste PWM Spannung bereitzustellen? Die Anvilex vertragen ja nur bis 2,5V, und das sind schon 200% Nennstrom. Einerseits wollte ich das fragen, da ich die Schaltung vom Prinzip her verstehen wollte und andererseits weil ich geplant habe, 10W LEDs damit zu betreiben. Mir ist nicht klar, warum gerade 10k Ohm als Widerstand eingesetzt werden.

Ich hätte mir die Anvilex CCS3-900 geholt, da die meine 10W LED wohl optimal versorgen (die LED müsste ein 3x3 Array sein, die Vorwärtsspannung liegt laut Lieferant bei 9-12V). Geplant ist, dass an jeden Kanal des TC420 eine KSQ incl. der beschriebenen Schaltung aus Transistor und Widerstand kommt.

Hinter der KSQ sitzt dann jeweils ein 10W COB LED, womit ich dann ein 12V Schaltnetzteil nehmen könnte, das ich noch rumliegen habe (MeanWell S-60-12). Oder mache ich hier einen Denkfehler? Ich war der Meinung, dass bei Svens Schaltung mehrere LEDs in Serie geschaltet werden und so in Summe der Spannungsabfall ein 24V Netzteil erfordert.

Des Verständnisses wegen: kann man theoretisch auch einen Buck Step Down Converter nehmen, der am PWM +/- mehr Spannung verträgt und den direkt und ohne Transistor/Widerstand an die Steuerleitungen des TC420 anschließen?

Danke schonmal, und falls es von Interesse ist werde ich dann gerne die fertige Anlage zeigen, falls es jemand anchbauen will... die 10W LEDs sind ja wirklich günstig geworden.

Herzliche Grüße,
Franz
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10586
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Di, 08.12.15, 20:54

Hallo Franz,
welcome on board!
Verstehe ich die Schaltung richtig, dass der Widerstand und der Transistor "nur" dazu dienen, der KSQ eine angepasste PWM Spannung bereitzustellen?
Mehr oder weniger ja. Mehr weil es wirklich nur darum geht das PWM Signal des TC420 an den PWM Eingang der Anvilex KSQ anzupassen, weniger, weil gar keine Spannungsanpassung statt findet. Der PWM Eingang der Anvilex KSQ liefert selbst die passende Spannung (mit einem sehr geringen Strom). Diese wird vom Transistor auf Masse gezogen => KSQ=Aus, oder der Transistor ist hochohmig => KSQ = An (nicht viel anders, als wenn gar nichts am PWM Eingang angeschlossen ist).
Mir ist nicht klar, warum gerade 10k Ohm als Widerstand eingesetzt werden.
Ist auch nicht so wichtig. Das ist halt ein typischer Wert für einen Basis-Vorwiderstand (der begrenzt den Basis-Strom bei 24V auf 2.4mA). Ein 4.7K oder 22K Widerstand würde genauso gut gehen.
Ich hätte mir die Anvilex CCS3-900 geholt, da die meine 10W LED wohl optimal versorgen
Geht da genauso.
ABER:
die LED müsste ein 3x3 Array sein, die Vorwärtsspannung liegt laut Lieferant bei 9-12V
Klingt nach China-Billig-LED... Einen so großen Spannungsbereich kenne ich von keinem Markenhersteller.
Wenn dem so ist, würde ich mit der Leistung massiv runter gehen. Höchstens 700mA. Besser mehr LEDs verwenden.
Ob ein 12V Netzteil reicht ist schwer zu sagen. Wenn die LED max. 11V braucht (nachmessen!), reicht es, sonst ist mehr Spannung nötig (z.B. 24V).
kann man theoretisch auch einen Buck Step Down Converter nehmen, der am PWM +/- mehr Spannung verträgt und den direkt und ohne Transistor/Widerstand an die Steuerleitungen des TC420 anschließen?
Hängt vom PWM Eingang des Buck Step Down Converters ab. Höchstwahrscheinlich aber nicht. Die Ausgänge des TC420 sind mit 99% Sicherheit sogenannte Open Drain Ausgänge. Damit ist der Ausgang entweder niederohmig (nur ein paar Milliohm!) mit Masse verbunden, oder hochohmig mit 'Nichts' (deshalb heißen die Open...). Und weil 'Nichts' keine Spannung liefert, geht das so nicht. Würde nur gehen, wenn der PWM Eingang schon einen PullUp Widerstand an die Stromversorgung hätte (was aber bei Buck Step Down Reglern äußerst unwahrscheinlich ist).
franz_1987
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: Di, 08.12.15, 15:41

Di, 08.12.15, 21:22

Hallo Borax,

vielen Dank für Deine Erläuterungen! In der Tat handelt es sich um China "Epistar" Billig LEDs (35 ct/Stk), da ich für meine ersten Spielereien nicht gleich teurere CREEs schrotte wollte... von Verständnis hast Du mir schonmal sehr weitergeholfen mit der Erklärung der Schaltung, die Sache mit dem Buck Converter verstehe ich noch nicht, aber ich denke da werde ich mich entsprechend einlesen um die Sache nachvollziehen zu können.

Die LEDs haben, laut Datenblatt, eine maximale Vorwärtsstromstärke von 1050 mA und eine Vorwärtsspannung von 9-11 V, denke die Lieferantenbeschreibung war falsch... ich werde jedenfalls zu Beginn mal die auf einem Kühlkörper montierte LED durchmessen, wenn ich sie nur am Netzteil->KSQ->LED betreibe...

Eine Sache fiel mir noch ein: wenn ich den TC420 mit einem konventionellen LED Strip betreibe und dimme, so fiel mir auf, dass das Netzteil im niedrigen bzw. mittleren Lastbereich leicht brummt. Wie gesagt, es handelt sich um ein MW S-60-12. Könnte ich da durch Zwischenschalten von zwei 10k µF Kondensatoren das brummen reduzieren/entfernen, oder ist das Netzteil vom Typ her überahupt Unfug?

Nochmals, ganz herzlichen Dank!
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10586
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Di, 08.12.15, 21:58

Immer gerne ;)
die Sache mit dem Buck Converter verstehe ich noch nicht
Ist Dir grundsätzlich ein Open Drain oder Open Kollektor Ausgang klar? Falls nicht, sollten wir zuerst da einsteigen.
Falls ja, können wir uns das am Schaltplan des hier im Shop erhältlichen Buck Schaltreglers nochmal anschauen.
Wegen Brummen... Das Netzteil ist nicht grundsätzlich ungeeignet. Aber wenn Dich das Brummen stört, musst Du wohl ein anderes probieren. Diejenigen, die explizit zur LED-Beleuchtung spezifiziert sind brummen meist nicht.
. Könnte ich da durch Zwischenschalten von zwei 10k µF Kondensatoren das brummen reduzieren/entfernen, oder ist das Netzteil vom Typ her überahupt Unfug?
Kannst Du versuchen. Ob es was bringt, ist aber nicht sicher. Die Kondensatoren müssen dann möglichst nahe am Eingang des TC420 verbaut werden.
franz_1987
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: Di, 08.12.15, 15:41

Mi, 09.12.15, 12:09

Borax, vielen Dank für Deine Bemühungen, mir ist leider nicht wirklich klar wie ein Open Drain Ausgang funktioniert, daher lese ich mir lieber mal die Grundlagen durch, ich möchte Dich da wirklich nicht bemühen.

Wenn ich ohnehin die Transistoren und Widerstände bestelle, dann nehme ich einfach zwei große Kondensatoren mit, das Lehrgeld beliefe sich, falls es nichts bringt, auf 2 Euro. Werde aber sicherlich hier berichten, ob es was gebracht hat!
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10586
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mi, 09.12.15, 12:21

Ok.
wie ein Open Drain Ausgang funktioniert
Schau mal hier: http://www.elektronik-kompendium.de/sit ... 206121.htm (falls auch grundsätzlich nicht klar ist, wie ein Transistor funktioniert, auch da nachlesen: http://www.elektronik-kompendium.de/sit ... 201291.htm )
Noch mal wegen Brummen... Es gab hier auch mal jemanden, der das Problem mit Sekundenkleber und Silikon gelöst hat:
viewtopic.php?p=189533#p189533
franz_1987
Mini-User
Beiträge: 4
Registriert: Di, 08.12.15, 15:41

Mi, 09.12.15, 17:52

Danke für die Links Borax, ich lese mir das heute Abend mal in Ruhe durch. Sekundenkleber bzw. Silikon klingt auch irgendwo sinnvoll zur Dämpfung, werde es aber trotzdem erstmal mit den Kondensatoren versuchen und im Falle zusätzlich noch mit Klebstoffen nachbessern.

Ich melde mich wenn ich die Schaltung realisiert habe!
Capsaholic
User
User
Beiträge: 11
Registriert: Mo, 01.02.16, 15:03

Mo, 01.02.16, 15:23

Hallo zusammen,

ich bin hier schon länger stiller Mitleser und muss jetzt doch mal was fragen:

Ich habe die LED Lampe letztes Jahr gebaut und würde diese jetzt gerne entsprechend dimmen lassen über den TC420. Hab die wunderbare VOrschaltung mit den Transitoren und Widerständen auch schon gebastelt. Allerdings kommen die LEDs nicht auf 0% Licht (sprich AUS) Jetzt kam im Aquascaping Forum der Hinweis das meine verwendete KSQ (http://www.ebay.de/itm/141868871405) beim PWM Signal max. 5,5V hat und die sonst verwendeten KSQ von Anvilex max. 2,5V hat. Anvilex hatte ich verbaut, haben alle geflackert, daher habe ich die 3Fach KSQ eingebaut. Zumal es weniger Kabelsalat ist.

Meine Frage ist jetzt: Wie kann ich die Vorschaltung verändern das es mit meiner KSQ von Ebay funktioniert? Ich bin leider nicht so versiert, ich kann basteln und löten nach Vorgabe :D Meine Idee wäre den Widerstand auszutauschen von 10KOhm auf 6,8kOhm. Hab mit dem hier was rumgespielt: http://www.leds.de/Widerstandsrechner/
--> Jetzt: Betriebsspannung 12V Durchlassspannung 2,5V Betriebsstrom 0,95A -->10kOhm
Betriebsstrom und Spannung bleiben gleich, wenn ich als Durchlassspannung 5,5V einsetzte kommen 6,8kOhm raus. Richtig so?

Danke für die Hilfe!
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10586
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 01.02.16, 16:10

Hallo Capsaholic,
welcome on board!

Das hängt in erster Linie vom Dimm-Eingang der Ebay-KSQ ab. Dieser ist aber nicht näher spezifiziert. Die Schaltung mit dem 10K Pullup Transistor hat einen Open-Kollektor Ausgang, der den Dimm-Eingang auf Masse zieht. Bei den Anvilex und Meanwell KSQs reicht das zum Ausschalten der KSQ. Das muss bei der Ebay-KSQ aber nicht der Fall sein (könntest Du aber mal testen). Den 10K Widerstand gegen 6.8K auszutauschen bringt gar nichts. Das ändert nur den Stromfluss durch den Transistor, hat aber keinen Einfluss auf dessen Ausgang.
=> Wenn die Ebay-KSQ nicht ausschaltet, wenn man den Dimm-Eingang mit GND verbindet, muss man die Schaltung ändern. Man braucht dann einen 5V Regler, um ein TTL kompatibles Signal für die Ebay-KSQ zu erzeugen.
Capsaholic
User
User
Beiträge: 11
Registriert: Mo, 01.02.16, 15:03

Mo, 01.02.16, 16:18

Danke für die fixe Antwort.

Also bei der Ebay KSQ ist es genauso wie von dir beschrieben wenn DIMM und GND (also mit - auf der KSQ beschriftet) verbunden werden ist die LED aus.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10586
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Mo, 01.02.16, 22:25

Dann sollte es auch mit der Schaltung am TC420 funktionieren. Der Transistor tut nichts anderes als den DIMM PIN mit GND zu verbinden. Und das eben viele hundert Mal pro Sekunde. Wenn die KSQ damit nicht auf '0' kommt, könnte es an einer zu hohen PWM Frequenz liegen (ich hab kein TC420, daher kenne ich dessen PWM Frequenz nicht). Oder das TC420 gibt keine 100% (im Sinne von gar keine Pausenperiode) aus. Dann ergibt das invertierte Signal auch nie '0'...
Anscheinend hat es aber bei den anderen funktioniert?
Capsaholic
User
User
Beiträge: 11
Registriert: Mo, 01.02.16, 15:03

Mo, 01.02.16, 23:19

Also im Datenblatt von dem LED Controller steht keine PWM bzw. Frequenz mit der er regelt (http://www.satisled.com/myfiles/file/LE ... pec_en.pdf) Bei den Anvilex KSQ findet man auch nix. Und bei meiner Ebay KSQ steht ja max. 5,5V und 50kHz PWM. Das ist auch das was ich nicht verstehe, es heißt ja maximal 50kHz und nicht minimum. Ich glaub nicht das der Controller mehr wie 50kHz hat.

Ich hab aktuell wieder meine alten Anvilex KSQ verbaut, da ich die 3Fach KSQ ja teilw. zerschossen hab.Das ganze ohne Steuerung. Hab dann gerade den TC420 mal eben angeschlossen und jeweils innerhalb 1 min auf 100% bzw. 0% Regeln lassen. Den DIMM Anschluss der KSQ angelötet und zwei von drei sind jetzt auch durchgebrannt, bei der dritten hab ichs gelassen, sonst hat mein Aquarium gar kein Licht mehr. Die LEDs haben jeweils wieder geflackert, wobei das Flackern schneller wurde (lag vermutlich an dem vorgegeben Programm des TC420)

Es ist zum verzweifeln. Jetzt muss ich erstmal auf die neue 3Fach KSQ warten um wieder richtige Beleuchtung im Becken zu haben. :(
Capsaholic
User
User
Beiträge: 11
Registriert: Mo, 01.02.16, 15:03

Mo, 01.02.16, 23:23

Ich hatte gerade noch einen Gedankengang: Könnte es am Netzteil liegen? Ich speise die LEDs mit 12V/5A über die KSQ ein. Der TC420 braucht 12-24V. Jetzt schluckt der Controller und die KSQ natürlich auch was an Spannung. Dann kommen nur noch sagen wir mal 10V an und der Controller kann nicht auf 100% gehen, was ja durch die Invertierung 0% Licht ist.
oscar
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 412
Registriert: So, 15.06.14, 10:36

Di, 02.02.16, 00:41

Borax hat geschrieben:Der Transistor tut nichts anderes als den DIMM PIN mit GND zu verbinden. Und das eben viele hundert Mal pro Sekunde.
Das sollte, meinem angelesenen Halbwissen nach, der TC420 auch direkt ohne zusätzlicher Schaltung zur KSQ können:
- PWM-Eingang der KSQ z.B. an Output CH1 des TC420
- Input V- des TC420 und KSQ-GND zusammenschalten -> gemeinsame Masse
- Output V+ des TC420 bleibt unbeschaltet

Schaltet den PWM-Eingang einer KSQ über 10k an GND gelegt ohne anliegendem PWM-Signal das Licht aus, sollte auch diese einfache Verdrahtung mit dem TC420 an dieser KSQ funktionieren. CH1-5 sind m.E. ja nichts anderes getaktete (PWM) GNDs. Damit sollte man dann auch seine KSQ nicht mehr mit Überspannung am PWM-Eingang grillen können.
oscar
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 412
Registriert: So, 15.06.14, 10:36

Di, 02.02.16, 01:00

Capsaholic hat geschrieben:Ich speise die LEDs mit 12V/5A über die KSQ ein. Der TC420 braucht 12-24V. Jetzt schluckt der Controller und die KSQ natürlich auch was an Spannung.
Wenn die Spannung auf 10V einbrechen würde, hätte das Netzteil hoffentlich schon längst abgeschaltet, weil überlastet.
Dann kommen nur noch sagen wir mal 10V an und der Controller kann nicht auf 100% gehen, was ja durch die Invertierung 0% Licht ist.
Die 100% erreicht der Controller, indem er statt des PWM-Taktes (<100%) gar keinen Takt mehr erzeugt, und seinen CHx-Ausgang, der eigendlich ja ein Eingang zu seinem GND ist, permanent zu GND durchschaltet.

CH1-5 kann man sich wie Schalter vorstellen, die bei 12-24V LED-Strips den V+ Ausgang des TC420 schalten. Bei 100% ist so ein Schalter ständig an, bei z.B. 25% im PWM-Takt pro Periode zu 25% an und 75% aus.
Bei 100% ziehen die LEDs ja auch kaum mehr Strom, was Deiner These der 10V widerspricht.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10586
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Di, 02.02.16, 07:54

Ich speise die LEDs mit 12V/5A über die KSQ ein. Der TC420 braucht 12-24V. Jetzt schluckt der Controller und die KSQ natürlich auch was an Spannung.
Nein. KSQ + LEDs sind ja parallel mit dem TC420 (+ Transistoren) am Netzteil angeschlossen. Die KSQ kriegt also immer die volle Spannung vom Netzteil.
Das sollte, meinem angelesenen Halbwissen nach, der TC420 auch direkt ohne zusätzlicher Schaltung zur KSQ können...
Gute Idee. Könnte klappen. Wenn die CHx Ausgänge wirklich 'normale' Open Drain Mosfet Ausgänge sind (was aber sehr wahrscheinlich ist). Idealerweise sollte mal jemand mit genügend Ahnung so ein TC420 aufmachen und nachschauen wie die Dinger wirklich beschaltet sind. Ich glaube aber nicht, dass sich dadurch das hier beschriebene Problem löst.
Damit sollte man dann auch seine KSQ nicht mehr mit Überspannung am PWM-Eingang grillen können.
Kann (bei korrekter Verdrahtung) mit den Open Kollektor Transistoren erst recht nicht passieren. Weil da ist ja die Schaltung 100% bekannt (es ist ein normaler Open Kollektor Ausgang) Möglicherweise ist aber der Eingang der 3-fach-KSQ auf Push/Pull ausgelegt und bei einer reinen GND / Open Ansteuerung zu langsam. Wobei sich das eigentlich nur 'umgekehrt' auswirken sollte: Sprich die 100% werden nicht erreicht, weil nach dem Schalten nach GND die Spannung zu langsam steigt um auf 100% zu kommen.
Capsaholic
User
User
Beiträge: 11
Registriert: Mo, 01.02.16, 15:03

Di, 02.02.16, 09:10

Ok, ich muss erstmal auf die neue KSQ warten und werde dann alles ausprobieren. Aber wenn ich nur PWM an CH1 und In V- anschliesse, woher bekommt der TC420 dann seinen Strom? Man kann zwar ein normales Netzteil anschliessen, aber das habe ich nur in 12V/350mA ausführung und wollte eigentlich ein zusätzliches NT vermeiden.Oder hab ich dadurch einen Stromkreis? Dachte der TC420 braucht immer einen Kreis über In V- und V+ Bzw. Am TC420 sind doch an den Steuereingängen die CH Kanäle GND oder nicht? Dann hätte ich zweimal GND angeschlossen, über V- In und CH1. Sieht man ja auch auf dem Bildern des TC420, über den CH1 der Eingang ist V+, dann müssten CH1-5 GND sein.

PWM der KSQ an GND (von der KSQ) dann is die LED aus. Mit 10kOhm dazwischen muss ich ausprobieren.

Meld mich dann die Tage wieder, danke bis dahin

Die normale verkabelung mit 12V LED Leisten wäre übrigens so:http://media.applamp.nl/productimages/T ... iagram.jpg
Zuletzt geändert von Capsaholic am Di, 02.02.16, 11:50, insgesamt 1-mal geändert.
Capsaholic
User
User
Beiträge: 11
Registriert: Mo, 01.02.16, 15:03

Di, 02.02.16, 09:21

Übrigens hab ich das Ding mal aufgeschraubt, vielleicht hilft es ja:
Dateianhänge
image.jpeg
Antworten