Cree LED Modul Set LMH2 - Fragen zum Einbau / Kühlung / Dimm

Haben Sie produktspezifische Fragen ?

Moderator: T.Hoffmann

Cree LED Modul Set LMH2 - Fragen zum Einbau / Kühlung / Dimm

Beitrag am Mi, 29.05.13, 23:17 (0 Bewertungen, 30 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo,

da es weiterhin keinen LED-Deckenfluter in bezahlbaren Bereichen (mit wirklich Leistung) gibt, reift der Gedanke nach einem Selbstbau oder einer Alternative so langsam immer weiter.

Folgende Idee:
- Die Cree LED Modul Set LMH2 sind dimmbar und sehr hell. z. B. 1250lm und dabei sollen sie auch eine gute Farbwiedergabe haben. Sollte also im Wohnzimmer funktionieren

- Ich überlege, entweder eine Lampe aus Holz zu bauen (bauen zu lassen) mit einer Holzschale die nach oben offen ist. Dort hinein könnte dieser Cree-Strahler (oder ggf. 2 davon, getrennt schaltbar)
- …oder einen normalen Fluter kaufen und die Schale umbauen - also Innenleben raus, neue "Bodenplatte" rein und den Strahler dort einbauen.

Meine offenen Fragen dabei:
- Kühlung? Es ist im Set ein Kühlkörper dabei. Aber wie funktioniert das? Ich meine, wenn man diese Lampe (wie vorgesehen) in einer Decke versenkt einbauen würde, dann wäre der Kühlkörper unter der Decke, ggf. mit mehreren weiteren Kühlkörpern und Netzteilen. Das soll funktionieren? Bei mir wäre der Kühlkörper dann ggf. unter der Lampe (die ja nach oben strahlen soll) und ich überlege, ob ich den wirklich unter eine (Holz-?)Platte montieren soll, oder ob ich lieber eine Metallplatte nehme und Kühlkörper + Lampe einfach dort drauf stelle bzw. irgendwie (wie?) darauf befestige?

- Einbau? Sollte das echt funktionieren, dass man den Kühlkörper unter einer Platte (Holz? Metall?) versteckt und den Strahler wirklich versenkt, wie befestige ich das Ding? Klar, im PDF sind Einbaubeispiele aber das Zubehör (also Befestigungsringe/Blenden oder ähnliches) sind ja hier im Zubehör nicht vorhanden - wie ich auch im Forum lesen konnte)

- Dimmen? Das ist jetzt vermutlich echt peinlich aber ich bin kein Elektriker:
a) wo bekomme ich einen passenden Dimmer, möglichst einen mit kleinem Drehknopf, den ich in einem Holzrahmen einbauen kann?
b) wird der Dimmer zwischen Steckdose und dem mitgelieferten Netzteil angeschlossen? Oder zwischen Netzteil und Strahler?


Nur noch mal kurz zur Veranschaulichung um die Einbaufrage ggf. besser zu verstehen:
Meine Idee Variante a) (Einbau)

Strahler:...............|_____| (Strahlt nach oben)
Holzbrett:........ ==============
Kühlkörper:............|||||| (zu heiß um unter Holz montiert zu werden? wie kühlt das, wenn es doch versenkt eingebaut ist?)
ggf. Metallplatte:.--------------------
Holzbrett:........================ (von der Lampenschale)



variante b) (Aufbau)

Strahler:........|______| (Strahlt nach oben)
Kühlköper:.......|||||| (wie auf der Metallplatte befestigen?
Metallplatte:..------------- (wird die zu warm um auf dem Holz zu liegen?
Holzbrett:...============= (von der Lampenschale)


Evtl. sollte es auch ein schwächeres Modul geben (weiß noch nicht welches), das dann nach unten gerichtet ist, damit nicht NUR Licht nach oben an die Decke geht sondern ein bisschen auch nach unten… Das dürfte aber weniger Problematisch werden, da es bei weitem nicht so stark sein muss.

Vielen Dank für Eure Geduld und Hilfe
elastico
 
Posts: 24
Sterne: 25

Re: Cree LED Modul Set LMH2 - Fragen zum Einbau / Kühlung /

Beitrag am Do, 30.05.13, 02:13 (1 Bewertungen, 10 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Wenn Du einen Deckenstrahler bauen möchtest, dann solltest Du die LMH2-Module in ein Metall (zum Beispiel ein Schüssel) einbauen. Das Metall sollte direkten Kontakt zum Gehäuse der LMH-Module (viel Alu, Wandungsdicke mindestens 5mm dick) haben. Damit wird die Betriebswärme auch an das Metall der Schüssel abgegeben. Diese vergrößert die Oberfläche, sodass mehr Betriebswärme mit der Umgebungsluft ausgetauscht werden kann. Warmluft ist leichter als eine Raumluft und steigt deshalb nach Oben.

Unten wird zwar auch etwas Betriebswärme zu spüren sein, es wird aber deutlich kühler als Oben bleiben. Auf den Kühlkörper könntest Du eigentlich verzichten (Schublade auf, Kühlkörper rein, Schublade zu).

Das Holz sollte allseitig einen Abstand von mindestens 50mm zum Modul haben.

Wenn Du etwas mehr Sicherheit haben möchtest, dann montierst Du noch eine Temperatursicherung (94°C) am Tc-Punkt (siehe Design-Guide auf Seite 11) und schaltest diese mit dem Modul in Reihe. Die Temp-Sicherung öffnet bei der angegebenen Temp. und schaltet die Lampe aus. Die Sicherung muss anschließend ausgetauscht werden. Alternativ würde auch ein Thermoschalter (zum Beispiel Uchiya TUP62-90 = 90°C) funktionieren. Bei Abkühlung schaltet dieser selbstständig wieder ein.

Wikipedia: Holz - Thermische Eigenschaften (letzter Absatz)
Zitat: "Die thermische Zersetzung von Holz setzt bei Temperaturen über 105 °C ein, wird ab 200 °C stark beschleunigt und erreicht ihren Höhepunkt bei 275 °C. Ein thermischer Holzabbau kann aber bei längerer Exposition schon bei Temperaturen unter 100 °C stattfinden. Der Flammpunkt des Holzes liegt zwischen 200 und 275 °C."
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 12176
Sterne: 12520
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: Cree LED Modul Set LMH2 - Fragen zum Einbau / Kühlung /

Beitrag am Do, 30.05.13, 09:00 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hey Achim, vielen Dank!

Das heißt, eine Variante c) ist zu favorisieren, die dann so aussieht:

Strahler:...............|_____| (Strahlt nach oben)
Metallplatte:...... \----------------/ (eine Metallwanne, Stärke 5mm, in der der/die Strahler sitzen)
5cm Abstand........|......|.....|................ (mit Abstandshaltern/-Schrauben)
Holzbrett:......\\================// (Lampenschale = Holzwann/Verkleidung um die Metallwanne)

Kühlkörper nicht mehr erforderlich, weil dies die Metallwanne übernimmt.

So korrekt?

Bleibt die Frage, wie ich diese Strahler in die Metallplatte einlasse und befestige? Oder hat das Strahlergehäuse einen breiteren Ring auf der Seite des Lichtauslasses, damit er nicht einfach durch das Loch in der Platte fällt?

Und es stellt sich eine neue Frage: Wo bekomme ich solche Metallwannen/Schalen her? Hast Du da evtl. auch Tipps? Sollte groß genug sein, um evtl. 2 oder 3 dieser Strahler einzusetzen - entweder Richtung Quadratisch oder eben langes Rechteck, wenn man die Strahler nebeneinander platziert.

Vielen Dank
elastico
 
Posts: 24
Sterne: 25

Re: Cree LED Modul Set LMH2 - Fragen zum Einbau / Kühlung /

Beitrag am Do, 30.05.13, 10:43 (1 Bewertungen, 8 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Das Blech der Metallwanne braucht nicht 5mm dick sein. Da reichen auch 2 oder 3mm.
Die Wandungsstärke des LMH2-Modul ist mindestens 5mm dick.

Und dieses Downlight hat einen Kragen (siehe Hersteller Datenblatt, letzte Seite).

So korrekt?

Yes.

Und es stellt sich eine neue Frage: Wo bekomme ich solche Metallwannen/Schalen her? Hast Du da evtl. auch Tipps? Sollte groß genug sein, um evtl. 2 oder 3 dieser Strahler einzusetzen - entweder Richtung Quadratisch oder eben langes Rechteck, wenn man die Strahler nebeneinander platziert.

Das kann man selber machen.
Du kaufst Dir ein Alublech (2-3mm dick) und schneidest/sägst in den Ecken jeweils ein Viereck aus.

Code: Alles auswählen
     ------------
     |          |
     |          |
 ----            ----
|                    |
|                    |
|                    |
|                    |
 ----            ----
     |          |
     |          |
     ------------

Dann sägst Du ein Brett, welches eine halbe Blechstärke entfernt bis zu den ausgeschnittenen, inneren Ecken reicht.
Mit Schraubzwingen festklemmen und die 4 überstehenden Bleche nacheinander hochbiegen.

Alles was eckig und aus Metall ist:
Kuchenform (Kastenbrot), Backblech, Pizzablech (es gibt auch eckige Pizzen), Tablett, Bratpfanne (Aludruckguss, den Stiel kann man absägen/flexen), Ölwanne, ...
Gefäße aus Metall gibt es massenhaft. Geh einfach mal in den Baumarkt und in ein Kaufhaus und schau Dich um.

Du kannst auch zum Schlosser um die Ecke gehen und Dir ein Kasten nach Wunsch anfertigen lassen.
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 12176
Sterne: 12520
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: Cree LED Modul Set LMH2 - Fragen zum Einbau / Kühlung /

Beitrag am Do, 30.05.13, 10:58 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Kuchenform war mir dann noch eingefallen. Man wird echt Betriebsblind bei dem Thema... ich muss wirklich mal den Kopf bei der Suche frei bekommen und in allen möglichen "Abteilungen" nach passendem Zeug gucken :) Danke für den Anstupser :D

Also:
- Kühlung: Geklärt! Übernimmt eine Metallwanne
- Einbau: Geklärt! Loch in die Metallwanne, Strahler hat einen Kragen (jetzt weiß ich auch, wie das heißt). Metallwanne mit Abstandshaltern in die Holzlampe schrauben.


Offene Frage:
- Dimmen? Das ist jetzt vermutlich echt peinlich aber ich bin kein Elektriker:
a) wo bekomme ich einen passenden Dimmer, möglichst einen mit kleinem Drehknopf, den ich in einem Holzrahmen einbauen kann?
b) wird der Dimmer zwischen Steckdose und dem mitgelieferten Netzteil angeschlossen? Oder zwischen Netzteil und Strahler?
...ich möchte natürlich nicht, dass das Licht flimmert
...und ich möchte keinen fiependen/summenden Dimmer haben, da die Lampe sehr nahe der Sitzposition stehen wird

In den technischen Daten steht:
Specification grade dimmability down to 5% of rated light
output using standard incandescent and electronic low-voltage
dimmers

Sagt mir natürlich zunächst mal gar nichts. :oops:

Dieser hier http://www.leds.de/LED-Zubehoer/Strom-u ... xid-7.html ist vermutlich der falsche (PWM)?
elastico
 
Posts: 24
Sterne: 25

Re: Cree LED Modul Set LMH2 - Fragen zum Einbau / Kühlung /

Beitrag am Do, 30.05.13, 11:21 (1 Bewertungen, 10 Sterne)

  •  
  •  
  •  
a) wo bekomme ich einen passenden Dimmer, möglichst einen mit kleinem Drehknopf, den ich in einem Holzrahmen einbauen kann?

So einen wirfst Du überhaupt nicht bekommen.
Das LMH2-Modul wird über einen 230V Dimmer gedimmt. Dieses Gerät wird normalerweise anstelle des Lichtschalter in die Dose in der Wand montiert. Bei Dir müsste dieser zwischen Steckdose und dem/den Netzgerät(en) eingebaut werden.

Geeignete Dimmer (Hersteller und Typ) findest Du auf Seite 6 im Datenblatt zum LMH2-Netzgerät.

Den PWM-Dimmer darfst auf gar keinen Fall verwenden.
Der ist für Gleichspannung (max. 30V) gedacht. Bei Netzspannung (230V Wechselspannung) fliegt Dir das Ding um die Ohren.


In den technischen Daten steht:

Specification grade dimmability down to 5% of rated light
output using standard incandescent and electronic low-voltage
dimmers



Sagt mir natürlich zunächst mal gar nichts. :oops:


Das bedeutet, dass der Dimmer (für Standard Glühlampen oder einer für elektronische Trafos) die Lampen bis auf 5% herunter dimmen kann.
Für "ganz aus" musst Du einen Schalter betätigen (den müsstest Du auch noch haben, falls dieser nicht bereits im/am Dimmer mit eingebaut ist).
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 12176
Sterne: 12520
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: Cree LED Modul Set LMH2 - Fragen zum Einbau / Kühlung /

Beitrag am Do, 30.05.13, 11:44 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Ah! Verstehe. Also ganz normale Unterputz-Dimmer, die gibt es ja auch mit integriertem Schalter. OK, die Mindestlast ist zu berücksichtigen.

Hm - Da komme ich dann allerdings ins Grübeln, da bisher jeder 230V-Wand-Dimmer, den ich kenne (sind nicht viele zugegeben), gebrummt hat. Manche mehr, andere weniger aber wirklich geräuschlos war bisher keiner. Das war mir meist egal, weil der Schalter weit weg von der Sitzposition war und man dort dann nichts mehr wahrgenommen hatte vom Brummen.

Bei der Lampe würde das aber extrem nerven, weil man quasi direkt daneben sitzen würde.

Verdammt :cry:


Eine alternative Idee wären diese Teile: http://www.leds.de/LED-Leisten-Module/H ... weiss.html (LED SmartArray 6x Nichia 10W warmweiß)
Davon 3 Stück in der Metallwanne anschrauben/kleben (ggf. jeweils in eine passende Kühlschiene). Entweder gemeinsam schalt/dimmbar oder sogar einzeln schalten/dimmen, wenn das einfacher ist bzw. falls drei zusammen auch gedimmt zu hell sein sollten.

Farbwiedergabe lt. Daten aber schlechter als bei den Cree
Und die Frage geht schon los bei einem passendem Netzteil und natürlich dem passenden Dimmer.


Was meinst Du?
- Mit Blick auf Geräuschlosigkeit und Flimmerfreiheit beim Dimmen: Lieber die Cree-Lösung weiterverfolgen oder das SmartArray nehmen?
- Farbwiedergabe des SmartArray für den Wohnraum gut genug? Wir haben viel Holz und Terracotta (rötlich, beige, bräunlich) im Wohnbereich.
elastico
 
Posts: 24
Sterne: 25

Re: Cree LED Modul Set LMH2 - Fragen zum Einbau / Kühlung /

Beitrag am Do, 30.05.13, 17:39 (1 Bewertungen, 10 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Eine alternative Idee wären diese Teile: (LED SmartArray 6x Nichia 10W warmweiß)

Die sind zwar hell, aber keine wirkliche Alternative.

Die haben eine äußerst bescheuerte Vorwärtsspannung (zum Beispiel: 28,5V @ 500mA).
Ok, die Konstantstromquelle (KSQ) würde die Spannung selbst regulieren, aber eine KSQ mit 500mA sucht man schon ein Weilchen. Hinzu kommt, dass für 3 SmartArrays auch 3 KSQs erforderlich wären. Für 2 SmartArrays in Reihe würde der Ausgangsspannungsbereich der meisten KSQs schon nicht mehr ausreichen.

Hinzu kommt auch noch, dass man dann den PWM-Dimmer benutzen müsste. Und genau dieser produziert Geräusche (siehe Kundenmeinungen).

Davon 3 Stück in der Metallwanne anschrauben/kleben (ggf. jeweils in eine passende Kühlschiene).

Bei der Leistung (28,5V @ 500mA = 14,25 Watt) müsste man zuerst einen Kühlkörper haben. Und an die Rippen dieses Kühlkörper muss die Umgebungsluft heran kommen können. Die SmartArrays einfach in die Metallwanne reinschrauben, funktioniert nicht. Selbst unter der Annahme, dass das Blech aus Alu oder Kupfer wäre, das reicht zum Kühlen keinesfalls aus. Du brauchst die Kühlkörper.

Würde man die Kühlkörper unter der Wanne (unter dem Blech) einbauen, dann käme die Umgebungsluft schon nicht mehr heran, um die Betriebswärme auszutauschen.




Was hältst Du von dem 3000 Lumen Cree LMH2 Modul?
Dieses gibt es auch mit einer Dome-Lens (Lichtabstrahlung ist damit breiter).

Direktlink zu Mouser:
LMH2 Modul 3000 Lumen, 3000k, Dome-Lens
Dali + Touch Dimmer für das LMH2 Modul

Zum Dimmen brauchst Du nur noch einen 230V Taster (keinen Schalter).
Siehe auch: Datenblatt zum LMH2-Netzgerät (LMD300) auf Seite 7 (unten).

Hier fiept, brummt, summt nichts oder macht andere Geräusche.

Dieses Modul kannst du wieder in die Wanne einbauen (das Blech sollte dann aber etwas dicker sein).



Je dicker das Blech, umso schneller wird die Wärme verteilt.
Je größer die Oberfläche, desto mehr Wärme kann mit der Umgebungsluft ausgetauscht werden.
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 12176
Sterne: 12520
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: Cree LED Modul Set LMH2 - Fragen zum Einbau / Kühlung /

Beitrag am Do, 30.05.13, 21:56 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Ich bin echt dankbar, hier auf so kompetente Hilfe zu stoßen! Dickes Dankeschön - ich kann es nicht oft genug sagen. :)

Achim H hat geschrieben:Was hältst Du von dem 3000 Lumen Cree LMH2 Modul?
Dieses gibt es auch mit einer Dome-Lens (Lichtabstrahlung ist damit breiter).

Direktlink zu Mouser:
LMH2 Modul 3000 Lumen, 3000k, Dome-Lens
Dali + Touch Dimmer für das LMH2 Modul


Hm. Im Prinzip das gleiche Teil, nur noch heller. Der Dome ist interessant, so etwas müsste doch auf die kleineren auf drauf passen? Wenn man es irgendwo einzeln bekommen könnte.

Ich habe halt etwas Sorge, wenn ich nur eine einzelne Lichtquelle nehme, dass die Lichtwirkung etwas ungemütlicher wird, als wenn die Lichtstärke durch mehrere Quellen über eine etwas größere Fläche erzeugt wird. Daher die Idee zwei oder drei mit weniger Leistung zu nehmen.

Zum Dimmen brauchst Du nur noch einen 230V Taster (keinen Schalter).
Siehe auch: Datenblatt zum LMH2-Netzgerät (LMD300) auf Seite 7 (unten).

Hier fiept, brummt, summt nichts oder macht andere Geräusche.

Geräuschlos ist klasse - aber diese Tasten-Dimmer (also eine Taste drücken damit in Stufen oder weich gedimmt wird, und es am anderen Ende dann wieder heller wird etc.) mag ich gar nicht (von der Bedienung her). Ich möchte am Dimmer eben direkt entscheiden, ob es heller oder dunkler werden soll - ohne erst den gesamten Bereich durchfahren zu müssen :)

Hm, Hm, Hmmmm

Die andere Idee, einfach viele G4 oder einige G10 Fassungen einbauen (G10 als 3x3 Matrix wäre ein Gedanke - oder entsprechend mehrere G4, weil die Leuchtmittel schwächer sind) scheidet dann wohl auch aus, wenn es ein Dimmer sein soll (wg. Fiepen)? - man könnte hier natürlich mit mehreren Schaltern dimmen, indem man einfach schwächere und stärkere kombiniert und in Gruppen schaltet… ist nur etwas unbequemer in Bedienung und Zusammenbau.
Außerdem haben diese Leuchtmittel max. Ra80 (die Cree über 90)

Gibt es echt keine geräuschlose Möglichkeit, die Cree - oder eben alternativ G4 oder G10 - zu dimmen?
elastico
 
Posts: 24
Sterne: 25

Re: Cree LED Modul Set LMH2 - Fragen zum Einbau / Kühlung /

Beitrag am Do, 30.05.13, 23:21 (1 Bewertungen, 10 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Gibt es echt keine geräuschlose Möglichkeit, die Cree - oder eben alternativ G4 oder G10 - zu dimmen?

Es gibt noch eine Möglichkeit, auch das Cree Modul geräuschlos zu dimmen.
Das erfordert aber, dass mehrere andere Netzgeräte (Konstantstromquellen) genommen werden.

Die Original KSQ zum LMH2 Modul (850 oder 1250 Lumen) liefert 440mA bei max. 37V.

Konstantstromquellen von anderen Herstellern mit genau 440mA gibt es nicht (ist zu spezifisch).
Der nächst höhere Wert wären 450mA (entspricht 10mA mehr Strom) bei Einstellung: Volle Power.
Ich denke, dass die Leds im LMH2 Modul diese Abweichung (+2,27%) noch problemlos verkraften.
Wahrscheinlicher ist, dass die Module ständig gedimmt bleiben. 3x 1250 Lumen = 3750 Lumen sind mächtig viel Licht.

Eine passende KSQ für 1 Modul wäre:
Meanwell LPF-16D-36 (19,8 bis 36V @ 450mA konstant).
Datenblatt (PDF, 4 Seiten, englisch).

Diese KSQ kann mithilfe eines Poti (100k) gedimmt werden (siehe Datenblatt, letzte Seite).
Und dieses Poti könntest Du mit ins Lampengehäuse einbauen.

Für 3 Module braucht man 3 Konstantstromquellen und 3 Potis mit je 100k.
Alternativ (falls man so eines findet): 1 Poti mit 3 Ebenen a 100k.


Noch ein Nachtrag:
Die Dome-Lens ist kein Teil, welches man separat kaufen kann. Ich habe auch schon danach gesucht.
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 12176
Sterne: 12520
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: Cree LED Modul Set LMH2 - Fragen zum Einbau / Kühlung /

Beitrag am Fr, 31.05.13, 10:52 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Achim H hat geschrieben:Es gibt noch eine Möglichkeit, auch das Cree Modul geräuschlos zu dimmen.
Das erfordert aber, dass mehrere andere Netzgeräte (Konstantstromquellen) genommen werden.
[...]
Eine passende KSQ für 1 Modul wäre:
Meanwell LPF-16D-36 (19,8 bis 36V @ 450mA konstant).
Datenblatt (PDF, 4 Seiten, englisch).

[...]
Diese KSQ kann mithilfe eines Poti (100k) gedimmt werden (siehe Datenblatt, letzte Seite).

[...]
Für 3 Module braucht man 3 Konstantstromquellen und 3 Potis mit je 100k.


Hm. Das klingt doch eigentlich gar nicht schlecht.
Das Poti - kommt das dann trotzdem zwischen Steckdose und Netzteil? Oder in diesem Fall zwischen Netzteil und LED?


Ist natürlich blöd, dass die Netzteile im Cree-Set nicht auf diese Weise dimmbar sind, weil so pro Netzteil noch mal knappe 20 Euro dazu kommen die man sich natürlich sparen könnte.

Im Grunde benötige ich jetzt ja nur noch die Lampe aber weder Kühlkörper noch Netzteil. Ich muss mal suchen, ob man diese Cree-Lampen auch einzeln, also ohne Set, zu einem günstigeren Preis bekommt.

Wahrscheinlicher ist, dass die Module ständig gedimmt bleiben. 3x 1250 Lumen = 3750 Lumen sind mächtig viel Licht.

Also wenn ich es mit 3 LED mache, dann hätte ich die schwächeren (850lm) genommen - Zusammen max. 2550 Lumen.
Wenn ich nur 2 LED nehme, dann eben die 1250er Variante - Zusammen max. 2500 Lumen.
Sollte für die genannten Netzteile keinen Unterschied machen, es sieht mir in den Dokumenten so aus, als ob beide Varianten denselben Strom haben möchten (440 mA) - zumindest ist es wohl dasselbe Netzteil im Set.

Ständig gedimmt wird aber der Standard sein. Derzeit steht dort ein Halogen-Fluter mit einer 300W Röhre (einer mit extra warmem Farbton, daher auch etwas dunkler) und der ist auch fast nie auf voller Leistung.


Noch ein Nachtrag:
Die Dome-Lens ist kein Teil, welches man separat kaufen kann. Ich habe auch schon danach gesucht.


Verdammt :D Aber wenn Du da schon nichts gefunden hast, dann erspare ich mir die Suche direkt :wink:
Sollte der Spot zu gerichtet sein, muss halt im Zweifel eine leicht milchige Plexiglas-Scheibe oben drüber - könnte man mit Abstandshaltern auf den Holzrahmen setzen, damit die Luft weiter zirkulieren kann. Nebeneffekt wäre eine zusätzliche Reflektion nach unten/zu den Seiten - Prinzip "Softbox". Das wird man aber erst beurteilen können, wenn die Lampe fertig ist und ausprobiert werden kann fürchte ich.
elastico
 
Posts: 24
Sterne: 25

Re: Cree LED Modul Set LMH2 - Fragen zum Einbau / Kühlung /

Beitrag am Fr, 31.05.13, 11:23 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Dimmer-Nachtrag-Idee:

Ich bin jetzt nach weiteren Suchen hier im Forum auf einen anderen Thread aufmerksam geworden: viewtopic.php?f=28&t=14924

Dort ging es auch um diese Cree-Module und es wurde ein Funk-Dimmer gewählt: http://www.elv.at/elv-fs20-di22-4-funkd ... 00-va.html

Laut Beschreibung der Webseite:
- soll er geräuschlos sein
- soll programmierbar sein. Also z.B. Lampe einschalten und Licht fährt langsam hoch.
- lässt sich per Funk steuern (Fernbedienung ist nicht inklusive, aber FS20-Standard hört sich so an, als gäbe es da reichlich Auswahl)


Die Frage ist nur: Kann ich damit 2 oder 3 Cree-Module gleichzeitig dimmen?
Als Laie würde ich ich jetzt "ja" sagen, da diese "normalen" Dimmer ja zwischen Stromquelle und Schalter kommen - oder eben zwischen Schalter und Netzteil.

Die Idee:

Code: Alles auswählen
Stromanschluss ===== Funk-Dimmer =====+=== Schalter ===== Netzteil ===== Cree Modul 1
                                      |== Schalter ===== Netzteil ===== Cree Modul 2
                                    ( |== Schalter ===== Netzteil ===== Cree Modul 3 ) - optional


Alle eingeschalteten Module würden dann dieselbe Dimmung erfahren.
Wenn einem also ein Modul (volle Kraft) zu dunkel und zwei Module (volle Kraft) zu hell sind, dann schaltet man zwei Module ein und dimmt ein wenig.

Ist das mit dem genannten Dimmer und den Netzteilen im Set so machbar?
elastico
 
Posts: 24
Sterne: 25

Re: Cree LED Modul Set LMH2 - Fragen zum Einbau / Kühlung /

Beitrag am Fr, 31.05.13, 14:03 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Das Poti - kommt das dann trotzdem zwischen Steckdose und Netzteil? Oder in diesem Fall zwischen Netzteil und LED?

Weder - noch.
Das Poti wird an das ausgangsseitige Kabel angeschlossen. Hierfür sind 2 Litzen (blau + weiß) vorgesehen, wo das Poti dran angeschlossen wird.

Im Grunde benötige ich jetzt ja nur noch die Lampe aber weder Kühlkörper noch Netzteil. Ich muss mal suchen, ob man diese Cree-Lampen auch einzeln, also ohne Set, zu einem günstigeren Preis bekommt.

Die gibt es.
Schau mal bei Mouser (verkauft auch an Privat).

Hersteller --> alle Hersteller von A-Z --> Buchstabe C
Cree
Produktliste
LED-Leuchtmodule (79)

In der Spalte "Lichtstrom" wählst Du aus:
850 Lumen (anklicken)
STRG-Taste drücken und festhalten: 1250 Lumen (anklicken).

In der Spalte "Wellenlänge" wählst Du aus:
2700K (anklicken)
STRG-Taste drücken und festhalten: 3000K (anklicken).

Filter anwenden.

Es bleiben insgesamt 7 Module übrig (alle ohne Netzgerät und ohne Kühlkörper).
Einige haben eine Flat-Lens, andere eine Dome-Lens.

Genau gucken, was man kauft.


Hinweis:
Mouser hat Nettopreis. Da kommen noch die Mehrwertsteuer (19%) drauf.

Ab 65 EUR Netto ist der Versand kostenlos. Ist der Bestellwert geringer, muss man 20 EUR Versandkosten bezahlen.

Noch ein Nachtrag:
Die Dome-Lens ist kein Teil, welches man separat kaufen kann. Ich habe auch schon danach gesucht.


Verdammt :D Aber wenn Du da schon nichts gefunden hast, dann erspare ich mir die Suche direkt :wink:


Du solltest Dir mal die Datenblätter anschauen. Alle Teile, die man separat kaufen kann, haben eine eigene Nummer.
Für die Flat-Lens und für die Dome-Lens gibt es keine Nummern. Ergo kann man sie auch nicht bestellen.
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 12176
Sterne: 12520
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: Cree LED Modul Set LMH2 - Fragen zum Einbau / Kühlung /

Beitrag am Fr, 31.05.13, 15:33 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Achim H hat geschrieben:
Das Poti - kommt das dann trotzdem zwischen Steckdose und Netzteil? Oder in diesem Fall zwischen Netzteil und LED?

Weder - noch.
Das Poti wird an das ausgangsseitige Kabel angeschlossen. Hierfür sind 2 Litzen (blau + weiß) vorgesehen, wo das Poti dran angeschlossen wird.


jep, vielen Dank. Hatte ich inzwischen in einer Anschlusszeichnung gesehen. Ist ein optionaler Anschluss für einen simplen Widerstand - das Poti eben. Das ist natürlich sehr klasse wenn das am Ende auch noch flimmerfrei bleibt :)

Sollte ich nur 2 Module nehmen, dann brauche ich auch nur einen Dimmer für ein Modul. Das zweite Modul könnte dann ja immer voll dazu geschaltet werden (damit erreicht man alle Helligkeiten - nur evtl. die Lichtverteilung ist nicht gleichmäßig - hängt dann eher davon ab, wie dicht die Modul zusammen im Gehäuse stecken denke ich mal. Werde ich vorher testen müssen.

Im Grunde benötige ich jetzt ja nur noch die Lampe aber weder Kühlkörper noch Netzteil. Ich muss mal suchen, ob man diese Cree-Lampen auch einzeln, also ohne Set, zu einem günstigeren Preis bekommt.

Die gibt es.
Schau mal bei Mouser (verkauft auch an Privat).

ich werd bekloppt :D
Immer wenn ich über Google auf mouser stieß, war die Seite italienisch oder englisch - Deutsch stand nie zur Auswahl im Menü. Daher hatte ich das dann ignoriert.

Du solltest Dir mal die Datenblätter anschauen. Alle Teile, die man separat kaufen kann, haben eine eigene Nummer.
Für die Flat-Lens und für die Dome-Lens gibt es keine Nummern. Ergo kann man sie auch nicht bestellen.


naja - es ist ja völlig ausreichend, wenn das ganze Modul mit Dome geordert werden kann. Wenn es die Optik allein nicht gibt, kann man halt nicht wechseln - So könnte ich aber die Dome-Version bestellen, die es ja dort auch mit weniger als 3000lm gibt :) Ich kann mir vorstellen, dass zwei Module mit Dome als Deckenfluter näher an die Ausleuchtung des alten Halo-Fluters mit Metallschale heran reichen.

Ansonsten hätte man vermutlich einen verhältnismäßig begrenzten Spot an der Decke. Die Datenblätter zeigen schon ab 25° bis 30° recht deutliche Verringerung der Helligkeit bei den Flachen. Die mit Dome strahlen auch noch bis 90° etwas Licht ab - wenn auch nicht viel. Müsste für den Deckenfluter eigentlich ideal sein.

Kleines Backblech als Basis und dann mal weiter sehen.
Ich fahre nachher mal zum Tischler wegen des Lampengehäuses - Wenn das zu teuer wird, muss ich mir eh etwas anderes überlegen (Eck-Regal pimpen mit Lampe oben drauf oder so :roll:

Status:

Ich favorisiere jetzt die Lösung:
- Cree-Module einzeln kaufen. Voraussichtlich mit Dome. Leistung 850lm oder 1250lm
- o.g. Netzteile dazu + 100k Poti zum dimmen
- pro Modul ein kleiner Schalter zum ein-/ausschalten (mal gucken, ob es 100k-Poti-Schalter-Kombis gibt, bei denen der Schalter komplett getrennt vom Widerstand ist. Also zwei Geräte in einem. Stelle mir vor: Drücken für ein/aus an zwei Kontakten, drehen für 100k Widerstand an ganz anderen Kontakten)

Die Cree-Module liegen dort um 35,-
Netzteile um 20,-

Bei zwei Modulen also um die 110,- Euro für das Licht + ein paar Euro für Poti, Schalter, Kabel.
Das klingt fast zu schön um wahr zu sein!

Ich fahre nachher mal zum Tischler und bespreche mit ihm meine Idee. Wenn es da kein Kosten-K.O. gibt, gehe ich das einfach mal an! Es wird Zeit, dass die permanenten 190 Watt (mind. wenn gedimmt) im Wohnzimmer drastisch reduziert werden :)

Vielen lieben Dank für die großartige Hilfe!
elastico
 
Posts: 24
Sterne: 25

Re: Cree LED Modul Set LMH2 - Fragen zum Einbau / Kühlung /

Beitrag am Fr, 31.05.13, 19:07 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
- pro Modul ein kleiner Schalter zum ein-/ausschalten (mal gucken, ob es 100k-Poti-Schalter-Kombis gibt,

Stopp!
Konstantstromquellen dürfen nur eingangsseitig (die 230V Seite) geschaltet werden.

Der Grund dafür ist, dass die Konstantstromquelle ohne angehängte Last den Ausgangskondensator bis zum Maximum auflädt. Wird dann das Modul hinzugeschaltet, entlädt sich der Kondensator schlagartig (das können 100 Ampere sein, die in 1/1000 Sekunde fließen). Die Leds vertragen aber nur 0,44 Ampere. Mindestens 1 Led wird sterben und damit würde das komplette Modul nicht mehr funktionieren.

Wichtig!
Konstantstromquellen dürfen nicht ausgangsseitig geschaltet werden. Immer die 230V Seite schalten.


Ein Poti mit Schalter würde ebenfalls nicht funktionieren.
Das Poti hat einen Widerstand und reguliert damit die Helligkeit. Hat das Poti einen Schalter, welches den Widersand ausschaltet, dann wäre kein Kontakt mehr zum blauen + weißen Kabel. Die KSQ würde das als offenen Ausgang interpretieren und das Licht auf Full Power einstellen.
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 12176
Sterne: 12520
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: Cree LED Modul Set LMH2 - Fragen zum Einbau / Kühlung /

Beitrag am Fr, 31.05.13, 21:05 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Achim H hat geschrieben:
- pro Modul ein kleiner Schalter zum ein-/ausschalten (mal gucken, ob es 100k-Poti-Schalter-Kombis gibt,

Konstantstromquellen dürfen nur eingangsseitig (die 230V Seite) geschaltet werden.


Habe eh schon gemerkt, dass das mit Poti-Schalter-Kombi überhaupt nicht gehen kann :lol:
War ja geklärt: Das Poti kommt an einen EXTRA-Anschluss des Netzteils. Wie sollte dieses Poti dann das ein/aus übernehmen wenn es nur ein Regel-Poti für den Dimmer im Netzteil ist… :lol: :oops: :lol: - Ne, hatte ich schon richtig verstanden! Gibt Extra-Schalter und gut :)

Der Grund dafür ist, dass die Konstantstromquelle ohne angehängte Last den Ausgangskondensator bis zum Maximum auflädt. Wird dann das Modul hinzugeschaltet, entlädt sich der Kondensator schlagartig […]

Gut zu wissen! Ich hätte es spätestens beim Bau bemerkt, dass ich auf keinen Fall Strom auf dem Netzteil haben möchte, wenn die Lamp doch aus ist :) Ergibt überhaupt keinen Sinn. War ein Gedankenkurzschluss von mir.

Nene - Da kommt halt ein akkurater Schalter VOR die Netzteile. Mal gucken. Vielleicht einer für beide - also immer alle Module leuchten lassen und über Potis regeln - oder für jedes Netzteil ein eigenes, sinnvoll, wenn die Module in Kombination auch gedimmt noch zu hell sein sollten.

Ich habe mal hier im Shop angefragt, ob man mir die Module ohne Set und mit Dome liefern kann. Mal gucken. Ansonsten bestelle ich eben im o. verlinkten Shop.

Werde mir auf jeden Fall mal zwei Module + zwei Netzteile + zwei Poti kommen lassen, die Module einfach mal auf einen Schrank legen und ausprobieren (keine Sorge - so ungekühlt natürlich nur kurz :))

Der Tischler-Chef war leider nicht da, habe also noch keinen Preisvorschlag. Nächste Woche dann vermutlich - dann geht's weiter. Bin schon ganz aufgeregt und hoffe, dass das jetzt endlich etwas wird.
elastico
 
Posts: 24
Sterne: 25

Re: Cree LED Modul Set LMH2 - Fragen zum Einbau / Kühlung /

Beitrag am Sa, 01.06.13, 09:39 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Nene - Da kommt halt ein akkurater Schalter VOR die Netzteile. Mal gucken. Vielleicht einer für beide - also immer alle Module leuchten lassen und über Potis regeln - oder für jedes Netzteil ein eigenes, sinnvoll, wenn die Module in Kombination auch gedimmt noch zu hell sein sollten.

Sinninger wäre beide Lampen Ein/Aus zu schalten und diese auch gleichzeitig zu dimmen.

Dafür benötigt man nur (alle Links zu Reichelt Elektronik):
1x Stereopoti 2x 100k linear, 6mm Achse
1x Wippenschalter SnapIn, 250V/10A (Einschaltstoßstrom max. 100A), 2pol. Ein
1x Aluminium-Geräteknopf für 6mm-Achse, schwarz eloxiert, Ø20 x 14mm

Die Wandung des Gehäuse darf max. 3mm dick sein.
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 12176
Sterne: 12520
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: Cree LED Modul Set LMH2 - Fragen zum Einbau / Kühlung /

Beitrag am Sa, 01.06.13, 17:30 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Das ist natürlich deutlich bequemer - die Frage ist halt: Wie hell sind zwei Module (nehmen wir mal an, 2x 1250lm Version) wenn sie gedimmt sind?
Ich habe derzeit keine Idee, wie ich die Helligkeit der derzeit vorhandenen Halogen-Lampe im gedimmten Zustand messen könnte um einen Vergleichswert zu bekommen.

für einen Spielfilm-Abend soll der Fluter schon recht weit gedimmt werden können.

Werde ich vermutlich nur durch ausprobieren herausfinden können. Ich warte jetzt mal Anfang nächste Woche ab, ob Lumitronix mir die Module auch ohne Set und mit Dome liefern kann und wenn nicht, dann gehe ich mal die Bestellung über die o.g. Quellen an. Wenn die Teile hier sind, kann ich alles mal provisorisch anschließen und gucken wie hell/dunkel man es regeln kann.
elastico
 
Posts: 24
Sterne: 25

Re: Cree LED Modul Set LMH2 - Fragen zum Einbau / Kühlung /

Beitrag am Sa, 01.06.13, 18:09 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Wie hell sind zwei Module (nehmen wir mal an, 2x 1250lm Version) wenn sie gedimmt sind?

Der untere Dimmwert beim Meanwell LPF-16D-36 wären mindestens 10%, möglicherweise kann man noch weiter herunter dimmen.
10% von 1250 Lumen sind 1250 Lumen / 100% x 10% = 125 Lumen
125 Lumen x 2 Module = 250 Lumen (entspricht einer 25 Watt Glühlampe).

Wenn man 2 Schalter einbauen würde und 1 Lampe komplett ausschaltet, dann könnte man diesen Wert halbieren.
125 Lumen (entspricht einer 13,8 Watt Glühlampe. Wert errechnet (15 Watt = 136 Lumen)).

Ich warte jetzt mal Anfang nächste Woche ab, ob Lumitronix mir die Module auch ohne Set und mit Dome liefern kann und wenn nicht, dann gehe ich mal die Bestellung über die o.g. Quellen an.

Die Frage kann ich Dir auch beantworten:
Günstiger als bei Mouser wirst Du es kaum bekommen.
Laut Infocenter ist Lumitronix kein Cree Distributor.

Falls sie doch direkt einkaufen können, dann nur komplette Kartons. Und das sind mehr als 2 oder 3 Stück.
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 12176
Sterne: 12520
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: Cree LED Modul Set LMH2 - Fragen zum Einbau / Kühlung /

Beitrag am Sa, 01.06.13, 18:27 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Auf die Zahlen war ich schon gekommen :) Habe ja inzwischen viel in den PDF geschmökert. Ich habe nur keine Vorstellung davon, wie hell das wirklich wäre. Lichtstimmungen ohne Live-Test abzuschätzen fällt mir schwer.

Ich habe mir das mit dem Doppel-Poti mal angeguckt. Das ist eigentlich eine bequeme Sache.
Man könnte ja beide Module über das eine Doppel-Poti gemeinsam regeln und trotzdem zwei Schalter einbauen.

Also beide auf halber Stärke entsprächen dann einer einzelnen bei voller Kraft. So hätte man zwar Überschneidungen in den Möglichkeiten und vermutlich würde man meistens eh beide anmachen (man möchte ja meistens Licht haben) - aber man könnte zum Fernsehabend auch eine ausschalten um wirklich nur ein schwaches Hintergrundlicht zu erhalten.

Die Schalter tragen ja auch nicht groß auf.

Danke für die Einschätzung für die Bestellung :) Dann gehe ich das mal direkt an. Ist mir auch egal, was der Tischler haben möchte - irgendeine Lösung MUSS sich jetzt finden lassen. Diese Stromschleuder von Halogenfluter muss endlich mal raus. So! :D
elastico
 
Posts: 24
Sterne: 25

Re: Cree LED Modul Set LMH2 - Fragen zum Einbau / Kühlung /

Beitrag am Sa, 01.06.13, 18:46 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Einen Lötkolben hast Du?

Das Poti hat 2 Ebenen a 3 Kontakte.
Wenn das Poti mit der Achse zu Dir zeigt (Kontakte nach Unten), dann müssen von jeder Ebene jeweils der linke und der mittlere Kontakt verkabelt werden. im eingebauten Zustand ist nach links dunkler, nach rechts heller (Uhrzeigersinn). Über alle Lötststellen Schrumpfschläuche drüber schrumpfen.

Für die Schalter müssen die Kabel zum Netzkabel und zu den Netzgeräten mit 4,8mm Kabelschuhen versehen werden. Zweckdienlich gleiche Kabelfarben (braun + blau) verwenden.

Die von mir ausgesuchten Schalter sind 2polig. Das bedeutet, dass Du die Phase (das braune Kabel) und Neutral (das blaue Kabel) über den gleichen Schalter schalten kannst. Das hat den Vorteil, dass der Stecker in der Steckdose auch verkehrt herum eingestöpselt werden kann und die Lampe trotzdem komplett stromlos geschaltet wird.

Verbindungststellen dürfen Lüsterklemmen sein.
Falls Du flexibles Kabel verwenden möchtest, dann bitte über die abisolierten Enden eine Aderendhülse drüber quetschen.
230V Kabel nicht löten.

Alle Kabel auf der 230V Seite müssen zwingend isoliert werden. Dazu kannst Du auch wieder Schrumpfschläuche verwenden.
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 12176
Sterne: 12520
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: Cree LED Modul Set LMH2 - Fragen zum Einbau / Kühlung /

Beitrag am Sa, 01.06.13, 22:39 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Achim H hat geschrieben:Einen Lötkolben hast Du?

Hab ich. Lötzinn werde ich auch noch finden.

Das Poti hat 2 Ebenen a 3 Kontakte.

Potis kenne ich noch aus Jugendzeiten, das bekomme ich hin

Die von mir ausgesuchten Schalter sind 2polig. Das bedeutet, dass Du die Phase (das braune Kabel) und Neutral (das blaue Kabel) über den gleichen Schalter schalten kannst. Das hat den Vorteil, dass der Stecker in der Steckdose auch verkehrt herum eingestöpselt werden kann und die Lampe trotzdem komplett stromlos geschaltet wird.

Das habe ich jetzt 3x gelesen aber ich verstehe nicht ganz was Du meinst.

230V Kabel nicht löten.

Gut zu wissen, hätte ich mich aber ohnehin nicht wirklich getraut… Ich habe ziemlichen Respekt vor Strom aus der Steckdose. Bis 12V habe ich keine Hemmungen :D Aber darüber werde ich sehr vorsichtig.

Das Kleinmaterial (Schrumpfschlauch, Kabelschuhe etc.) werde ich mir aus'm Obi ziehen, oder vom Elektrohandel, das ist ja das Kleinste Problem denke ich mal
elastico
 
Posts: 24
Sterne: 25

Re: Cree LED Modul Set LMH2 - Fragen zum Einbau / Kühlung /

Beitrag am Sa, 01.06.13, 22:57 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
elastico hat geschrieben:
Die von mir ausgesuchten Schalter sind 2polig. Das bedeutet, dass Du die Phase (das braune Kabel) und Neutral (das blaue Kabel) über den gleichen Schalter schalten kannst. Das hat den Vorteil, dass der Stecker in der Steckdose auch verkehrt herum eingestöpselt werden kann und die Lampe trotzdem komplett stromlos geschaltet wird.

Das habe ich jetzt 3x gelesen aber ich verstehe nicht ganz was Du meinst.


Die Steckose liefert die 230V über die Kabelfarben braun (Phase = Spannungslieferant) + blau (Neutral = Rückleitung).
Wird nur die Phase geschaltet, führt Neutral keinen Strom. Dreht man den Stecker allerdings um 180 Grad und stöpselt in dann in die Steckdose, führt nicht das braune Kabel die Phase, sondern das blaue Kabel. Da aber nur das braune Kabel geschaltet wird, könnte man beim Anfassen des blauen Kabel einen gewischt bekommen.

Um diesem entgegen zu wirken, werden beide Kabel (braun + blau) an den Schalter angeklemmt.

Der Schalter ist wie folgt aufgebaut (Ansicht von der Rückseite)
Code: Alles auswählen
|            |
| 1a      2a |
|            |

|            |
| 1b      2b |
|            |

1a: braunes Kabel (von der Netzzuleitung kommend)
1b: braunes Kabel zum Netzgerät.

2a: blaues Kabel (von der Netzzuleitung kommend)
2b: blaues Kabel zum Netzgerät.


Wobei es vollkommen wurscht ist, ob das braune Kabel an 1 (blaues Kabel an 2) oder die Seiten vertauscht werden.
Auch die Richtung (a = Spannung rein, b = Spannung raus) ist egal.

Nur die beiden übereinanderliegenden Kontakte müssen jeweils die gleiche Kabelfarbe haben.
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 12176
Sterne: 12520
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: Cree LED Modul Set LMH2 - Fragen zum Einbau / Kühlung /

Beitrag am Sa, 01.06.13, 23:14 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Verstanden! Ein Schalter, wie ich ihn normalerweise kenne, hat zwei Anschlüsse - dieser hat 4 und jeweils 2 werden geschaltet. Kapiert.

Ich fasse also mal die Teileliste zusammen:

2x Cree LED Modul 1250 lm mit Dome
http://de.mouser.com/Search/ProductDeta ... 12502791TW

2x Netzteil (gibt es auch bei Mouser)
http://de.mouser.com/ProductDetail/Mean ... esjQF9I9E3

1x Stereo-Poti 100k:
http://www.reichelt.de/6mm-Potis-stereo ... FFSET=500&

1x Drehknopf für das Poti:
http://www.reichelt.de/Potiknoepfe/KNOP ... FFSET=500&

2x Schalter:
http://www.reichelt.de/Wippschalter/WIP ... FFSET=500&

4,8mm Kabelschuhe
Aderendhülsen
Schrumpfschlauch

Das sollte so passen?!
elastico
 
Posts: 24
Sterne: 25

Re: Cree LED Modul Set LMH2 - Fragen zum Einbau / Kühlung /

Beitrag am Sa, 01.06.13, 23:27 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
2x Netzteil (gibt es auch bei Mouser)

Und genau dort würde ich sie nicht kaufen.

Die Meanwell Netzteile kosten bei Mouser 27,12 EUR + 19% MwSt. = 32,27 EUR pro Stück.
Bei 2 Stück folglich 2x 32,27 EUR = 64,54 EUR

Bei Elpro kosten die gleichen Netzteile nur 18,19 EUR + 19% MwSt. = 21,65 EUR pro Stück.
Bei 2 Stück folglich 2x 21,65 EUR = 43,30 EUR

Auch wenn man bei Elpro noch Versandkosten (5,95 EUR) bezahlen müsste, könnte man trotzdem rund 15 EUR sparen.


Bei Mouser würde ich nur die beiden Cree Module kaufen.
2x 34,48 = 68,96 EUR (und damit liegst man schon über den 65 EUR Netto für einen kostenlosen Versand) + 19% MwSt.
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 12176
Sterne: 12520
Wohnort: Herdecke (NRW)

Nächste

Zurück zu Produktfragen

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot], Yahoo [Bot]