LED Spot Vergleich (Effizienz, Halogen, Konkurrenz usw.)

Moderator: T.Hoffmann

LED Spot Vergleich (Effizienz, Halogen, Konkurrenz usw.)

Beitrag am Sa, 03.03.07, 14:55 (0 Bewertungen, 15 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Rentiert sich ein High-Power Spot? Welchen Spot sollte ich kaufen? Gibt es unterschiedlich gute LED-Spots? Gibt es LED Spots, die so hell wie Halogen-Spots sind? Sind 3-Watt gleich 3-Watt?

Diese und viele weitere Fragen soll dieser Beitrag hier aufdecken.

Diverse Spot-Arten
Bild

Bild: von Links nach Rechts:

  • Standard Halogen-Spot: Lebensdauer mit 2000h angegeben, Preis ca. 3€.
  • LED Spot MR16, 20 weiße LEDs, 12Vvon LUMITRONIX
  • Spot wie er bei diversen Konkurrenten udn auch im Großhandel zu finden ist. Man sieht schon am Gehäuse, dass dieser Spot niemals die Wärme sauber abführen kann (da keine Kühlrippen, und außerdem mit Farbe beschichtet). Preis: zwischen 19 und 29€ zu haben.
  • HighPower 5-Watt LED Spot MR16 weiß, 12V von LUMITRONIX. Preis aktuell: 24,58€. Wurde ab dem 01.03.07 durch folgenden ersetzt:
  • HighPower 5-Watt LED Spot MR16 weiß, 12V(jetzt mit XR-E LED inside)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------




Anmerkung: Zum besseren Vergleich wurde die Farbsättigung folgender Bilder auf 0 gesetzt.

5mm-LED Spot vs. "alter" HighPower Spot vs. XR-E HighPower Spot
Bild
Obwohl der XR-E Spot ca. 40% heller ist und eine längere Lebenserwartung hat, benötigt er 30% weniger Strom.
Zwischen den beiden HighPower-Spots liegen ca. 6 Monate Entwicklung. Man sieht also deutlich, dass die Technik sehr schnell voranschreitet. Der mittlere Spot ist unser HighPower Spot, der bis zum 01.03.07 verkauft wurde. Seit dem 01.03. findet der neue XR-E Chip Verwendung in unseren weißen HighPower LED Spots.

Schön ist zu sehen, dass ein 5mm-LED-Spot eher für Effekt und Dekobeleuchtung geignet ist, als für breitflächige Wohnraumausleuchtung.


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Halogen vs. XR-E Spot
Bild
Der 20-Watt Halogen Strahler ist ca. gleichhell wie der 3-Watt LED Spot. Der Übergang beim Halogen-Spot ist weicher.
Es ist natürlich Geschmacksache, wem was besser gefällt.

Rentabilitätsrechnung:

Code: Alles auswählen
               Halogen    LED-Spot
Stromkosten*:  152€       23€
Material*:      60€       25€
Gesamt:        212€       48€

*Berechnung erfolgt auf 40.000h (entspricht ca. 4 Jahre Dauerbetrieb) mit Stromkosten von 0,19€ je KWh (Bundesdurchschnitt).


Zwar kostet der Halogenspot nur knapp 3€, jedoch muss man davon 20 Stück kaufen (da nur ca. 2000h Lebensdauer),
bis der erste LED-Spot kaputt geht und dabei kostet er noch das 7-fache an Strom.

Stellt man sich noch vor, dass dies in einem Unternehmen passiert, in dem ein Mitarbeiter den Lampenwechsel vornehmen muss,
kostet dies Pro Spot nochmal ca. 10€ (also zusätzlich 400€).



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------




LUMITRONIX vs. Konkurrenz
Bild
An diesem Bild erkennt man drei Dinge...
  • Wo "5 Watt drauf steht, ist nicht immer 5 Watt drin"
  • Ein High-Power Spot kann auch heller sein, obwohl er weniger Strom benötigt.
  • Kann man nicht sagen, das ein teures Produkt zwingend auch gut ist.



Bild
Dateianhänge
3_IMG_3218_1.jpg
3_IMG_3230_2.jpg
3_IMG_3217_1.jpg
3_IMG_3233_2.jpg
Zuletzt geändert von C.Hoffmann am So, 18.03.07, 10:26, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
C.Hoffmann
 
Posts: 1848
Sterne: 8864
Wohnort: Hechingen

GU10 LED-Spots geglättet?

Beitrag am Sa, 03.03.07, 15:24 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Dann hab ich zu diesen Spots eine Frage:

Die GU10 Variante, die ja auf 230V AC läuft, flimmert die im 50 Hz Takt, so wie man es von GU10-Spots mit 5mm-LEDs kennt?

Oder leuchten die durchgehend? :?:
Benutzeravatar
Romiman
 
Posts: 1030
Sterne: 2766
Wohnort: (Niedersachsen)

Beitrag am Sa, 03.03.07, 15:27 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Selbstverständlich flimmern Gu10 und E27 Spots nicht (zumindest nicht unsere). Da ist ein Gleichrichter drin. Das würde ja kein Mensch aushalten... 50-Herz flimmern ist auf dauer nicht zu ertragen.
Benutzeravatar
C.Hoffmann
 
Posts: 1848
Sterne: 8864
Wohnort: Hechingen

Beitrag am Sa, 03.03.07, 15:53 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Jop wirklich klasse, mal ne frage und zwar ist der XR-E von der Helligkeit besser, als wie eine P4, weil am besten wären led spots, die eine P4 enthalten oder liege ich da falsch, weil so langsam kann es passieren das große nachfrage besteht, wegen den anderen Glühobst ersetzten etc.?

mfg Sh@rk
Benutzeravatar
Sh@rk
 
Posts: 3820
Sterne: 4215
Wohnort: Thüringen

Beitrag am Sa, 03.03.07, 15:55 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
In der P4 ist auch ein XR-E Chip verbaut. Offen gestanden ist das P4 Gehäuse von Seoul besser als das hauseigene Gehäuse von Cree bei der XR-E. Wir werden das aber in Kürze durch einen besseren Rank ausgleichen können. Ist nur noch nicht verfügbar.
Benutzeravatar
C.Hoffmann
 
Posts: 1848
Sterne: 8864
Wohnort: Hechingen

Beitrag am Sa, 03.03.07, 15:57 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Ach so okay, weil ich bin in der Planung für meine Zimmer beleuchtung, was aber noch dauern wird, wollte ich 4x P4 verwenden, OHNE irgendeinen Reflektor oder sonstigen!

mfg Sh@rk
Benutzeravatar
Sh@rk
 
Posts: 3820
Sterne: 4215
Wohnort: Thüringen

Beitrag am Sa, 03.03.07, 16:00 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Sh@rk hat geschrieben:wollte ich 4x P4 verwenden


Entspricht bei jeweils 1000mA einer 60 Watt Glühbirne.
Benutzeravatar
C.Hoffmann
 
Posts: 1848
Sterne: 8864
Wohnort: Hechingen

Beitrag am Sa, 03.03.07, 16:02 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
spitzen beitrag chris!

hier sieht man deutlich das leds die lampen der zukunft sind!
Benutzeravatar
lithi
 
Posts: 1406
Sterne: 1352
Wohnort: Fuldabrück

Beitrag am Sa, 03.03.07, 16:09 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Jo, echt super Vergleich.
Damit kann man was Anfangen... :wink:


C.Hoffmann hat geschrieben:
Sh@rk hat geschrieben:wollte ich 4x P4 verwenden


Entspricht bei jeweils 1000mA einer 60 Watt Glühbirne.


Uff, das ist ja enorm... :shock:

Ich glaube, das ich mal meine Glühobstdeckenstrahler die auf 12V basieren etwas umbauen werde... :)
Benutzeravatar
poldippo
 
Posts: 67
Sterne: 553
Wohnort: Essen

Beitrag am Sa, 03.03.07, 16:12 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Naja.. könnt ihr ja jederzeit selbst ausrechnen: Eine Glühbirne hat bis 20lm / Watt.. die P4 hat bis 100lm/Watt. Also Faktor 5. 12Watt P4 LED entspricht also 12 x 5 = 60Watt
Benutzeravatar
C.Hoffmann
 
Posts: 1848
Sterne: 8864
Wohnort: Hechingen

Beitrag am Sa, 03.03.07, 16:16 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Wenn sie 12Watt hätte, und 100Lumen/Watt hergibt, müsse sie ja 1200Lumen haben??

Irgendwas verstehe ich gerade nicht :?

Wie hast du denn die 12Watt der P4 errechnet?? Und bei welchem Strom?
Benutzeravatar
poldippo
 
Posts: 67
Sterne: 553
Wohnort: Essen

Beitrag am Sa, 03.03.07, 16:33 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
1. Er benutzt 4 x P4 (4 x 3 Watt = 12 Watt)
2. Die P4 hat bei 3 Watt 240 Lumen (und schafft bis zu 100 Lumen pro Watt)
3. Ist der o.g. Faktor natürlich nicht wissenschaftlich fundiert... es ist eine grobe Hilfe ... eine Glühbirne hat auch nicht genau 20lumen pro Watt.
Benutzeravatar
C.Hoffmann
 
Posts: 1848
Sterne: 8864
Wohnort: Hechingen

Beitrag am Sa, 03.03.07, 17:06 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
sieht so aus,als wäre der XR-E Spot durch eine Linse gebündelt.
Der Halogener streut mehr und wirkt dadurch so extrem schwächer.
Offen gestanden ist das P4 Gehäuse von Seoul besser als das hauseigene Gehäuse von Cree bei der XR-E
was ist daran besser?
Ein Vergleich mit normaler Farbsättigung wäre auch mal ganz interessant, aber Farbe war ja hier nicht das Thema.
Ansonsten: toll, es geht voran mit den LEDs, fehlen nur noch die hellen Warmweißen,als wahre Nachfolger der Halogener :wink:
gil
 
Posts: 753
Sterne: 2135
Wohnort: Cologne

Beitrag am Sa, 03.03.07, 17:18 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
gil hat geschrieben:Der Halogener streut mehr und wirkt dadurch so extrem schwächer.

Das ist nicht so ganz richtig. Auch der Halogen-Spot ist gebündelt (allerdings durch den Reflector und nicht durch eine Linse). Der Halogen-Spot ist sogar wesentlich stärker gebündelt. Im Bild habe ich die Entfernung des Spots größer bemessen, sodass das Licht auf die ungefähr gleiche Fläche leuchtet. Sonst kann man das kaum vergleichen.

gil hat geschrieben: was ist daran besser?
Thermalmanagement: Schau dir einfach mal die Datenblätter an. Die Cree-LED schafft "nur" knapp 70-80 Lumen bei einem Watt. Die P4 von Seoul schafft 100, obwohl sie den selben Chip nutzt[/quote]
Benutzeravatar
C.Hoffmann
 
Posts: 1848
Sterne: 8864
Wohnort: Hechingen

Beitrag am Sa, 03.03.07, 17:28 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Im Bild habe ich die Entfernung des Spots größer bemessen, sodass das Licht auf die ungefähr gleiche Fläche leuchtet
ah, ok verstehe :roll: ist ja auch egal, ich verbaue ja auch keine Halogener mehr, nur noch LEDs :wink:
Thermalmanagement: Schau dir einfach mal die Datenblätter an. Die Cree-LED schafft "nur" knapp 70-80 Lumen bei einem Watt. Die P4 von Seoul schafft 100, obwohl sie den selben Chip nutzt

das ist wohl wahr,aber die Crees sind mit besseren Glaslinsen ausgestattet und machen einen stabileren Eindruck (z.B. keine Beinchen die abbrechen können)
Was mich an der Seoul stört,ist ihrer extreme Kaltton, da wären, hoffenlich bald kommende wärmere Bins, interessanter.Oder geht die hohe Lichtausbeute einher mit einer hohen Farbtemperatur?
Abgeschweift!sorry, ich mach nen thread auf...
Zuletzt geändert von gil am Sa, 03.03.07, 17:34, insgesamt 2-mal geändert.
gil
 
Posts: 753
Sterne: 2135
Wohnort: Cologne

Beitrag am Sa, 03.03.07, 17:49 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
@ Chef :wink:
Super Sache !
jetzt kommt aber auch noch das ABER :lol: ! :
Aber solange die Spots noch nicht "ganz" die Lichtleistung einer P4 haben und Ich mir ne P4 + Linse für weniger €uronen ergattern kann ist das immer noch die individuellere Lösung für "Bastler" :wink:
Klar spart man sich bei den fertig Spots sämtliche Arbeiten...Doch für Kunden die Fertig Produkte haben wollen und auch brauchen sind diese Spots bestimmt schonmal "super" :wink:

MfG Alex
Benutzeravatar
alexStyles
 
Posts: 2332
Sterne: 424
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag am Sa, 03.03.07, 18:53 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
aiaiai...
3_IMG_3230_2.jpg


Wenn ich mir das Bild ansehe befürchte ich, dass diese Spots einen harten Schattenwurf haben, wenn man sie unter Normalbedingungen in Wohnräumen einsetzt. Dieser wird von vielen (dazu zähle ich mich selbst auch) ebenso wie die kaltweiße Farbe als nicht "gemütlich" und nicht mal ansatzweise als "wohnlich" empfunden... :(

Gibt es eigentlich irgendwelche Tendenzen, dass überhaupt "wohnliche" LED-Spots entwickelt werden?
Oder wird im Moment nur versucht sich durch punktgenaue Hyper-Helligkeit zu übertreffen?

Gruß,
pedda
Benutzeravatar
[pedda]
 
Posts: 367
Sterne: 769

Beitrag am So, 04.03.07, 00:44 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Code: Alles auswählen
Selbstverständlich flimmern Gu10 und E27 Spots nicht (zumindest nicht unsere). Da ist ein Gleichrichter drin. Das würde ja kein Mensch aushalten... 50-Herz flimmern ist auf dauer nicht zu ertragen.


also alle LED Spotts die ich bis jetzt gesehen habe haben aber Genflimmert
den ein Gleichrichter allein hilft ja nicht viel ist da immer noch pulsierender gleichstrom
und um den zu glätten braucht man ein recht großen Kondensator aber dafür ist in so einem Spott eigentlich kein Platz

deshalb mag ich den Hochvolt led Krempel nicht
aber den neuen spot von lumitronix hab ich noch nicht getestet
Benutzeravatar
Neo
 
Posts: 2631
Sterne: 7737
Wohnort: hessen-wisbaden

Beitrag am So, 04.03.07, 00:48 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Ihr dürft ja gerne mal welche welche bestellen. Ich versichere euch: Wir führen KEINEN EINZIGEN sichtbar (weil ca. 2000 Hz) flimmernden Spot.
Benutzeravatar
C.Hoffmann
 
Posts: 1848
Sterne: 8864
Wohnort: Hechingen

Beitrag am So, 04.03.07, 00:53 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
wen doch bekomm ich mein Geld zurück ? :lol:
ich würde ja mal ein Test machen wen ich so ein Spott hätte

vielleicht bekomme ich ja einen geschenkt für meine ganzen how²s :wink:

aber was ich viel interessanter finde ist die Lebensdauer ich hab ma bei conrad so teile gekauft die waren nach nem Monat kaputt :roll:
Benutzeravatar
Neo
 
Posts: 2631
Sterne: 7737
Wohnort: hessen-wisbaden

Beitrag am So, 04.03.07, 01:01 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Also Geld-Zurück kann ich dir anbieten.

Ja.. das Problem mit der LEbensdauer kenne ich. Betrifft vor allem die 5mm-LED-Spots. Die High-Power Spots sind wirklich toll. Die "alte Version" leuchtet jetzt schon knapp ein Jahr ohne nennswerte Helligkeitsverluste. Und man kann davon ausgehen, das der neue Chip noch besser ist, da er ja nur 3 Watt (und nicht 4.5 Watt wie bisher) Wärme abführen muss.
Benutzeravatar
C.Hoffmann
 
Posts: 1848
Sterne: 8864
Wohnort: Hechingen

Beitrag am So, 04.03.07, 01:41 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Klasse zusammenfassung um mal zu zeigen wo die Unterschiede bei den Led Spots liegen man könnte alternativ noch normale 12 Volt Lampen nehmen die würden natürlich viel heller aber um mal ein Vergleich zu sehen bestimmt sehr hilfreich. Ich denke dieser Beitrag bringt mal ein wenig Licht ins dunkele.. zum Thema Led Spots sehr schöner Beitrag :-)

Mit freundlichen Grüßen

Yanik
Benutzeravatar
Takeoff
 
Posts: 406
Sterne: 196

Beitrag am Mo, 05.03.07, 10:35 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Habt Ihr eigentlich schon mal daran gedacht, die 12 Volt Spots auch für eine 3er Serienschaltung zuzulassen?

Oder besteht die Möglichkeit des Umbaus (kann das Gehäuse zerstörungsfrei geöffnet werden)?

Damit wäre man dann genau so flexibel wie mit den Einzel-LED´s und hätte aus der gleichen elektrischen Energie die dreifache Lichtmenge!
Benutzeravatar
Sailor
 
Posts: 9226
Sterne: 2925
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Beitrag am Mo, 05.03.07, 11:05 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Das ist für Bastler schön und gut, aber der Otto-Normal-User wird damit nicht einwandfrei klar kommen :(
Bei einem falschen Anschluss einer solchen Serienschaltung würden die LEDs wahrscheinlich beschädigt werden und die Kunden wären sauer, würden die Schuld natürlich von sich schieben oder sind sich gar keiner bewusst.
Die Händler stünden dann dumm da und würden Kunden verlieren. :/
Kann man doch in vielen Branchen beobachten...Vieles ginge eleganter, aber um die breite Masse zu erreichen werden unzählige Kompromisse eingegangen...
:arrow: Schau dir Windows als OS an...


Für solche Reihenschaltungen sehe ich leider nur eine Chance, wenn man sie direkt in z.B. Unterbauspots für Hängeschränke oder fest in Lampen einbaut.


Gruß,
pedda
Benutzeravatar
[pedda]
 
Posts: 367
Sterne: 769

Beitrag am Mo, 05.03.07, 11:09 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
... oder die Steckverbindung so ändert (z.B. durch einen dritten Pin), dass der Spot nicht in die 12-Volt-Fassung passt.
Benutzeravatar
Sailor
 
Posts: 9226
Sterne: 2925
Wohnort: Saarland, Deutschland und die Welt

Nächste

Zurück zu LED Tests & Vergleiche

Wer ist online?

Mitglieder: Baidu [Spider], Bing [Bot], Google [Bot], j_haubold, Majestic-12 [Bot], Yahoo [Bot]