WLAN Dimmer

Fragen zu Schaltungen, Elektronik, Elektrik usw.

Moderator: T.Hoffmann

Re: WLAN Dimmer

Beitrag am Do, 12.04.18, 11:09 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
und an dem Upload per Oberfläche versuche ich mich auch mal.

Ok. Wenn Du das Beispiel auf dem 'Beginner's Guide to the ESP8266' übernehmen willst, musst Du eigentlich nur die edit seite ergänzen:
Code: Alles auswählen
  server.on("/edit.html",  HTTP_POST, []() {  // If a POST request is sent to the /edit.html address,
    server.send(200, "text/plain", "");
  }, handleFileUpload);                       // go to 'handleFileUpload'

(Zwischen: server.on("/saveconfig", HTTP_POST, handleSaveConfig); und server.onNotFound(handleNotFound); )
Ferner die beiden Methoden 'handleFileUpload' und 'handleNotFound' einfügen (die momentan verwendete 'handleNotFound' einfach ersetzen).
Und natürlich die edit.html (respektive edit.html.gz) in den data ordner kopieren. Damit es dann nicht zu 404 Fehlern kommt, auch noch die anderen Dateien (aber ohne die index.html und config.html respektive deren .gz Versionen).

Wegen dem Problem am Dimmbeginn: Nicht das ich wüsste. Wenn ich dazu komme, hänge ich mal mein Oszi dran.
[edit]
Kann ich bestätigen. Es ist wohl eine Art 9 Bit PWM. Es sind immer 2 Werte identisch: 0+1 (=0%), 2+3 (=0.4%), 4+5 (=0.6%) ... und am oberen Ende sind es 3 Werte (1021-1023) die ein 100% Signal liefern (die LED ist gegen + 3.3V angeschlossen - daher ist 1021-1023 = aus). Die kürzeste An oder Aus Zeit liegt bei rund 4µS. Die PWM Frequenz liegt bei knapp 1000Hz (laut meinem Oszi 997 Hz - wie genau das ist, weiß ich nicht).
Borax
 
Posts: 9845
Sterne: 26516

Re: WLAN Dimmer

Beitrag am Do, 12.04.18, 19:53 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Borax hat geschrieben:Kann ich bestätigen. Es ist wohl eine Art 9 Bit PWM. Es sind immer 2 Werte identisch: 0+1 (=0%), 2+3 (=0.4%), 4+5 (=0.6%) ... und am oberen Ende sind es 3 Werte (1021-1023) die ein 100% Signal liefern (die LED ist gegen + 3.3V angeschlossen - daher ist 1021-1023 = aus). Die kürzeste An oder Aus Zeit liegt bei rund 4µS. Die PWM Frequenz liegt bei knapp 1000Hz (laut meinem Oszi 997 Hz - wie genau das ist, weiß ich nicht).


Hast du die Werte 0-1023 direkt auf den Ausgang geschrieben? Die 1kHz sind wohl Standard, können aber wohl mit analogWriteFreq() geändert werden. Ob das aber einen Einfluß zusätzlichen hat?
dieterr
 
Posts: 588
Sterne: 413

Re: WLAN Dimmer

Beitrag am Do, 12.04.18, 22:18 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hast du die Werte 0-1023 direkt auf den Ausgang geschrieben?

Ja.
Ob das aber einen Einfluß zusätzlichen hat?

Da müsste man sich erst mal durch diverse ESP Foren durch suchen. Das hat bestimmt schon mal jemand genauer untersucht.
Borax
 
Posts: 9845
Sterne: 26516

Re: WLAN Dimmer

Beitrag am Fr, 13.04.18, 07:55 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Möglicherweise. Aber auch die Info, dass immer 2 Werte ein identisches Signal liefern, konnte ich so bisher nicht finden. Muss mal direkt danach suchen.
Blöd ist es allemal

Edit: es scheint wohl so. Das hier habe ich gefunden:
with default values you get the maximum that the software can do, or:

10bit@1KHz with CPU at 160MHz (~1MHz)
9bit@1KHz with CPU at 80MHz (~500KHz)
The routine will automatically downscale the range and values when 80MHz CPU is detected.
Since this is a software driver, timing isn't 100% accurate, but pulse length stays constant. Error is higher with lower values given.
dieterr
 
Posts: 588
Sterne: 413

Re: WLAN Dimmer

Beitrag am Fr, 13.04.18, 16:18 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Ok. Also müsste man entweder selbst eine PWM Routine schreiben (was aber nicht gerade einfach ist - muss ja in 'Echtzeit' laufen), oder sich einfach damit abfinden. 9 Bit ist ja immerhin schon mehr als die üblichen kommerziellen PWM Dimmer machen (meist 8 Bit, teilweise auch nur 7 Bit). Und die Dimmereingänge an einer KSQ sind oft noch 'träger' und schalten schon bei weniger als 5% PWM komplett ab.
Borax
 
Posts: 9845
Sterne: 26516

Re: WLAN Dimmer

Beitrag am Fr, 13.04.18, 22:37 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Nun, ein Teil des Problems habe ich identifiziert: die Power-Funktion im ESP akzeptiert nur integer-Werte im Exponent. Nach umschreiben auf
Code: Alles auswählen
1.3*pow(1.069675, dimmvalue-1)
, was in etwa dasselbe macht und Einfügen einer linearen Funktion im unteren Teil sind die Stufen weg und das erste Leuchten kommt schon bei "3", nicht erst bei "18". So kann man das lassen.

Auf der Seite ist auch ein Link zu einer verbesserten PWM Routine, die wohl 5000 steps kann (bei 1kHz) oder auch 19kHz (8 Bit). Derzeit brauche ich das aber wohl nicht.

Jetzt muss ich erst mal wieder etwas Hardware machen: das neue Modul braucht eine 12V => 3.3V Versorgung, und einen "PWM Verstärker" für den Dimm-Eingang am LCM-40.
dieterr
 
Posts: 588
Sterne: 413

Re: WLAN Dimmer

Beitrag am Sa, 14.04.18, 00:13 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Nun, ein Teil des Problems habe ich identifiziert...

Ok. Ich muss zugeben, dass ich das nie getestet habe. Aber wenn es jetzt geht, ok!
das neue Modul braucht eine 12V => 3.3V Versorgung

Da würde ich einen billigen China Step-Down Wandler nehmen. Und einen dicken Kondensator für den ESP (ich verwende da immer 1500 µF - die gab es mal günstig bei Pollin). 470µF müssten auch schon reichen, aber nicht wesentlich weniger. Der ESP zieht ziemlich hohe Stromspitzen (0.5A) beim senden. Aber zum Glück nur kurz.
und einen "PWM Verstärker" für den Dimm-Eingang am LCM-40.

Einfach einen Feld-Wald-Wiesen Transistor nehmen und als 'Open Kollektor' direkt an den Dimm-Eingang hängen. Ging bei mir problemlos.
Borax
 
Posts: 9845
Sterne: 26516

Re: WLAN Dimmer

Beitrag am Sa, 14.04.18, 09:30 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Genau so sieht die Planung aus, nur mit der Auslegung des Kondensator war ich mir noch nicht sicher.
dieterr
 
Posts: 588
Sterne: 413

Vorherige

Zurück zu Elektronik & Schaltung

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot], Moppelmerlin