Welche Konstantstromquelle

Schaltungen, Widerstände, Spannung, Strom, ...

Moderator: T.Hoffmann

Welche Konstantstromquelle

Beitrag am Mi, 08.11.17, 20:16 (0 Bewertungen, 30 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Könnten Sie mir bitte Beraten, welche Konstantstromquelle ich verwenden soll?
Ich habe 4 verschiedene Arten von LEDs, Sie werden nicht alle gleichzeitig arbeiten, nur jedes Mal eine Farbe (4 LEDs).

- Osram Oslon SSL tiefblau (700mA, 3V, 1W)
- Osram Oslon SSL grun (350mA, 3V, 4W)
- Osram Oslon SSL gelb(350mA, 2V, 3W)
- Nichia NVSW219B-V1 weiss (700mA, 3V, 5W)

Danke !
bjz
 
Posts: 4

Re: Welche Konstantstromquelle

Beitrag am Mi, 08.11.17, 23:11 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Laut Datenblätter dürfen die Leds mit den nachfolgenden maximalen Strömen betrieben werden:
- Osram Oslon SSL tiefblau --> max.1000mA. Empfehlenswert wären max. 700mA. Vorwärtsspannung @ 700mA: ca. 3,4V.
- Osram Oslon SSL grun --> max. 1000mA. Empfehlenswert wären max. 700mA. Vorwärtsspannung @ 700mA: ca. 3,55V.
- Osram Oslon SSL gelb --> max. 1000mA. Empfehlenswert wären max. 700mA. Vorwärtsspannung @ 700mA: ca. 2,55V.
- Nichia NVSW219B-V1 weiss --> max. 1500mA. Empfehlenswert wären max. 1000/1050mA. Da diese Led aber mit der gleichen Konstantstromquelle wie die andere Leds betrieben werden soll, werden es auch nur 700mA sein. Vorwärtsspannung @ 700mA: ca. 3V.

Geeignete Konstantstromquelle:


Die Leds dürfen nicht im laufenden Betrieb umgeschaltet werden. Der ausgangsseitig angebrachte Kondensator muss sich erst wieder entladen, bevor eine andere Led mit einer anderen Vorwärtsspannung angeschlossen werden kann.

Reihenfolge beachten:
Netzspannung ausschalten,
ca. 1 Minute warten,
auf eine andere Led umschalten,
Netzspannung einschalten.

Die Leds müssen gekühlt werden. Kühlkörper erforderlich.
Ich will mal hoffen, dass Deine Leds bereits auf einer Platine aufgelötet sind, andernfalls hast Du ein Problem.
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 13049
Sterne: 12690
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: Welche Konstantstromquelle

Beitrag am Sa, 11.11.17, 10:48 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Danke für die Info !

Die Leds sind bereits aufgelötet und ich habe ein Kühlkörper.
Das einzige Problem ist, dass ich sofort zwischen der LED umschalten kann. Das würde bedeuten, dass ich 4 Stromquellen kaufen muss, um dies zu ermöglichen ?
bjz
 
Posts: 4

Re: Welche Konstantstromquelle

Beitrag am Sa, 11.11.17, 12:14 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Borax
 
Posts: 9994
Sterne: 26556

Re: Welche Konstantstromquelle

Beitrag am So, 12.11.17, 09:56 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Was meiner Ansicht nach auch geht: weiß und blau ein Strang mit 700mA, grün und gelb ein Strang mit 350mA. Über separate Elektronik und jeweils einen zur LED parallel geschalteten Mosfet die nicht benötigten LEDs abschalten. Darauf müssten die KSQ ja eigentlich schnell genug darauf reagieren.

Kommt immer darauf an was man möchte: soll es möglichst kompakt, einfach oder günstig sein? Ist Elektronikwissen vorhanden? Alles zusammen wird wie immer schwierig.
dieterr
 
Posts: 692
Sterne: 423

Re: Welche Konstantstromquelle

Beitrag am Mo, 13.11.17, 08:50 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
bjz
 
Posts: 4

Re: Welche Konstantstromquelle

Beitrag am Mo, 13.11.17, 09:18 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Zu den Widerstandswerten, die Du da aufgeschrieben hast, können wir nichts zu sagen. Wie wissen nicht, wie die umgebenden Faktoren aussehen.

Vorwiderstände sind von 3 Faktoren abhängig:
1. von der Höhe der Betriebsspannung,
2. von der Led-Vorwärtsspannung,
3. vom Strom durch die Led.


Formel zum Berechnen des Vorwiderstandes:
Betriebsspannung - Led-Vorwärtsspannung
------------------------------------------------------ = Vorwiderstand [in Ohm]*
Strom durch die Led [in Ampere]


Bei mehreren Leds in Reihe:
Betriebsspannung - Summe aller Led-Vorwärtsspannungen
------------------------------------------------------------------------- = Vorwiderstand [in Ohm]*
Strom durch die Leds [in Ampere]

* falls es den ausgerechneten Widerstand nicht gibt, dann auf den nächst höheren, aber erhältlichen Widerstandswert aufrunden.


Falls die Leds parallel angeschlossen werden sollen, dann muss das Netzgerät die Summe aller Ströme liefern können.
Kann es das nicht, dann dürfen nur soviele Leds angeschlossen werden, wie das Netzgerät diese auch versorgen kann.
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 13049
Sterne: 12690
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: Welche Konstantstromquelle

Beitrag am Mo, 13.11.17, 12:03 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Borax
 
Posts: 9994
Sterne: 26556

Re: Welche Konstantstromquelle

Beitrag am Mo, 13.11.17, 12:10 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Ah, Danke für die Erklärung.
Es scheint am einfachsten zu sein 4 KSQ zu verwenden. (mit dem Schalter vor den KSQ) ?
bjz
 
Posts: 4

Re: Welche Konstantstromquelle

Beitrag am Mo, 13.11.17, 12:12 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Borax
 
Posts: 9994
Sterne: 26556


Zurück zu LEDs anschließen

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Exabot [Bot], Google [Bot]