Lampen bei der Konkurrenz

Announcements, neue Produkte und Features bei LUMITRONIX® und in der LED-Branche

Moderator: T.Hoffmann

Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

So, 02.01.11, 06:48

Folgende Lampe habe ich in einem Konkurrenz-Shop entdeckt:
nichia_ledlampe.jpg
Und der Preis kann sich auch sehen lassen.

Features:
- Sehr kleine LED Glühbirne E27, gekühlt durch das neuartige Keramik Kühlkörper
- Aus 6 Watt Verbrauch schöpft diese LED Glühbirne 500 Lumen Lichtstrom, vergleichbar einer 50 W Halogen-Glühlampe
- Heraus kommt ein wunderschönes warmes Licht, wie bei gewohnten Leuchtmittel mit Glühfaden, 2700 Kelvin
- In der 6W Keramik Lampe sind helle Nichia LEDs verbaut
- Größe der Keramik LED Glühbirne ist ein großes Trumpf, nur 42mm im Durchmesser misst das Leuchtmittel und ist 90 mm lang
- Mattes Milchglas Gehäuse, üblicher E27 Schraubsockel
- Lichtleistung vergleichbar mit 50 Watt Glühbirnen
- Lichtfarbe: WARM WEISS, 2700K
- Fassung: E27
- Helligkeit: ca. 500 Lumen
- Abstrahlwinkel: ca. 360°
- Spannung: 230V
- Abmessungen: Ø 42 mm x 90 mm
- Stromverbrauch: ca. 6,0 Watt
- Durchschnittliche Lebensdauer: ~ 30.000 Stunden. Handelsübliche Glühlampen brennen meist nur 1.000 Stunden
- E27 Keramik LED Glühbirne wird nur handwarm, somit besteht keine Brandgefahr im Haushalt
O.Mueller
Moderator
Beiträge: 4083
Registriert: Do, 23.02.06, 15:08
Wohnort: Südbaden
Kontaktdaten:

Mo, 03.01.11, 12:40

Hallo Achim, hast Du Dir eine gekauft ?
Benutzeravatar
T.Haid
Moderator
Beiträge: 2957
Registriert: Do, 07.12.06, 19:31
Wohnort: Hechingen
Kontaktdaten:

Mo, 03.01.11, 14:24

Und nun mal ganz ehrlich: warum muss man das hier posten?
Maxman
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 118
Registriert: Di, 12.10.10, 21:18

Mo, 03.01.11, 14:27

T.Haid hat geschrieben:Und nun mal ganz ehrlich: warum muss man das hier posten?
Ich habe das eher als Witz verstanden. Kann nicht ernst gemeint sein, bei diesen schrecklichen Fehlern im Text und diesem Preis :)
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9300
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Mo, 03.01.11, 14:33

Immerhin sorgt der Keramiksockel dafür, das die Lampe auch mit kleiner Kühlfläche handwarm (für Bäckerhände?) bleibt. :roll:
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Mo, 03.01.11, 15:08

T.Haid hat geschrieben:Und nun mal ganz ehrlich: warum muss man das hier posten?
Weil die Welt nicht nur aus Toshiba, Philips oder Osram besteht. Andere Shops haben auch schöne Lampen.

Im Übrigen heißt diese Rubrik "News"
Untertitel: "Announcements, neue Produkte und Features bei LUMITRONIX® und in der LED-Branche"

Ein anderer Shop gehört ebenfalls zur Led-Branche.

Was mich persönlich angesprochen hat, dass die Lampe nur 42mm dick ist, also nur minimal mehr als eine Kerzenbirne. Fehlt eigentlich nur noch ein E14-Sockel und schon wäre es das hellste Objekt dieser Klasse.

Eine 500 Lumen Kerze wäre doch mal was. Immer noch besser als die maximal 200 Lumen-Funzeln.
Achim, hast Du Dir eine gekauft ?
Noch nicht, aber auf kurz oder lang werde ich mir eine zulegen.
Benutzeravatar
Larkin
Ultra-User
Ultra-User
Beiträge: 663
Registriert: Sa, 21.04.07, 22:57

Mo, 03.01.11, 17:31

Maxman hat geschrieben: Kann nicht ernst gemeint sein, [bei] diesem Preis :)
Äh wieso ?
Maxman
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 118
Registriert: Di, 12.10.10, 21:18

Mo, 03.01.11, 17:34

Das mit dem Ernst war eher auf den Text bezogen. Sind einige Sätze dabei, wo man denkt, ist das ein ernsthafter Shop?
Das mit dem Preis muss ich wohl zurücknehmen. Frü 500 Lumen wohl ok.
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Di, 04.01.11, 09:19

@ T. Haid: es ist durchaus auch interessant, was es sonst noch so gibt, auch wenn das Produkt bei Lumitronix nicht erhältlich ist.

@ Achim: der Shop macht auch auf mich allein der Schreibfehler wegen keinen vertrauenerwckenden zumindest aber keinen professionellen Eindruck.

@ Alle:

500 Lumen so hell wie 50 Watt Halogen ist FRECH GELOGEN. Das hieße 10 lm/W für 50 W Halogen, die Realität ist aber eher 14 bis 18 lm/W und damit 700 bis 900 Lumen für die 50 Watt Halogenlampe!

Und selbst wenn da wirklich Nichia-LEDs drin sind: wenn der Aufbau der Lampe schlecht ist, dann leben die auch nicht lange, die 30.000 Stunden sind vermutlich auch eher aus dem Datenblatt abgelesen als wirklich mit dem Endprodukt getestet.

Ich mag mich ja irren, aber sowas (aber auch die Lumi-Produkte) möchte ich von unabhängigen, knallharten Testern untersucht wissen!

Dass das Ding bei 6 Watt und geringer Größe nur Handwarm wird, spricht IMHO für einen eher schlechten Wärmeüberganz ans Gehäuse, also u.U. einen *SEHR* heißen LED-Chip...

Ich sehe das - wie alles - erstmal äußerst kritisch, würde bei dem Preis aber evtl. auch mal eine testen. 2700K sind auch nicht schlecht --- nur hier hapert's dann wieder mit der Glaubwürdigkeit: das hieße 83 lm/W ab Steckdose mit wirklich warm-warmweißen LEDs und wie wir wissen sind die eher weniger Effizient, kommen nur in den allerbesten Binnings und auch nicht unter Vollast auf solche Effizienzwerte (Nichia-LEDs mit 2700K gibt's bei Lumi AFAIR gar nicht).

Zum CRI auch leider keine Angabe, also vermutlich leider die üblichen 70 bis 80... (weil Nichia-LEDs, sonst ist ja eher noch mieser üblich)
O.Mueller
Moderator
Beiträge: 4083
Registriert: Do, 23.02.06, 15:08
Wohnort: Südbaden
Kontaktdaten:

Di, 04.01.11, 09:26

Also ich habe durchaus nichts dagegen hier ab und zu mal ein Produkt zu finden welches wir nicht im Sortiment haben. Solange es nicht in unerwünschter Werbung endet finde ich das ganz informativ und ermuntere gerne, das so fortzuführen.
Was die Angaben zu der Lampe betrifft - nennen wir es mal eine "interessante Formulierung". Das findet sich allerdings sehr oft und oft auch unfreiwillig komisch.
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Di, 04.01.11, 10:00

CRI 93+ / Ra 93+ hat geschrieben:@ Achim: der Shop macht auch auf mich allein der Schreibfehler wegen keinen vertrauenerwckenden zumindest aber keinen professionellen Eindruck.
Der Shop hat kein Forum, wo nette User auf Fehler in Texten und Preisen hinweisen. Der Shopbetreiber hat einen russisch oder serbisch anmutenden Nachnamen, möglicherweise kann dieser Mensch einfach nicht genügend Deutsch.

Überleg mal, wie vertrauenswürdig Lumitronix wirken würde, wenn wir nicht auf diesen oder jenen Fehler hingewiesen hätten.
Rechtschreibfehler gibt es auch hier. Um mal ein paar der letzten Zeit zu nennen: Biren, Storm, Kühlköper ... Und es werden auch in Zukunft weitere Fehler hier und da auftauchen. Kein Mensch ist unfehlbar.
O.Mueller hat geschrieben:Also ich habe durchaus nichts dagegen hier ab und zu mal ein Produkt zu finden welches wir nicht im Sortiment haben. Solange es nicht in unerwünschter Werbung endet finde ich das ganz informativ und ermuntere gerne, das so fortzuführen.
Aus diesem Grund habe ich nur einen Teil der Seite als ein Bild fertig gemacht, wo weder der Shop noch die Herkunft des Bildes ersichtlich sind. Den Preis habe ich aber absichtlich drin gelassen.

Ich habe gestern eine Mail an den Shop geschrieben. Nicht um auf Rechtschreibfehler hinzuweisen, sondern pauschal angefragt, ob es diese Lampe auch in E14 gibt. Eine solche Fassung wäre für mich noch interessant, der Rest bzw. so wie das Produkt angeboten wird, da ist nichts dabei, dass mich anlocken würde. Auch nicht, dass dort angeblich Nichia Leds eingebaut sind.
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Di, 04.01.11, 12:47

Tante Google spuckt einige wenige andere Quellen aus, die sind allerdings alle teurer.

Wenn dies ein hochwertiges Gesamtprodukt sein sollte, werden wir es sicher auch bald hier finden.
O.Mueller
Moderator
Beiträge: 4083
Registriert: Do, 23.02.06, 15:08
Wohnort: Südbaden
Kontaktdaten:

Di, 04.01.11, 12:55

Das glaube ich nicht. Wenn man unsere Leuchtmittel mal anschaut, sieht man größtenteils Markenhersteller. Dass ein solches Produkt aufgenommen wird ist aus heutiger Sicht demnach unwahrscheinlich.
Benutzeravatar
Romiman
Moderator
Beiträge: 1089
Registriert: Mi, 09.02.05, 00:08
Wohnort: (Niedersachsen)

Di, 04.01.11, 16:05

CRI 93+ / Ra 93+ hat geschrieben:...500 Lumen so hell wie 50 Watt Halogen ist FRECH GELOGEN...
Das würde mich auch am meisten vom Kauf abhalten.
(Neben den fehlenden Kühlrippen und den Fehlern in der Beschreibung.)

500 Lumen ist so gerade eine matte 40W Standard-Glühlampe.
Vorausgesetzt, dieses Leuchtmittel kommt überhaupt auf die genannten 500 Lm.

Erheblich realistischer ist da wohl eher, sie gegen eine 25W Standardglühlampe einzutauschen. Wobei ich mich gerade mal wieder frage, wer überhaupt 25W Glühlampen benutzt (hat). Ich jedenfalls nie.
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Di, 04.01.11, 16:26

500 Lumen ist so gerade eine matte 40W Standard-Glühlampe.
Vorausgesetzt, dieses Leuchtmittel kommt überhaupt auf die genannten 500 Lm.
Wo gibt es 40 Watt Standard-Glühlampen mit sovielen Lumen?

Bild
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Di, 04.01.11, 16:49

Ich verstehe Deine Tabelle nicht, bei mehrfachen drübergucken, suggeriert sie, dass bei der Helligkeit von LEDs am meisten gelogen wird / gelogen werden darf, denn dort müssen schon 470 Lumen erreicht... ÄÄÄHH: ANGEGEBEN werden/sein, damit die Helligkeit einer 40W-Glühlampe erreicht wird, während Leuchtstofflampen und ESL nicht so hell sein müssen, um auch von sich behaupten zu dürfen, so hell zu sein, wie eine 40W-Glühlampe...
Benutzeravatar
Achim H
Star-Admin
Star-Admin
Beiträge: 13067
Registriert: Mi, 14.11.07, 02:14
Wohnort: Herdecke (NRW)
Kontaktdaten:

Di, 04.01.11, 23:09

Also hast Du es doch verstanden.

Die Tabelle entstammt übrigends der Ökodesignrichtlinie und die wurde für die "Festlegung von Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung von Haushaltslampen mit ungebündeltem Licht" als Verordnung Nr. 244/2009 zusammengefasst und betrifft alle Länder der Europäischen Gemeinschaft.

Der Witz an der Sache ist, dass es für "ungebündeltes Licht" gelten soll. Im Gegensatz zu ESL und Halogenlampen strahlen Leds ihr Licht aber gebündelt ab (erst an der Lichtaustrittöffnung der Lampe befindet sich ein Diffusor). Somit muss mehr Licht (mehr Lumen) erzeugt werden, um eine gleiche Helligkeit einer konventionellen Glühlampe nachzubilden (ca. 1,145mal so viel).

Das Lämpchen aus meinem Eingangspost erzeugt 500 Lumen. Wenn dieses durch 1,145 geteilt wird, ergibt das ca. 437 Lumen. Demnach ist die Lampe nur minimal heller als eine 40 Watt Halogenlampe.

Ich habe übrigends schon eine Antwort auf meine Mail erhalten:
Zitat: "aufgrund des geringen Durchmessers der E14-Gewinde können wir diese Lampe leider nicht damit produzieren."

Und ein Adapter E27 auf E14 ist keine Lösung. Dadurch wird die Lampe um einiges länger.
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9300
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Mi, 05.01.11, 08:11

Ich frage mich gerade, ob die Tabelle auch noch für die neuen Phillips-Birnen gilt (technisch, nicht administrativ).

Sie zeigt allerdings, dass die LED einen kleinen Nachteil hat, wenn es um die Beleuchtung aus dem Raum geht, wie das bei vielen Hängeleuchten der Fall ist.

Diesen Nachteil verliert die LED jedoch, wenn das Licht (teilweise) umgelenkt wird. Dazu reicht schon der übliche Schirm einer Hängeleuchte, auch wenn er aus Milchglas ist.

Ganz anders würde eine solche Tabelle aussehen, wenn der Vergleich bei einer an der Decke oder der Wand fest angebauten Leuchte, einem Einbaustrahler oder gar bei einer indirekten Beleuchtung gemacht würde. Dann ist bei LED´s mit weniger Licht (Lumen) mehr zu erreichen als mit Halogen - und mit Halogen mehr als mit der Energiesparlampe.

Die Tabelle ist daher wohl als Vergleich der Leuchtmittel für den Handel (eingeschränkt) geeignet. Sie ist jedoch nicht für die Umrechnung von Lumenwerten geeignet, um damit die Helligkeit im Raum oder in einem auszuleuchtenden Bereich in einer bestimmten Einbausituation zu bestimmen.
yntt8ccc
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 145
Registriert: So, 21.11.10, 02:32

Mi, 05.01.11, 11:45

Moin!

Also ich finde es gut, wenn, abgesehen von Werbung, auch Produkte der Konkurrenz in einem öffentlichen Forum wie diesem Erwähnung finden dürfen. Durch den souveränen Umgang mit der Konkurrenz zeichnet sich modernes customer relation management im Internetzeitalter aus, und Alternativprodukte bzw. solche, die bei Lumitronix nicht angeboten werden, findet der suchende Sucher ohnehin. Ich habe hier z.B. genau die richtigen Produkte gefunden und bei Lumitronix gekauft, "muß" diese aber mit hier nicht erhältlichen KSQ betreiben - *Haufen* happens ;) Bei vielen US-Amerikanischen Unternehmen ist es z.B. sogar so, daß man vom Vertrieb direkt auf die einem selbst noch nicht bekannte Konkurrenz hingewiesen wird, damit man sich informieren bzw. vergleichen kann. Beispiel: fragen Sie mal einen netten Niederländer wie Aldo Kamper von OSRAM Opto Semiconductor auf einer Messe, ob bei den zur Zeit erhältlichen Bauformen von OLED-Komponenten im Moment vielleicht PHILIPS die Nase vorn hat - er wird das souverän und locker bestätigen.

Zur Tabelle - interessant ist die von Achim H gepostete Richtlinie auch, weil in Artikel 1 und 2 verschiedene Begriffsbestimmungen vorgenommen werden. Ich denke mir das so (Raumbeleuchtung, nicht Spots): wenn es nur nach Effizienz ginge, wäre eine "nackte" LED mit höchstmöglicher Rundum-Abstrahlcharakteristik die beste Lichtquelle, um einen Raum zu beleuchten. Problem 1 - wer schaut gern, wenn auch nur kurz, auf einen einzigen Punkt großer Helligkeit? Problem 2 - auch bei einem 125-Grad Emitter fällt der output recht schnell nach außen hin ab. Also stülpt man der ganzen Chose wie bei Halogenleuchtmitteln zur Raumbeleuchtung eine mattierte Glas- oder Kunststoffkugel über oder stellt dem Licht eine transluzente Platte in den Weg. Je weiter die Kugeloberfläche bzw. Platte von der LED entfernt ist, desto weniger schaut man auf einen extrem hellen Punkt. Das dumme ist nur, daß mattiertes (geätztes) Glas nur 10-40% oder PLEXIGLAS Satin Ice nur um die 80% des Lichts durchlassen, andere transluzente farblose Kunststoffe auch nur 40-70% (normales Floatglas hat um die 90% Lichttransmission im sichtbaren Spektrum/Normlichtart D65), siehe auch DIN 5034. Mit LEDs hat man also bei der Gestaltung von Raumbeleuchtungskörpern das gleiche Problem wie bei der Verwendung starker Halogenleuchtmittel - man hat eine sehr effiziente Lichtquelle, der man dann aus Gründen der "Wohnlichkeit" wieder etwas sehr uneffizientes in den Weg stellen muß...

Vielleicht, auch um Farbtemperaturen zu mischen, sind daher viele nicht so helle LEDs besser, so daß Diffusoren/Streuscheiben und -körper wegfallen können? Was meint Ihr denn so dazu?
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Mi, 05.01.11, 12:45

Der Faktor 1,1xx kann doch aber nur für eine nakte LED gelten. Die Helligkeit eines LED-Leuchtmittels mit Diffusor wird doch NACH dem Diffusor gemessen, nicht davor.

Ich bin der Meinung n "Glühlampen-Lumen" == n "Kompakt-Energiesparlampen-Lumen" == n "Leuchtstoffröhren-Lumen" == n "LED-Lumen". Für n kann dabei eine beliebige Zahl eingesetzt werden!

*WENN* man schon darüber streitet, ob soundsoviel Lumen bei dem oder dem Leuchtmittel heller sind, dann sollte man das eher am Spektrum festmachen: so haben Natrium-Dampflampen mit gemessen gleich viel Lumen für das Auge wesentlich weniger Helligkeit, denn nicht alle Dinge sind gelb! Die ach so tollen 80-100 lm/W der Natrium-Dampflampe werden zur Farce, wenn damit z.B. blaue oder grüne Gegenstände beleuchtet werden...

Vielleicht entstehen die Unterschiede ja aufgrund von Lücken im Spektrum: Nichia ist auf bestem Wege das theoretische Maximum der LED-Helligkeit zu überschreiten, das kann IMHO nur dadurch gelingen, dass Spektralanteile fehlen, das wird sicher auch der Grund dafür sein, dass man bei kaltweißen LEDs der gleichen Klasse immer mehr Lumen ermessen kann als bei warmweißen.

Und weiter gedacht dürfte eine warmweiße LED mit extrem hohem CRI von 95 bis 99 dann mit genauso wenig ge/ermessenen Lumen gleich hell sein, wie eine Glühlampe mit gleich viel ge/ermessenen Lumen.

Evtl. nicht ganz objektiv aber mal als Anregung für eigene Untersuchungen anderer User:
Auch habe ich bei eigenen Experimenten das Gefühl, dass mit 75 warmweiße Lumen (3200K) genauso hell oder eher heller vorkommen als 100 kaltweiße Lumen (5000K) --- allerdings habe ich das nicht gemessen und evtl. hat die Optik der kaltweißen LED (XP-E im R2-Bin mit Linse) mehr Verluste als die der warmweißen (XR-E warmweiß mit 148 lm @ 700 mA). Beide LEDs sind allerdings in baugleichen Taschenlampen und laufen mit gleichem Strom (ca. 350 mA).
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Mi, 05.01.11, 13:04

yntt8ccc hat geschrieben:Moin!
Problem 1 - wer schaut gern, wenn auch nur kurz, auf einen einzigen Punkt großer Helligkeit? Problem 2 - auch bei einem 125-Grad Emitter fällt der output recht schnell nach außen hin ab. Also stülpt man der ganzen Chose wie bei Halogenleuchtmitteln zur Raumbeleuchtung eine mattierte Glas- oder Kunststoffkugel über oder stellt dem Licht eine transluzente Platte in den Weg. Je weiter die Kugeloberfläche bzw. Platte von der LED entfernt ist, desto weniger schaut man auf einen extrem hellen Punkt. Das dumme ist nur, daß mattiertes (geätztes) Glas nur 10-40% oder PLEXIGLAS Satin Ice nur um die 80% des Lichts durchlassen, andere transluzente farblose Kunststoffe auch nur 40-70% (normales Floatglas hat um die 90% Lichttransmission im sichtbaren Spektrum/Normlichtart D65), siehe auch DIN 5034. Mit LEDs hat man also bei der Gestaltung von Raumbeleuchtungskörpern das gleiche Problem wie bei der Verwendung starker Halogenleuchtmittel - man hat eine sehr effiziente Lichtquelle, der man dann aus Gründen der "Wohnlichkeit" wieder etwas sehr uneffizientes in den Weg stellen muß...

Vielleicht, auch um Farbtemperaturen zu mischen, sind daher viele nicht so helle LEDs besser, so daß Diffusoren/Streuscheiben und -körper wegfallen können? Was meint Ihr denn so dazu?



Auch viele LEDs sind immer noch unangenehm: Die SMD-High-Power-Leiste hat 60, d.h. ca. 15 Lumen pro LED --- ich finde es wesentlich weniger unangenehm in eine selbst gebaute Leiste mit 4 Stück Cree XR-E zu gucken, da hat eine LED ca. 100 Lumen (450 mA). So einfach ist es also wohl leider nicht... ein wenig Diffusion muss wohl sein.

Auch eine nackte 100W-Glühbirne ist kein wirklich angenehmes Licht, auch das wird üblicherweise durch die Leuchte bhindert und "homogenisiert".

Für mich komme ich immer mehr zu dem Schluss, am besten die Decke (die dann weiß oder zumindest aus hellem Holz sein sollte) mit LEDs anzuleuchten und damit ein sehr schönes indirektes Licht zu erzeugen.

Die Eltern meiner Freundin haben von mir 2 Meter Alu-Profil mit insgesamt 8 Stück Cree XR-E warmweiß zu Weihnachten bekommen --- diese Leisten leuchten hinter dem Wohnzimmerschrank (in ca. 140 cm Höhe vom Boden) direkt nach oben an die helle Holzdecke --- das etwas fahle Licht dieser LEDs wird dadurch so ins wärme weiß verschoben, dass selbst ich (und ich bin das *EXTREM* kritisch und pingelig) das Licht für Halogenlampen-Licht halten könnte, selbst in dem Wissen, dass es LED-Licht ist! So sollte es sein!

Der eher geringe Helligkeitsunterschied von ca. 50% bei Einstellung 11 zu 22 Watt (ab Steckdose) ist übrigens ein Ausschlag, beim nächsten Projekt doppelt so viele dieser (mittlerweile ja 3 oder 4 Generationen veralteten) LEDs zu benutzen, um die Effizienz zu erhöhen --- ich muss die Dinger ja aufbrauchen, bevor ich die Cree XM-L bestelle... :mrgreen:
yntt8ccc
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 145
Registriert: So, 21.11.10, 02:32

Mi, 05.01.11, 13:35

Für mich komme ich immer mehr zu dem Schluss, am besten die Decke (die dann weiß oder zumindest aus hellem Holz sein sollte) mit LEDs anzuleuchten und damit ein sehr schönes indirektes Licht zu erzeugen.
Ja, das sehe ich ähnlich; wir machen gerade ein Alu-Lüster Modernisierungsprojekt und haben lange geknobelt, bis wir einen Diffusor hatten, der möglichst viel Licht ungehindert rausläßt, aber den direkten Blick auf die LEDs verunmöglicht. Ein LED Forscher an unserer Universität meint auch, ideal als Reflektor (wie Deine weiße Zimmerdecke oder Wand) ist nicht poliertes Metall (wg. der sog. "total internal reflection") sondern vielmehr, wie man gemessen hat, leicht mattes weißes Porzellan. Daraus könnte man also interessante Lampen entwickeln, die etwas ganz Altes (Porzellan) mit etwas ganz Neuem (LED) verbinden. Außerdem kann man anscheinend durch Wahl der Glasur sehr schön die Farbtemperatur beeinflussen.
Benutzeravatar
MissSonnenblume
Mega-User
Mega-User
Beiträge: 240
Registriert: Fr, 03.09.10, 14:51
Wohnort: Am Fuße des Plettenberg

Mi, 05.01.11, 13:50

Das mit dem Porzellan hört sich sehr interessant an. Würde man dann nur den Reflektor aus Porzellan nehmen oder die ganze Lampe?
Benutzeravatar
Sailor
Moderator
Beiträge: 9300
Registriert: Di, 28.11.06, 22:16
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Mi, 05.01.11, 14:05

yntt8ccc hat geschrieben:ist nicht poliertes Metall (wg. der sog. "total internal reflection") sondern vielmehr, wie man gemessen hat, leicht mattes weißes Porzellan
Das deckt sich mit meiner Erfahrung:

Ich musste verrottete Alu-Reflektoren in Messingleuchten austauschen. Da ich keine Esatzteile gefunden hatte, sprühte ich die Lampen innen mit Autolack "Altweiß" ein. Das (damals noch Halo-) Licht war nicht nur angenehmer, (nicht nur) ich hatte auch den Eindruck, dass es heller war als das einer nocht intakten Vergleichsleuchte.

Reinweiße Farbe bei einem weiteren Versuch brachte wider Erwarten nicht die gewünschte Verbesserung, sondern eher eine Verschlechterung in beiden Bereichen.
Benutzeravatar
CRI 93+ / Ra 93+
Auserwählter
Auserwählter
Beiträge: 2801
Registriert: So, 19.10.08, 23:56
Wohnort: Hannover

Mi, 05.01.11, 15:27

Nochmal was zum eigentlichen Thema: (Obowhl ich die übrige Diskussion interessanter finde... :-) )

GP LED-Classic A60, 6,5 Watt - 470 Lumen
Ein ähnliches Produkt zum gleichen Preis mit 470 Lumen, ohne dass jemand behauptet, da seien Nichia-LEDs drin, außerdem 2900K und Hersteller ist GP-Batteries, also eine Marke, wenn auch (noch) Branchenfremd --- und deren Akkus sind AFAIK ganz OK Bester Preis für das Leuchtmittel bei Reichelt. Sockel aber auch E27.

Farbwiedergabeindex ist bei dieser LED-Lampe leider genausowenig angegeben wie bei dem LED-Leuchtmittel aus dem Ursprungspost.
Antworten