Neue Tropfenlampe (E14) von Philips

Announcements, neue Produkte und Features bei LUMITRONIX® und in der LED-Branche

Moderator: T.Hoffmann

Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mi, 09.05.12, 19:38

Von Philips gibt es eine neue Tropfenlampen mit Sockel E14 In 2 Ausführungen.

Farbtemperatur: 2700k
Output: 250 Lumen
CRI: >85
Leistungsaufnahme: 4 Watt
Durchmesser: 44mm
Höhe (inkl. Sockel): 87mm
Lebenserwartung: 20.000 Std
Schaltleistung: 50.000x
Nicht dimmbar.

Datenblatt (matt)
Datenblatt (klar)

Ich habe mir 2 Stück (matt) in einem anderen Shop bestellt. Die Lampen werden dort Mitte/Ende Mai erwartet.
werters_echte
User
User
Beiträge: 29
Registriert: Fr, 28.05.10, 00:58

Mi, 09.05.12, 20:21

Die 4-Watt Novallure (auch kerzenförmig) sind bei uns intern schon gelistet. Das sind die Nachfolger der aktuellen Lampen. Ich hoffe, die kommen bei euch auch bald in den Shop.
Benutzeravatar
angerdan
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 393
Registriert: Mi, 01.12.10, 00:04

Mi, 09.05.12, 20:56

Hallo,

die hatte ich im April auf eBay entdeckt. Dort werden sie mit 330lm beworben, ich habe auf Nachfrage beim Verkäufer diesen Wert bestätigt bekommen. Lieferbar ist sie dort seit 27.04. und kostet 11,99€ + 5€.

Die 6W E27 LED-Lampe mit 350lm kostet auch nur 11,90€ + 5€.
www-peters-leuchten-de | eBay


Gruß
angerdan
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mi, 09.05.12, 21:53

Neuheit 2012 Philips LED 4Watt ~ 30Watt E14 Leuchtmittel Glü
Und dann doch noch 11,99 EUR ist zu teuer. Ich bezahle unter 10.
Dort werden sie mit 330lm beworben
Wenn man für die Elektronik 80% Wirkungsgrad ansetzt, wären das über 100 Lumen pro Watt. - Schon etwas unglaubwürdig.
ich habe auf Nachfrage beim Verkäufer diesen Wert bestätigt bekommen.
Wenn er das gemacht hat, dann hat er Dich knallhart angelogen. Wie man anhand der von mir verlinkten Datenblättern sieht, beträgt der Output nur 250 Lumen (knapp unter 79 lm/W).

Trotzdem: 250 Lumen ist schon deutlich mehr als was man sonst so angeboten bekommt.

Hätte ich das mit den Philips Lampen mal 1 Tag früher gesehen. Erst gestern habe ich 10x Quecksilber in Tuben bestellt. :cry:
capslock
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 236
Registriert: Di, 19.10.10, 10:35

Mi, 09.05.12, 22:08

Achim H hat geschrieben: Wenn er das gemacht hat, dann hat er Dich knallhart angelogen. Wie man anhand der von mir verlinkten Datenblättern sieht, beträgt der Output nur 250 Lumen (knapp unter 79 lm/W).
250 / 4 = 62,5 oder hast Du noch 80% Netzteil reingerechnet? So oder so, der ebay-Verkäufer kann viel bestätigen, falsch ist es trotzdem.
Benutzeravatar
angerdan
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 393
Registriert: Mi, 01.12.10, 00:04

Mi, 09.05.12, 22:09

Beim nächsten Mal kannst du ja vorher im Forum fragen. Es tut sich da ständig etwas, die Dritthersteller werden teilweise immer besser.
So neu sind 250lm für E14 nicht, die 5W Modelle von Philips gibt es seit September 2011. Und von Bioledex gibts mit der TEMA ein 3W Modell mit angeblichen 250lm für 8,99€ (led-centrum.de).

Die Effizienz der Elektronik wird sicher höher als 80% sein. Ich schätze mal je nach Lampe 85-90%. Und >90lm/W für eine ww-LED ist schon länger möglich.

Die Angabe des Verkäufers ist in der Tat seltsam. Verkauft wurde die Lampe nun schon 13x, bisher hat niemand eine Abweichung moniert. Ich überlege, ob ich es mal probieren soll. Aber eher teste ich mal die Bioledex.
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mi, 09.05.12, 22:18

Ich rechne immer mit Netzteil. Das Dingens verursacht auch etwas Leistung. Bei 4 Watt insgesamt und 80% Wirkungsgrad benötigen die Leds folglich nur um 3,2 Watt. Das mit dem Rechnen ist so eine blöde Angewohnheit von mir. Immer mit dem Hintergedanken: wieviel Licht wohl heraus käme, wenn man andere Leds einbauen würde?
So neu sind 250lm für E14 nicht, die 5W Modelle von Philips gibt es seit September 2011.
Die von Philips haben aber nur 4 Watt (20% weniger).

Mit den Lampen von Bioledex (c/o Del-ko) habe ich bisher nur schlechte Erfahrungen gesammelt.
Die Effizienz der Elektronik wird sicher höher als 80% sein. Ich schätze mal je nach Lampe 85-90%. Und >90lm/W für eine ww-LED ist schon länger möglich.
Hier hast Du verkehrt herum gerechnet. Je höher der Wirkungsgrad, desto mehr Leistung haben die Leds, desto niedriger ist deren Effizienz.

Bei 4 Watt insgesamt und 85% Wirkungsgrad des Netzteil benötigen die Leds schon 3,4 Watt, bei 90% sogar 3,6 Watt.
250 lm / 3,4 W = 73,5 lm/W,
250 lm / 3,6 W = 69,4 lm/W.
werters_echte
User
User
Beiträge: 29
Registriert: Fr, 28.05.10, 00:58

Mi, 09.05.12, 23:28

Mit den Lampen von Bioledex (c/o Del-ko) habe ich bisher nur schlechte Erfahrungen gesammelt.
Wie Stiftung Warentest in fast allen bisher getesten LED-Birnen von Bioledex.
Benutzeravatar
angerdan
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 393
Registriert: Mi, 01.12.10, 00:04

Do, 10.05.12, 08:46

Achim H hat geschrieben:
So neu sind 250lm für E14 nicht, die 5W Modelle von Philips gibt es seit September 2011.
Die von Philips haben aber nur 4 Watt (20% weniger).
Das sind die neuesten Modelle, welche nun die 5W/250lm ablösen. Die 5W Modelle gibt es aber noch zu kaufen.
Achim H hat geschrieben:Mit den Lampen von Bioledex (c/o Del-ko) habe ich bisher nur schlechte Erfahrungen gesammelt.
Ich anfangs auch, aber seit Anfang 2012 haben die stark aufgeholt. Verbesserte Kühlkörper, höhere Farbwidergabe, bessere Effizienz und die Preise sind auf realistischem Niveau angekommen. So schlecht wie früher sind die neuen Modelle nun nicht mehr.
Achim H hat geschrieben:
Die Effizienz der Elektronik wird sicher höher als 80% sein. Ich schätze mal je nach Lampe 85-90%. Und >90lm/W für eine ww-LED ist schon länger möglich.
Hier hast Du verkehrt herum gerechnet. Je höher der Wirkungsgrad, desto mehr Leistung haben die Leds, desto niedriger ist deren Effizienz.
Da kann ich dir nicht ganz folgen. Samsung hat doch bei seinen Lampen eine deutlich höhere Effizienz (lm/W) bei seinen Lampen realisiert, als bis dahin bei den Mitbewerben üblich war. Ich meine auch nicht den Strom der LEDs, sondern einfach effizientere LEDs allgemein. Damit kann bei gleicher Elektronik eine höhere Gesamteffizienz der Lampe erreicht werden. Ist ja irgendwie logisch, bei 90lm/W einer einzelnen LED wird mit der Effizienz der Elektronik in der Lampe dann eine Systemeffizienz von 10-15% weniger als die der LED erzielt.
Achim H hat geschrieben:Bei 4 Watt insgesamt und 85% Wirkungsgrad des Netzteil benötigen die Leds schon 3,4 Watt, bei 90% sogar 3,6 Watt.
250 lm / 3,4 W = 73,5 lm/W,
250 lm / 3,6 W = 69,4 lm/W.
Aus meiner Sicht ist der Ansatz primär bei der LED, nicht bei der Elektronik zu suchen:
neu: 250lm / 4W = 63lm/W (20% höhere Gesamteffizienz der LED-Lampe)
alt: 250lm / 5W = 50lm/W
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Do, 10.05.12, 16:16

werters_echte hat geschrieben:
Mit den Lampen von Bioledex (c/o Del-ko) habe ich bisher nur schlechte Erfahrungen gesammelt.
Wie Stiftung Warentest in fast allen bisher getesten LED-Birnen von Bioledex.
Besonders lustig finde ich in diesem Zusammenhang dies hier:
http://www.bioledex.de/stiftung-warente ... ampen-test

Aber da handelt es sich vermutlich um einen Kurztest, offenbar ohne Lebensdauerprüfung und scheinbar auch ohne Prüfung der Farbwiedergabequalität.

Lustigerweise ist das ein Test von 11/09.

Im Test 9/11 schneidet das dort getestete 60W-Replacment-Leuchtmittel nicht so gut ab.
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Do, 10.05.12, 17:15

Mein Maiskolben hat knapp 1800 Stunden (etwas über 5 Monate) gehalten. In dieser Zeit habe ich allerdings einmal eine Superflux wechseln dürfen. Als die Lampe das zweite Mal kaputt ging (die nächste Led), habe ich sie geschlachtet. Guckstu hier.

Diese Lampe hat Bioledex aber nicht selbst produziert, sondern aus Asien importiert. Auf eine telefonische Anfrage, ob Del-ko mir ein paar kaputte Lampen dieses Typ zuschicken könnte (ich hätte mir dann selber ein paar Platinen angefertigt und auch die Elektronik durch etwas Hochwertigeres ersetzt), haben die gesagt, dass diese zurück zum Hersteller nach China gehen und dort repariert werden.
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Fr, 11.05.12, 08:14

Dass Bioledex/Del-Ko, bzw. der Inhaber Yuriy Koveshnikov die Dinger von einem OEM in China fertigen lässt und von dem auch bereits sein Label aufgedruckt bekommt habe ich auch schon vermutet. Ist allerdings IMHO nicht wirklich verwerflich, das macht MeLiTec, welche für alle Aldi-LED-Leuchtmittel der letzten Zeit zuständig sind sicherlich genauso.
Und auch die etablierten (osram und Philips) lassen in China produzieren.

Aber es gibt eben doch sehr große Qualitätsunterschiede. Wann war denn die erste Superflux in Deinem Maiskolben kaputt? *DAS* ist der Zeitpunkt, an dem sie hinüber war, kein Normalkunde wechselt selbst die LEDs aus. Und selbst wenn das alle machen würden: defekt ist defekt. (durch Ausfall einer LED sind ja sicher noch wesentlich mehr weitere LEDs dunkel gewesen...)

Und Du hast das Ding wirklich über 5 Monate täglich 12 Stunden in Betrieb gehabt?

Wäre ja schön, wenn Bioledex mittlerweile bessere Leuchtmittel liefern sollte, Konkurrenz tut dem Markt immer gut.
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Fr, 11.05.12, 11:42

Gekauft hatte ich den Maiskolben August 2009 (habe gerade noch in meine Rechnungen geschaut). Die erste Led war recht schnell platt (noch keine 2 Monate). Und ja, ich hatte sie teilweise bis zu 14 Stunden täglich an. Wer es noch nicht mitbekommen hat, ich bin ein Nachtmensch.
(durch Ausfall einer LED sind ja sicher noch wesentlich mehr weitere LEDs dunkel gewesen...)
Ja, die restlichen 53 Leds. Bei der Lampe waren alle 54 Superfluxe in Reihe geschaltet.

Ich habe gerade eine Mitteilung erhalten, dass meine bestellten Tropfenlampen abgeschickt wurden. Da hat der Shop wohl von irgendwoher noch ein paar Lämpchen bekommen. Dabei hieß es zuvor, dass diese erst Mitte/Ende Mai wieder vorrätig seien.
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Di, 15.05.12, 14:07

Sodele, meine Led-Tropfenlampen sind da.
Das Licht ist sehr schön und noch einen Tick wärmer als bei der ESL. Ein Unterschied in der Helligkeit ist nicht erkennbar, obwohl das Led-Leuchtmittel (4 Watt) mit 250 Lumen und die ESL (7 Watt) mit 280 Lumen angegeben wurden. Eine 40 Watt Kerzenbirne ist aber noch ein klein wenig heller. Dafür lebt das Led-Leuchtmittel gut 20mal so lange (zumindest laut Produktbeschreibung) wie eine Kerzenbirne resp. 2,5mal so lange wie eine ESL.

schematisch:
Bild Bild

Fazit:
die Energiesparlampen hätte ich mir* sparen können.
Quecksilber soll auch gar nicht so gesund sein. :wink:

* die Leuchtmittel waren für die Wohnzimmerlampe (5-flammig) bei meinem Mütterchen gedacht.
Johannes2
User
User
Beiträge: 29
Registriert: Mo, 14.05.12, 17:17

Di, 15.05.12, 17:41

Die aktuellen Tropfenlampen von Philips geben nach meiner Beurteilung angenehmes, warmweisses Licht.

Ich habe diese hier in einer Tischleuchte:

http://www.philips.at/c/-/myvision-5-w- ... 69700/prd/

Was jedoch auffällt, ist leises Surren im Betrieb. Vor allem nachts bei völliger Umgebungsruhe und bei kopfnaher Verwendung in Tischleuchten ('schwache' Tropfenlampen werden wohl eher als Akzentbeleuchtung und weniger zur Raumausleuchtung verwendet) kann dies hörbar sein.
Die genannte E14 Tropfenlampe erscheint mir dieselbe Bauweise, deshalb mein Hinweis.
Ich habe die Lampe aber trotzdem behalten, denn diese Paulmann, die ich vorher verwendete, erschien mit trotz 'warmweiss 3000K' doch recht 'kalt', was ein amazon Rezensent auch erwähnt:

http://www.amazon.de/Paulmann-LED-Gl%C3 ... roduct_top

Und ja, der weisse Metall-Lampensockel dieser Philips-Tropfenlampen wird leistungsbezogen recht heiss - im Vergleich zum Prinzip der Paulmann mit einem Stab mit angebrachten LEDs.
Dies aber weniger als Problem zu sehen, nur als Info - Glühlampen wurden ja auch heiss :wink:

Gruß Johannes
Benutzeravatar
angerdan
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 393
Registriert: Mi, 01.12.10, 00:04

Di, 15.05.12, 19:08

Nun gibt es von Philips eine 6W E14 Variante mit 350lm. Die kostet sogar nur 10€.
Philips LED-Lampe, 6 W (32 W),E27 warmweiß

Bei den alten 5W-Modellen von 2011 kann ich kein Summen feststellen. Bei allen Megaman LED-Lampen jedoch schon.
Johannes2
User
User
Beiträge: 29
Registriert: Mo, 14.05.12, 17:17

Di, 15.05.12, 19:45

Es hängt, wie ich irgendwo gelesen habe, auch stark von der Lampenkonstruktion selber ab.

Ich habe die LED in einer Bauhauslampe (Tecnolumen WG 25 GL), da ist bis auf eine Kunststoff-Fassung alles Metall oder Glas.
Dass hier evtl. irgendwelche Interferenzen oder was auch immer entstehen können.
Auch ist die Milchglas-Glocke nur unten offen, was natürlich das kleinste Geräusch verstärken würde.

Aber wie gesagt - kein Grund von den MyVision Lampen abzuraten, die Paulmann surrte auch, nur durch den Kunststofflampensockel evtl. etwas gedämpfter.

Gruß Johannes
Benutzeravatar
Handkalt
Hyper-User
Hyper-User
Beiträge: 1731
Registriert: Do, 17.12.09, 11:40

Mi, 16.05.12, 16:04

angerdan hat geschrieben:Nun gibt es von Philips eine 6W E14 Variante mit 350lm. Die kostet sogar nur 10€.
Philips LED-Lampe, 6 W (32 W),E27 warmweiß
Schön wär's, die hätte ich sofort bestellt! Der eBay-Händler hat aber schlicht ein völlig falsches Foto in seiner Produktbeschreibung (das einer E14-Kerzenlampe mit 4W). In seiner Produktbezeichnung und -beschreibung steht aber schon richtig E27, und wenn man nach der EAN sucht, findet man
das hier. Eine stinknormale E27-Lampe im Glühbirnendesign.
Benutzeravatar
angerdan
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 393
Registriert: Mi, 01.12.10, 00:04

Mi, 16.05.12, 20:20

Vielleicht hast du sogar Recht, dieses Modell gibt es wohl so nicht.

Dafür gibt es aber entgegen meiner Vermutungen sogar das E14 330lm 4W Modell :D
Philips LED Tropfenlampe 8718291195641 4 W (30 W), warmweiße Tropfenlampe, mit E14-Sockel
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mi, 16.05.12, 20:53

Dafür gibt es aber entgegen meiner Vermutungen sogar das E14 330lm 4W Modell :D
Philips LED Tropfenlampe 8718291195641 4 W (30 W), warmweiße Tropfenlampe, mit E14-Sockel
Siehe Eingangspost.
Das ist das gleiche Datenblatt, allerdings mit veränderten Werten. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Fred war der Output nur mit 250 Lumen angegeben (gleicher Wert siehe die klare Ausführung). Diesen Wert hat Philips jetzt hochgestuft, daher auch das neue Datenblatt mit Datum vom 11.05.

Ich habe eine Lampe geschlachtet, um mal zu schauen, was drinnen ist.
Dort befindet sich eine 200V Led nebst Kondensatornetzteil. Es ist aber nicht die neu auf den Markt geschmissene Led von Philips Lumileds (siehe: diesen Topic). Die Led sieht ganz anders aus (Aufschrift: 200V).

Schaltbild Kondensatornetzteil Philips 8718291195627:
200V_Led.png
Der "ker" ist ein metallisierter Polypropylen-Kondensator mit der Aufschrift 724J/250V.
724 = 72 x 10^4 = 720000pF = 720nF;
J = ±5%
RM = 10mm

Bild sehr ähnlich:
Bild
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Mo, 21.05.12, 08:10

*****
Exzellentes Reverse-Engeneering und immerhin hat Philips einen Flimmer-reduzierenden Sieb-Elko spendiert --- wenn auch sparsamst dimensioniert.
capslock
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 236
Registriert: Di, 19.10.10, 10:35

Mo, 21.05.12, 14:54

Und sind das weiße LEDs oder findet wie bei der L-prize die Konversion im Lampenkolben statt?
capslock
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 236
Registriert: Di, 19.10.10, 10:35

Mo, 21.05.12, 15:01

Habe mir gerade bei Philips die Familie angeguckt. Die matte ist in der Übersicht immer noch als äquivalent 25 W verzeichnet, hinterlegt ist aber das Datenblatt mit 330 lm / 30 W. Die klare Variante hat laut Datenblatt immer noch nur 250 lm. Unverständlich, es sei denn, die matte Variante hat eine ganz andere Lichtführung.
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mo, 21.05.12, 16:44

Die Led ist auf einer 8-eckigen Starplatine (24x24mm) mit 4 Ausbuchtungen für Schrauben. 2 Löcher gehen direkt durch den Star. Nur 2 Anschlusspads (+ und -). Die Led selbst ist 6,5x6,5mm groß und hat laut Bestückungsaufdruck 8 Anschlüsse (4+, 4-). 2 diagonal gegenüberstehende Dies sind rot, die beiden anderen Gelb oder Weiß. Alle Dies sind in Reihe geschaltet. Die Linse ist aus Silikon (kein Glas).

Aufschrift auf dem Star (alles in einer Zeile):
HWQ-Candle E14 ND 200V mcpcb-111129
led200v.jpg
Produkt- und Bildersuche bei Google brachte keine Ergebnisse.


Nachtrag: deutlich bessere Fotos der Led hat Handkalt auf der nächsten Seite gepostet.
Link dorthin
Zuletzt geändert von Achim H am So, 12.07.15, 23:30, insgesamt 1-mal geändert.
capslock
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 236
Registriert: Di, 19.10.10, 10:35

Mo, 21.05.12, 17:35

Danke! Strahlt die LED direkt in den Kolben oder ist da so ein Lichtleiter wie in der klaren Version? Wenn die matte keinen Lichtleiter hat, dann wissen wir auch, warum die klare die schlechtere Effizienz hat.

Immerhin: die Hauptstrahlrichtung ist dann wohl in der Achse. Jetzt muß ich nur noch drauf warten, daß Philips die in UK oder Frankreich mit B22 rausbringt. Habe da nämlich einen französischen Leuchter, der seit der Ausstattung mit Phillips 220 V - Halogenlämpchen überallhin leuchtet, nur nicht mehr auf den Tisch, der darunter steht.
Antworten