LED-Chiptemperatur messen

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Moderator: T.Hoffmann

Antworten
Robert W.
User
User
Beiträge: 43
Registriert: Di, 02.12.08, 15:01

Di, 07.07.09, 15:57

Hi,

Wie kann man bei 3 x 2Watt LEDs die ungefähre chip-temperatur raus finden (auf Stern Kühlkörper, geschwungen,Durchmesser: 85mm).:?:


MFG, Ro
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9233
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Di, 07.07.09, 16:07

Nur durch messen.

Ungefähr geht es auch mit einem PTC-Widerstand, dem Datenblatt dazu und einem Ohmmeter - aber wirklich nur ungefähr.
Borax
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 10333
Registriert: Mo, 10.09.07, 16:28

Di, 07.07.09, 16:20

Die chip-temperatur ist sehr schwierig zu messen. Halbwegs genau kann man noch die Temperatur am Star erfassen und daraus (über den bekannten Wärmeleitwiderstand) auf die Chip Temperatur zurück schließen. Oder sind die LEDs ohne Star direkt am Kühlkörper befestigt? In diesem Fall ist der Wärmeleitwiderstand nicht bekannt. Da kannst Du nur fühlen und hoffen...

Wir hatten so was doch schon mal:
viewtopic.php?f=37&t=4013&p=67845#p67845
Benutzeravatar
O.Mueller
Moderator
Beiträge: 4080
Registriert: Do, 23.02.06, 15:08
Wohnort: Südbaden
Kontaktdaten:

Di, 07.07.09, 17:10

Also wenn der Hersteller keine Angabe macht zur Chiptemperatur, dann bleibt schlicht nur außen messen und etwas höher rechnen übrig. Klar dass der nicht weiß mit was für Kühlkörpern seine LEDs gekühlt werden, so kann er natürlich auch nix ins Datenblatt schreiben... Rein theoretisch müsste man das ja nachrechnen können über die Kühlkörper-Werte

Maße: 85mm x10mm.
Wärmewiderstand: 3,5K/W.
Wärmeleitfähigkeit: 200W/mK,

aber ich glaube das ist nicht ganz einfach - ich jedenfalls kann das nicht...
Robert W.
User
User
Beiträge: 43
Registriert: Di, 02.12.08, 15:01

Di, 07.07.09, 19:10

jo,

Vielen dank trotzdem, bei KK = 35 C ist das schon in Ordnung, denke ich


Mfg, Ro
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9233
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Di, 07.07.09, 19:15

Robert W. hat geschrieben:jo,

Vielen dank trotzdem, bei KK = 35 C ist das schon in Ordnung, denke ich


Mfg, Ro
Wenn die LED auch schön kühl bleibt ja:

ein von der LED wärmetechnisch isolierter Kühlkörper wird auch nicht warm!

Ein Fingertest an der LED kann das ausschließen: kannst Du den Finger längere Zeit auf die LED halten, ohne dass es unangenehm heiß wird, ist die Verbindung Kühlkörper und LED in Ordnung.

Mit einem Infrarotthermometer geht es natürlich besser.
Robert W.
User
User
Beiträge: 43
Registriert: Di, 02.12.08, 15:01

Di, 07.07.09, 19:29

Fingertest : ungefähr 45 C

Ro
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Di, 07.07.09, 21:48

Ich habe festgestellt, dass die LED direkt geklebt spürbar kühler bleibt, als auf Star-Platine (XR-E). Der Kühlkörper wird dann natürlich geringfügig wärmer. Deshalb kann man auch bei LED-Spots, deren Kühlkörper eher kühl bleibt nicht automatisch sagen, die wären besser, u.U. "glüht" die LED sich im innern schon fast kaputt und die Wärme kann nur nicht richtig nach Außen.
Delighted
Mini-User
Beiträge: 3
Registriert: Mo, 08.02.10, 05:08

Mo, 08.02.10, 05:45

Der Kuehlkoerper ist ja dazu da, dass er die durch die chips erzeugte Hitze ableitet. Wenn der Kuehlkoerper heisser wird, dann kann man davon ausgehen, dass der chip kuehler ist. Um besser zu pruefen kann man an verschiedenen Punkten in der Naehe des Chips und der Platine Loecher hinein bohren und Innenmessungen vornehmen.
Benutzeravatar
alexStyles
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2333
Registriert: So, 20.08.06, 16:51
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Mo, 08.02.10, 07:44

:lol: Ich überlege gerade wie ich es auf die Reihe kriegen würde (mit meinem "bescheidenen" Equipment) präzise ein Loch neben Bonddrähte, LED Chip und Träger in eine R5 zu bohren um dann einen noch viel kleineren (nicht vorhandenen) Temperaturfühler einzuführen??? Wüsste ich wie...würde ich es wohl versuchen.
Oder auch nur mal mit alten Luxeons, Seouls oder auch ein paar R2's die fliegen hier auch noch so rum.
Hat jemand einen Tipp?
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mo, 08.02.10, 08:49

Delighted hat geschrieben:Der Kuehlkoerper ist ja dazu da, dass er die durch die chips erzeugte Hitze ableitet. Wenn der Kuehlkoerper heisser wird, dann kann man davon ausgehen, dass der chip kuehler ist.
Wenn der Kk heißer wird, heißt das lediglich, dass der Chip Wärme produziert und diese an den Kk abgibt, nicht jedoch, dass der Chip dadurch kühler als der Kühlkörper ist. - Das ist ein Ding der Unmöglichkeit.
Der Wärmeableitzer kann nicht heißer werden als die produzierende Wärmequelle (der Chip).

Sollte der Kk jedoch zu heiß werden, dann ist dieser sehr wahrscheinlich unterdimensioniert und kann seine Wärme nicht schnell genug an die Umgebungsluft abgeben.
Benutzeravatar
alexStyles
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2333
Registriert: So, 20.08.06, 16:51
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Mo, 08.02.10, 15:13

Ich hab mir gerade überlegt , bei der nächsten Ebay-Asien Bestellung direkt einfach diese NoName "billig" 1 Watt LED's ~20x für 10€ mitzubestellen. Mit solchen kann man dann ersteinmal gut experimentieren um in der Nähe/direkt am Chip Temperaturen zu messen.
Mal sehen ob das was gibt.
Kunibert93
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 270
Registriert: Do, 26.03.09, 13:26
Wohnort: Niedersachsen

Do, 11.02.10, 20:07

Auch wenn dies ein falscher Thread ist, frage ich einfach mal hier ^^.

Ich habe 2 Cree XP-G auf diesem Kühlkörper.
Ich habe die LEDs mit der Miniplatine und etwas Wärmeleitkleber aufgeklebt.
Ich weiß dort steht max 3 Watt, ich werde wohl am ende etwas über 3,2W haben. Allerdings wird der Kühlkörper schon in 300mA Betrieb pro LED schon recht warm (noch lange nicht unangenehm), weiß jemand wieviel Grad der Chip ungefähr Wärmer ist als der Kühlkörper, den könnte ich ja nachmessen.
Auf der Platine klebt jetzt schon die Linse, von daher kann ich dort auch recht schlecht fühlen wie Warm die Emitter werden.
Benutzeravatar
Beatbuzzer
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 3174
Registriert: Fr, 17.08.07, 11:02
Wohnort: Alfeld / Niedersachsen
Kontaktdaten:

Do, 11.02.10, 20:25

Die LEDs haben einen Wärmewiderstand vom Chip bis zur Kontaktfläche unten von 6K/W. Wenn du gut geklebt hast, nehmen wir deine Klebestelle mit 0,5K/W an. Immerhin sind es ja auch schon 10x10mm.
Wie viel die Platine ausmacht, kann ich nur schätzen. Da der Emitter aufgelötet ist, ist der Wärmeübergang schon mal sehr gering. Die Platine selbst fällt da wohl schlechter aus, weil sie ja auch noch eine elektrische Isolation bietet.

Mit geschätzten 10K/W von Kühlkörper bis Chip sollte man dem realen Wert schon nahe kommen. Bei 60-70°C am Chip sagt mein Gemüt, dass es warm genug ist für die LED. Also mehr als 50°C am Kühlkörper würde ich nicht zulassen.
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Do, 11.02.10, 21:23

Ich hatte da auch schonmal was zu geschrieben, hab' gerade nochmal etwas überarbeitet und weil's so umfangreich ist und einigen speziell dazu noch Anmerkungen einfallen könnten und die hier untergehen würden, in einen neuen Thread gepostet:
LED Chiptemperatur sehr exakt messen, Rev. 2
Kunibert93
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 270
Registriert: Do, 26.03.09, 13:26
Wohnort: Niedersachsen

Do, 11.02.10, 21:56

Dir ist da ein E in den Link zuviel reingerutsch :P
aber trotzdem vielen Dank euch beiden, ich werde die LEDs mal im Dauerbetrieb durchmessen. 50 °C hatte der KK lange nicht.
Antworten