36 LEDs parallel an 3 Volt betreiben - gut Idee?

Hier werden Fragen zu LED-Grundlagen beantwortet...

Moderator: T.Hoffmann

36 LEDs parallel an 3 Volt betreiben - gut Idee?

Beitrag am So, 12.11.17, 12:59 (0 Bewertungen, 30 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Wertes Kollegium,

ich möchte in meinem Modellbahn-Ringlokschuppen LED-Beleuchtungen einbauen. Pro Stand 3 Stück, macht bei 12 Ständen in Summe 36 LEDs.
Von Reichelt habe ich mir 5 mm LEDs, 3,1 Volt, 20 mA besorgt, die ich in LED-Reflektorschirmen schwarz angemalt habe, also die Schirme, nicht die LEDs ... :-)

Ferner habe ich mir ein Steckernetzteil besorgt, welches 3 Volt ausgibt (so ein in der Spannung einstellbares, das Netzteil liefert 1500 mA).

Kurz gesagt, eine LED leuchtet damit ...

Kann ich nun - wie geplant - die 36 LEDs parallel anschließen? Spricht etwas gegen die Parallelschaltung, wenn die Quelle 3 Volt liefert?


Besten Dank und viele Grüße,

Kalle
OnkelKalle
 
Posts: 3

Re: 36 LEDs parallel an 3 Volt betreiben - gut Idee?

Beitrag am So, 12.11.17, 20:19 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Korrekt müsste noch ein Vorwiderstand je Led vorgeschaltet werden. Der Widerstand stellt den Strom durch die Led ein. Aber wenn es auch ohne funktioniert, dann mach das so wie Du das vorhast. Die Lebenserwartung der Leds wird dann aber nicht 50-100tausend Stunden betragen, sondern weniger. Und es besteht die Möglichkeit, dass einige Leds heller als andere Leds leuchten werden (herstellungsbedingt sind Leds niemals zu 100% gleich).
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 12369
Sterne: 12520
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: 36 LEDs parallel an 3 Volt betreiben - gut Idee?

Beitrag am So, 12.11.17, 21:40 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Hallo Achim,

aber welchen Widerstand soll ich wählen? Die LEDs haben 20 mA, die Voltzahl stimmt ja bei LEDs und Spannungsquelle. Ich habe allerdings ein Netzteil mit 1500 mA, was damit etwas überdimensioniert ist für die 36 LEDs. Die LEDs sind alle aus der gleichen Charge, aber ok, natürlich sind Streuunterschiede möglich. Im Modellbahnlokschuppen sind kleinere Helligkeitsunterschiede nicht schlimm. Ganz im Gegenteil. Das wäre sogar "vorbildgerecht". :D

Ok, wenn ich die LEDs also optimal anschließen will, was für Widerstände sollte ich pro LED verwenden?

Besten Dank und viele Grüße,

Kalle
OnkelKalle
 
Posts: 3

Re: 36 LEDs parallel an 3 Volt betreiben - gut Idee?

Beitrag am So, 12.11.17, 23:18 (0 Bewertungen, 5 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Im Modellbahnlokschuppen sind kleinere Helligkeitsunterschiede nicht schlimm. Ganz im Gegenteil. Das wäre sogar "vorbildgerecht".

Widerstände müsstest Du erst noch bestellen, dann verlöten, isolieren usw. Wenn es nicht schlimm ist, dass einige Leds geringfügig heller oder dunkler leuchen, dann lass die Widerstände weg. Und selbst wenn eine Led nicht alt wird (vorzeitig ausfällt), so teuer sind 5mm Leds ja nun auch nicht.

Ich habe allerdings ein Netzteil mit 1500 mA,

Nein, hast Du nicht. Du hast ein Netzgerät, welches maximal 1500mA abgeben könnte. Das heißt nicht, dass es diesen Strom auch abgeben wird *.
Die 36 Leds benötigen 36 x ca. 20mA = ca. 720mA. Folglich wird auch das Netzgerät nur ca. 720mA abgeben.

* nur Konstantstromquellen liefern den Strom, der auch angegeben ist.
Bei Festspannungsnetzgeräten (auch solche, wo man die Spannung einstellen kann) ist der Strom immer variabel.
Benutzeravatar
Achim H
 
Posts: 12369
Sterne: 12520
Wohnort: Herdecke (NRW)

Re: 36 LEDs parallel an 3 Volt betreiben - gut Idee?

Beitrag am Mo, 13.11.17, 07:54 (0 Bewertungen, 0 Sterne)

  •  
  •  
  •  
Danke Achim!

Dann werde ich das so wie ursprünglich geplant umsetzen.

Viele Grüße,

Kalle
OnkelKalle
 
Posts: 3


Zurück zu LED-Anfänger

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Exabot [Bot], Google [Bot], Ingbilly