Welche LED Stripes für direkte Beleuchtung

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

Welche LED Stripes für direkte Beleuchtung

Beitrag am Sa, 02.12.17, 16:15 (0 Bewertungen, 30 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo zusammen,

ich plane in meinem Terrassendach aus Alu, LED Stripes zu verbauen.
Ich habe auch schon die entsprechenden Alu-Profile vom Hersteller bekommen, hier passen bis 8mm breite Stripes rein.

Insgesamt sind es 6 Profile á ca. 4m. Diese wollte ich gerne in zwei Bereiche (24V/WW Stripes) teilen.
Meine Überlegung war hier, dass ich einen Zigbee Treiber nehme, den ich über Philips Hue ansteuern kann.

Leider weiß ich nicht welche Stripes ich kaufen soll? Wie hell sollen die sein, worauf muss ich achten, Lumen, Watt, CRI Wert? Es müssen, wegen dem Treiber, antiparallele Stripes sein.

Ich hoffe das ich mein Projekt so auch realisieren kann?!

Gruß
karlsson80
 
Posts: 8

Re: Welche LED Stripes für direkte Beleuchtung

Beitrag am Di, 05.12.17, 08:43 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Wie hell sollen die sein

Die Frage musst Du schon selbst beantworten. Weil wir nicht wissen können, wie hell Du es gerne hast. Prinzipiell braucht man bei indirekter Beleuchtung immer etwas mehr Licht. Aber ob es jetzt 'richtig' hell sein soll/muss, oder eher nur 'gemütlich' hell, wissen wir nicht. Auch nicht, wie groß eigentlich die Terrasse ist... Es gibt auch Stripes mit einstellbarer Farbtemperatur. Die sind allerdings relativ teuer. So gesehen wäre auch noch Dein geplantes Budget wichtig.
Es müssen, wegen dem Treiber, antiparallele Stripes sein.

??? Was meinst Du denn damit?
Borax
 
Posts: 9514
Sterne: 26476

Re: Welche LED Stripes für direkte Beleuchtung

Beitrag am Di, 05.12.17, 09:10 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo,

die Terrasse ist ca. 45m² groß.
Da ich auch noch Wandleuchten habe, müssten die Stripes nicht ganz so hell sein.
Ich denke dass hier 2700K reicht.

Zum Budget: kann ich nicht viel sagen, sollten auf jeden Fall 500€ (nur für die Stripes) nicht überschreiten.

Der Bergiff "antiparallel" sagte mir zuerst auch nix, bis mich der Anbieter (Dresden Elektronik) geschrieben hat:
Zitat: "Sie erkennen antiparallele LED-Streifen daran, dass sie in der Regel mit +12V und -12V, oder analog mit +24V und -24V bezeichnet werden. Das Geheimnis dieser antiparallelen Streifen liegt darin, dass die LEDs in ihrer Polarität gegeneinander ausgerichtet sind. Der Controller (die FLS-H) wechselt dann in Abhängigkeit von dem gewünschten Lichtbild die Polarität. Im Ergebnis können Sie mit nur zwei Anschlussdrähten eine Farbtemperatur steuern, was normalerweise nur mit drei Leiterbahnen realisierbar ist. "
Zuerst habe ich überlegt, die mit Eltako Aktoren zu steuern. Ich plane einige Hue oder Lightify Lampen mir anzuschaffe, daher denke ich dass mir hier mit einem Zigbee Controller besser geholfen ist?!

Gruß
karlsson80
 
Posts: 8

Re: Welche LED Stripes für direkte Beleuchtung

Beitrag am Di, 05.12.17, 12:29 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Ok. Das hat zunächst mal mit den Streifen als solchen nichts zu tun (möglicherweise gibt es auch Anbieter, die so was fertig konfektioniert verkaufen). Prinzipiell ist das nur eine bestimmte 'Methode' um warmweiße + kaltweiße Stripes anzuschließen. Ist halt die Frage, ob Du das willst/brauchst. Wenn man warmweiße + kaltweiße Stripes separat kauft und verwendet, kann man die auch genau so schalten. Bei 'fertigen' turnable white Stripes (wo warmweiße + kaltweiße LEDs schon abwechselnd montiert sind) ist aber vmtl. eher eine 'klassische' Verdrahtung üblich, also 3 Anschlüsse mit ein Mal +24V (oder auch + 12V) und zwei mal Minus (oder 0V - pro Farbe einer). Das lässt sich wahrscheinlich auch nur sehr schwer ändern. Das hier wäre ein turnable white Stripe: https://www.leds.de/lumiflex700-perform ... 56051.html aber mit drei Anschlüssen. Würde also nicht zum Controller passen. Wenn Du bei reinem warmweiß bleibst, ginge dieser Stripe auch: https://www.leds.de/lumiflex35-performe ... 56030.html und bei 4m würde die Helligkeit wahrscheinlich reichen (bei 4m wären das fast 5000 lumen - das entspricht rund vier 100W Glühbirnen). In dem Fall kannst Du mit dem Controller natürlich die Farbtemperatur nicht ändern. Regeln (Helligkeit) und schalten geht aber trotzdem.
Ich denke dass hier 2700K reicht.

Das ist eine Farbtemperatur (keine Helligkeit). Die bezeichnet ein warmweiß. Kaltweiße LEDs liegen bei 5000-6500K. Die Helligkeit wird in Lumen gemessen.
Zuerst habe ich überlegt, die mit Eltako Aktoren zu steuern. Ich plane einige Hue oder Lightify Lampen mir anzuschaffe, daher denke ich dass mir hier mit einem Zigbee Controller besser geholfen ist?!

Da kann ich Dir leider nicht helfen. Ich selbst verwende so was nicht.
Borax
 
Posts: 9514
Sterne: 26476


Zurück zu LED-Anfänger

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot], nor_man