Welche KSQ

Fragen zu Schaltungen, Elektronik, Elektrik usw.

Moderator: T.Hoffmann

Welche KSQ

Beitrag am Sa, 10.02.18, 17:51 (0 Bewertungen, 30 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo,

ich möchte mir eine Hängeleuchte bauen die von der Lichtleistung ungefähr einer 60W Glühbirne entspricht. Als Leuchtmittel sollte doch ein Nichia NTCSW024B-V2 (2700K, 750lm) geeignet sein. Allerdings verstehe ich nicht, welche KSQ ich dafür brauche, da die ja alle mit 350mA oder einem vielfachen davon ausgewiesen sind und der Strom der Nichia mit 135mA angegeben ist. Muß ich da einen Widerstand parallel schalten oder verstehe ich einfach was falsch?
Außerdem würde mich auch interessieren, ob für diesen Zweck auch die Cree XHP50 Smd-Led geeignet wäre. Allerdings habe ich keine Ahnung was ich mit dieser Smd-Led machen soll. Muß ich die auf eine Platine löten und wenn ja, wie?
Die KSQ sollte mittels PWM dimmbar sein.

Danke schon mal für eure Hilfe

Albert
Alberto
 
Posts: 4

Re: Welche KSQ

Beitrag am So, 11.02.18, 11:07 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Eine 60W Glühhbirne (806 Lumen) strahlt ihr Licht in alle Richtungen ab, eine Led (Punktlichtquelle) nur innerhalb seines Öffnungswinkel (120° Abstrahlwinkel bei der Nichia Led). Bei gleichem Lichtstrom (gleich viele Lumen) wird das Licht der Led heller erscheinen, da es auf einen Punkt konzentriert wird. Schön hell auf dem Tisch, aber an den Wänden + Decke bleibt es dunkel.

Eine Konstantstromquelle für eine Nichia Led, die nur 135mA benötigt, ist mir nicht bekannt.

Da ohnehin mit PWM gedimmt werden soll, kann man das Poti entsprechend verändern (Widerstand parallel schalten, der Drehbereich des Poti bleibt dadurch erhalten), sodass sein Wert kleiner ist und somit der Strom eines dimmbaren Netzgerätes auf einen zulässigen Wert gesenkt wird. Allerdings ist auch das nicht das Gelbe vom Ei. Dafür müsste man schon eine 16 Watt Konstantstromquelle wie das LPF-16D-48 (26,4 - 48V @ 0,34A) oder LPF-16D-54 (29,7 - 54V @ 0,3A) verwenden. Da das Netzgerät aber nicht ausgelastet wird, würde sein Wirkungsgrad nur bei ca. 70% liegen.

Alternative (nur für erfahrene Bastler. Hochspannung = Lebensgefahr!):
C-Netzgerät selber bauen.
An dessen Ausgang wird ein LM317T + Widerstand = Stromquelle montiert.
Das PWM könntest Du dann über einen FET einspeisen.

Alternative:
Flachtransformator (6VA) 2x 15VAC/2x 200mA + Gleichrichter + Stabilisierung.
An dessen Ausgang wird ein LM317T + Widerstand = Stromquelle montiert.
Das PWM könntest Du dann über einen FET einspeisen.

Alternative:
Suche Dir eine andere Led aus.

Außerdem würde mich auch interessieren, ob für diesen Zweck auch die Cree XHP50 Smd-Led geeignet wäre. Allerdings habe ich keine Ahnung was ich mit dieser Smd-Led machen soll. Muß ich die auf eine Platine löten und wenn ja, wie?

Die XHP50 gibt es auch mit Starplatine (siehe Produktseite --> weitere Varianten).


@ Lumitronix:
es macht wenig Sinn, Leds anzubieten, für die es keine Konstantstromquellen gibt.
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 13022
Sterne: 12685
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: Welche KSQ

Beitrag am So, 11.02.18, 17:11 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
135mA ist vmtl. wirklich schwierig. Aber 150mA verträgt diese LED auch gut. Eine passende KSQ mit 150mA gäbe es: https://www.conrad.com/ce/de/product/15 ... AC-264-VDC Die ist aber nicht dimmbar. Ich würde das dann auch 2 stufig aufbauen. 48V Netzteil (z.B.: https://www.pollin.de/p/schaltnetzteil- ... 3-a-351467 ) und eine Anvilex 150mA KSQ: http://www.ebay.de/itm/CCS2-150-HV48-ko ... Sw0fhXmc4P (die ist PWM dimmbar).
Borax
 
Posts: 9991
Sterne: 26536

Re: Welche KSQ

Beitrag am So, 11.02.18, 22:08 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Danke für die Antworten.
Die Lösung mit der XHP50 hätte den Vorteil, daß ich alles beim selben Anbieter kaufen kann.
Der Vorschlag von Borax ist wahrscheinlich trotz der Versandkosten etwas günstiger, was aber nicht entscheidend ist.
Gibt es noch mehr, was für die eine oder andere Lösung spricht?
Alberto
 
Posts: 4

Re: Welche KSQ

Beitrag am Mo, 12.02.18, 09:34 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Nicht vergessen:
einen Kühlkörper oder -blech mit ausreichender Dicke (um die Wärme zügig abzuleiten und zu verteilen) und ausreichend großer Oberfläche (um die Abwärme mit der Umgebungsluft austauschen zu können) brauchst Du auch noch. Hast Du da schon was in die engere Auswahl genommen?
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 13022
Sterne: 12685
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: Welche KSQ

Beitrag am Mo, 12.02.18, 11:13 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Gibt es noch mehr, was für die eine oder andere Lösung spricht?

Die Effizienz und der CRI. Beides ist bei der Nichia COB LED wesentlich besser als bei der XHP50.
Eine andere Idee hätte ich noch: SmartArray Dim2Warm Q6+4 https://www.leds.de/smartarray-dim2warm ... 53688.html Hat 350mA bei etwa 18V und immerhin noch eine typische Effizienz von bis zu 118lm/W. Allerdings gibt es hier bei Lumitronix keine günstige (PWM dimmbare) 230V KSQ mit 350mA (nur LCM25 für 31€). Daher wäre auch hier eine zweistufige Lösung günstiger... 350mA Niederspannungs-KSQ: https://www.leds.de/meanwell-ldd-350lw- ... 95289.html + 24V Netzteil: https://www.leds.de/meanwell-apv-12-24- ... 95271.html
BTW: Wo kommt eigentlich das PWM Signal zur Dimmung her?
Borax
 
Posts: 9991
Sterne: 26536

Re: Welche KSQ

Beitrag am Mo, 12.02.18, 17:19 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
An einen Kühlkörper hab ich schon gedacht. Ich wollte diesen hier verwenden.https://www.leds.de/stern-kuehlkoerper-geschwungen-70mm-60023.html
Das PWM-Signal sollte von einem Arduino-Board kommen. Dafür brauch ich dann auch noch eine 5V-Spannungversorgung. Das ist noch ein eigenes Projekt, da ich vom Programmieren bisher auch nicht viel Ahnung habe :D .
Die Lampe soll berührungslos über einen Entfernungsmesser gedimmt werden.
Die zweistufige Lösung gefällt mir ganz gut, da das LCM-60 gar nicht Platz hätte.
Alberto
 
Posts: 4

Re: Welche KSQ

Beitrag am Mo, 12.02.18, 22:51 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Der Kühlkörper würde passen.
Den Arduino kannst Du auch von dem 24V oder 48V Netzteil aus betreiben. Dafür gibt es günstige Step Down Wandler (ca. 5€) bei amazon oder ebay. Z.B.: https://www.amazon.de/MagiDeal-Lm2576hv ... B076MDJK4P Bei 24V Eingangsspannung reicht auch ein LM2596S Modul (z.B.: https://www.amazon.de/LAOMAO-Spannungsr ... B072L2PCY1 )
Borax
 
Posts: 9991
Sterne: 26536

Re: Welche KSQ

Beitrag am Mo, 12.02.18, 23:16 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Bei Step-Down Reglern sollte man folgendes beachten: https://www.pololu.com/docs/0J16/all
Pololu empfiehlt: "If you are connecting more than 20 V or your power leads or supply has high inductance, we recommend soldering a 33μF or larger electrolytic capacitor close to the regulator between VIN and GND. The capacitor should be rated for at least 50 V."
oscar
 
Posts: 366
Sterne: 311

Re: Welche KSQ

Beitrag am Di, 13.02.18, 09:24 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Interessanter Artikel. Spielt aber nach meinem Verständnis nur dann eine (große) Rolle, wenn der Step-Down Regler 'eingeschaltet' wird. Wenn er dagegen direkt (mit halbwegs kurzen Zuleitungen) am Netzteil angeschlossen ist und nur primärseitig auf der 230V Seite geschaltet wird, sollte das kein Problem sein. In dem Fall sorgt schon das Netzteil für einen hinreichend langsamen Strom/Spannungsanstieg. Ein zusätzlicher Eingangskondensator schadet aber sicherlich trotzdem nicht ;)
Borax
 
Posts: 9991
Sterne: 26536

Re: Welche KSQ

Beitrag am Di, 13.02.18, 09:59 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
@Borax
Ich glaube, daß mir Dein Vorschlag mit dem SmartArray Dim2Warm Q6+4 am besten gefällt. Leistung reicht, paßt in mein Lampengehäuse und ist preislich auch im Rahmen.
Ich weiß allerdings noch nicht, wie lange ich für die Umsetzung der Dimmung mit dem Arduino brauche. Kann ich so lange das PWM-Signal mit sowashttps://www.aliexpress.com/item/NEW-DC-1-8V-to-15V-2A-Mini-PWM-Motor-Speed-Controller-Regulator-Module-H15/32837419030.html erzeugen?
Zuletzt geändert von Alberto am Di, 13.02.18, 16:57, insgesamt 1-mal geändert.
Alberto
 
Posts: 4

Re: Welche KSQ

Beitrag am Di, 13.02.18, 14:55 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Schwer zu sagen. Die PWM Frequenz ist nicht angegeben. Laut Datenblatt (https://lumstatic.com/L5/1b/VLF4QAxJhSTGclKzyw.pdf ) von der Meanwell LDD-350LW KSQ muss/sollte die PWM Frequenz im Bereich von 100 Hz bis 1 kHz liegen. Diese 'Motorregler' haben meist eine wesentlich höhere PWM Frequenz. Lieber einen PWM Regler der für LEDs gedacht ist. Z.B.: http://www.ebay.de/itm/12V-8A-PIR-Senso ... 3f7bf463c3 Ob da die PWM Frequenz passt bin ich zwar auch nicht sicher, aber die Chancen sind besser. Allerdings musst Du den natürlich auch mit 5V betreiben und ggf anders anschließen als hier angegeben. Oder so einen Funk-Dimmer: https://www.ebay.de/itm/DC-12V-Single-F ... 2202152497 Den kenne ich: (viewtopic.php?p=203289#p203289 ). Da liegt die PWM Frequenz mit rund 150Hz genau richtig.
Borax
 
Posts: 9991
Sterne: 26536


Zurück zu Elektronik & Schaltung

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot]