CC LED , Verhalten Strom/Spannung

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

CC LED , Verhalten Strom/Spannung

Beitrag am Fr, 09.02.18, 23:23 (0 Bewertungen, 30 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo,

Wenn ich eine LED habe bei der zbsp nur Daten für 440mA angegeben sind (absolutes Maximum 900mA) , ich sie also mit 350mA betreibe , verhält sich die Spannung dann prozentual gleich zum Strom? Also wären in diesem Fall 79,5% der Spannung zu nehmen die für 440mA angegeben sind? (350= 79.5% von 440).
Die Lumen lassen sich so ja leider sicher nicht berechnen.
350mA würde ich wegen Lebensdauer nehmen, wobei 500 denke ich auch kein Problem sein sollten bei 900max?

Danke
Benji1
 
Posts: 15
Sterne: 10

Re: CC LED , Verhalten Strom/Spannung

Beitrag am Sa, 10.02.18, 00:21 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
oscar
 
Posts: 346
Sterne: 311

Re: CC LED , Verhalten Strom/Spannung

Beitrag am Sa, 10.02.18, 11:41 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Bei Marken-LEDs gibt es ein vernünftiges Datenblatt wo so was drin steht (da gibt es Graphiken für Strom vs. Spannung und Strom vs. lumen z.B. https://lumstatic.com/TD/J3/TJ2k6grBqqAJv0Fq8w.pdf ab Seite 14). Da es anscheinend keines gibt, nehme ich an, dass es sich um eine China-NoName-LED handelt. Dann sind 350mA schon richtig. Und dafür brauchst Du eine Konstantstromquelle mit 350mA und einem Spannungsbereich wo die angegebene Spannung drin liegt.
verhält sich die Spannung dann prozentual gleich zum Strom?

Nein. Eine LED ist kein ohmscher Verbraucher. Als Faustregel kann man sagen, dass 50% weniger Strom etwa 5-10% weniger Spannung bedeuten. Aus genau dem Grund kannst Du das auch nicht vernünftig über die Spannung planen/berechnen. Die angegebene Spannung ist nur 'typisch' und hat 5-10% Toleranz. D.h. es kann durchaus sein, dass bei der angegebenen Spannung schon 50% mehr (oder weniger) Strom fließen.
Borax
 
Posts: 9862
Sterne: 26516


Zurück zu LED-Anfänger

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Exabot [Bot], Google [Bot]