Flur indirekt beleuchten - Wo LED-Stripe anbringen

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Flur indirekt beleuchten - Wo LED-Stripe anbringen

Beitrag am So, 31.12.17, 11:39 (0 Bewertungen, 30 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo,
Ich habe im Dachgeschoss einen schmalen Flur, welcher nur von einer Seite (schmale) am Tag Licht bekommt.
Abends / in der Nacht möchte ich, da es der Flur zu den Schlafzimmer/ Kinderzimmern ist, diesen dezent beleuchten (Orientierung).

Mangels Erfahrung möchte ich Euch fragen, wo ich die LED-Stripes (Lichtleiste) am besten anbringe. Als Sockeleiste, als dreieckige Leiste am Fußboden oder als Leiste ( nach oben oder unten leuchtend) an der Decke.

Des weiteren sind wir uns nicht einig, ob RGB oder warmweiss, damit es ein dezentes Licht bleibt ohne in der Nacht zu blenden.

Habe schon an RGB und Dimmer gedacht, um die Beleuchtung nach der Installation anzupassen. Wäre aber immer noch die Frage der Platzierung.

Ich hoffen ihr könnt mir etwas auf die Sprünge helfen. Schon mal DANKE.

LUTZ
Musher
 
Posts: 2

Re: Flur indirekt beleuchten - Wo LED-Stripe anbringen

Beitrag am Mo, 01.01.18, 13:26 (1 Bewertungen, 10 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo Lutz,

wenn es ausschließlich ein Orientierungslicht für die Nacht werden soll, wäre es eigentlich sinnvoll, ein Profil auf niedriger Höhe (30-50 cm über dem Boden) an der Wand zu befestigen, was im 45°-Winkel von der Wand weg nach unten Richtung Boden leuchtet. Das wäre blendfrei, da man nicht in die Lichtquelle blickt, und es beleuchtet hauptsächlich den für die Orientierung wichtigen Fußboden. Ob dir diese Platzierung optisch gefällt, musst du natürlich selbst entscheiden. Ich denke, ich habe so ähnliche Installationen schon gesehen, allerdings mit in der Wand eingelassenen "Taschen", aus denen das Licht schräg nach unten herausleuchtet.

Wenn es auch als richtig helle Allgemeinbeleuchtung dienen soll (ggf. durch Dimmen umschaltbar), würde ich ein senkrecht nach unten leuchtendes Profil mit satinierter oder milchiger Abdeckung an die Decke setzen. Indirekt geht natürlich auch, ist aber mit viel Verlust verbunden und ich denke, gerade für das Nachtlicht nicht so sinnvoll, da der Boden dann am wenigsten beleuchtet wird.

RGB ist normalerweise eher ein Dekorationseffekt, als eine Raumbeleuchtung. Da ist es in der Tat sinnvoll, Wände oder Decken anzustrahlen - weniger um eine indirekte Beleuchtung zu erhalten, sondern eben um diese einzufärben. Für ein sehr schwaches Orientierungslicht würde es auch nicht so wahnsinnig stören, wenn das bunt ist, da auch mit einer sehr schwachen weißen Beleuchtung das Farbsehen eingeschränkt ist. Insofern wäre auch RGB eine Option, wenn auch vermutlich nicht angenehmer als warmweiß. Auch hier ist das eher wieder die Frage eines Doppelnutzens: eine RGB-Beleuchtung könnte man tagsüber als Dekoeffekt nutzen und nachts als Orientierungslicht. Eine weiße tagsüber als Allgemeinbeleuchtung, nachts als Orientierungslicht.

-Handkalt
Benutzeravatar
Handkalt
 
Posts: 1633
Sterne: 2078

Re: Flur indirekt beleuchten - Wo LED-Stripe anbringen

Beitrag am Fr, 12.01.18, 16:42 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo Handkalt,
Danke für deine Unterstützung und sorry das ich erst heute antworte war aber kurzzeitig offline.
Zwischenzeitlich habe ich etwas experimentiert. Habe mir im Baumarkt ein 3m Stripe RGB von Paulmann geholt und provisorisch an unterschiedlichen Stellen angebracht.
Die für uns idealen stellen waren:
im Flur - oben in der Ecke im 45Grad-Winkel
auf der Treppe: ca. 10cm oberhalb der Treppenwange 90Grad

lutz
Musher
 
Posts: 2


Zurück zu LED-Anfänger

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot], Majestic-12 [Bot]