Probleme die LEDs dauerhaft zum Leuchten zu bringen

Fragen zu Schaltungen, Elektronik, Elektrik usw.

Moderator: T.Hoffmann

Probleme die LEDs dauerhaft zum Leuchten zu bringen

Beitrag am Do, 07.09.17, 11:05 (0 Bewertungen, 30 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo zusammen,

kurz vorab ich bin ein Laie auf dem Elektronik / LED Gebiet, versuche es trotzdem mal so genau wie möglich zu erklären.

Ich habe mir für die Wohnung mit einem Kumpel eine LED Welt gebastelt.
Diese welt enthält 68 RGB LEDs und sind alle miteinander verlötet.
Pro Frabe kommen ca. 1,4 Ampere an.
Die LEDs sind parallel geschalten und haben einen Vorwiderstand dran für die Benutzung von 12V.
Das ganze System betreib ich auf 12V.
Diese LEDs gehen dann an einen Controller...

Daten zu den LEDs:

technische Daten laut Hersteller:
Gehäuse: 5mm diffus
Farben: rot - grün - blau
Wellenlänge: rot=625nm - grün=525nm - blau=470nm
Lichtintensität Chip (max.): rot=3000mcd - grün=4000mcd - blau=2000mcd
Abstrahlwinkel: 25° - 30°
Spannung (typ.): 12V
Betriebsstrom je Chip (typ.): 20mA


Daten zum Controller:

Eingangsspannung: 12V DC / 24V DC
max. Leistung bei 12V gesamt 6A ( 72Watt )
max. Leistung bei 24V gesamt 6A ( 144Watt )


... der Controller wird wiederrum mit einem Netzteil mit Strom versorgt.

Daten zum Netzteil:

Eingangsspannung AC (Volt) : 100V - 240V
Ausgangsspannung DC (Volt) : 12V
max. Ausgangsleistung : 5A 60Watt
Gewicht: 160g
Schutzklasse: IP44
Netzteil ist stabilisiert



Ich habe folgendes Problem:
Bei längerer Benutzung der LEDs ca. 2-3h schaltet sich das alles komplett ab und beim versuch es wieder einzuschalten leuchten die farben rot und grün nur sehr sehr schwach (kaum zu erkennen man muss da wirklich genau auf die LED schauen) alle anderen Farben fuktionieren nicht mehr.
Wir haben erst gedacht es liegt am Netzteil, wir hatten davor ein Netzteil was etwas schwächer war dran.
Aber das war es nicht bei dem neuen Netzteil (Daten siehe oben) ist es wieder aufgetreten.
Dann dachten wir kanns nur an dem Controller liegen und haben einen neuen Controller bestellt
bei dem war es das selbe Problem.

Daten zum neuen Controller:

Spezifikation:
Versorgungsspannung: DC12-24V,
Max Ausgangsstrom: 12A
Ausgang: 3 Kanäle
Senden Sie Frequenz: 433MHZ Fernbedienung
Fernabstand:> 10m
Arbeitstemperatur: -20℃~60℃
Steuermodus: RF
Schließen Modus: Allgemeine Anode (+ 12V) führt & Federklammer Anschlüsse für DC 12V Eingangs
Fern bereitgestellt von: CR 2025 Batterie (inbegriffen)


Könnt ihr mir nun sagen woran es liegt und was ich jetzt noch machen kann ?
Ich bin etwas ratlos warum es trotz des neuen Netzteils und dem neuen Controller nicht funktioniert.

Danke schon mal vorab für die Antworten :)
kevin2304
 
Posts: 5

Re: Probleme die LEDs dauerhaft zum Leuchten zu bringen

Beitrag am Do, 07.09.17, 12:27 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo kevin2304,
welcome on board!

...eine LED Welt...
Was soll das genau sein?
Ich vermute mal, da wird etwas zu heiß. Netzteil, Controller und/oder die ganze 'LED Welt'. Egal wie leistungsfähig Netzteil und Controller sind, sie produzieren immer Wärme und wenn die nicht weg kann, heizt sich das so lange auf, bis eine der Komponenten abschaltet.
Borax
 
Posts: 9326
Sterne: 26451

Re: Probleme die LEDs dauerhaft zum Leuchten zu bringen

Beitrag am Do, 07.09.17, 12:42 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Danke für die Antwort.
Es ist eine Holzplatte 110cm x 70cm und die Kontinente sind mit Abstandshalter auf die Holzplatte aufgesetzt.
Die einzelnen LEDs sind in Löcher in der Holzplatte und hinter den Kontinenten untergebracht.
Die Verkabelung ist auf der Rückseite der Holzplatte mit einem anstandshalber zur Wand von ca. 3cm.

Bei dem ersten schwächeren Netzteil wurde das Netzteil extrem Warm.
Bei dem zweiten Netzteil ist es nur leicht erwärmt was denke ich normal ist.
Der Controller ist nicht warm oder heiß und die LEDs auch nicht.

Können LEDs überhitzen und sich dann ausschalten ?
kevin2304
 
Posts: 5

Re: Probleme die LEDs dauerhaft zum Leuchten zu bringen

Beitrag am Do, 07.09.17, 13:56 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Können LEDs überhitzen und sich dann ausschalten ?

Ja. Aber das ist normalerweise 'endgültig' (im Volksmund: Durchgebrannt ;) ). Dass sie nach dem Abkühlen wieder gehen ist äußerst selten. Und da es viele parallel geschaltete LEDs sind, würden die das nie gleichzeitig tun.
Der Controller ist nicht warm oder heiß und die LEDs auch nicht.

Und die Widerstände? Die Größe sollte eigentlich ausreichen. Ich fürchte mal, per Ferndiagnose kann ich Dir da nicht wirklich weiter helfen.
Du / ihr müsstet zunächst mal die Spannung am Netzteil messen, wenn der Fehler auftritt. Wenn dort wesentlich weniger als 12V zu messen sind, Netzteil tauschen, sonst Controller tauschen.
Borax
 
Posts: 9326
Sterne: 26451

Re: Probleme die LEDs dauerhaft zum Leuchten zu bringen

Beitrag am Do, 07.09.17, 14:10 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Borax kann ich nur absolut recht geben.
Da stimmt was mit der Abwärme nicht.

Deine Überschrift könnte auch lauten: Wie baue ich eine Heizung.
Rot. 20mA/2V/500 Ohm sind 0,179 W Verlust x 68 sind 12,1 Watt
Grün 20mA/3,1V/ 470 Ohm/ 0,169 W x 68 sind 11.494 Watt
Blau 20mA/3,1V/ 470 Ohm/ 0,169 W x 68 sind 11.494 Watt
Macht mal satte 35 Watt.
Wenns nur 1 Widerstand ist sind es immer noch 12,1 Watt Verlust

Du schreibst aber hir von einem Widerstand, ist der dann in der Minusleitung oder wie hast du das geregelt.
Ich kenne die 5mm RGB Leds mit 4 Pins. An RGB kommt je ein Widerstand.
20mA für jede Farbe ist für diese LED schon zu viel.
Mehr wie 15-18mA würde ich denen nicht geben.
Zuletzt geändert von Elektronikmann am Do, 07.09.17, 16:19, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Elektronikmann
 
Posts: 838
Sterne: 2447
Wohnort: Mainz

Re: Probleme die LEDs dauerhaft zum Leuchten zu bringen

Beitrag am Do, 07.09.17, 14:25 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Die LEDs sind fertig verkabelt für jede Farbe ist ein widerstand drin bei jeder LED.

Wir haben als erstes das Netzteil ausgetauscht, selbe Problem tritt auf.
Danach haben wir den Controller ausgetauscht wieder das selbe Problem.
Und LEDs können es ja nicht sein deswegen bin ich ja so ratlos.
Bei dem neuen Controller leuchten die LEDs kurz normal aber nach knapp einer Minute gehen die wieder aus.
kevin2304
 
Posts: 5

Re: Probleme die LEDs dauerhaft zum Leuchten zu bringen

Beitrag am Do, 07.09.17, 14:40 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Elektronikmann ich verstehe das hier nicht genau.
Magst du mir das bitte nochmal etwas genauer erläutern?

Deine Überschrift könnte auch lauten: Wie baue ich eine Heizung.
Rot. 20mA/2V/500 Ohm sind 0,179 W Verlust x 68 sind 12,1 Watt
Grün 20mA/3,1V/ 470 Ohm/ 0,169 W x 68 sind 11.494 Watt
Blau 20mA/3,1V/ 470 Ohm/ 0,169 W x 68 sind 11.494 Watt
Macht mal satte 35 Watt.
Wenns nur 1 Widerstand ist sind es immer noch 12,1 Watt Verlust


Wo hab ich den Verlust und warum denkst du kommt es zu so einer Wärme ?
kevin2304
 
Posts: 5

Re: Probleme die LEDs dauerhaft zum Leuchten zu bringen

Beitrag am Do, 07.09.17, 15:33 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Den Verlust hast Du an den Widerständen. Und das völlig unnötigerweise. Wenn Du / ihr je 3 LEDs in Reihe geschaltet hättet und dafür je einen Widerstand verwendet hättet, wäre es genauso hell aber mit einem drittel der Energie und damit Wärmeentwicklung (so wird das auch auf allen kommerziellen LED-Stripes gemacht). Dann hätte vmtl. sogar das schwache Netzteil gereicht. Das erklärt aber leider den Fehler auch nicht unbedingt. Zu empfehlen wäre es trotzdem, das umzulöten. Auch wenn es viel Arbeit macht. Wobei diese Art von Schaltung bei 4 poligen RGB LEDs auch nicht geht. In diesem Fall wäre ein Betrieb mit 5V sinnvoll. Wobei sich da wieder die Frage stellt, ob der Controller damit klar kommt. Viele gehen erst ab ca. 7V.
Um zu testen ob es ein Wärme/Überlast Problem ist, wäre ein 9V Netzteil gut. Damit läuft die Schaltung auch, aber mit wesentlich weniger Energie.
Borax
 
Posts: 9326
Sterne: 26451

Re: Probleme die LEDs dauerhaft zum Leuchten zu bringen

Beitrag am Do, 07.09.17, 15:57 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Wenn ich jetzt alles mit 9V mache dann stimmen doch die widerstände vor den LEDs nicht mehr oder ?
Da wird doch dann zuviel V weggenommen.
Kann ein Controller der 12V auch mit 9V ?

Was genau müsste ich verändern damit ich durchgehend 9V bekomme ?
kevin2304
 
Posts: 5

Re: Probleme die LEDs dauerhaft zum Leuchten zu bringen

Beitrag am Do, 07.09.17, 16:04 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Stimmt Borax, habe ich garnicht drann gedacht.
Die LEDs gehen ja nicht in Reihe schalten.
Schade das es die 6 Pin-Superflux nicht mehr gibt.

Ich habe mal bei Reichelt und Co mal nachgesehen.
Die geben bei den Controllern einen Arbeitsbereich von 7V-12 V an oder 7,5V bis 24V.
9V dürften also durchaus gehen, wenns nicht gerade so ein Billig-Ding ist.
Benutzeravatar
Elektronikmann
 
Posts: 838
Sterne: 2447
Wohnort: Mainz

Re: Probleme die LEDs dauerhaft zum Leuchten zu bringen

Beitrag am Do, 07.09.17, 16:25 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Da wird doch dann zuviel V weggenommen.

Zuviel würde ich nicht sagen. Ich vermute mal der Helligkeitsverlust liegt bei ca. 10%. Aber Du erzeugst ca. 30% weniger Wärme.
Kann ein Controller der 12V auch mit 9V ?

Ich würde sagen 99% aller 12V Controller laufen auch mit 9V.
Was genau müsste ich verändern damit ich durchgehend 9V bekomme ?

Ein 9V Netzteil nehmen. Sonst erst mal keine Änderung. Man könnte auch die Widerstände noch ein wenig reduzieren. Aber wegen 10% Helligkeitsunterschied würde ich das nicht machen.
Borax
 
Posts: 9326
Sterne: 26451


Zurück zu Elektronik & Schaltung

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot], Yahoo [Bot]