ist der Schutzleiter bei LED-Fluter erforderlich ??

Schaltungen, Widerstände, Spannung, Strom, ...

Moderator: T.Hoffmann

johnson
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 980
Registriert: Mi, 24.02.10, 14:10
Wohnort: Bayern

Fr, 13.02.15, 16:43

Servus Zusammen,

ich bin am Dienstag der Aufforderung bzw Bitte/Vorschlag vom Hr. Müller nachgekommen und hatte das Teil gleich bestellt, was Heute geliefert wurde.
led-aussenlampe001.jpg
Strahler mit Verpackung inkl technischen Daten
led-aussenlampe002.jpg
Wie zu erwarten, hat auch mein Gehäuse schon diverse Kratzer und ein Typenschild mit Spannungsangabe usw fehlt.
Ich denke mal, der Strahler ist so identisch wie bei dem Test der schon gepostet wurde. Mei, für 9€ kann man kein Edel-Design-Strahler erwarten. :wink:

Als nächstes werd ich gleich mal schaun, was mein Gerätetester TG 0701/0702 sagt, den ich mir für diesen Zweck aus der Arbeit ausgeliehen habe.
johnson
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 980
Registriert: Mi, 24.02.10, 14:10
Wohnort: Bayern

Fr, 13.02.15, 17:30

So,
damit ich den Strahler auch an dem Gerätetester checken kann, hab ich kurzerhand ein Kaltgerätekabel abgeschnitten und mit Wagos angeklemmt.
Man verzeihe mir die fliegende Verdrahtung, wollte jetzt für diesen Test das ganze nicht in eine Verteilerdose packen. :wink:
led-aussenlampe003.jpg
Strahler mit Kabel verdrahtet
Als nächstes hab ich die Prüfleitung für die Erdung an eine Schraube geklemmt und die Prüfung mal laufen lassen.
Muss sagen, war schon sehr erstaunt. Aber seht selber...
led-aussenlampe004.jpg
Prüfung Schutzleiterwiderstand = ok
led-aussenlampe005.jpg
Isolationswiderstand = ok
led-aussenlampe006.jpg
Ersatzableitstrom = ok
led-aussenlampe007.jpg
Jetzt kommt Saft drauf ;-)
led-aussenlampe008.jpg
Schutzleiterstrom = ok
led-aussenlampe009.jpg
jetzt wird umgepolt
led-aussenlampe010.jpg
Schutzleiterstrom passt auch in die andere Richtung
led-aussenlampe011.jpg
Prüfung = OK
Also, von dem her, kann man nicht mekern und wie es aussieht, ist da der Schutzleiter angeschlossen.

Als nächstes werd ich mir das Teil mal von Innen anschaun. Dauert aber ein kleines bisschen. :)
johnson
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 980
Registriert: Mi, 24.02.10, 14:10
Wohnort: Bayern

Fr, 13.02.15, 18:10

Nach dem öffnen des Deckels sieht man gleich die angeschlossenen Schutzleiter.
Die sind zwar nicht sooo ganz der Norm angeschlossen (zumindest nicht so, wie ich es vor 30 Jahren mal gelernt habe :wink:), aber zumindest haben die ne Zahnscheibe (ausser bei einem) druntergepackt als Schraubensicherung. :roll:
led-aussenlampe012.jpg
Nur ne Zahnscheibe als Schraubensicherung drunter
led-aussenlampe013.jpg
Zahnscheibe vergessen
led-aussenlampe014.jpg
Auch nur ne Zahnscheibe drunter
Also, so wie es aussieht hat sich entweder a) was getan, oder b) die Anschuldigungen damals waren wirklich falsch.
Benutzeravatar
TomTTiger
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 547
Registriert: Mo, 23.06.08, 11:54
Wohnort: Weyerbusch / RP

Mo, 16.02.15, 13:25

Die Schutzleiter sind nach Norm 60598-1 angeschlossen (abgesehen von der fehlenden Zahnscheibe)
Diese gehören zwingend zur normgerechten Verdrahtung der Erde....


Ich habe meine 2 Strahler auch schon bekommen und begutachtet. Auch bei mir waren die Erdungen korrekt ausgeführt.
Nur bin ich noch nicht dazu gekommen, das bildlich als Bericht festzuhalten.

Also lässt sich die Rapex Meldung (auf Baua.de fehlt diese Meldung übrigens ganz) nicht halten....

Ausser den fehlenden technischen Daten (Typschild) kann hier von einer Normenkonformität ausgegangen werden

EMV ? kann ich noch nicht beurteilen.
Wenn ich es schaffe, werde ich die Strahler mal an unseren ESPI hängen, um zumindest mal die netzgebundenen Störungen zu messen...

Grüße
Tom
Zuletzt geändert von TomTTiger am Mo, 16.02.15, 14:38, insgesamt 1-mal geändert.
O.Mueller
Moderator
Beiträge: 4082
Registriert: Do, 23.02.06, 15:08
Wohnort: Südbaden
Kontaktdaten:

Mo, 16.02.15, 14:01

Hallo Johnson, vielen Dank für den schnellen Testkauf und das Überprüfen, super gemacht und volle Anzahl Sterne dafür. Das dürfte den fast schon unter Verdacht gekommenen Verkäufer entlasten, gut so.
johnson
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 980
Registriert: Mi, 24.02.10, 14:10
Wohnort: Bayern

Mo, 16.02.15, 19:21

O.Mueller hat geschrieben:Hallo Johnson, vielen Dank für den schnellen Testkauf und das Überprüfen, super gemacht und volle Anzahl Sterne dafür. Das dürfte den fast schon unter Verdacht gekommenen Verkäufer entlasten, gut so.
Danke dir. :)
TomTTiger hat geschrieben:Die Schutzleiter sind nach Norm 60598-1 angeschlossen (abgesehen von der fehlenden Zahnscheibe)
Diese gehören zwingend zur normgerechten Verdrahtung der Erde....
Gilt das auch für DIN 965 (Senkschrauben) und gehört die Zahnscheibe wirklich zwischen Schraube und Ringkabelschuh :?:
Dachte eher, das die Zahnscheibe zwischen Ringkabelschuh und geerdetes Teil gehört, zwecks dem besseren Kontakt und da wäre ne Senkschraube mit Sicherneit nicht angebracht. Da diese nicht wirklich plan auf dem Rinkabelschuh aufliegt.
Aber wie schon geschrieben, hab ich da nicht wirklich noch die große Ahnung dazu. Zu lange her und davon abgesehen, ist es bei Niederspannungsanlagen mit Sicherheit etwas anders. :wink:
led-aussenlampe015.jpg
Schutzleiteranschluss im detail
Benutzeravatar
TomTTiger
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 547
Registriert: Mo, 23.06.08, 11:54
Wohnort: Weyerbusch / RP

Di, 17.02.15, 07:09

Hast Recht, Senkkopfschrauben gehen garnicht...
Bei mir sind es normale Linsenkopfschrauben, daher auch mein Kommentar, dass das normgerecht ausgeführt wurde.
Die Zahnscheiben sind laut Norm dafür da, eine dauerhafte Verbindung gegen Lösen sicher zu stellen, nicht um Kontakt durch Lack o.ä. her zu stellen.
Die metallischen Flächen müssen schon frei von Isoliermaterial sein.
johnson
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 980
Registriert: Mi, 24.02.10, 14:10
Wohnort: Bayern

Di, 17.02.15, 07:55

TomTTiger hat geschrieben:Bei mir sind es normale Linsenkopfschrauben, daher auch mein Kommentar, dass das normgerecht ausgeführt wurde.
Ah ok, das erklärt einiges. Anscheinend benutzen die Schrauben, die grad da bzw. verfügbar sind. :wink:
Antworten