LED Leiste flimmert

Fragen zu Schaltungen, Elektronik, Elektrik usw.

Moderator: T.Hoffmann

LED Leiste flimmert

Beitrag am Sa, 05.05.18, 23:28 (0 Bewertungen, 30 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo,

habe LED Unterbauleisten angebracht von Lidl, in der Anleitung ist owim.com angegeben.

Dachte LED Leisten ohne Netzteil sind eher von Vorteil, da diese keinen zusätzlichen Strom verbrauchen?

Als erstes ist mit aufgefallen, das bei nicht geschalteter Phase (bzw. getrennten Neutralleiter) glimmt.
Außerdem Flimmern die Lampen, wenn man mit einer Kamera nachschaut wird es sichtbar.

Ist das Normal bei Lampen ohne Netzteil?

Das Problem ist, in Abständen wird das Flackern sichtbar und ist störend.

Liegt das an einem Defekt oder evtl. Stromschwankungen?
Aber ich konnte bisher kein Gerät als Verursacher zuweisen.



Wäre nett, wenn ich mich aufklären könntet, Danke.
jan2
 
Posts: 4

Re: LED Leiste flimmert

Beitrag am So, 06.05.18, 04:00 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Dachte LED Leisten ohne Netzteil sind eher von Vorteil, da diese keinen zusätzlichen Strom verbrauchen?

Woher weißt Du, dass in der Lampe kein Netzgerät eingebaut ist?

Leuchtdioden (Leds) funktionieren mit einer Gleichspannung, je Led sind nur ca. 3V notwenig. Hierfür muss die Netzspannung = Wechselspannung gleichgerichtet und stabilisiert werden. Ist die Stabilisierung unzureichend (Kondensator mit zu geringer Kapazität), sieht man die Leds flimmern. Abhängig von der Art der Gleichrichtung mit einer Frequenz von 50Hz oder 100Hz.

Ein Schaltnetzgerät wird nicht eingebaut sein, dieses funktioniert mit einer sehr hohen Frequenz (mindestens 40.000 Hertz (Hz)), das Licht würde man nicht flimmern sehen. Ein Ringkern-/Blocktransformator wird auch nicht eingebaut sein --> zu schwer. Ich tippe auf ein Kondensatornetzgerät (Wirkungsgrad irgendwo um 70%). Die billigste Methode für eine Anpassung der Spannung, zugleich aber auch die schlechteste Methode.

Gegen das Flimmern kann man nur etwas unternehmen, wenn man einen Eingriff in die Elektrik vornimmt. Dadurch würde aber die Gewährleistung erlöschen.
Versuche die Lampe bei Lidl umzutauschen --> keine Ahnung, ob es damit besser wird.

Als erstes ist mit aufgefallen, das bei nicht geschalteter Phase (bzw. getrennten Neutralleiter) glimmt.

Sowas kann durch kapazitive oder induktive Einkopplungen entstehen (2-adrige Netzleitung, nicht verdrillt).

Versuche (3):
1. Falls die Lampe eine Buchse für ein Rasiererkabel (Form einer liegenden 8) hat, durch Drehung dieses Steckers um 180°, oder
2. falls die Lampe an eine Steckdose angeschlossen ist, durch Drehung des Netzstecker um 180°, oder
3. durch Verwendung einer 2polig geschalteten Steckdose (Zwischenstecker): Link zum Produkt bei Reichelt (1,99 EUR, zzgl. Versand).
Wichtig: nicht die günstigere Variante für 1,80 EUR (19 Cent weniger) nehmen. Diese schaltet nur einen Leiter (Phase oder Neutral, aber nicht beides).
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 13004
Sterne: 12685
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: LED Leiste flimmert

Beitrag am So, 06.05.18, 10:40 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Das diese kein Netzteil haben war leider nur eine Vermutung, bei LED Lampen mit externen Netzteil ist mir so etwas auch noch nie aufgefallen.
Ob die Lampen im ausgeschalteten Zustand etwas verbrauchen kann ich so schlecht testen, da ich kein genaues Messgerät habe.

Ja, beim drehen des Steckers ist das glimmen weg.

Achim H hat geschrieben:Ich tippe auf ein Kondensatornetzgerät (Wirkungsgrad irgendwo um 70%). Die billigste Methode für eine Anpassung der Spannung, zugleich aber auch die schlechteste Methode.


Habe mehrere, flimmern tun diese alle, es scheint daher "Normal" bei dem Modell zu sein.
Allerdings stört mich das es sporadisch sichtbar und störend wird, vorher kann das kommen, evtl. doch ein Defekt? Aber dann müsste es ja durchgehend sichtbar flackern.

LED Birnen müssten dann doch die gleichen Probleme haben, bzw. ein Kondensatornetzteil? Dort habe ich bisher nirgends ein Flimmern gesehen.

Gibt es von dir eine Kauf-Empfehlung für zukünftige LED Leisten? Oder worauf ich achten sollte.

Gruß, Jan
jan2
 
Posts: 4

Re: LED Leiste flimmert

Beitrag am So, 06.05.18, 12:16 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Allerdings stört mich das es sporadisch sichtbar und störend wird, vorher kann das kommen, evtl. doch ein Defekt?


Nein, kein Defekt. Vielmehr beweist es Achims Theorie, dass ein einfaches Kondensatornetzteil verbaut ist, wahrscheinlich mit Gleichrichter. Das ergibt dann eine pulsierende Gleichspannung mit einer Frequenz von 100 Hz.
Diese Frequenz befindet sich im Grenzbereich des sichtbaren Effekts. Sieht man direkt in Richtung Leuchte, ohne sich selbst zu bewegen, scheint das Licht für die meisten Menschen flimmerfrei zu sein. Befindet man sich selbst in Bewegung oder sieht das Licht nur aus dem Augenwinkel, ist meist bereits ein deutliches Flimmern sichtbar. Ist eben minderwertige Qualität.
Ich kaufe auch ganz gerne mal im Discounter ein, allerdings würde ich niemals auf die Idee kommen, LED-Technik im Lidl zu kaufen. Ausnahme: wenn ich von vornherein vorhabe, die Leuchte komplett umzubauen (neue LEDs, neues Netzteil).

Gibt es von dir eine Kauf-Empfehlung für zukünftige LED Leisten? Oder worauf ich achten sollte.

Ganz einfach: Markenware kaufen und dabei sowohl Discounter als auch Baumärkte meiden.
ustoni
 
Posts: 1838
Sterne: 6310
Wohnort: Mechernich

Re: LED Leiste flimmert

Beitrag am So, 06.05.18, 16:59 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Markenware ist nicht immer gleich gut, das musste ich zumindest schon öfters feststellen.

Was mir noch aufgefallen ist, wenn die Lampen nebeneinander sind, ist das flackern bei allen gleich.
jan2
 
Posts: 4

Re: LED Leiste flimmert

Beitrag am So, 06.05.18, 18:13 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Was mir noch aufgefallen ist, wenn die Lampen nebeneinander sind, ist das flackern bei allen gleich.

Ja, natürlich! Was hast Du denn erwartet?
Wenn die gleiche Sorte Billigstnetzteile an der gleichen Phase hängen, flimmern sie auch synchron.
ustoni
 
Posts: 1838
Sterne: 6310
Wohnort: Mechernich

Re: LED Leiste flimmert

Beitrag am So, 06.05.18, 19:34 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Bei Lidl gibt es diverse Ledlampen, die mit 230V betrieben werden zu einem Preis ab ungefähr 7,95 EUR.
Bei einem so niedrigen Preis kann man kein echtes Netzgerät einbauen, das reicht gerademal so für ein C-Netzteil.

Vielmehr beweist es Achims Theorie, dass ein einfaches Kondensatornetzteil verbaut ist, wahrscheinlich mit Gleichrichter. Das ergibt dann eine pulsierende Gleichspannung mit einer Frequenz von 100 Hz.

Wenn nur eine Einweggleichrichtung eingebaut ist, wären es nur 50Hz.

Bei einem so niedrigen Preis wäre es mir aber egal, ob durch einen Umbau die Gewährleistung erlöschen würde.
An den Ausgang (an Plus + Minus) einen oder mehrere Kondensatoren parallel anschließen. Unterhalb der Ledleiste sollte dafür noch etwas Platz sein.
Fraglich ist nur, ob man das Gehäuse aufschrauben kann oder dieses verklebt ist.
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 13004
Sterne: 12685
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: LED Leiste flimmert

Beitrag am Mo, 07.05.18, 00:22 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
@ustoni @Achim
Sry, Danke für die Erklärung.

@Achim
Wäre es egal wo die elkos platz finden, also an Kabelseite, Mitte ... diese müssten nur an plus und minus gelötet werden?
Welche hättest du dafür genommen?

Eine Frage hätte ich noch, was ist dann in LED Birnen, also die mit Gewinde? Bei solchen konnte ich noch nie etwas derartiges flackern feststellen, auch nicht per Handy Kamera. Bei denen geht es auch über einen Kondensator?
jan2
 
Posts: 4

Re: LED Leiste flimmert

Beitrag am Mo, 07.05.18, 01:24 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
@Achim
Wäre es egal wo die elkos platz finden, also an Kabelseite, Mitte ... diese müssten nur an plus und minus gelötet werden?
Welche hättest du dafür genommen?

Da das Netzkabel ins Gehäuse der Lampe eingeleitet wird, kannst Du den/die Kondensator(en) nur im Innern der Lampe einbauen.
Hierzu muss das Gehäuse geöffnet und nachgeschaut werden, wo der oder die Kondensator(en) eingebaut werden könnten. Danach müsste man den dort vorhandenen Platz ausmessen (Länge, Breite, Höhe).

Zum Abschätzen der Kapazität wäre interessant, wieviel Watt die Lampe hat und mit wievielen Leds in Reihe diese bestückt ist.

Anzahl Leds x ca. 3V = ungefähre Spannung aller Leds in Reihe.
Leistung [W] / ungefähre Spannung [V] = Strom in Ampere [A].

Faustformel: für 1A bzw. 1000mA sollten ungefähr 1000µF eingebaut werden.
Spannungsfestigkeit der/des Kondensator(en) = die ungefähre Spannung aller Leds in Reihe --> auf die nächst höhere Spannungsfestigkeit aufrunden.

Wenn zwischen den Kondensatoren und dem Anschluss für Plus und Minus mehrere cm Kabel verbaut werden müssen, ist das nicht schlimm.
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 13004
Sterne: 12685
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: LED Leiste flimmert

Beitrag am Mo, 07.05.18, 08:40 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Eine Frage hätte ich noch, was ist dann in LED Birnen, also die mit Gewinde? Bei solchen konnte ich noch nie etwas derartiges flackern feststellen, auch nicht per Handy Kamera. Bei denen geht es auch über einen Kondensator?


Nein.

Platz ist in der kleinsten Hütte. :wink:

Vernünftige Hersteller bauen in Leuchtmitteln normalerweise Schaltnetzteile ein. Hierfür wäre auch in Deinen Lidl-Leuchten mehr als genug Platz. Ist aber mehr Aufwand und damit teurer. Wobei es sich allerdings nur um ein paar Cent dreht.

Hier habe ich mal ein E27-Leuchtmittel zerlegt und Fotos gemacht:
http://www.ledhilfe.de/viewtopic.php?f=37&t=20564
ustoni
 
Posts: 1838
Sterne: 6310
Wohnort: Mechernich


Zurück zu Elektronik & Schaltung

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Exabot [Bot], Google [Bot]