LED KSQ LM3410XMF mit PWM DImmer NE555

Fragen zu Schaltungen, Elektronik, Elektrik usw.

Moderator: T.Hoffmann

Re: LED KSQ LM3410XMF mit PWM DImmer NE555

Beitrag am So, 01.07.18, 20:02 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Servus, nach langer Zeit melde ich mich mal wieder. Ich habe die Schaltung mehrfach aufgebaut und alles funktioniert. Danke!!!
Eine letzte Frage hätte ich allerdings noch; wie verändern sich die Bauteile, wenn man z.b. eine High Power LED mit 6V und 2,5A oder eine mit 12 V daran nutzen und diese mit PWM dimmen will?

LG und Riesen DANKE nochmal :)
vincenthaude
 
Posts: 13

Re: LED KSQ LM3410XMF mit PWM DImmer NE555

Beitrag am So, 01.07.18, 23:37 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Bis etwa 15V kannst Du die Schaltung quasi genauso verwenden. Drüber nicht, weil Gate-Source des Mosfets und der NE555 nicht mehr vertragen. Sprich bei mehr Spannung brauchst Du eine (6V oder 12V) Regelung für den NE555. Bei 2.5A wird es schon etwas schwierig. Da braucht der Mosfet auf alle Fälle Kühlung. Und die Betriebsspannung sollte nur wenig (max. etwa 2V) über der LED-Flussspannung liegen. Statt dem 0.5 Ohm Widerstand brauchst Du dann einen 0.05 Ohm Widerstand. Und dann R2 anpassen bis der Strom stimmt.
Borax
 
Posts: 9955
Sterne: 26526

Re: LED KSQ LM3410XMF mit PWM DImmer NE555

Beitrag am Mo, 02.07.18, 09:19 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Alles klar, Dankeschön!

Was macht denn der Shunt so richtig, dass ich ihn dann anpassen muss? Also welche Aufgabe erfüllt der?
vincenthaude
 
Posts: 13

Re: LED KSQ LM3410XMF mit PWM DImmer NE555

Beitrag am Mo, 02.07.18, 10:39 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Er wandelt sozusagen eine Stromstärke in eine Spannung um. Weil U = I * R ist, hast Du bei konstantem R eine direkte Beziehung zur Stromstärke. Und um die Stromstärke zu regeln, musst Du sie kennen. Ist hier: viewtopic.php?f=31&t=7920 eigentlich ausführlich erklärt. Der hauptsächliche Unterschied zur Schaltung mit den Schottky Dioden ist derjenige, dass die Schottky Dioden das Potential am ersten Transistor um die Flussspannung der Schottky Dioden anheben. Dadurch muss am Shunt nicht mehr 0.7V abfallen, sondern 0.7V - Flussspannung der Schottky Dioden (ca. 0.2 - 0.4V je nach Stromstärke und Typ). Ergibt dann rund 0.1V am Shunt. Bei 0.5 Ohm sind das dann 0.1V / 0.5 Ohm = 0.2A und entsprechend bei 0.05 Ohm Shunt dann 2A. In gewissen Grenzen kann man durch die Stromstärke (also Vorwiderstand R2) die Flussspannung der Schottky Dioden beeinflussen. Je geringer die Stromstärke, desto geringer die Flussspannung der Schottky Dioden. Damit lässt sich die Schaltung so trimmen, dass am Shunt etwa 0.05V bis 0.2V abfallen. Das reduziert zwar die Präzision der KSQ, aber Du musst eben keine X verschiedenen Werte für den Shunt haben (bei so kleinen Widerständen ist die Auswahl nicht so groß), sondern kannst durch ändern des Vorwiderstand R2 (der im 'üblichen Bereich zwischen 0.5-10K liegt) die gewünschte Stromstärke 'hintrimmen'. Und 'hintrimmen' musst Du wegen den Bauteiltoleranzen sowieso.
Borax
 
Posts: 9955
Sterne: 26526

Re: LED KSQ LM3410XMF mit PWM DImmer NE555

Beitrag am Mo, 02.07.18, 20:20 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Vielen vielen Dank!!
vincenthaude
 
Posts: 13

Vorherige

Zurück zu Elektronik & Schaltung

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot]